mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software HD von Raspi im Netzwerk freischalten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Frank Norbert Stein S. (franknstein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halli hallo,

so, heute den ganzen Tag alles Mögliche versucht, aber der Mist will 
nicht klappen. Hierzu gefühlte fast hundert Tutorials gelesen, alles 
penibel Step by Step nachgemacht, aber NIX.
Langsam drehe ich durch !!! Schade um den vergeudeten Sonntag.

Was ich habe:
Ein LAN und WLAN, worin sich verschiedene Gerätschaften tummeln.


Was ich erreichen möchte:
Zwei USB-Platten (NTFS) eines im LAN befindlichen Paspberry Pi 3 
(Samba-Server) sollen von anderen Rechnern angesprochen (R+W) werden 
können. Die per USB angesteckten Platten erscheinen im Raspi unter 
/media/pi/platte1 und unter /media/pi/platte2.

Was ich getan habe:

Samba auf Raspi so installiert:
sudo apt-get update
sudo apt-get install samba samba-common smbclient
sudo smbpasswd -a pi   #Samba Passwort für User pi zugewiesen.

In smb.conf eingetragen:

[global]
workgroup = TUTNIX       # meine Windows Worgroup
security = user
encrypt passwords = yes
client min protocol = SMB2
client max protocol = SMB3

[Platte1]
path = /media/pi/Platte1
available = yes
browseable = yes
guest ok = yes
writeable = yes

[Platte2]
path = /media/pi/Platte2
available = yes
browseable = yes
guest ok = yes
writeable = yes

Per Konsole:
sudo chown pi:pi /media/pi/platte1/
sudo chmod 777 /media/pi/platte2/


Das Problem:
Ansprechen kann ich vom Win10-Rechner per LAN die Raspi-Platten, aber 
nicht beschreiben.
Egal was ich per Konsole oder in smb.conf am Raspi versucht habe, immer 
die Antwort "Das Dateisystem ist nur lesbar".

Ich verstehe das nicht. Beschrieben habe ich hier dieses Tutorial
https://www.elektronik-kompendium.de/sites/raspberry-pi/2007071.htm

Andere Tutorials sind fast gleich, habe ich auch versucht, Step by Step, 
aber immer wieder: Die Platten sind nur LESBAR.

Ok., ich weiß, der Superexperte bin ich nicht, aber alle Tutorials 
können doch nicht falsch sein, oder ?

Für jeden zielführenden Tipp bin ich äusserst dankbar, tschüss
Frank

Autor: devzero (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst Du denn von der Konsole dort schreiben? Der NTFS Treiber im 
Kernel ist naemlich nur RO - ntfs-3g per fuse brauchts zum schreiben

Autor: DAVID B. (bastler-david)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Norbert Stein S. schrieb:
> Ansprechen kann ich vom Win10-Rechner per LAN die Raspi-Platten, aber
> nicht beschreiben.
> Egal was ich per Konsole oder in smb.conf am Raspi versucht habe, immer
> die Antwort "Das Dateisystem ist nur lesbar".

Mit GENAU dem selben problem habe ich auch seit langen zu tun.
Egal ob lokal oder übers Netzwerk kein schreiben auf Festplatten 
möglich.
Ich werde woll auch wieder eine alte Versionen aufspielen müssen auf dem 
Pi.

Schade das windows noch nicht so weit ist auf mobilen Geräten wie dem 
Pis zulaufen :-(
Dann wäre vieles einfacher.

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie werden/sind die Platten denn gemounted?

Autor: Jim M. (turboj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Norbert Stein S. schrieb:
> Egal was ich per Konsole oder in smb.conf am Raspi versucht habe, immer
> die Antwort "Das Dateisystem ist nur lesbar".

Kann denn Root an der Konsole auf der Platte schreiben?

Wenn er das auch nicht kann muss man das NTFS anders mounten.

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Per Konsole:
> sudo chown pi:pi /media/pi/platte1/
> sudo chmod 777 /media/pi/platte2/

sudo chown -R pi:pi /media/pi/platte1/
sudo chmod -R 777 /media/pi/platte2/

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst Du mal ein Unterverzeichnis von Deinem /home/pi in SMB freigeben? 
Es wäre interessant ob die Schuld bei NTFS liegt. Hier funktioniert eine 
Freigabe mit Deinen Daten aus Deiner smb.conf völlig problemlos, ich 
kann allerdings kein NFTS ausprobieren.

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
devzero schrieb:
> Der NTFS Treiber im
> Kernel ist naemlich nur RO - ntfs-3g per fuse brauchts zum schreiben

Warum wird eigentlich nicht der alte Dateisystemtreiber im Kernel auf 
den aktuellen Stand der Entwicklung gebracht, das erschiene mir 
logischer als das alte Ding mitzuschleppen und dann doch jedesmal noch 
eine neuere Version davon im Userspace zu brauchen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.