mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Xilinx Coolrunner CPLD


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Carl (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade eben habe ich ein Xilinx CPLD-Board mit dem XC2C256 in meiner 
Sammlung gefunden, dass ich vergessen hatte:

https://store.digilentinc.com/coolrunner-ii-cpld-starter-board-limited-time/

Jetzt frage ich mich gerade, was ich Nützliches damit tun könnte. Wenn 
ich es richtig sehe, hat es nur 256 Macrozellen mit je einem FF. Im 
Vergleich zu einem FPGA scheint mir das ziemlich wenig.
Das Beispielprogramm kann aber das 7 Segmentdisplay mit Minuten und 
Sekundenanzeige steuern, sowie parallel einen Text auf einem 
angesteckten LCD ausgeben, aber dann sind 70% der Blöcke benutzt.

Autor: Weltbester FPGA-Pongo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carl schrieb:
> Jetzt frage ich mich gerade, was ich Nützliches damit tun könnte.

Wenn du nicht ad hoc selber eine Idee hast, dann kannst du es vermutlich 
nicht nutzen.

Ich wüsste, was ich damit bauen würde.

Autor: Carl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich wüsste, was ich damit bauen würde.

Das bezweifle ich.

Autor: Weltbester FPGA-Pongo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum? Normalerweise hat man 1000 Ideen und nur zu wenig Zeit.

Das Sinnvollste scheint mir eine I2C-Messwert-Erfassung mit wechselnder 
Anzeige und Weitergabe der Werte an einen PC, der damit automatisiert 
mehrere I2C-Sensoren (oder auch SPIs) auslesen kann.

Ich würde sagen 2 I2C-Busse, 1 x SPI und 1x UART. Das kann man immer 
brauchen.

Autor: Peter Petersson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben damit einen Geschwindigkeitsmesser mit zwei Lichtschranken 
realisiert, damals im 2. Semester.

Autor: Ale (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde den Nibbler drin bauen. Damals habe ich es für den 95144 
angepasst, in 256 Macrozellen soll es locker noch ein paar Stack 
Register mehr haben können.

Autor: Rote T. (tomate)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Früher hat man Geräte mit PALs und GALs gebaut, die sogar funktioniert 
haben. Und die Dinger waren noch um einiges beschränkter als ein 
XC2C256.

Autor: Thomas W. (diddl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als die ersten CPU Boards komplexer wurden, haben CPLD ganze TTL Gräber 
weg rationalisiert.


Heute kann man damit Retro Computer wie den VC-20 mit (für damals) 
Unmengen von Speicher ausstatten. Zb. den VC20 mit dem Fe-3


VC-20 :: 3,5KB RAM, 20K ROM

VC-20 + FE3 :: +512KB RAM +512KB EEprom +2GB SD karte




Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Final_Expansion

Autor: Carl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ale schrieb
>Ich würde den Nibbler drin bauen. Damals habe ich es für den 95144
>angepasst, in 256 Macrozellen soll es locker noch ein paar Stack
>Register mehr haben können.

Einen Prozessor mit dem Board zu machen, wäre ein lustige Idee. Auf dem 
Board gibt es auch ein 4MBit Serial Flash, welches über SPI angebunden 
ist. Ob man das auch verwenden könnte?

Autor: W.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Carl schrieb:
> Jetzt frage ich mich gerade, was ich Nützliches damit tun könnte. Wenn
> ich es richtig sehe, hat es nur 256 Macrozellen mit je einem FF. Im
> Vergleich zu einem FPGA scheint mir das ziemlich wenig.

Aber dafür hat man vor jedem FF einen fetten Block, wo sowas wie 
36fach-AND's drinstecken. Bei den LUT's im FPGA hast du traditionell nur 
4 Eingänge.

CPLD's sind eben durch die großen AND's geradezu prädestiniert für große 
und schnelle Synchronzähler. Die kleineren Coolrunner können damit bis 
in den Bereich über 700 MHz kommen, was für ein FPGA illusorisch ist - 
es sei denn, man macht darinnen nur Ripple-Zähler.

Ich hab mit CPLD's schon Grafikdisplay-Ansteuerungen, Frequenzzähler 
(s.o.), DDS-Generatoren und eben auch "Glue"-Logik gebaut. Mit 256 
Makrozellen kann man mit sowas erstaunlich viel machen.

W.S.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.