Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 12V aus einer Powerbank mit Quick Charge entnehmen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tobias C. (tobias_claren)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ist es irgendwie möglich einer USB-Buchse einer Powerbank 12V zu 
entnehmen?
Also nicht als Ladespannung für ein entsprechendes Smartphone, sondern 
wenn man 12V braucht.

Gibt es evtl. fertige USB/USB-Adapter (oder noch besser USB/Hohlbuchse) 
die die 12V freischalten?

Es gibt ja viele Geräte mit 12V-Eingangsspannung, und da wäre es dann 
möglich auch diese zu versorgen.

von Stefan V. (vollmars)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Powerbank Quickcharge unterstützt geht das, siehe hier:

https://github.com/vdeconinck/QC3Control

von Tobias C. (tobias_claren)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Ich soll eine Software aufspielen?
Oder geht es darum etwas zu designen wo Ich die Software in einen Chip 
spielen muss?

Ich frage ja wie Ich ein QuickCharge-fähiges Gerät dazu bringe 12V 
auszugeben.
So als hänge ein Gerät daran dass mit 12V schnell lädt.
Ich will aber einfach 12V-Dauerausgabe.

Geräte mit Starthilfe sind auch nicht das Wahre.
Größer, der Ausgang wohl unkontrolliert (tiefentladung), und evtl. auch 
nicht in der Spannung geregelt.

: Bearbeitet durch User
von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Tobias C. schrieb:
> Ich soll eine Software aufspielen?
> Oder geht es darum etwas zu designen wo Ich die Software in einen Chip
> spielen muss?

Wie wäre es, wenn Du Dir das Zeug auf Github einfach mal ansehen 
würdest?

Da ist ein Schaltplan, da ist ein Stück Software im Quelltext, und dem 
kann man recht schnell entnehmen, welche "Magie" nötig ist, um den 
PD-Kram nutzen zu können.

Das ist auf jeden Fall einfacher als irgendein schwer zu bekommendes und 
nur in bastelfeindlichen Bauform verfügbares USB-PD-Steuer-IC zu 
verwenden.

von Tobias C. (tobias_claren)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Meine Frage bezog sich genau auf das "was".
Ob das Jeder umsetzen kann muss Ich dann sehen.

Der dort genannte Arduino dient ausschließlich dazu über die 
USB-Datenleitung "12V" freizuschalten?

Was genau ist hier mit "bastelfeindlich" gemeint?
Mir geht es um nichts anderes als einer Powerbank 12V zu entnehmen.
Falls gemeint ist dass der Arduino noch andere Aufgaben erfüllen könnte 
(Basteln), das passiert nicht.
Ähnlich große und evtl. technisch ähnlich aufwändige Dinge kosten evtl. 
1, 2, 3 Euro portofrei.
Z.B. USB-Soundkartensticks. Daher auch die Frage ob es evtl. fertige 
Lösungen gibt. Oder auch fertige Chips die wenn sie mit den 
Daten/Stromleitungen von USB verbunden sind, 12V freischalten.
Muss ja keinen Ausgang haben, wenn das Teil selbst mit 5V und sobald 
erkannt, 12V klar kommt.

von Mutluit M. (mutluit)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch USB-Adapter mit eingebautem Step-Up-Wandler auf 12V:
Ebay-Artikel Nr. 264210301255
(dort 12V auswählen; es gibt auch eins für 9V).

von K. S. (the_yrr)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Tobias C. schrieb:
> Der dort genannte Arduino dient ausschließlich dazu über die
> USB-Datenleitung "12V" freizuschalten?
ja, und wenn du dir den Quelltext ca. 2 minuten Ansiehst, wirst du sehen 
in welcher Reihenfolge welche der Anschlüsse im Schaltplan auf welche 
Spannung gesetzt werden müssen

Tobias C. schrieb:
> Was genau ist hier mit "bastelfeindlich" gemeint?
kleine ICs mit kleinen Pinabständen oder BGAs die schwer zu löten sind.


Mutluit M. schrieb:
> Es gibt auch USB-Adapter mit eingebautem Step-Up-Wandler auf 12V:
das sieht nicht sehr Vertrauenserweckend aus, viel mehr als 500mA kaufe 
ich dem nicht ab.

Im endeffekt musst du nur die Datenpins mit Spannungsteilern auf eine 
Bestimmte spannung setzten:

im legacy/3 Wire Modus (Github Link):
beim start :
    - Data+ auf 600mV
    - Data- HighZ/floating
    -> 5V output
um auf 12V zu kommen nach kurzer Zeit (Glitch zeit aus Quelltext + 2ms)
    - Data+ auf 600mV
    - Data- auf 600mV

jetzt holst du dir noch nen 5V LDO oder Zener...(du benötigst weiterhin 
5V wenn auf 12V umgeschaltet wird)
dann denkst du kurz nach und überlegst wohin Arduino_DmGndPin und 
Arduino_DmPin (mit einen DPDT switch statt Arduino) geschaltet werden 
müssen damit es 12V werden.

wenn es was fertiges sein soll hilft 30 sekunden google (zumindest bei 
mir):
https://github.com/usb-c/STUSB4500
den Chip musst du selber konfigurieren, scheint aber ein Tool und eine 
Anleitung zu geben, außerdem scheint es kaufbare Module zu geben.

von Mutluit M. (mutluit)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
@K. S., der Verkäufer gibt unter dem o.g. Link 
(https://www.mikrocontroller.net/link/ebay/264210301255) diese 
Spezifikation für 9V (bzw. 12V):
1
...
2
Eingangsspannung: DC 5V
3
Ausgangsspannung: DC 9V / DC 12V (optional)
4
Max Eingangsstrom: 2.1A
5
Max Ausgangsstrom: 800mA (Für 800mA oder weniger Anwendung wird empfohlen)
6
Kabellänge: ca. 1M / 3Ft
7
Eingabeschnittstelle: USB A Typ männlich
8
Ausgangsschnittstelle: 2.1x5.5mm Stecker

Ja, USB gibt laut Standard normalerweise max 500mA pro Port, aber ich 
glaube das wird in der Praxis in letzter Zeit nicht mehr so eng gesehen, 
so dass auch mehr als 500mA möglich ist.

: Bearbeitet durch User
von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Mutluit M. schrieb:
> Ja, USB gibt laut Standard normalerweise max 500mA pro Port,

Du kennst die "USB Battery Charger Specification" nicht. Die 500 mA sind 
eine Begrenzung, die nur beim Betrieb an einem USB-Host (wie z.B. einem 
PC) auftritt, nicht aber, wenn ein simples USB-Netzteil verwendet wird. 
Das ist kein Host.

von Mutluit M. (mutluit)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Mutluit M. schrieb:
>> Ja, USB gibt laut Standard normalerweise max 500mA pro Port,
>
> Du kennst die "USB Battery Charger Specification" nicht. Die 500 mA sind
> eine Begrenzung, die nur beim Betrieb an einem USB-Host (wie z.B. einem
> PC) auftritt, nicht aber, wenn ein simples USB-Netzteil verwendet wird.
> Das ist kein Host.

Ja, danke für die Klarstellung; im Grunde meinte ich dasselbe :-)

von GEKU (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Tobias C. schrieb:
> Gibt es evtl. fertige USB/USB-Adapter (oder noch besser USB/Hohlbuchse)
> die die 12V freischalten?

Ja, den Powergorilla mit 24Ah

• Größe: 220 x 130 x 15 mm
• Output: 5, 16, 19 und 24 Volt
• Eingang : 15~30 Volt

Aber nicht gerade billig!

https://www.conrad.de/de/p/power-traveller-powergorilla-powerbank-zusatzakku-lipo-24000-mah-3233-201155.html

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert

von test (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Im Prinzip geht das hiermit: Ebay-Artikel Nr. 264350512967
> Welche Stromstärke man aber daraus abzapfen kann, ist schwer zu
> beurteilen.

Hängt von nur von der PowerBank ab (und den 
Leitungs-/Übergangs-Widerständen auf dieser qc Trigger Platine). Dieser 
Trigger sagt der PowerBank ja nur "jetzt bitte 12V Ausgeben". Wieviel 
Ampere gehen hängt von der PowerBank ab.


Der im zweiten Posting gepostete Github Link zeigt das selbe in besser 
(für diese Anwendung).

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
test schrieb:
> Alex G. schrieb:
>> Im Prinzip geht das hiermit: Ebay-Artikel Nr. 264350512967
>> Welche Stromstärke man aber daraus abzapfen kann, ist schwer zu
>> beurteilen.
>

> Hängt von nur von der PowerBank ab (und den
> Leitungs-/Übergangs-Widerständen auf dieser qc Trigger Platine). Dieser
> Trigger sagt der PowerBank ja nur "jetzt bitte 12V Ausgeben". Wieviel
> Ampere gehen hängt von der PowerBank ab.
Meinte schon die Platine. Die wird ja damit beworben sie zum Testen von 
QC Quellen zu verwenden, und nicht als Stromversorgung, daher bin ich 
mir nicht sicher ob da nennenswert dicke Leitungen drauf sind.
Die standardmäßigen 1A sollten aber wohl gehen.

> Der im zweiten Posting gepostete Github Link zeigt das selbe in besser
> (für diese Anwendung).
Wenn man die Fähigkeiten und die Zeit hat, eine eigene Platine 
herzustellen, ist das natürlich besser.
Wobei man dann auch gleich eine Ladeschaltung und nen Step Wandler 
designen kann um direkt Akkuzellen zu verwenden, statt einer externen 
Powerbank.

: Bearbeitet durch User
von Diopter  . (diopter)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Ebay-Artikel Nr. 273428692062

von Michael Braun (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Frohe Ostern. Ich schreib hier mal rein weil ich die selbe 
Herausforderung habe. Konkret suche ich nach einer Lösung, wie ich von 
meinem Goal Zero Sherpa 100 AC auf 12V 3A komme, um meine 
CB-Mobilstation mit Strom zu versorgen. Von Goal Zero selber gibt es auf 
meine entsprechende Anfrage bisher kein Feedback bzw. Lösung. Ich selber 
hab keinen Ahnung von Platinen, löten oder programmieren. Aber ich hab 
in der Steinzeit diverse Autoradios mit Erfolg verkabelt, während 
diverser Ferienjobs auf dem Bau den Elektrikern einiges abgeschaut und 
auch ein wenig mit Solarzellen rumgespielt. Daher wollte ich mal 
folgendes ausprobieren: ich besorge mir 2 Adapter von USB-C auf 5,5 
Rundbuchse. Von da gehe ich jeweils raus mit 2,1 Rundstecker auf zwei 
Adern und schließe die beiden parallel an den 
https://www.amazon.de/DC-DC-Step-Boost-Konverter-Energien-Adapter-Spannungsregler-Netzteil-Adapter-Modul-Autoradios/dp/B01LCM32LI 
bzw den Chinesischen Klon 
Ebay-Artikel Nr. 333107803124 
an. Zum Schluss klemme ich an dessen Ausgang dann die Mobilstation. Und 
bin gespannt, ob das funktioniert.

Grüsse
Michael

von Michael Braun (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Noch vergessen: die technischen Werte des Sherpa

Cell type 18650 by LG chem
Single Cell Equivalent
Capacity
25600mAh @ 3.7V

built-in
Ports:
Wireless Qi (output) 5W max
USB A ports (output) 5V, up to 2.4A (12W
max), regulated
USB-C PD ports
(input/output)
5V,9V,12V,15V,20V
up to 3A (60W each,
100W max), regulated
AC inverter US
(output)
110V, up to 0.9A
(100W max), 60Hz,
modified sine wave
AC inverter Int
(output)
220V, up to 0.45A
(100W max), 50Hz,
modified sine wave
Solar charging port
(input, 8mm diameter)
14-22V (50W max)
General
Chainable no
Weight 2.0 lbs (898 g)
Dimensions 7.5 x 1.0 x 5.68 in
(19.0 x 2.54 x 14.4
cm)
Operating usage
temp.
32-104F (0-40C)
Certs
Warranty 12 months

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.