mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PT1000 mit ESP8266 und Poolregelung auswerten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Lukas K. (kreindl123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin gerade dabei eine Poolsteuerung mit dem ESP8266 zu 
programmieren. Ich würde gerne ein Relais, abhängig von der Temperatur 
des Wassers schalten.
Da bereits eine Poolregelung (DeltaSol BS) verbaut ist und somit ein 
PT1000 im System eingebunden ist, würde ich gerne diesen PT1000 
zusätzlich an meinen ESP anschließen.

Wie kann ich das realisieren, ohne dass ich den Wert bei der 
Poolregelung manipuliere?

Ich hoffe mir kann jemand helfen.

mfg.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas K. schrieb:
> Wie kann ich das realisieren, ohne dass ich den Wert bei der
> Poolregelung manipuliere?

Den ESP hochohmig dazuschalten.
Einfacher dürfte es sein, einen eigenen Temperatur-Sensor zu verbauen.
Voe allem, wenn man keine Ahnung hat, wie man zwei Auswert-Elektroniken 
parallel an einem Senspr betreibt.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ordentliche ESP8266 boards haben einen Analogeingang von 0 bis 1V.
Schliesse den am positiveren Anschluss das Pt1000 an und Masse am 
negativeren und messe die Spannung.
Je nach Temperatur wirst du unterschiedliche Analogmesswerte bekommen, 
nutze eine Tabelle oder (stückweise) lineare Interpolation.
Es darf keine andere elektrische Verbindung zur Poolsteuerung bestehen, 
und beide Anlagen müssen mit SELV isolierter Stromversorgung betrieben 
werden.

Autor: The A. (the_a343)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Aber obacht.

MaWins Methode funktioniert nur, wenn:
- der PT1000 auch gegen Masse beschaltet ist <- Brückenschaltung ..?
- die Spannung die 1V Messbereich nicht überschreitet

Du weisst auch nicht, ob die Spannung am PT1000 irgendwie geschaltet 
wird.

ob die Anschaltung an den ESP irgendwelche Rückwirkungen hat, ist auch 
noch nicht klar.
Durch Softwarefehler wird der wirkende Widerstand geändert ...


Also ich würde da einen separaten Temperaturfühler auch für sicherer und 
einfacher erachten.

Grüße, Adib.
--

Autor: Lukas K. (kreindl123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok danke für eure Rückmeldungen. Ich bräuchte eigentlich gar keinen 
genauen Temperaturwert. Ich müsste nur ungefähr wissen ob das Wasser 
eher bei den 30 Grad oder eher bei den 20 Grad ist.

Ich hätte diesen PT1000 halt gerne genützt weil ich sonst wieder einen 
separaten Temperaturfühler ins Rohrsystem einbinden muss. Aber ist 
wahrscheinlich insgesamt die leichtere uns sicherere Variante.

Autor: Dirk B. (dirkb2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas K. schrieb:
> eher bei den 30 Grad oder eher bei den 20 Grad ist.

Da reicht auch ein Ds1820 auf dem Rohr.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas K. schrieb:
> Ich hätte diesen PT1000 halt gerne genützt weil ich sonst wieder einen
> separaten Temperaturfühler ins Rohrsystem einbinden muss. Aber ist
> wahrscheinlich insgesamt die leichtere uns sicherere Variante.

Das kommt drauf an, wieviel du über die Schaltung weisst, in der der 
Fühler benutzt wird. Guck doch einfach mal mit einem Oszi, was an den 
Temperatursensoranschlüssen S1..4 (1..8) so los ist.

Solange die Sensoren bei dem DeltaSol BS Controller nicht einmal per 
4-Leiter Anschluss angeschlossen sind, wird das sowieso nur eine 
Schätzung sein.

Die relevanten Temperaturwerte stehen auf der VBUS-Schnittstelle nicht 
zur Verfügung?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
The A. schrieb:
> MaWins Methode funktioniert nur, wenn:
> - der PT1000 auch gegen Masse beschaltet ist <- Brückenschaltung ..?

Unsinn, so lange keine weitere elektrische Verbindung ausser den 2 
Leigungen zum Pt1000 besteht funktioniert sie.

> - die Spannung die 1V Messbereich nicht überschreitet

Wird sie nicht, ein Pt1000 ist für 330uA Nennstrom und 0.33V 
Nennspannung gedacht und es wäre eine fehlerhafte Anwendung an ihm über 
1V oder unter 0.1V zu haben. Der A/D Wandlerbereich passt also ganz gut.

> Du weisst auch nicht, ob die Spannung am PT1000 irgendwie geschaltet
> wird.

Das ist allerdings wahr, es könnte der Pt1000 zur Vermeidung von 
Selbsterwärmung und Energieverbrauch nur kurz bestromt werden. Da die 
Poolsteuerung nichg batteriebrtrieben sein wird, hoffen wir dss mal 
nicht. Ansonsten oft genug messen und den Maximslwert nehnen.

Schlimmer wäre ein ratiometrisch ausgewerteter Pt1000 an schwankender 
Versorgungsspannung (nachlassende Batterie). Da misst man dann vor allem 
den Batteriestand.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas K. schrieb:
> Wie kann ich das realisieren, ohne dass ich den Wert bei der
> Poolregelung manipuliere?

Welches VBus-Protokollversion spricht denn deine Regelung
https://hobbyelektronik.org/w/images/0/04/VBus-Protokollspezifikation.pdf

Autor: Lukas K. (kreindl123)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Welches VBus-Protokollversion spricht denn deine Regelung

Die Variante über den VBus wäre natürlich die schönste, allerdings hat 
bein DeltaSol BS keone VBus Schnittstelle (müsste eine Klemme neben den 
Sensoreingängen sein).

Wolfgang schrieb:
> Das kommt drauf an, wieviel du über die Schaltung weisst, in der der
> Fühler benutzt wird. Guck doch einfach mal mit einem Oszi, was an den
> Temperatursensoranschlüssen S1..4 (1..8) so los ist.

Leider steht mir kein Oszi zur Verfügung.

Autor: Lukas K. (kreindl123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab mich jetzt dafür entschieden einen zusätzlichen PT100 oder 
PT1000 in das Rohrsystem einzubinden.

Könnt ihr für die Temperaturmessung das MAX31865 mit einem PT100 
empfehlen, oder würdet ihr das anders lösen?

Autor: Chr. M. (snowfly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: I.Ronie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chr. M. schrieb:
> Warum nicht so einen?

Wo kommen wir denn da hin, wenn in Steuerungen mit industriellem 
Anspruch plötzlich Sensoren wie der DS18B20 eingesetzt werden, für die 
man keine Wandlerelektonik verkaufen kann und bei denen die Wandler mit 
0.5°C Genauigkeit messen, ohne dass dafür großartige Klassifizierung und 
Zertifizierung erforderlich ist. Und wer weiß, ob es die Sensoren in 50 
Jahren noch nachzukaufen gibt, wenn man mal einen tauschen muss.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.