mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 5v auf 24v wandeln


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Jan W. (janw2000)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ich suche ein Gerät was von 5v(arduino) in 24Volt 2w Ac umwandelt?

: Verschoben durch Moderator
Autor: Mc Fly (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Auch hallo,
Fluxkompensator, alles klar?

Autor: K. S. (the_yrr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan W. schrieb:
> Hallo ich suche ein Gerät was von 5v(arduino)
du hast ein normales 5V Netzteil? denn der Spannungsregler auf dem 
Arduino (falls da einer drauf ist) raucht nur einmal kurz wenn du da 2W 
rausholst.

> in 24Volt 2w
step up Regler, gibts quasi überall zu kaufen, von seriösen Anbietern 
bis hin zu China Seiten. 24V AC haben aber ca. 33V Peak Spannung.
>Ac umwandelt?
muss es AC sein? welche Frequenz? 50Hz? dafür bräuchtest du einen 
Wechselrichter, aber wenn das nachfolgende Gerät intern als erstes aus 
AC wieder DC macht ist das sehr viel Aufwand für nichts. und für 2W gibt 
es keine/kaum? fertige Wechselrichter, da wirst du selber bauen müssen.

beantworte mal folgendes:
- woher kommen die 5V, kann man da 2W (+ Verluste) draus entnehmen?
- wo gehen die 24V AC hin, muss es AC sein, und wenn wie sauber muss der 
Sinus sein?

Autor: Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jan W. schrieb:
> ein Gerät was von 5v(arduino) in 24Volt 2w Ac umwandelt?

Sowas nennt sich Relais. Vorne (über einen Transistor angesteuert) gehen 
die 5V rein, und hinten (über ein seperates 24V~ Netzteil) kommen 
geschaltete 24V~ raus.

z.B. ebay 352074338724

(Anstelle der 230V~ kannst du natürlich auch 24V~ schalten)

: Bearbeitet durch User
Autor: Mutluit M. (mutluit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan W. schrieb:
> Hallo ich suche ein Gerät was von 5v(arduino) in 24Volt 2w Ac umwandelt?

Du kannst nicht mehr Leistung rausholen als was der Eingang zu liefern 
im Stande ist. In der Praxis ist es sogar weniger, denn es wird darin ja 
Arbeit verrichtet...

Autor: völlig blau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
> über ein seperates 24V~ Netzteil

Allgemeiner/treffender:   Separater 24VAC (=24V~) Trafo.

Ebay-Artikel Nr. 311612070371


Printtrafo könnte man z.B. auch auch mit passendem Relais

(gibt's ebenfalls einzeln - man braucht halt einen 5V Typ und z.B. einen 
Logic Level FET + 1N4148 Freilaufdiode)

auf ein Stück Lochraster- oder Lochstreifen-Platine löten.


Gibt es schon auch als "AC-Steckernetzteil" - ob mit 2VA, weiß ich 
nicht, aber ein paar VA mehr sind kein Problem. Zu viele VA = 
vergleichsweise hoher Leerlaufverbrauch.

Das wiederum ist bei einem separaten Trafo leicht lösbar:
Einfach die 230V Seite schalten, wenn man eh ein 230V Relais hat.

(Ein Steckernetzteil netzseitig zu schalten, könnte dagegen
etwas schwierig werden...)



Es gibt allerdings auch Kleinst-Trafos, die weder ein fertiges
AC-Steckernetzteil, noch eine Print- (= löt-) Ausführung sind.

Könnte man perfekt mit so einer (o. g.) Relaisplatine kombinieren.



Was Dir lieber ist (oder ob Du wirklich aus 5VDC irgendwie 24VAC 
machen wollen würdest - nicht unmöglich, aber sicher aufwendig), liegt 
an Dir. Es ist beim derzeitigen Informationsstand eh schwierig, 
konkreter zu werden.


(Bzw. genaueres zur Sinnhaftigkeit der Gesamtlösung (wie man es evtl. 
besser angehen könnte) zu sagen, ohne weitere Infos sogar unmöglich.)

Autor: Maxim B. (max182)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan W. schrieb:
> Hallo ich suche ein Gerät was von 5v(arduino) in 24Volt 2w Ac umwandelt?

Zu wenig Daten. Schreibe bitte genauer, was, warum, wozu, wofür.

Autor: Stefanus F. (Firma: der mit dem Helfersyndrom) (stefanus)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die USB Buchse von allen Arduino Boards ist mit maximal 1A belastbar. 
Ausgelegt ist sie für 0,5A.

Der Strom fließt durch das USB Kabel und eine Diode auf dem Arduino 
Board. Übrig bleiben danach im Idealfall 4,7V. Bei Arduino Klone (wegen 
anderer Diode) eher 4,2V. Und dann kommen noch Verluste in Kabeln und 
Steckern dazu, so dass du von realen 3,5V bis 4,5V ausgehen kannst.

Nun zu den 2 Watt: Gängige Spannungswandler haben einen Wirkungsgrad von 
80 bis 90% (ja ich weiß, die Händler versprechen durchgängig mehr). 
Rechnen wir mit 80%:

2 Watt / 0,8 / 3,5V = 0,7A

Addiere dazu die 0,1A, die der Arduino vermutlich verbraucht, dann 
kommst du auf 0,8A. Dafür ist der USB Anschluss nicht ausgelegt. Mit Mut 
und Glück könnte es trotzdem klappen.

Das Produkt, dass du dazu brauchst, nennt sich "Step-Up Converter". Ich 
kenne allerdings keinen, der AC liefert. Geht es nicht auch mit DC?

Wesentlich unproblematischer wäre die Nutzung eines 24V Netzteils. Wenn 
du möchtest, kannst du das mit einem Gleichrichter und einem "Step-Down 
Converter" kombinieren, der dir daraus 5V macht. Ich würde zwei 
getrennte Netzteile verwenden - eins für 24V AC und eins für 5V DC. 
Damit erspart man sich einige Fallstricke.

Damit dein Arduino den 24V Verbraucher steuern kann, musst du so oder so 
ein "Relay-Module" verwenden. Transistoren eignen sich nicht für AC - 
jedenfalls nicht ohne erheblichen Aufwand. Da ist das Relais eher 
ratsam.

: Bearbeitet durch User
Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Damit dein Arduino den 24V Verbraucher steuern kann, musst du so oder so
> ein "Relay-Module" verwenden.

MOSFETs und SSR wurden schon erfunden, z.B. ASSR1611

Autor: Stefanus F. (Firma: der mit dem Helfersyndrom) (stefanus)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Stefanus F. schrieb:
>> Damit dein Arduino den 24V Verbraucher steuern kann, musst du so oder so
>> ein "Relay-Module" verwenden.
>
> MOSFETs und SSR wurden schon erfunden, z.B. ASSR1611

Super, du hast ein MOSFET Relais empfohlen.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Super, du hast ein MOSFET Relais empfohlen.

Jetzt widersprichst du dir selbst. Gerade hast du Transistoren wegen des 
Aufwandes noch abgelehnt und auf ein (mechanisches) Relais verwiesen.

Stefanus F. schrieb:
> Transistoren eignen sich nicht für AC - jedenfalls nicht ohne
> erheblichen Aufwand. Da ist das Relais eher ratsam.

Was auch immer du als "AC" und "erheblichen Aufwand" bezeichnest, ist so 
ein SSR heutzutage oft weniger Aufwand, als ein Relais mit der ganzen 
Mechanik und der Spulenwickelei, von der Ansteuerleistung mal ganz 
abgesehen.

Du kannst natürlich jeden Optokoppler als "Relais" bezeichnen, hilft 
aber dem Verständnis der Welt nicht weiter.

"Ein Relais ist ein durch elektrischen Strom betriebener, 
elektromagnetisch wirkender, fernbetätigter Schalter mit in der Regel 
zwei Schaltstellungen." aus https://de.wikipedia.org/wiki/Relais

Autor: Stefanus F. (Firma: der mit dem Helfersyndrom) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir können hier endlos lang über die Bedeutung von Worten 
philosophieren. Aber das hilft dem TO nicht. Der braucht nur 
Stichwörter, mit denen er als Laie passende Bauteile findet. Und da ist 
"Transistor" zweifellos kein guter Suchbegriff.

Photo MOS / SSR ist schon besser, nur müssen wir ihm dann noch erklären, 
wie er ein geeignetes Produkt findet. Dann kommen wir wieder von 
Höckschen aus Stöckchen: Effektivwert->Spitzenwert, Induktionsspannung, 
Überspannungsschutz, Snubber, Einschaltstrom, Haltestrom, 
Phasenverschiebung, ohmsche versus Induktive Last, usw.

Jan: Nimm einfach ein "Relay Module", das erspart Dir viel Arbeit.

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:

> ein Relais mit der ganzen Mechanik und der Spulenwickelei,

Ooh, Du wickelst Deine Relaisspulen noch selbst?

Autor: Christian S. (roehrenvorheizer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan W. schrieb:
> Hallo ich suche ein Gerät was von 5v(arduino) in 24Volt 2w Ac
> umwandelt?

Hallo,

Warum sind eigentlich die Arduino-Begeisterten oft in der Lage, 
phantasievolle Projekte zu erfinden, ohne dabei ihre Frage genau und 
allgemein verständlich zu formulieren? Wieder so ein Beispiel für eine 
kurze Frage, deren Ungenauigkeit von allen Antwortschreibern die 
Betrachtung vielfältiger Möglichkeiten provoziert, nur um einen 
möglichen Bereich abzudecken.

Leider sind sie oft nicht in der Lage, eine genaue Fragestellung zu 
formulieren.

MfG

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und meistens zusätzlich nicht in der Lage auf eine direkte und auch 
indirekte Nachfrage fehlende Informationen nachzuliefern.

Autor: Stefanus F. (Firma: der mit dem Helfersyndrom) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immerhin taugen die Arduino Bastler als Minderheit, auf der man ohne 
Sinn herumhacken kann. Echt jetzt?

Autor: Christian S. (roehrenvorheizer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also eine Minderheit, um auf ihr herumzuhacken suche ich nicht. Nur 
fällt immer wieder die Unbedarftheit dieser Spezies auf, obwohl sie sich 
mit einem recht komplizierten Thema auseinander setzen. Mich enttäuscht 
das.

Vielleicht sind viele von ihnen nur jung und unerfahren? Oder 
reizüberflutet?

MfG

Autor: Stefanus F. (Firma: der mit dem Helfersyndrom) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> fällt immer wieder die Unbedarftheit dieser Spezies auf

Solche Leute gab es schon immer. Als ich anfing habe ich experimentiert, 
welche Elkos in einer Antennenleitung den Radioempfang verbessern 
(totaler Bullshit).

Arduino zieht mit voller Absicht Leute an, die noch viel zu wenig 
Grundlagen haben. Schau Dir doch mal die Webseite an. Alles ganz easy: 
Klicke hier, stöpsele da, und fertig ist das neue Faiphone.

Und wenn die dann nicht voran kommen und Arduino nicht helfen kann, weil 
dort eben keine Grundlagen vermittelt werden, dann schlagen diese Leute 
hier auf.

Für mich war dieses Hobby ohne Internet und auf dem Dorf noch richtig 
Zeitaufwändig und teuer. Ich musste immer eine Stunde mit dem Bus zur 
Bibliothek fahren, und wenn ich Teile bei Conrad bestellte, dauerte das 
immer zwei Wochen. Heute haben wir dagegen ein Informelles Paradies.

Doch bloß weil alle Infos jetzt und sofort präsent sind, können wir das 
trotzdem nicht alles in einem Monat lernen. Dazu braucht unser Hirn 
immer noch viel zeit. Außerdem muss man heute Englisch können, das war 
in den 80er Jahren noch nicht zwingend notwendig.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.