mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Alle in die Gewerkschaft?!


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Juniormanager (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe in diesem Jahr die Leitung eines Teams übernommen und erprobe 
mich damit zum ersten Mal in einer Führungsposition. Jetzt ist mir zu 
Ohren gekommen, dass das gesamte Team geschlossen in eine bekannte 
Gewerkschaft eingetreten ist. Vom Team war früher wohl kein einziger 
Gewerkschaftsmitglied. Könnt ihr euch erklären, was das bedeuten soll?

Autor: Erik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: MeierKurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Ich habe in diesem Jahr die Leitung eines Teams übernommen und erprobe
> mich damit zum ersten Mal in einer Führungsposition. Jetzt ist mir zu
> Ohren gekommen, dass das gesamte Team geschlossen in eine bekannte
> Gewerkschaft eingetreten ist. Vom Team war früher wohl kein einziger
> Gewerkschaftsmitglied. Könnt ihr euch erklären, was das bedeuten soll?

Naja, das hat ja erstmal mit dem direkten Vorgesetzten recht wenig zu 
tun.

Da fehlt noch die Info, ob es bei euch schon einen Betriebsrat gibt.

Nun, vielleicht wollen die einfach nur gutes Geld für gute Arbeit?

Im Übrigen steht es auch dir frei, in die Gewerkschaft einzutreten.

Aber - in jedem Falle: Mach dich kundig was Betriebsrat, Mitbestimmung, 
Gewerkschaft usw. eigentlich bedeutet bzw. macht und zuständig ist.

Das sollte jemand mit Personalverantwortung schon wissen - das trifft 
auch auf den gemeinen nurArbeitEinteiler ohne Disziplinarbefugnisse zu.

Autor: Kriegsmüde (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Könnt ihr euch erklären, was das bedeuten soll?

Ja, ein Jung-Troll denkt mal wieder jeder Tag ist Freitag und er können 
mit ner Lügengeschichte das Forum aufmischen.

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kein Teamleiter interessiert sich dafür ob die Leute in der Gewerkschaft 
sind oder nicht. Das hat auf dessen tägliche Arbeit keinen Einfluss. Er 
hat auf keinen, für die Gewerkschaft relevanten, Faktor des 
Arbeitslebens Einfluss. Weder auf Arbeitszeit, noch auf Lohn, noch auf 
Vertragsdetails. Nada.

Autor: MeierKurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erik schrieb:
> Bist du überhaupt https://de.wikipedia.org/wiki/Leitender_Angestellter ?

Was soll das damit zu tun haben? Darum gehts hier doch gar nicht.

Es ging lediglich um einen Teamleiter.
Die Position erreicht normalerweise nicht den Level, den das BetrVG in 
§5 für "leitende Angestellte" setzt.

Autor: Erik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MeierKurt schrieb:
> Was soll das damit zu tun haben?

MeierKurt schrieb:
> Es ging lediglich um einen Teamleiter.

Eben, was interessiert den die Gewerkschaft.

Autor: Juniormanager (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MeierKurt schrieb:
> Das sollte jemand mit Personalverantwortung schon wissen - das trifft
> auch auf den gemeinen nurArbeitEinteiler ohne Disziplinarbefugnisse zu.

Ich wurde ins kalte Wasser geworfen, weil man dringend einen neuen 
Teamleiter benötigt hat.

Autor: Niemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> MeierKurt schrieb:
>> Das sollte jemand mit Personalverantwortung schon wissen - das trifft
>> auch auf den gemeinen nurArbeitEinteiler ohne Disziplinarbefugnisse zu.
>
> Ich wurde ins kalte Wasser geworfen, weil man dringend einen neuen
> Teamleiter benötigt hat.

Dann lass es dir vergülden!

Autor: Juniormanager (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Niemand schrieb:
> Juniormanager schrieb:
> MeierKurt schrieb:
> Das sollte jemand mit Personalverantwortung schon wissen - das trifft
> auch auf den gemeinen nurArbeitEinteiler ohne Disziplinarbefugnisse zu.
>
> Ich wurde ins kalte Wasser geworfen, weil man dringend einen neuen
> Teamleiter benötigt hat.
>
> Dann lass es dir vergülden!

Ich bin eher um die neuen Aufgaben dankbar. Mein Arbeitgeber bringt mir 
Vertrauen entgegen, ich sehe das als Chance, mich weiter zu entwickeln. 
Nur das Team reagiert immer komisch auf mich.

Autor: Erik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Nur das Team reagiert immer komisch auf mich.

So ist das wenn einer der Kollegen hochbefördert wird. Ohne Schulung zu 
Personalführung, etc.

Soziales Experiment.

Autor: Juniormanager (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ehrlich gesagt leite ich nur Aufgaben nach unten durch und Reports (vom 
Team verfasste) nach oben weiter.
Keine Ahnung, warum ich dafür jetzt ein AT-Gehalt bekomme.

Autor: Kriegsmüde (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Nur das Team reagiert immer komisch auf mich.

Falls nicht nur das Team, sondern auch der rest der welt auf dich 
komisch reagiert, solltest du eine Persönlichkeitsstörung aus dem 
autistischen spektrum in betracht ziehen. Die zählt offiziell als 
Behinderung:
https://autismus-kultur.de/autismus/recht/grad-der-schwerbehinderung-bei-autismusasperger-syndrom-aenderung-1-1-2011.html

Autor: Juniormanager (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kriegsmüde schrieb:
> Juniormanager schrieb:
> Nur das Team reagiert immer komisch auf mich.
>
> Falls nicht nur das Team, sondern auch der rest der welt auf dich
> komisch reagiert, solltest du eine Persönlichkeitsstörung aus dem
> autistischen spektrum in betracht ziehen. Die zählt offiziell als
> Behinderung:
> 
https://autismus-kultur.de/autismus/recht/grad-der-schwerbehinderung-bei-autismusasperger-syndrom-aenderung-1-1-2011.html

Ne, bin kein Autist, ist schon durch das Thema.

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Nur das Team reagiert immer komisch auf mich.

Das ist doch völlig normal, egal wer von der Truppe Chef geworden wäre.
Du gehörst jetzt einer anderen Kaste an.
Deine "Kollegen" sind jetzt die Chefs der anderen Abteilungen. Mit denen 
solltest du jetzt unbedingt "netzwerken" und von denen lernen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Kriegsmuede (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Kriegsmüde schrieb:
>> Juniormanager schrieb:
>> Nur das Team reagiert immer komisch auf mich.

> Ne, bin kein Autist, ist schon durch das Thema.

na dann gibt es andere individuelle Gruende, warum die natuerlichen 
Reaktionen der Umwelt von dir als "komisch" interpretiert werden. Welche 
kannst Du Dir als fuer Dich zutreffend vorstellen und welche 
persoenlichen Massnahmen zur Abstellung derselben moechtest du 
ergreifen?

Autor: Juniormanager (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Kriegsmuede schrieb:
> Juniormanager schrieb:
> Kriegsmüde schrieb:
> Juniormanager schrieb:
> Nur das Team reagiert immer komisch auf mich.
>
> Ne, bin kein Autist, ist schon durch das Thema.
>
> na dann gibt es andere individuelle Gruende, warum die natuerlichen
> Reaktionen der Umwelt von dir als "komisch" interpretiert werden. Welche
> kannst Du Dir als fuer Dich zutreffend vorstellen und welche
> persoenlichen Massnahmen zur Abstellung derselben moechtest du
> ergreifen?

Ich werde das Team auf ein Soft Skills Training schicken, eventuell 
hilft das.

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
>> Juniormanager schrieb:
>> Nur das Team reagiert immer komisch auf mich.
> Ich werde das Team auf ein Soft Skills Training schicken, eventuell
> hilft das.

Mit der Aussage hast du dich jetzt als Troll "geoutet".

Autor: Udo S. (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Mit der Aussage hast du dich jetzt als Troll "geoutet".

Das hat jetzt aber recht lange gedauert. Du musst unbedingt deinen 
Troll-Detektor nachjustieren :-).

Autor: Michael K. (Firma: Knoelke Elektronik) (knoelke)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Könnt ihr euch erklären, was das bedeuten soll?

Die sind alle total glücklich, wie es läuft bei Euch und wollen diese 
Freude mit möglichst vielen Leuten teilen die nicht so viel Glück 
hatten.

Was meinst Du denn was es bedeutet?
Das zur Personalführung allerlei psychologisches Einfühlungsvermögen und 
Geschick gehört, ist Dir und Deinem Chef aber klar?

> Ich wurde ins kalte Wasser geworfen, weil man dringend einen neuen
> Teamleiter benötigt hat.
Aha!
Der nächste billige Idiot den man in die Löwengrube wirft, weil der 
davor das Weite gesucht hat.

Juniormanager schrieb:
> ich sehe das als Chance, mich weiter zu entwickeln.
Ist es.
Ziehe aber in Erwägung das im Scheitern auch immer ein großes 
Lernpotential besteht.
> Nur das Team reagiert immer komisch auf mich.
Respekt, Vertrauen und Akzeptanz musst Du Dir auch erst verdienen.
Die hängen nicht an Deinen Lippen, nur weil Du nun Teamleiter Nr 8 von 
bereits 7 verschliessenen Teamleitern bist.
Teamleiter sind nämlich sehr viel unproblematischer auszutauschen als 
das Team.

Vergiss die autoritäre Schiene, kommuniziere klar und überprüfbar Deine 
Anforderungen. Sei Fair und höre zu.
Nicht nur bei den technischen Dingen, sondern auch zwischen den Zeilen.
Hau niemanden in die Pfanne, wenn Du noch weiter mit dem arbeiten 
willst.
Übernehme die Verantwortung auch dann wenn es nicht gut läuft und sei 
selbstkritisch.
Schlechte Performance ist meist schlechte Führung.

Autor: Juniormanager (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. schrieb:
> Übernehme die Verantwortung auch dann wenn es nicht gut läuft und sei
> selbstkritisch. Schlechte Performance ist meist schlechte Führung.

Das ist so eine Sache. Wenn das Team nur miese Arbeit abliefert, dann 
ist das ja wohl nicht meine Schuld.

Autor: MeierKurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> MeierKurt schrieb:
>> Das sollte jemand mit Personalverantwortung schon wissen - das trifft
>> auch auf den gemeinen nurArbeitEinteiler ohne Disziplinarbefugnisse zu.
>
> Ich wurde ins kalte Wasser geworfen, weil man dringend einen neuen
> Teamleiter benötigt hat.

Grundlegende Dinge (wozu ist ne Gewerkschaft da?, wozu Betriebsrat?) 
sollte ein ganz normaler Arbeitnehmer wissen. Ist leider nicht oft der 
Fall.

Ins kalte Wasser?

Naja, man hat dich als geeignet empfunden, den nicht besonders beliebten 
Job (an was ist dein Vorgänger eigentlich eingegangen?) zu machen. Du 
kannst dir auch einbilden, dass man dir sowas von unheimlich vertraut - 
wenns hilft, warum nicht.
Es sieht von aussen jedenfalls so aus, als gäbe es sowas wie eine 
Personalplanung nicht. Muß auch nicht, man kann personalmässig auch vom 
Hand in den Mund leben.

Autor: Erik (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Wenn das Team nur miese Arbeit abliefert, dann
> ist das ja wohl nicht meine Schuld.

Das sehen die "da oben" aber anders.

Vielleicht wurdest du auch einfach nur hochbefördert, weil du als 
Entwickler unfähig bist?

Autor: MeierKurt (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Michael K. schrieb:
>> Übernehme die Verantwortung auch dann wenn es nicht gut läuft und sei
>> selbstkritisch. Schlechte Performance ist meist schlechte Führung.
>
> Das ist so eine Sache. Wenn das Team nur miese Arbeit abliefert, dann
> ist das ja wohl nicht meine Schuld.

Selbstverständlich ist das deine Schuld(also dir wird das angekreidet) - 
denn: wozu "führst" du? Damit jeder im Team macht was er will?
Wenn bspw. Termine gerissen werden, muss das nicht an den beteiligten 
Mitarbeitern aus dem Team liegen.
Dann kann es auch sein, dass ein übereifriger Teamleiter im Meeting 
einfach den Mund zu voll nimmt (wir schaffen das, kriegen wir im Griff, 
kein Problem - ja klar, in drei Tagen).
Vorgesetzter heißt auch, dass du dich für deine Leute einsetzt.

Autor: MeierKurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Niemand schrieb:
>> Juniormanager schrieb:
>> MeierKurt schrieb:
>> Das sollte jemand mit Personalverantwortung schon wissen - das trifft
>> auch auf den gemeinen nurArbeitEinteiler ohne Disziplinarbefugnisse zu.
>>
>> Ich wurde ins kalte Wasser geworfen, weil man dringend einen neuen
>> Teamleiter benötigt hat.
>>
>> Dann lass es dir vergülden!
>
> Ich bin eher um die neuen Aufgaben dankbar. Mein Arbeitgeber bringt mir
> Vertrauen entgegen, ich sehe das als Chance, mich weiter zu entwickeln.
> Nur das Team reagiert immer komisch auf mich.

Dann rede mit den Leuten. Einzeln. Regelmässig.
Versetz dich in die Lage eines Teammitgliedes - welche Meinung hättest 
du an seiner Stelle. Und warum.
Welches Verhalten erwartest du eigentlich selber von deinem 
Vorgesetzten?
Und: Was verstehst du eigentlich mit "dich weiterentwickeln"? Wohin 
solls denn gehen?

Autor: Michael K. (Firma: Knoelke Elektronik) (knoelke)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Wenn das Team nur miese Arbeit abliefert, dann
> ist das ja wohl nicht meine Schuld.

Doch, genau das ist Deine Schuld wenn Du das Team bereits eine Weile 
führst.
Schlechte Vorgaben = miese Leistung
Leute Arbeit machen lassen für die sie nicht qualifiziert sind = 
schlechte Leistung
Fehlende Kontrolle, schlechte Kommunikation, intransparente 
Arbeitsweisen, unrealistische Zeitpläne = miese Leistung.

Wozu glaubst Du ist eine Führungskraft da?
Ein Team zusammenzustellen, zusammenzuschweissen, zu motivieren, zu 
steuern und faule Äpfel zu entfernen die trotz Bemühungen nicht zu 
steuern sind.

Schlechtes Team = schlechte Führung

Du bist nicht nur der Held, wenn die alles richtig machen.
Du bist auch verantwortlich wenn die nur Scheisse bauen, denn Du hälst 
sie nicht davon ab, steuerst und motivierst sie nicht.
Der Fisch fängt immer beim Kopf das stinken an.

Autor: Marten Morten (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Das ist so eine Sache. Wenn das Team nur miese Arbeit abliefert, dann
> ist das ja wohl nicht meine Schuld.

Da langweilt sich aber jemand gewaltig und haut alle paar Stunden einen 
neuen Punkt aus dem Handbuch für schlechte Vorgesetzte raus.

Autor: Juniormanager (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. schrieb:
> Ein Team zusammenzustellen, zusammenzuschweissen, zu motivieren, zu
> steuern und faule Äpfel zu entfernen die trotz Bemühungen nicht zu
> steuern sind.

Nun gut, ich habe das Team so bekommen wie es ist und Änderungen an der 
Struktur lässt das Unternehmen nicht zu.  Ich kann und will niemanden 
entlassen und kann auch nur schwer jemanden einstellen. Und mit was 
motiviere ich die Leute? Wir arbeiten seit ca. 20 Jahren an 
Spezialkomponenten für die Medizintechnik. Da gibt es feste Prozesse und 
sich wiederholende Aufgaben, die sich auf absehbare Zeit nicht ändern 
werden. Jeder Prozessschritt wird vorab geplant und nie Bearbeitungszeit 
wird gemonitored. Die Mitarbeiter haben also immer die fast exakt 
gleichen Aufgaben zu erledigen.

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Ich habe in diesem Jahr die Leitung eines Teams übernommen und
> erprobe
> mich damit zum ersten Mal in einer Führungsposition.

Gratuliere zur Beförderung!
Viel Erfolg!

> dass das gesamte Team geschlossen in eine bekannte
> Gewerkschaft eingetreten ist. Vom Team war früher wohl kein einziger
> Gewerkschaftsmitglied. Könnt ihr euch erklären, was das bedeuten soll?

Frag sie doch.

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Ich wurde ins kalte Wasser geworfen, weil man dringend einen neuen
> Teamleiter benötigt hat.

Der Auswahlprozess läuft permanent ohne dass die Kandidaten davon 
Kenntnis haben.

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Ich bin eher um die neuen Aufgaben dankbar. Mein Arbeitgeber bringt mir
> Vertrauen entgegen, ich sehe das als Chance, mich weiter zu entwickeln.

Das ist die richtige Einstellung.

> Nur das Team reagiert immer komisch auf mich.

Ist ganz normal. Manche sind etwas neidisch und mißgünstig. Das legt 
sich mit der Zeit.

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Ehrlich gesagt leite ich nur Aufgaben nach unten durch und Reports
> (vom
> Team verfasste) nach oben weiter.

Das ist nur am Anfang so. Sorge dafür, dass du das komplette Programm 
der Führungsseminare durchlaufen kannst.

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Das ist so eine Sache. Wenn das Team nur miese Arbeit abliefert, dann
> ist das ja wohl nicht meine Schuld.

Sichtweise ändern!

Du bist für Erfolge und Mißerfolge verantwortlich, deine MA arbeiten dir 
nur zu.

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erik schrieb:
> Vielleicht wurdest du auch einfach nur hochbefördert, weil du als
> Entwickler unfähig bist?

Das ist der übliche Vorwurf der eher nicht so Erfolgreichen.  ;)

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MeierKurt schrieb:
> Was verstehst du eigentlich mit "dich weiterentwickeln"? Wohin
> solls denn gehen?

Nach ganz oben natürlich.  :)

Autor: Juniormanager (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> MeierKurt schrieb:
> Was verstehst du eigentlich mit "dich weiterentwickeln"? Wohin
> solls denn gehen?
>
> Nach ganz oben natürlich.  :)

In Entwicklungsdialogen geht es um Weiterentwicklung. Darum müssen 
Mitarbeiter kontinuierlich aufsteigen. Sonst gäbe es diese Dialoge 
nicht.

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Ich kann und will niemanden
> entlassen und kann auch nur schwer jemanden einstellen.

Du bringst weder eine entsprechende Ausbildung oder wurdest zur FK 
ausgebildet,
redest nun als "Teamleiter" aber vom Entlassen und Einstellen??

Doch zurück zur Eingangsfrage, vielleicht gab es in euren Unternehmen 
radikale Veränderungen die zu starken Verunsicherungen führten..

Ich schließe daraus, dass du keine disziplinarische Verantwortung hast, 
wirkst sofort unglaubwürdig, fragst nichts konkretes, sondern 
konstruierst wie jeder Troll nur sehr mittelmäßig gute Broken..

Warum?

- Interessenvertretung, Religionsfreiheit etc... ist doch 
Privatangelegenheit
Warum sollte plötzlich einen "zu Ohren kommen", wie viele Menschen 
irgendwo  ein oder ausgetreten... Na und?

- Und wenn das stimmen würde, hättest du als Person keine 
Selbstwahrnehmung,
und ein völlig falsches Mediums zur Selbstreflexion ausgewählt.

Fazit: Hauptsache "trollische", reißerische Überschrift.

Autor: Kriegsmüde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> In Entwicklungsdialogen geht es um Weiterentwicklung. Darum müssen
> Mitarbeiter kontinuierlich aufsteigen.

Aufsteigen ist aber in vielen Fällen eine Rückentwicklung, siehe 
Peter-Prinzip:  „Nach einer gewissen Zeit wird jede Position von einem 
Mitarbeiter besetzt, der unfähig ist, seine Aufgabe zu erfüllen.“

http://private.freepage.de/hame/peter.htm

Übertritt in eine Gewerkschaft bietet eine Rechtschutzversicherung vor 
manchen Maßnahmen inkompetenter Teamleiter, kostet aber einiges vom 
Gehalt. (IGM 1% vom Brutto, also ca. 50 Ocken aufwärts)
Da muss schon ein ziemlich beratungsresistenter und lernunfähiger 
Tunichtgut am Werke sein, wenn man zu solch teuren Schutzmassnahmen 
greift.

Autor: Juniormanager (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kriegsmüde schrieb:
> Übertritt in eine Gewerkschaft bietet eine Rechtschutzversicherung vor
> manchen Maßnahmen inkompetenter Teamleiter, kostet aber einiges vom
> Gehalt. (IGM 1% vom Brutto, also ca. 50 Ocken aufwärts)

Ach darum machen die das. Die wollen ihre Freisetzung verhindern!
Ich sag’s mal so: Wenn sie maximale Performance abliefern (trotz immer 
gleicher Aufgaben, keinerlei technologischer Weiterentwicklung in den 
Projekten und einer tendenziellen Rückentwicklung des Marktes), dann 
haben sie auch nichts zu befürchten. Wer als verantwortungsbewusster 
Unternehmer im Unternehmen agiert, dem stehen alle Wege offen.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> In Entwicklungsdialogen geht es um Weiterentwicklung. Darum müssen
> Mitarbeiter kontinuierlich aufsteigen. Sonst gäbe es diese Dialoge
> nicht.

Diese Logik ist falsch. Irgendwann ist natürlich mal Schluss mit 
Aufsteigen, sonst sind ja am Ende alles Geschäftsführer, wäre nur eine 
Frage der Zeit.

Klar kann und sollte man, gerade am Anfang, ein Karriereziel haben, und 
dieses verfolgen. Aber wenn man dieses erreicht hat, ist es auch mal 
gut. Also ich habe jedenfalls keine weiteren Ambitionen noch höher 
aufzusteigen. Geld bekomme ich schon jetzt mehr als genug, meine Arbeit 
macht mir Spaß, und weiter oben müsste ich meine Zeit mit Themen 
verbringen, die mir nicht liegen. Warum also automatisch immer "höher, 
schneller, weiter"? Damit tut man sich selbst nicht unbedingt einen 
Gefallen, und dem Arbeitgeber auch nicht.

Autor: Ich schon wieder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Diese Logik ist falsch. Irgendwann ist natürlich mal Schluss mit
> Aufsteigen, sonst sind ja am Ende alles Geschäftsführer, wäre nur eine
> Frage der Zeit.

Nicht alle wollen Geschäftsführer werden!

Viele wollen einfach nur einen guten Job machen und nicht zu viel 
Verantwortung, schon gar nicht Personalverantwortung.

Man sollte aber die Möglichkeit haben, sich weiter zu entwickeln.

Autor: Juniormanager (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Warum also automatisch immer "höher, schneller, weiter"? Damit tut man
> sich selbst nicht unbedingt einen Gefallen, und dem Arbeitgeber auch
> nicht.

Mag schon sein. Aber der Kapitalismus fußt auf Wirtschaftswachstum. 
Warum sollte das nicht auch für den einzelnen Mitarbeiter gelten? Wäre 
ja unlogisch, wenn das System Wachstum will, dem Einzelnen aber kein 
Wachstum ermöglicht. Dann hätte sich das System von der Realität 
entfremdet.

Autor: Bimbo. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Mag schon sein. Aber der Kapitalismus fußt auf Wirtschaftswachstum.

Juniormanager schrieb:
> Dann hätte sich das System von der Realität
> entfremdet.

Willkommen in der Realität, Juniormanager!

Autor: Michael K. (Firma: Knoelke Elektronik) (knoelke)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Ich sag’s mal so: Wenn sie maximale Performance abliefern (trotz immer
> gleicher Aufgaben, keinerlei technologischer Weiterentwicklung in den
> Projekten und einer tendenziellen Rückentwicklung des Marktes), dann
> haben sie auch nichts zu befürchten. Wer als verantwortungsbewusster
> Unternehmer im Unternehmen agiert, dem stehen alle Wege offen.

Alter, du hast ja das ganze dämliche Manager Handbuch gefressen und 
jedes Wort davon dreifach durchgekaut.
Du machst das nicht lange in einer Führungsposition.

Du glaubtst doch allen ernstes Du könntest hier mit der 
'Entlassungskeule' winken wenn einer DEINER Leute 'nicht die maximale 
Performance' bringt.
Mit solchen Sprüchen und der Einstellung würde ich Dir als Führungskraft 
eine sehr schlechte Performance bescheinigen und Dich von dem Posten 
entfernen, bevor Du es geschaft hast das das ganze Team die innere 
Kündigung durch hat, weil Du so ein autoritärer Pfosten bist.

Das ist DEIN Team also sei für die da.
Das sind alles Fachleute mit erheblicher Erfahrung.
Dich kann man sehr schnell ersetzen, die nicht.

Ich hatte zu genüge möchtegern Führungskräfte Deiner Art.
Nein Danke!
Die werden dich leerlaufen lassen, ausbremsen, jeden Deiner Fehler an 
die große Glocke hängen und Dich mal richtig spüren lassen was Du alles 
nach Arbeitsrecht vergessen kannst.
Du verbrennt Dir die Leute mit denen Du hättest arbeiten können.
Selbst Schuld!

Autor: Juniormanager (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. schrieb:
> Du glaubtst doch allen ernstes Du könntest hier mit der
> 'Entlassungskeule' winken wenn einer DEINER Leute 'nicht die maximale
> Performance' bringt.

Ich muss meine Angestellten ja steuern. Manche Instrumente sind eben 
effektiver als andere.

Autor: Erik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Manche Instrumente sind eben effektiver als andere.

Du bist ja lustig!

Autor: Juniormanager (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Erik schrieb:
> Juniormanager schrieb:
> Manche Instrumente sind eben effektiver als andere.
>
> Du bist ja lustig!

Hab mich vom Silicon Valley inspirieren lassen. Dort scheint das gut zu 
klappen!

Autor: Bimbo. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Ich muss meine Angestellten ja steuern. Manche Instrumente sind eben
> effektiver als andere.

Glaubst du wirklich, dass du am längeren Hebel sitzt?

Autor: Erik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Hab mich vom Silicon Valley inspirieren lassen. Dort scheint das gut zu
> klappen!

Dann vergiss nicht den morgendlichen Appell wo alle antreten dürfen mit 
anschreien!

Autor: Juniormanager (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Erik schrieb:
> Juniormanager schrieb:
> Hab mich vom Silicon Valley inspirieren lassen. Dort scheint das gut zu
> klappen!
>
> Dann vergiss nicht den morgendlichen Appell wo alle antreten dürfen mit
> anschreien!

Heißt bei uns Daily Scrum am Schadenstisch.
Da wird ausgeteilt, dann geht es zurück ans Reißbrett. Wer sich keine 
Fehler geleistet hat, wird zum Mitarbeiter des Monats. Man kann aber 
auch zum Störfaktor des Monats werden, wenn man nicht liefert.

Autor: Bimbo. (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Heißt bei uns Daily Scrum am Schadenstisch.
> Da wird ausgeteilt, dann geht es zurück ans Reißbrett. Wer sich keine
> Fehler geleistet hat, wird zum Mitarbeiter des Monats. Man kann aber
> auch zum Störfaktor des Monats werden, wenn man nicht liefert.

Troll. Nur noch Trollbeiträge hier.

Autor: Axel L. (axel_5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Erik schrieb:
>> Juniormanager schrieb:
>> Manche Instrumente sind eben effektiver als andere.
>>
>> Du bist ja lustig!
>
> Hab mich vom Silicon Valley inspirieren lassen. Dort scheint das gut zu
> klappen!

Du musst nicht alles glauben, was in deutschen Zeitungen steht.

Gruß
Axel

Autor: MeierKurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Jo S. schrieb:
>> MeierKurt schrieb:
>> Was verstehst du eigentlich mit "dich weiterentwickeln"? Wohin
>> solls denn gehen?
>>
>> Nach ganz oben natürlich.  :)
>
> In Entwicklungsdialogen geht es um Weiterentwicklung. Darum müssen
> Mitarbeiter kontinuierlich aufsteigen. Sonst gäbe es diese Dialoge
> nicht.

Unsinn.
Entwickeln heißt doch nicht zwangsläufig in der Hierarchie aufsteigen. 
Sondern das machen zu können (oder besser zu dürfen) was halt Spaß macht 
- Ja, das ist ein etwas flapsiger Ausdruck, aber der triffts - und dabei 
freie Hand zu haben.
Nix Schema F, Nix, was genausogut auch eine Maschine können könnte. Und 
bisschen Kreativität kann auch dabei sein. Streß in definierten Grenzen, 
keine zwanghafte EMailarbeit für die Firma am Wochenende... usw. Man 
lebt nur einmal - und es ist eher fragwürdig, seinen Kopf (im wahrsten 
Sinn des Wortes - burnout, etc.) für irgendwas (was eigentlich?) oder 
irgendwem hinhalten zu müssen.
Das geht natürlich auch alles in Führungspositionen - da brauchts aber 
bisschen Talent dazu.
Für die komischen Entwicklungs-Dialoge überlegt man sich halt einen 
passenden Text.

Autor: MeierKurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Kriegsmüde schrieb:
>> Übertritt in eine Gewerkschaft bietet eine Rechtschutzversicherung vor
>> manchen Maßnahmen inkompetenter Teamleiter, kostet aber einiges vom
>> Gehalt. (IGM 1% vom Brutto, also ca. 50 Ocken aufwärts)
>
> Ach darum machen die das. Die wollen ihre Freisetzung verhindern!

Na deine Freisetzung jedenfalls nicht... Das ist schon mal klar.
Immer daran denken: Wenn das Team es will - wirst du gefeuert.
Hat ja schließlich mit dem Team bis jetzt funktioniert - und dann kommst 
du und nix geht mehr - also an wem liegts?

Ist wie im Fußball: Wenns schlecht läuft steht ein Trainerwechsel an.

> Ich sag’s mal so: Wenn sie maximale Performance abliefern (trotz immer
> gleicher Aufgaben, keinerlei technologischer Weiterentwicklung in den
> Projekten und einer tendenziellen Rückentwicklung des Marktes), dann
> haben sie auch nichts zu befürchten. Wer als verantwortungsbewusster
> Unternehmer im Unternehmen agiert, dem stehen alle Wege offen.

Es geht nicht um maximale Performance (das ist Stuß irgendwelcher 
Powerpoint-Businesskasper), sondern um ausreichende...

Schätze mal - der einzige der sich echt und gewaltig entwickeln sollte 
bist du in der Geschichte (wenn die stimmt, hab da meine Zweifel, zuviel 
Theorie-Geschwurbel, zuwenig echte Praxis-Points)

Autor: MeierKurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Michael K. schrieb:
>> Du glaubtst doch allen ernstes Du könntest hier mit der
>> 'Entlassungskeule' winken wenn einer DEINER Leute 'nicht die maximale
>> Performance' bringt.
>
> Ich muss meine Angestellten ja steuern. Manche Instrumente sind eben
> effektiver als andere.

Du bist ganz schnell draussen, wenn wirklich gute MA wegen dir die 
Kündigung einreichen - unser letzter GF ist uns so abhanden gekommen 
(fix gefeuert, innert zwei Wochen: und Tschüß - und das hatte der Firma 
gut getan!).

Beitrag #5873380 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5873389 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5873392 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5873416 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5873449 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5873452 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5873453 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5873808 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5873829 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5874000 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5874006 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5874030 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Bimbo. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, da hat jemand aufgeräumt. War gerade wieder einmal sehr 
unterhaltsam.

Autor: Juniormanager (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bimbo. schrieb:
> Schade, da hat jemand aufgeräumt. War gerade wieder einmal sehr
> unterhaltsam.

Ich finde das auch als skandalös. Damit verliert dieses Forum immer mehr 
seine Daseinsberechtigung. Wen bitte interessieren schon 
Mikrocontroller!

Autor: Juniormanager (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Bimbo. schrieb:
> Schade, da hat jemand aufgeräumt. War gerade wieder einmal sehr
> unterhaltsam.
>
> Ich finde das auch als skandalös. Damit verliert dieses Forum immer mehr
> seine Daseinsberechtigung. Wen bitte interessieren schon
> Mikrocontroller!

Ja, embedded ist durch. Da herrscht Stillstand.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bimbo. schrieb:
> Schade, da hat jemand aufgeräumt.
... und ist heftig über das Ziel hinausgeschossen.

Hat sich da ein Moderator wiedererkannt und getroffen gefühlt?

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Wen bitte interessieren schon Mikrocontroller!

Und ihr macht da schön fleißig mit, erkennt nicht das mancher hier im 
Schutze der Anonymität Threads mit unwichtigen Scheinfragen eröffnet um 
dann wiedereinmal ganz überraschend, zum eigentlichen Ziel kommt und 
dieses Forum als Plattform für seine radikale Sichtweisen missbraucht. 
Es sind immer wieder die gleichen die dann von "Zensur" sprechen, wenn 
man ihren Shitstorm dann löscht.

Autor: Juniormanager (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben schrieb:
> Juniormanager schrieb:
> Wen bitte interessieren schon Mikrocontroller!
>
> Und ihr macht da schön fleißig mit, erkennt nicht das mancher hier im
> Schutze der Anonymität Threads mit unwichtigen Scheinfragen eröffnet um
> dann wiedereinmal ganz überraschend, zum eigentlichen Ziel kommt und
> dieses Forum als Plattform für seine radikale Sichtweisen missbraucht.
> Es sind immer wieder die gleichen die dann von "Zensur" sprechen, wenn
> man ihren Shitstorm dann löscht.

Willst du eine Klarnamenpflicht?

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Willst du eine Klarnamenpflicht?

Es reicht wenn belanglose Scheinthemen konsequent gelöscht werden und 
nichttechnische Themen nicht mehr in chronologischen Hauptforenübersicht 
auftauchen, sondern diese Beiträge Quasi in einen Sub-Subforum 
verschwinden!
Die Übersicht "Beiträge in allen Foren" ist sowieso viel zu lang.
D Bereinigung der Übersicht von nichttechnischen Themen wie "Die 
Gehalt/Gehaltsentwicklung Informatiker/Ingenieure" oder "Alle in die 
Gewerkschaft?!".. würde die Teilnahme der Aufmerksamkeitsuchenden Troll- 
und Wutforisten drastisch reduzieren.

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach mal ein paar Unterstellungen:

Da ist ein Typ, der alles besser weis, von Menschenführung keine Ahnung 
hat und auch sonst total beliebt ist. Wenn was schief läuft, sind IMMER 
andere daran schuld.

Irgendwie hat der es geschafft, einen Führungsposten zu bekommen.

Wenn ich jetzt noch unterstelle, dass mein IQ oberhalb der 
Zimmertemperatur liegt, so kann ich leicht in die Zukunft schauen.
Da sehe ich aber nur noch Ärger. Uups.

Natürlich trifft das nicht auf Dich, Deinen Betrieb und Deine Kollegen 
zu. Oder doch?

Autor: Niemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben schrieb:
> Juniormanager schrieb:
>> Wen bitte interessieren schon Mikrocontroller!
>
> Und ihr macht da schön fleißig mit, erkennt nicht das mancher hier im
> Schutze der Anonymität Threads mit unwichtigen Scheinfragen eröffnet um
> dann wiedereinmal ganz überraschend, zum eigentlichen Ziel kommt und
> dieses Forum als Plattform für seine radikale Sichtweisen missbraucht.
> Es sind immer wieder die gleichen die dann von "Zensur" sprechen, wenn
> man ihren Shitstorm dann löscht.

Wer ihr?
Ganz offensichtlich ist der TO ein Troll der (logischerweise) 
provozieren will. Geahndet wird dann aber nur, wenn man fragt was das 
soll usw.
Ich frage mich wirklich was da jetzt löschenswert war!

Jedenfalls macht das so keinen Sinn und dementsprechend: Finger 
stillhalten und gar nicht beteiligen ist die einzig sinnvolle 
Konsequenz.

Autor: Juniormanager (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian S. schrieb:
> Da ist ein Typ, der alles besser weis, von Menschenführung keine Ahnung
> hat und auch sonst total beliebt ist. Wenn was schief läuft, sind IMMER
> andere daran schuld.

Wie soll ich Schuld sein, wenn etwas schief läuft? Ich mache ja nichts, 
außer Reports weiter zu leiten.
Das Team faselt immer was von „Team Spirit”, “Leadership” und 
“Empowerement”. Keinen Schimmer, woher die das haben. Klingt manchmal 
fast wie eine Religion von der die da reden.
Die haben immer die gleichen Aufgaben, was soll ich da groß „führen“. 
Soll ich ihren Stift führen, wenn sie die Templates für die 
Kundendokumente ausfüllen? Das werden die ja noch selber hinbekommen als 
hochqualifizierte Akademiker. Wie habe ich es nur geschafft, mit einer 
Lehre deren Vorgesetzter zu werden?!

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Sebastian S. schrieb:
>> Da ist ein Typ, der alles besser weis, von Menschenführung keine Ahnung
>> hat und auch sonst total beliebt ist. Wenn was schief läuft, sind IMMER
>> andere daran schuld.
>
> Wie soll ich Schuld sein, wenn etwas schief läuft? Ich mache ja nichts,
> außer Reports weiter zu leiten.
> Das Team faselt immer was von „Team Spirit”, “Leadership” und
> “Empowerement”. Keinen Schimmer, woher die das haben. Klingt manchmal
> fast wie eine Religion von der die da reden.
> Die haben immer die gleichen Aufgaben, was soll ich da groß „führen“.
> Soll ich ihren Stift führen, wenn sie die Templates für die
> Kundendokumente ausfüllen? Das werden die ja noch selber hinbekommen als
> hochqualifizierte Akademiker. Wie habe ich es nur geschafft, mit einer
> Lehre deren Vorgesetzter zu werden?!

Ein Toitelletenmonolog aus der Kneipe - pls. delete, ignore
zu erkennen was diesen Forum dienlich ist, ist nicht wirklich schwer

Autor: MeierKurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben schrieb:

>
zu erkennen was diesen Forum dienlich ist, ist nicht wirklich 
> schwer

Ne Rechtschreibüberprüfung/hilfe?

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MeierKurt schrieb:
> Ben schrieb:
>
>>zu erkennen was diesen Forum dienlich ist, ist nicht wirklich
>> schwer
> Ne Rechtschreibüberprüfung/hilfe?

richtig ;) konnte Demonstrativpronomen nicht mehr korrigieren, tdrzoem 
das Wrot als gseatems wrude verstnden

Autor: Dirk K. (knobikocher)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Juniormanager schrieb:
> Wie habe ich es nur geschafft, mit einer
> Lehre deren Vorgesetzter zu werden?!

Hast du nicht.

Kann geschlossen werden!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.