mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Kondensator Fragen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ,

Bin gerade dabei mittels Elektronikbaukästen mir das Fachgebiet 
anzulernen.

Was in dem Baukasten  oft erklärt wird ist was ein Kondensator der 
parallel geschaltet ist tut ( stabilisiert, zeitsteuerung für gewisse 
Anwendungen wenn man zB diesen parallel an die Basis vom NPN hängt usw.)

Was mir aber auffällt ist das auch oft Kondensatoren in Serie geschalten 
sind. Was bedeutet das ? Gegoogelt habe ich und gesehen das ein 
Kondensator bei DC Spannung ja nur kurz Strom leitet bis er voll ist.

Bemerkt habe ich diese bei Schaltungen wie FLIP FLOP, NF Verstärker.

Lg

: Verschoben durch Moderator
Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg schrieb:
> Was mir aber auffällt ist das auch oft Kondensatoren in Serie geschalten
> sind. Was bedeutet das ? Gegoogelt habe ich und gesehen das ein
> Kondensator bei DC Spannung ja nur kurz Strom leitet bis er voll ist.
Richtig.

> Bemerkt habe ich diese bei Schaltungen wie FLIP FLOP, NF Verstärker.
Bei Flipflops? Da solltest du mal ein Beispiel zeigen. Bei 
Digitalschaltungen hat man keine Cs in Reihe zum Signal.
Bei NF-Verstärkern ist das üblich. Im Wesentlichen aus zwei Gründen, die 
tasächlich aber der gleiche ist: Abtrennung von DC bei Audioverstärkern 
im Signalpfad. Oder bei Filterschaltungen.

Autor: Stefan S. (chiefeinherjar)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
>> Bemerkt habe ich diese bei Schaltungen wie FLIP FLOP, NF Verstärker.
> Bei Flipflops? Da solltest du mal ein Beispiel zeigen. Bei
> Digitalschaltungen hat man keine Cs in Reihe zum Signal.

Es gibt Beispielschaltungen für ein flankengesteuertes FlipFlop, wo über 
einen Kondensator der Gleichanteil herausgefiltert wird und nur eine 
steigende Flanke eine Zustandsänderung bewirkt.
Irgendwo in meinen Unterlagen hatte ich mal ein simples Beispiel mit 
Transistoren für ein grundlegendes FlipFlop.

Nachtrag: Ich habe ein Beispiel gefunden - siehe Bild. Soetwas konnte 
gemeint sein.

Autor: wendelsberg (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg schrieb:
> mir das Fachgebiet
> anzulernen.

Dazu gehoert auch, dass es nicht:
Jörg schrieb:
> in Serie geschalten

sondern in Serie geschalte_t_ heisst.

wendelsberg

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan S. schrieb:
> Es gibt Beispielschaltungen für ein flankengesteuertes FlipFlop,

Ja, die sind mir auch bekannt.
Ich ging hier a) von reiner Digitaltechnik aus und b) da sind solche 
Konstrukte zwar möglich, aber nur Pfriemelei. Das sollte man einem 
Anfänger nicht als erstes nahebringen ...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg schrieb:
> Bemerkt habe ich diese bei Schaltungen wie FLIP FLOP, NF Verstärker.

Kondensator am Verstärker-Eingang: Wechselspannung kommt durch und 
Gleichspannung bleibt draußen.

Mehr da: http://www.elektronik-kompendium.de/

Es gibt tausende verschiedene Anwendungen und spezielle Kondensatoren 
dazu. Beispiel https://www.wima.de/de/produkte/produkt-uebersicht/

Autor: Udo S. (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg schrieb:
> zeitsteuerung für gewisse
> Anwendungen wenn man zB diesen parallel an die Basis vom NPN hängt

Das ist nur die halbe Wahrheit. Er muss dazu nämlich in Reihe mit einem 
Widerstand verschaltet sein, so daß er "langsam" aufgeladen wird.

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
wenn man zB diesen parallel an die Basis vom NPN hängt
>
> Das ist nur die halbe Wahrheit. Er muss dazu nämlich in Reihe mit einem
> Widerstand verschaltet sein, so daß er "langsam" aufgeladen wird.


Wenn ein Kondensator nach einem Widerstand eingebaut wird, lädt sich 
dieser dann auf die Spannung die nach dem Widerstand noch übrig bleibt 
auf oder lädt sich dieser auf die angelegte Spannung auf ?

Autor: Peter Petersson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum so kompliziert? Es ist ganz einfach ein Filter das nur höhere 
Frequenzen durch lässt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.