mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung Notepad++ zum Programmieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Janus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe leider nur notepad++ zum angucken von Vorhandenen Code (c). Ich 
kann mir das Projekt zwar als Workspace darstellen, aber Verlinkungen 
habe von Variablen/Funktionen habe ich nicht hinbekommen (also das ich 
z.B. strg. + Maustaste  klicke um zur variablen-deklaration zu kommen).
Gibt es diese Möglichkeit in Notepad++ überhaupt? Evtl. mit einem 
Plugin? Wenn ja, welches?

Janus

Autor: M.K. B. (mkbit)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Warum hast du nur Notepad++?

Wenn du ein Plugin installieren willst, dann kannst du auch gleiche eine 
IDE nehmen, die das alles schon kann.

Autor: Mike B. (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hau dir Code::Blocks o.ä. drauf und gut
Ist natürlich erstmal die Frage auf welcher Hardware/Software-Umgebung 
du da arbeitest.

: Bearbeitet durch User
Autor: Daniel -. (root)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
schau dir mal visual studio code an
ist keine IDE und damit nahe notepad++

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Vscode. Stellt notepad++ komplett in den Schatten. In jeder Hinsicht.

Autor: Martin K. (mkmannheim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Vscode

Den hatte ich auch schon im Gebrauch! Unbedingt ausprobieren!

Autor: W.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin K. schrieb:
> Unbedingt ausprobieren

über 60 MB für nen Texteditor?
Grrr...

W.S.

Autor: Erik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:
> über 60 MB für nen Texteditor?

Word ist auch nur ein Texteditor...

Autor: DPA (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich verwende am liebsten kate.

Autor: Udo S. (urschmitt)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
vi

oder edlin

duck und weg

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> vi
>
> oder edlin
>
> duck und weg

Wieso „ duck und weg ” ?

Die Nachfolger des vi wie z.B. vim oder
neovim sind nicht nur hocheffiziente Editoren, deren Bedienung 
letztendlich - nach kurzer Anfangsdurststrecke - viel einfacher zu 
erlernen ist, als das Handling von Mausschubser-Editoren - sondern vim - 
und co. können mit unzähligen Plugins eine Funktionsvielfalt erhalten, 
die sie zur IDE machen.

Einfach mal eine mehrere hunderttausend Textzeilen große Plain-Text 
Datei ( Logfile oder dergleichen ) in vom laden und bearbeiten... und 
das ganze dann mit notepad++ versuchen!

Autor: Jürgen S. (engineer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter schrieb:
> vi

ohoh, dieser Begriff weckt in mir böse Erinnerungen. Ich weiß noch gut, 
wie ich mit dem Drecksding abplackern musste.

Autor: Udo S. (urschmitt)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Walter schrieb:
> Einfach mal eine mehrere hunderttausend Textzeilen große Plain-Text
> Datei ( Logfile oder dergleichen ) in vom laden und bearbeiten... und
> das ganze dann mit notepad++ versuchen!

Mach ich mit EmEditor. Allerdings nicht kostenfrei. Dafür zeigt er mir 
beliebige CSV oder auch Tab separated oder Semikolon separated Dateien 
korrekt in Spalten an und zwar schnell incl Suche. Auch bei mehreren 
Gigabyte großen Dateien.

vi hatte ich früher in reinen Unix Konsolenanwendungen benutzt, kann man 
machen, aber ich habe es nicht geliebt.

Autor: IDE User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: IDE User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Janus schrieb:
> aber Verlinkungen
> habe von Variablen/Funktionen habe ich nicht hinbekommen

Embitz macht das sehr gut. Wahrscheinllich nicht viel anders
als Code::Blocks.

Autor: Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M.K. B. schrieb:
> Warum hast du nur Notepad++?
>
> Wenn du ein Plugin installieren willst, dann kannst du auch gleiche eine
> IDE nehmen, die das alles schon kann.

Bei einem meiner Kunden (sehr, sehr großer Konzern) ist Notepad++ auch 
nur der einzige Editor, den man mit erträglichem bürokratischen Aufwand 
auf seinem PC installieren lassen kann. Alle anderen 
Installationsanträge haben teils mehrere Jahre Bearbeitungszeit. Also 
muss man nehmen, was es so an "Hausmitteln" gibt. Auf meinem dortigen PC 
fühlt man sich echt in die Steinzeit zurückversetzt, obwohl er erst vor 
wenigen Monaten neu eingerichtet wurde. Die Software, die man ansonsten 
nachinstallieren lassen kann, ist auch nicht mehr auf dem allerneuesten 
Stand, sondern die intern freigegebenen Versionen haben meist auch schon 
zehn Jahre und mehr auf dem Buckel.

Autor: Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mein persönlicher Tipp zum Thema Editor ist übrigens Ultraedit bzw. UE 
Studio:

https://www.ultraedit.com/

Sehr häufig nutze ich dabei den Spaltenmodus und den Multi-Caret-Modus, 
die ich in dieser einfach zu bedienenden Form noch nirgendwo gesehen 
habe.

Die Suchfunktionen sind auch ganz okay, aber dafür präferiere ich 
wiederum Agent Ransack bzw. FileLocator Pro:

https://www.mythicsoft.com/agentransack/
https://www.mythicsoft.com/filelocatorpro/

: Bearbeitet durch User
Autor: alopecosa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Zum programmieren" ist doch relativ schwammig oder?

Ich tu mich da ja schwer eine IDE oder eine Alternative zu empfehlen 
wenn ich nicht weiß wie die Umgebungsbedingungen und Anforderungen sind 
=)

Aber wenn es ein reiner Editor sein soll mag ich Sublime Text ganz 
gerne.

Autor: Daniel -. (root)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vim ist extrem flüssig und sehr angenehm, wenn man die Befehle
in den Fingern hat. Es gibt auch Funktionen, die ich in anderen
Editoren (emacs ausgenommen) nie gesehen habe.
Command-T, nerdtree, easymotion, ack, ctrlp, tagbar, lustyexplorer ...

vscode ist die 2-te Wahl gewesen. Es hat einen vim modus
damit ist es einigermassen ok ;)

Autor: Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel -. schrieb:
> vscode ist die 2-te Wahl gewesen. Es hat einen vim modus
> damit ist es einigermassen ok ;)

Früher(tm) arbeiteten wir mit CodeWright, der mir ausgesprochen gut 
gefiel. Einige damalige Kollegen verwendeten ihn im VI-Modus, was immer 
immer wieder für Überraschungen sorgte, wenn man an einem fremden PC 
arbeitete. Ich habe damals üblicherweise im Wordstar-Modus gearbeitet, 
da ich nebenher auch sehr häufig unter Linux joe verwendete und somit an 
dessen Bedienung gewöhnt war.

Mir ist nicht bekannt, ob der VI-Modus auch noch in dem Nachfolgeprodukt 
Embarcadero CodeGear weiterlebt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Frank O. (fop)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat Vscode mittlerweile eine vernünftige Projektverwaltung oder schleppt 
es immer noch jede Datei an, die "zufällig" im Projektverzeichnis liegt 
?

Autor: Mar IO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank O. schrieb:
> Hat Vscode mittlerweile eine vernünftige Projektverwaltung oder schleppt
> es immer noch jede Datei an, die "zufällig" im Projektverzeichnis liegt
> ?

VS Code verwaltet im diesem Sinne kein Projekt und Du kannst doch selber 
entscheiden was wo in welchem Verzeichnis liegt. Wenn Du möchtest, dass 
VS Code bestimmte Dateien ignoriert, dann musst Du das VS Code auch 
sagen. Gleiches gilt auch für git.


Definitiv ist VS Code meine erste Wahl als Editor. Wenn man damit etwas 
länger arbeitet und sich die Tasturkürzel aneignet, dann möchte man 
diese nicht mehr missen.

Im Terminal nutze ich auch manchmal vim. Leider unterstützt der nicht 
allg. Tasturkürzel wie Zeilenanfang, -Ende, Wörterspringen. Betonung 
liegt auf allgemein. Schon klar, dass der das kann, nur halt anders.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.