Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Astabiler Multivibrator mit Transistoren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Steven (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Das Bild oben soll einen Polizeiblitzer darstellen. Dieser hat in der 
Mitte eien Astabilen Multivibrator mit Transistoren. Links und rechts 
davon befindet sich noch mal eine Kombination aus Transistor Kondensator 
und Widerstand (1kOhm) und erst dann kommen die Leuchtdioden. Nun ist 
meine Frage was bei dieser Schaltung die Unterschiede sind zu einer 
klassischen Blinkschaltung bei der die Leuchtdioden direkt an den 
Multivibrator angeschlossen werden.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Die Hochpässe mit C3, C4, sowie R6 und R8 sorgen für Blitzen der LED. 
Damit blitzt es rechts - Pause - links - Pause.

von ArnoR (Gast)


Lesenswert?

Steven schrieb:
> Nun ist
> meine Frage was bei dieser Schaltung die Unterschiede sind zu einer
> klassischen Blinkschaltung bei der die Leuchtdioden direkt an den
> Multivibrator angeschlossen werden.

Die LEDs blitzen nur mehr oder weniger kurz auf 
(dimensionierungsabhängig) und leuchten nicht die halbe Periodendauer 
lang konstant hell (Wechselblinker).

von Steven (Gast)


Lesenswert?

Danke für die Antworten!

Tut mir Leid ich bin leider ein völliger Anfänger.
Ich habe jetzt mal die Schaltfrequenz/Blinkfrequenz meiner Schaltung mit 
der Formel oben berechnet und komme auf 3,27995Hz. Das ganze hab ich 
dann noch mal mit eienm Oszilloskop gemessen und die Werte stimmen 
überein.
Jetzt ist meine Frage wieso die Frequenz nicht durch die beiden äußeren 
Teile (im ersten Text beschrieben) der Schaltung beeinflusst wird.

von Steven (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

hier ist die Formel!!

von Toxic (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Wenn ich mich nicht vertan habe, muesste es so wie im Anhang aussehen

von Toxic (Gast)


Lesenswert?

Steven schrieb:
> Ich habe jetzt mal die Schaltfrequenz/Blinkfrequenz meiner Schaltung mit
> der Formel oben berechnet und komme auf 3,27995Hz.

Das stimmt ziemlich genau mit LTspice ueberein - vielleicht ein Anreiz 
fuer dich die Simulationssoftware herunterzuladen ,zu installieren und 
einfach die asc-Datei im Anhang anklicken.
https://www.analog.com/en/design-center/design-tools-and-calculators/ltspice-simulator.html

von Steven (Gast)


Lesenswert?

Das bedeutet ich habe mich also nicht verrechnet.:)
Ich frage mich halt warum die Blinkfrequenz selbst bei Erweiterung des 
Multivibrators gleich bleibt...

von Toxic (Gast)


Lesenswert?

Steven schrieb:
> Ich frage mich halt warum die Blinkfrequenz selbst bei Erweiterung des
> Multivibrators gleich bleibt...

Warum sollte sie das auch? Die Blitz-Led wird ja DIREKT vom eigentlichen 
Oszillator "gesteuert" und nur der bestimmt die Frequenz.
Im Grunde genommen wird durch das nachgeschaltete RC-Glied lediglich das 
Puls-Pausenverhaeltnis veraendert=> so eine Art PWM.

Stell dir vor du betaetigst einen Lichtschalter im 0.5s-Rythmus.Also 
0.5s Licht an und 0.5s Licht aus.Das ist langweilig weil das Licht 
waehrend der 1s "blitzen" soll.Als Loesung bietet sich an,den Schalter 
nun nur ganz kurz anzutippen z.B. 0.1s und danach wartest du 
0.9s.Insgesamt bist du also wieder bei einer Sekunde,aber das Licht 
leuchtet eben nur 0.1s lang: Es blitzt - und wenn du dies ein paar Mal 
gemacht hast wird es auch donnern,weil irgendwann der Gluehfaden 
durchbrennt,weil er nicht auf Temperatur kommt und die Einschaltstroeme 
ihn ins Jenseits befoerdern ?
Nicht unbedingt der beste Vergleich,aber vielleicht traegt er ja zur 
Erleuchtung bei

Steven schrieb:
> Das bedeutet ich habe mich also nicht verrechnet.:)

Und genau deswegen bist du fuer Ltspice geradezu praedestiniert.Wer 
rechnen kann,kommt auch mit Simulationssoftware klar.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Steven schrieb:
> Ich frage mich halt warum die Blinkfrequenz selbst bei Erweiterung des
> Multivibrators gleich bleibt..

Warum sollte sie ?
Die frequenzbestimmenden Kondensatoren und Widerstände C1, C2, R2, R3 
bleiben doch gleich.

von Toxic (Gast)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Warum sollte sie ?

Ich war schneller MaWin - und das auch nur ausnahmsweise....
Schon ulkig wie wir beide fast den gleichen Einleitungssatz haben.

von Steven (Gast)


Lesenswert?

Alles klar. Vielen Dank für die Antworten :)

von Steven (Gast)


Lesenswert?

Kann mir jemand kurz die Arbeitsweise der RC Hochpässe die für das 
Aufblitzen der LEDs verantwortlich sind (links und rechts an der 
Schaltung) in ein paar Worten erläutern? Danke schon mal :)

von Teo D. (teoderix)


Lesenswert?

Der Kondensator kann nur solange Strom durch die Basis treiben, bis er 
aufgeladen ist. Das heißt hier, bis die Spannung an der Basis unter 
~0,7V gesunken ist. Die Elektronen schieben quasi die auf der 
anderen Seite raus, durch die Basis.

~50ms ist aber unnötig lang, ~5ms ist ein guter Wert. Nimm testweise 
mal nur 1µF!?

von Steven (Gast)


Lesenswert?

Teo D. schrieb:
> ~50ms ist aber unnötig lang, ~5ms ist ein guter Wert. Nimm testweise
> mal nur 1µF!?

Das werde ich mal versuchen, danke :)

von Styrol (Gast)


Lesenswert?

Steven schrieb:
> Nun ist
> meine Frage was bei dieser Schaltung die Unterschiede sind zu einer
> klassischen Blinkschaltung

Das sind die Dienstgrade, wie bei der Polizei. Es geht natürlich auch 
ohne die zwei angesteuerten Oberbefehlshaber, allein mit den zwei 
Chauffeuren.

Und es geht sogar unsymmetrisch mit nur einem Kondensator statt vier bei 
zwei Chauffeuren, aber in so einem reichen Land darf jeder Depp seine 
eigene Schaltung vorstellen - wieso auch nicht?

Und wenn Du ganz klug bist, findest Du sogar eine Blinkschaltung mit nur 
einem einzigen aktiven Part = Transistor, aber wer will schon auf 
Personal verzichten, wenns nichts kostet?

von Paule, Bademeister (Gast)


Lesenswert?

Styrol schrieb:
> Und wenn Du ganz klug bist, findest Du sogar eine Blinkschaltung mit nur
> einem einzigen aktiven Part = Transistor

Na da braucht man nicht besonders klug zu sein. Die Schaltung, vor der 
so manch einer zurückschreckt, aber die in Wahrheit der wohl 
zuverlässigste Sägezahngenerator überhaupt ist...

Den Rest deines Beitrags versteht wohl nur jemand, der auch genug Styrol 
geschnuppert hat...

von Teo D. (teoderix)


Lesenswert?

Steven schrieb:
> Teo D. schrieb:
>> ~50ms ist aber unnötig lang, ~5ms ist ein guter Wert. Nimm testweise
>> mal nur 1µF!?
>
> Das werde ich mal versuchen, danke :)

Welche LEDs verwendest du?
Bei nur 5ms alle 0,3s kannst du gut und gerne auch das Doppelte des 
Nennstromes durch jagen!
Die VRs (Vorwiderstand) sind eh für Rote LEDs ausgelegt, du wirst sicher 
Weiß o. Blau verwende, dies haben auch noch eine weit höhere UF!
Kurzum, bei 5ms und Blauen LED, würde ich bei 8V Versorgung, ~75-Ohm als 
VR verwenden, damit's schön kräftig Blitzt.....

von ArnoR (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Steven schrieb:
> Das Bild oben soll einen Polizeiblitzer darstellen.

Das angehängte Bild zeigt eine Schaltung mit gleicher Funktion aber 
weniger als halbem Aufwand. Die leicht unterschiedlichen Stromamplituden 
durch die LEDs sind wohl kaum sichtbar und resultieren aus den 
unterschiedlichen Ausgangswiderständen des TLC555 bei H- bzw- L-Pegel am 
Ausgang.

von Freischwimmer (Gast)


Lesenswert?

Zu verstehen, was gemeint sein könnte, hilft auch nicht viel, @Paule.

Styrol schrieb:
> Das sind die Dienstgrade, wie bei der Polizei. Es geht natürlich auch
> ohne die zwei angesteuerten Oberbefehlshaber, allein mit den zwei
> Chauffeuren.

Blitzen ist definiert als kurz/heftig Aufleuchten gefolgt von Pause.

Styrol schrieb:
> Und wenn Du ganz klug bist, findest Du sogar eine Blinkschaltung mit nur
> einem einzigen aktiven Part = Transistor, aber wer will schon auf
> Personal verzichten, wenns nichts kostet?

Mit 1-Transistor-Schaltung wiederum kann man nur relativ schwierig 2 
LEDs (möglicherweise sogar 1 rote mit 1 blauen im Wechsel - hier ginge 
das) zeitversetzt ansteuern, und im (mow) genauen Gegentakt eher gar 
nicht.


"Wie bei der Polizei" - ein echter Schwachsinnsvergleich.

Diverse Schaltungen wurden von meist nicht all zu dummen Leuten für 
diverse Zwecke entwickelt, sie sind wohl kaum immer (nicht einmal oft) 
austauschbar bzw. ersetzbar bzw. "unnötig komplizierter Unsinn" - was Du 
aber scheinbar damit sagen hattest wollen.

(Vermutlich - darüber weiß ich kaum etwas - unterscheiden sich auch 
polizeiliche Dienstgrade in für Dich nicht ersichtlichen Parametern...
ich meine außer in Befehlsgewalt und Monatsgehalt oder z.B. oftmals
klischeehaft unterstellten Eigenschaften.)


Kannst Du auch nützliche (oder wenigstens interessante) Posts?

von Teo D. (teoderix)


Lesenswert?

Freischwimmer schrieb:
> Kannst Du auch nützliche (oder wenigstens interessante) Posts?

Wie sollte er? Er hat doch sein Ziel erreicht.....

Ich geh mal davon aus,  Styrol ==  Paule, Bademeister == Paul Baumann. 
Ist irgendwie sein Sti(e)l....


PS: "Don't Feed The Troll"!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.