mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik Taster im Auto abgreifen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Nils M. (phexxtor)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,

ich versuche derzeit einen Taster im Auto abzugreifen um damit meinen 
Mikrocontroller zu steuern.

Der Taster im Auto ist als PullUp ausgelegt. D.h. es liegen immer 5V an 
und beim betätigen des Tasters werden diese auf Masse gelegt sodass im 
Steuergerät der Eingang auf LOW liegt.

Jetzt habe ich mir von der 5V Leitung des Tasters einen Abzweig gemacht 
und diesen an meinen iC geführt.
Mache ich in diesen Abzweig keinen Widerstand rein fällt die Spannung 
auf 2,x Volt ab und der Taster reagiert nicht mehr vernüftig.
Packe ich Widerstände dazwischen (z.B. die 10K die ich sonst auch 
verwende) fällt die Spannung vor dem Widerstand auf knapp 4V und am 
Eingang meines iC liegen knappe 1V.

Was habe ich hier vergessen zu beachten?

Grüße

: Verschoben durch Moderator
Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Dein ungenanntes "IC" hat wohl einen ganz erheblich zu niedrigen 
Eingangswiderstand.

Autor: Nils M. (phexxtor)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
sorry, es handelt sich um einen ATtiny85. Ganz vergessen zu erwähnen

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du den ATtiny85 mit 5V versorgst, dann kann er Eingangsspannungen 
von 0 bis 5V verwenden, ohne diese zu belasten.

Irgendwas läuft bei dir grundsätzlich schief. Zeige einen Schaltplan von 
deinem Aufbau.

Wie ist denn die Stromversorgung des Mikrocontroller gelöst, ist die 
quasi immer vorhanden? Weil, wenn nicht, dann darf man auch keine 
Spannung an seine Eingänge anlegen. Die Eingangsspannung darf ja nie 
höher sein, als die Versorgungsspannung. Das gilt übrigens für fast alle 
Mikrochips.

Autor: Nils M. (phexxtor)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stromversorgung kommt über eine 12V Quelle vom Auto und dann runter auf 
5V per Festspannungsregler 78S05

Autor: Nur so eine Idee (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du sicher, dass da 5V Gleichspannung anliegen? Könnten auch 12V 
Pulse sein und dein Messgerät zeigt nur den Mittelwert an.

Autor: mukel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist der pin am Atiny richtig als Input ohne Pull-Up/Down konfiguriert?

Autor: Nils M. (phexxtor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, ist als reiner Input definiert.

Am Schreibtisch mit dem 5V Signal eines Arduino funktioniert auch alles. 
Sobald das 5V Signal vom Auto kommt nicht mehr

Autor: Dirk B. (dirkb2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich komme mit deiner Tasterschaltung nicht klar.
Bzw wo ist da der Taster und wogegen schaltet der.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Miss mit einem Oszilloskop am Taster im Fahrzeug oder besorge dir die 
Schaltpläne des Autos.
Im Zweifel kannst du evtl. R3 durch eine Diode ersetzen, deren Anode 
Richtung MC zeigt. Du aktivierst dann den internen Pullup des Tiny.
[code]

MC Input          Taster +
O--------|>|------------O

Autor: Nils M. (phexxtor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Taster selbst is im Plan nicht zu sehen. Er schaltet die 5V die vom 
Auto kommen auf Masse, das ist ja die originale Schaltung vom Auto.

5V kommen vom Kabelbaum des Autos und werden per orignalem Taster auf 
Masse geschaltet. Die 5V werden daher sicherlich irgendwo in einem 
Steuergerät an einem Eingang eines Controllers sitzen und beim Wegfall 
der Spannungs gibts das Signal.

Autor: Nils M. (phexxtor)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oszilloskop habe ich leider nicht, der Schaltplan offenbart mir 
zumindest auch nicht mehr Infos.

Der Taster um den es geht ist der E506 und die 5V Leitung ist Blau/Rot.
Wie man sieht kommt die aus dem Steuergerät E380 und wird im Taster 
einfach auf Masse gelegt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Stefan, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sind das im Schaltplan des µC für 4,8V vom Auto,

die benötigst du doch gar nicht, es sollte ja das Signal vom Taster 
reichen.
den Pullup macht ja das Steuergerät des Autos schon.

ich würde hier einen ganz einfachen Eingang programmieren, ohne Pullup.

das sollte sicher gehen, den 10k würde ich verkleinern, und wie oben 
schon geschrieben eine Dioden mit rein setzen, jedoch mit Kat. zum µC, 
damit die PullupSpannung des KFZ-Steuergerätes auch bis zum µC kommt. 
evtl am Eingang des µC noch einen Widerstand 20k oder so nach GND.

Autor: Nils M. (phexxtor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die 4,8V im Plan sollten das Signal des Tasters symbolisieren.

Autor: Stefan, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist dann zum Taster?

Autor: Nils M. (phexxtor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die 4,8V vom Auto und zum Taster sind ein und das selbe Kabel welches im 
Fahrzeug verbaut ist und sollte nur zeigen das ich mir an dieses Kabel 
den Abzweig zum Eingang meines Controllers gemacht habe

Autor: Rolf M. (rmagnus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils M. schrieb:
> Sobald das 5V Signal vom Auto kommt nicht mehr

Wie hast du die gemessen? Zwischen den Pins des Tasters oder zwischen 
dem Signalpin und der Masse des Autos (Karosserie)? Da könnten ja 
durchaus unterschiedliche Potenziale anliegen.

Autor: Stefan, (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde es so versuchen, der 22k muss vermutlich nicht sein, die 
Spannung würde etwas schneller abfallen nach der Diode.

GND des µC muss GND des KFZ's entsprechen!

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan, schrieb:
> jedoch mit Kat. zum µC,
> damit die PullupSpannung des KFZ-Steuergerätes auch bis zum µC kommt.

Du hast den Sinn der Diode nicht verstanden. Falls das Steuergerät auf 
den Taster mehr als 5V legt, dann blockt die Diode in meiner Schaltung 
Überspannung. Damit ist sichergestellt, das auch bei z.B. 12V 
Operationen der Mc nicht mehr als seine Betriebsspannung abbekommt.
Also die Diode nicht falschrum einbauen, sondern genauso, wie ich sie 
gezeichnet habe. Pullup im Mc wird wieder aktiviert.

: Bearbeitet durch User
Autor: Stefan, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, ich ging davon aus das dass Steuergerät auch 5 V ausgibt, dann ist 
deine Lösung besser!

Autor: Nils M. (phexxtor)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Habe grade festgestellt das so wie ich das vor hatte es gar nicht 
klappt.

Hauptziel ist es die Stromzufuhr für einen e-Motor zu unterbrechen. 
Daher wollte ich in die Masseleitung einen MOSFET packen der per meinem 
uC gesteuert wird. Nur hab ich grad mal gemessen und die Masse des Motor 
ist von der Masse des Fahrzeugs galvaisch getrennt. Gibts da noch andere 
Varianten als ein Relais? Wollte keine Klick-Geräusche im Fahrzeug.

Außerdem hab ich grad noch festgestellt das ich das Signal des Tasters 
komplett unterbrechen muss. Sprich der Taster geht direkt an meinen uC 
und der uC steuert dann die 5V Leitungs des Steuergeräts bzw. muss diese 
auf Masse legen können. Geht das per Transistor vernüftigt?

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils M. schrieb:
> Wollte keine Klick-Geräusche im Fahrzeug

Ist nicht dein Ernst, oder?

Geht es wieder um einen geheimen Leistungsverstärker?

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils M. schrieb:
> Wollte keine Klick-Geräusche im Fahrzeug.

Grob geschätzt hat so ein Fahrzeug mindestens schon 10-20 Relais 
verbaut. Da ist ein weiteres wirklich kein Problem. Selbst meine alte 
Kiste ohne jegliche Komfortfunktionen hat schon 10 Stück an Bord.
Wenn du das unbedingt vermeiden willst, machs wie alle anderen in der 
Kfz Technik auch und nimm einen Smartswitch, der die Highside des Motors 
schaltet.

: Bearbeitet durch User
Autor: GEKU (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan, schrieb:
> ich würde es so versuchen, der 22k muss vermutlich nicht sein, die
> Spannung würde etwas schneller abfallen nach der Diode.
> GND des µC muss GND des KFZ's entsprechen!

Die Schaltung wird nicht zuverlässig funktionieren, wenn Pull-Up und 
Pull-Down am gleichen Signal verwendet werden. ( Spannungsteiler )

Besser, die Diode umdrehen und den Pull-Down in einen Pull-Up umwandeln.

Versorgt der Spannungsregler 12/5V ausser dem Tiny noch etwas anderes.
Könnte es sein, das der Spannungsregler in die thermische Abschaltung 
geht und der Tiny unverständlich ist?

Autor: GEKU (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GEKU schrieb:
> unverständlich

unversogt

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils M. schrieb:
> schaltplan.PNG
Mich dünkt da der GND_DISPLAY recht eigenartig. Du kannst so einen 
Mosfet nicht beliebig irgendwo anschließen und hinterher meinen, mit 
einer beliebigen Spannung am Gate eine brauchbare Reaktion zu erzeugen. 
Für die Leitfähigkeit des Mosfets ist immmer nur die Spannungsdifferenz 
zwischen G und Source interessant.

BTW: wenn der Mosfet zwischen der "ZULEITUNG" vom Display und dem 
"GND_DISPLAY sitzt, schließt der dann einfach die Versorgungsspannung 
des Displays kurz?

Nils M. schrieb:
> Hauptziel ist es die Stromzufuhr für einen e-Motor zu unterbrechen.
> Daher wollte ich in die Masseleitung einen MOSFET packen der per meinem
> uC gesteuert wird.
Die allerschlechteste Idee, die man haben kann, ist, einer 
elektronischen den Bezugspunkt (aka. Masse) weguzschalten. Denn dann 
floatet alles irgendwie hin&her. Und die Ströme, die von der noch 
anliegenden Versorgungsspannung in beliebiger Menge kommen können, 
suchen sich irgendwelche Wege quer durch die Schaltung, bis sie irgendwo 
wieder zur Masse finden. Dann fließt verwunderlicherweise schon mal ein 
recht satter Strom aus einem Eingangspin heraus...

Autor: Nils M. (phexxtor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, das Problem mit dem Taster hab ich jetzt im Griff.
Bleibt noch die Sache mit dem Motor..

Also besser theoretisch einen P-CH-MOSFET verwenden für soclhe zwecke?
Aber funktionieren FET's überhaupt wenn der Stromkreis des Motors 
galvanisch getrennt ist vom Steuerkreis? Dürfte ja nicht funktionieren 
da am Steuereingang des FET's kein geschlossener Stromkreis ist.

Was gibt es dann noch für Möglichkeiten in einem galvanisch getrenntem 
Stromkreis Lasten zu schalten? 12V bei ca. 3A müssten das sein.
Relais wäre für mich die letzte Alternative

Grüße

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Galvanische Trennung bietet überhaupt kein Transistor. Dafür wurden 
Relaus erfunden. Bei kleinen Strömen gibt es als modernes Pendant dazu 
die Photo-MOS Relais.

Autor: Nils M. (phexxtor)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte ja keine Trennung herstellen, die ist Fahrzeugseitig schon 
da.

Ich möchte jetzt diesen getrennten Kreis schalten können (von meinem uC 
aus der ganz normal mit Fahrzeugmasse verbunden ist) möglichst ohne 
Relais.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nils M. schrieb:
> Ich möchte ja keine Trennung herstellen, die ist Fahrzeugseitig
> schon
> da.
>
> Ich möchte jetzt diesen getrennten Kreis schalten können (von meinem uC
> aus der ganz normal mit Fahrzeugmasse verbunden ist) möglichst ohne
> Relais.

Da ein Transistor nur drei Beine hat, würde dieser die Trennung kaputt 
machen. Er würde ich ja dazu zwingen, mindestens eine Leitung vom 
Steuerkreis mit einer Leitung vom Lastkreis miteinander zu verbinden 
(üblicherweise die Stromversorgung am Emitter bzw. Source des 
Transistors).

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Optokoppler?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.