Forum: Fahrzeugelektronik Wo gibt es die neuen Klingeltöne für's E-Auto?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von bastel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Langsame-Elektroautos-muessen-in-der-EU-Geraeusche-machen-4458749.html

Ich hätte gerne Glockengeläut oder Furzgeräusche - oder gibt's da schon 
eine DIN für? Darf man auch mit dem Autoradio Krach machen?  :-)

Nee mal im Ernst: Wie wird sich das anhören, wer weiß was?

von EGS (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Also mein e-Golf hat so einen leicht anschwellenden Ton der sich halt 
nach Elektromotor anhört.

So ne Art surren, da ich meistens drin sitze kann ich es aber schlecht 
aufnehmen 😅

Gruß

von Stefan L. (stefan_l134)


Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe inständigst, dass dem Anwender kein Zugang zu den 
Einstellungen der Fahrgeräusche eingeräumt wird.

von bastel (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan L. schrieb:
> Ich hoffe inständigst, dass dem Anwender kein Zugang zu den
> Einstellungen der Fahrgeräusche eingeräumt wird.

Das, oder Jamba wird auferstehen - war ein Riesengeschäft!

Hör mal, wie mein Auto jetzt Brrrrm machen kann! :-)

von MeierKurt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan L. schrieb:
> Ich hoffe inständigst, dass dem Anwender kein Zugang zu den
> Einstellungen der Fahrgeräusche eingeräumt wird.

Ach, der verschafft sich den dann schon. So ein Subwoofer findet schon 
seinen Platz an geeigneter Stelle. Entsprechende Motorgeräusche (nicht 
unter V8) gibts glaube ich jetzt schon für solche Zwecke.

von A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe doch, dass man sich an Fahrzeuggeräuschen orientieren muss. 
Nicht dass da jemand eine vulgäre Schimpfkanonade abspielt.
Youtube-Video "Traktor: 2x Start and Run Lanz Bulldog"

Beitrag #5896580 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Dirk B. (dirkb2)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
bastel schrieb:
> Stefan L. schrieb:
>> Ich hoffe inständigst, dass dem Anwender kein Zugang zu den
>> Einstellungen der Fahrgeräusche eingeräumt wird.
>
> Das, oder Jamba wird auferstehen - war ein Riesengeschäft!
>
> Hör mal, wie mein Auto jetzt Brrrrm machen kann! :-)

Ich warte schon auf den bekloppten Frosch.

: Bearbeitet durch User
von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
So hört sich das bei Elektro-Kleinkrafträdern an:
Youtube-Video "SCOOTER MANIACS."

Beitrag #5897189 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5897190 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Alexander B. (Firma: floodping.org) (alexbrickwedde)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert

von MaWin (Gast)


Bewertung
-11 lesenswert
nicht lesenswert
EGS schrieb:
> Also mein e-Golf hat so einen leicht anschwellenden Ton der sich halt
> nach Elektromotor anhört.

Umweltverschmutzer!

Schon mal gesehen was der Lithiumabbau anrichtet?
Chile kennst du? Nur weil es weit weg ist, bedeutet es nicht das dort 
die Umweltschäden belanglos sind.

Und keiner weiß wie das Recycling aussehen wird.

Brennstoffzelle mit H aus PowerToGas will der Deutsche ja nicht...

von Fahrspaß (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
bastel schrieb:
> Stefan L. schrieb:
>> Ich hoffe inständigst, dass dem Anwender kein Zugang zu den
>> Einstellungen der Fahrgeräusche eingeräumt wird.
>
> Das, oder Jamba wird auferstehen - war ein Riesengeschäft!
>
> Hör mal, wie mein Auto jetzt Brrrrm machen kann! :-)

Also wenn ich mir schon ein E-Auto kaufen soll, dann will ich auch, dass 
es so macht wie die beschlagenen Hufe von Pferden auf Asphalt bei der 
entsprechenden Geschwindigkeit machen würden.

von Johann J. (johannjohanson)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
bastel schrieb:
> Nee mal im Ernst: Wie wird sich das anhören, wer weiß was?

Ich biete die an:

Grottig                    5 € / Monat
Akzeptabel                10 € / Monat
Hübsch                    50 € / Monat
Schön                    500 € / Monat
Geil                    2000 € / Monat

Sonderwünsche nach Vereinbarung. Gerne PM.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander B. schrieb:
> Das ist ein Thema für die Werbewirtschaft:
> Youtube-Video "Domino's Pizza Safe Sound - Menselijk motorgeluid voor elektrische scooter"

Dürfen die dort mit dem Moped auf dem Radweg fahren?

von Elektrofurz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das neue Model 3 von Tesla hat serienmäßig ein Furzgeräusch 📯 in die 
Sitze eingebaut bekommen. Natürlich auch abschaltbar! Das wäre ja sonst 
noch schöner.

von Elektrofurz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Beitrag #5905474 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5905696 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5905698 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5905699 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5905700 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Stopp_Polizei (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Also ernsthaft Leute. Ihr seit erwachsen. Was soll der Unsinn denn 
jetzt?
Mein Vorschlag: Macht einen Topic in /dev/null aus und beleidigt euch 
dort statt hier den Leuten aufn Keks zu gehen.

von Old P. (old-papa)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Klingeltöne für das Auto?
Watn dat für een Unsinn?

Ick globe, ick werde alt....

Old-Papa

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrofurz schrieb:
> Das neue Model 3 von Tesla

Tesla? Ist das nicht die Firma, die ihren Elektroschrott in den Weltraum 
entsorgt?

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> Klingeltöne für das Auto?
> Watn dat für een Unsinn?

Willst du Fussgänger gleich ganz ohne Warnung plattwalzen? E-Autos sind 
bei niedriger Geschwindigkeit praktisch nicht hörbar. Weshalb es eigens 
Geräuschgeneratoren gibt. Da kann man dann natürlich die Fantasie walten 
lassen.

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
>
> Willst du Fussgänger gleich ganz ohne Warnung plattwalzen? E-Autos sind
> bei niedriger Geschwindigkeit praktisch nicht hörbar. Weshalb es eigens
> Geräuschgeneratoren gibt. Da kann man dann natürlich die Fantasie walten
> lassen.

Ach du Kacke, ich hatte gerade die Vorstellung der Geräuschkulisse einer 
belebten Hauptstraße in der Zukunft im Ohr.... Von röhrenden 
Porschekillern bis Hufgetrappel wird dann wohl alles dabei sein.
Herr wirf Hirn!

Old-Papa

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> E-Autos sind
> bei niedriger Geschwindigkeit praktisch nicht hörbar.

Müssen sie auch eigentlich nicht. Sie müssen nur sichtbar sein. Damals 
vor vielen Jahrzehnten als ich der Führerschein gemacht habe war es 
nämlich noch so daß Fahren auf Sicht üblich war, nicht auf Gehör. Das 
gleiche galt auch für Fußgänger beim Überqueren von Straßen.

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
>
> Müssen sie auch eigentlich nicht. Sie müssen nur sichtbar sein. Damals
> vor vielen Jahrzehnten als ich der Führerschein gemacht habe war es
> nämlich noch so daß Fahren auf Sicht üblich war, nicht auf Gehör. Das
> gleiche galt auch für Fußgänger beim Überqueren von Straßen.

Du bist unmodern! Heute schaut man als Fußgänger gefälligst auf das 
Smartfon, gerne auch mit tellergroßen Kopfhörern, da geht nur noch ein 
lauter "Klingelton". Oder einfach "natürlich auslesen..."

Old-Papa

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
>> bei niedriger Geschwindigkeit praktisch nicht hörbar.
>
> Müssen sie auch eigentlich nicht. Sie müssen nur sichtbar sein.

Nicht alle haben hinten deine Hühneraugen. Akustische Erkennung ist de 
fakto wichtig. Wenn ein Fahrzeug im Schrittempo einen Fussgänger küsst, 
tut es dem Fussgänger auch dann Weh, wenn er Vorrang hatte.

> Das gleiche galt auch für Fußgänger beim Überqueren von Straßen.

Es geht nicht nur um Querung. Auch um ausparken und um Verkehrszonen mit 
Fussgängern zusammen mit Autos auf der Strasse.

Manche Dinge funktionieren nur in der Theorie perfekt, weshalb es 
sinnvoll sein kann, auch die theoriewidrige Praxis zu würdigen.

: Bearbeitet durch User
von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Wenn ein Fahrzeug im Schrittempo einen Fussgänger küsst,

Der Fahrer des Fahrzeugs ist verantwortlich dafür daß er keine Fußgänger 
umnietet indem er sie per Sichtverbindung ortet! Auch bei 
Schrittgeschwindigkeit! Deshalb muß er vorher einen Sehtest machen und 
auch bei den Scheiben im Fahrzeug, insbesondere denen in Fahrtrichung 
und seitlich, ist man dazu übergegangen die vollkommen durchsichtig zu 
machen, und das mit großem Erfolg!

Der Fußgänger kann blind und taub sein und trotzdem darf man ihn nicht 
umnieten! Auch nicht mit Schrittgeschwindigkeit.

von A. K. (prx)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Der Fußgänger kann blind und taub sein und trotzdem darf man ihn nicht
> umnieten! Auch nicht mit Schrittgeschwindigkeit.

Kennst du https://img01.lachschon.de/images/Nachbar-1085096481.jpg

Es geht nicht darum, was man darf oder nicht darf. Sondern darum, wie 
man mit jenen Fällen umgeht, die nicht nicht so perfekt laufen, wie es 
das Gesetz befiehlt. Sowas soll manchmal vorkommen, habe ich munkeln 
hören. Aber du bist sicher völlig frei von jeglichen Fehlern auf der 
Strasse.

Mit etwas Geräusch hat mancher Fussgänger eine gewisse Chance, aus dem 
Weg zu gehen, obwohl ihm die Aussicht auf lukratives Schmerzensgeld den 
Urlaub in weisser Umgebung versüssen könnte.

: Bearbeitet durch User
von Walter S. (avatar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Willst du Fussgänger gleich ganz ohne Warnung plattwalzen? E-Autos sind
> bei niedriger Geschwindigkeit praktisch nicht hörbar.

besser ist natürlich sie mit Warnung plattzuwalzen ;-)

sollten dann auch Fahrräder Lärm machen?
Sollten Kopfhörer für Fußgänger verboten werden?

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Aber du bist sicher völlig frei von jeglichen Fehlern auf der
> Strasse.

Ja. Und ich fahre ein vollkommen lautloses Elektrokleinkraftrad. Die von 
Benzinfahrern allseits vermuteten und jetzt schon bis zum ahnungslosen 
Gesetzgeber hochgelogenen Gefahren bei Lautlosigkeit sind in der 
Realität nichtexistent.

Beitrag #5905973 wurde vom Autor gelöscht.
von Der Volkspolizist, der es gut mit Dir meint (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fußgänger haben diese Melodie zu pfeifen:
Youtube-Video "Always Look on the Bright Side of Life"

So werden sie rechtzeitig vom motorisierten Personal jeglicher Art 
wahrgenommen und werden umfahren statt umgefahren.

Youtube-Video "Der Volkspolizist, der es gut mit uns meint"

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk B. schrieb:
>> Das, oder Jamba wird auferstehen - war ein Riesengeschäft!
>>
>> Hör mal, wie mein Auto jetzt Brrrrm machen kann! :-)
>
> Ich warte schon auf den bekloppten Frosch.

Oh je. Ich stell mir gerade vor, wie ein Porsche an mir vorbeifährt, der 
so klingt: Youtube-Video "Crazy Frog - Jamba"

A. K. schrieb:
>> Das gleiche galt auch für Fußgänger beim Überqueren von Straßen.
>
> Es geht nicht nur um Querung. Auch um ausparken und um Verkehrszonen mit
> Fussgängern zusammen mit Autos auf der Strasse.

Und - wie in dem Artikel zu lesen, wenn man ihn sich zumindest 
angeschaut hat - um Blinde. Bei denen ist das mit "auf Sicht" etwas 
schwierig.

Bernd K. schrieb:
> A. K. schrieb:
>> Aber du bist sicher völlig frei von jeglichen Fehlern auf der
>> Strasse.
>
> Ja. Und ich fahre ein vollkommen lautloses Elektrokleinkraftrad. Die von
> Benzinfahrern allseits vermuteten und jetzt schon bis zum ahnungslosen
> Gesetzgeber hochgelogenen Gefahren bei Lautlosigkeit sind in der
> Realität nichtexistent.

Ich war mehrmals in China, wo sowas sehr verbreitet ist. Man muss als 
Fußgänger tatsächlich ziemlich aufpassen, weil die Dinger nicht nur 
lautlos, sondern auch überraschend schnell sind.

A. K. schrieb:
> Es geht nicht darum, was man darf oder nicht darf. Sondern darum, wie
> man mit jenen Fällen umgeht, die nicht nicht so perfekt laufen, wie es
> das Gesetz befiehlt. Sowas soll manchmal vorkommen, habe ich munkeln
> hören.

Ja. Auch andere Unfälle passieren, obwohl sie verboten sind.
Und es existieren in den Fahrzeugen noch sehr viel mehr Vorkehrungen, um 
Unfälle zu vermeiden oder deren Folgen für Menschen zu minimieren.

von Michael_Ohl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komisch die einzig Situation, die ich in 100.000km im E-Auto erlebt habe 
die ungewöhnlich war, fand auf einem Supermarktparkplatz statt. Dort 
standen mitten auf dem Fahrweg 4 Jugendliche und redeten. Plötzlich 
dreht sich einer um und rennt gegen mein Auto. Der Lerneffekt trat ohne 
gebrochenes Nasenbein umgehend ein. Bei dem Geräuschpegel an der Straße 
hätte der auch jedes andere Fahrzeug erwischen können.

mfG
Michael

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
In Berlin schaffen es jedes Jahr mehrere Menschen verschiedenen Alters, 
von Straßenbahnen an- oder überfahren zu werden - das Blinde dabei 
gewesen wären, habe ich noch nicht gelesen. Es ist mir ein Rätsel. So 
eine Straßenbahn ist groß. Und gelb (oder Reklame-bunt). Und beleuchtet. 
Und auch nicht wirklich lautlos, obwohl elektrisch angetrieben. Wie kann 
man die nicht bemerken??

Offenbar ist die Geräuschentwicklung nicht das einzige Mittel, um 
Unfälle zu vermeiden. Aber zumindest für Sehbehinderte ist es sicherlich 
EIN Mittel; so ein E-Auto bei niedriger Geschwindigkeit ist wirklich 
sehr leise.

von Elektrofurz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann müssten leise E-Bike Fahrer und auch normale Radfahrer auch immer 
eine Soundgenerator auf dem Gepäckträger mitführen!

Ein Klassenkamerad von mir hat auf dem Nachhauseweg mit dem normalen 
Fahrrad mal eine ältere Dame versehentlich angefahren. Sie stürzte 
unglücklich mit dem Kopf auf die Bordsteinkante und verstarb im 
Krankenhaus.

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
>
> Offenbar ist die Geräuschentwicklung nicht das einzige Mittel, um
> Unfälle zu vermeiden. Aber zumindest für Sehbehinderte ist es sicherlich
> EIN Mittel; so ein E-Auto bei niedriger Geschwindigkeit ist wirklich
> sehr leise.

Unsinn!
Ein vor sich hin rollendes Verbrennerauto, noch dazu Oberklasse, ist 
auch kaum zu hören. Die Zeiten, wo es mit Töff-töff an eine Kreuzung 
rollte, sind doch schon seit den 50er Jahren vorbei.

Old-Papa

von whatabouter (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Umweltverschmutzer!
>
> Schon mal gesehen was der Lithiumabbau anrichtet?
> Chile kennst du? Nur weil es weit weg ist, bedeutet es nicht das dort
> die Umweltschäden belanglos sind.
>
> Und keiner weiß wie das Recycling aussehen wird.
>
> Brennstoffzelle mit H aus PowerToGas will der Deutsche ja nicht...

Ui, wie toll.

Wenn man anschaut, welche Schäden die Ölförderung verursacht, dagegen 
wäre selbst der Abbau sämltlicher Lithiumvorräte harmlos...

Von den vielen Kriegen will ich gar nicht anfangen.

Niemand sagt, dass Elektroautos alle Umweltprobleme lösen. Aber besser 
als die Dieselstinker sind sie schon. Erheblich besser.

von Old P. (old-papa)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
whatabouter schrieb:
>...
> Wenn man anschaut, welche Schäden die Ölförderung verursacht, dagegen
> wäre selbst der Abbau sämltlicher Lithiumvorräte harmlos...
>
> Von den vielen Kriegen will ich gar nicht anfangen.

Na das ist ja ein Argument... Ölförderung ist dreckig, also darf 
Lithiumförderung auch dreckig sein?
Und ich prophezeie, es wird auch um Lithium und seltene Erden noch 
Kriege geben. Heute vielleicht nicht mehr mit Kanonenbooten, doch 
Wirtschaftskriege auf jeden Fall.

> Niemand sagt, dass Elektroautos alle Umweltprobleme lösen. Aber besser
> als die Dieselstinker sind sie schon. Erheblich besser.

Ja, in wirtschaftlich starken Regionen (die können sich eAutos leisten), 
da der Dreck, auch der, der Stromerzeugung, hier eher nicht anfällt.

Old-Papa

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
einen Sound fürs Auto?

Der Valkürenritt.


ach.. das kennt wieder keiner. muss man googlen.

=das, was die in "Apocalypse Now" vom Heloschrauber getrötet hatten.

ansonsten bin ich ganz dieser

Stefan L. schrieb:
> Ich hoffe inständigst, dass dem Anwender kein Zugang zu den
> Einstellungen der Fahrgeräusche eingeräumt wird.

Linie!

es reicht bereits heute, wenn jeder an der Ampel einen anderen Takt
aus der Anlage wummern lässt.

Edit:

> Valkürenritt

dann muss sie Karre aber auch optisch was hermachen und nicht so
wie so'n 20 Jahre alter Proleten-Twingo daherkommen.

: Bearbeitet durch User
von wendelsberg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf M. schrieb:
> Oh je. Ich stell mir gerade vor, wie ein Porsche an mir vorbeifährt, der
> so klingt: Youtube-Video "Crazy Frog - Jamba"

So aehnlich gibt es das schon: einprogrammierte Fehlzuendungen beim 
Schaltvorgang - mit Automatikgetriebe.

Das ist einfach nur noch krank.

wendelsberg

von Rainer U. (r-u)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> Die Zeiten, wo es mit Töff-töff an eine Kreuzung
> rollte, sind doch schon seit den 50er Jahren vorbei.

Außer Porsche, Maserati und Ferrari und die großen Motorräder - die tun 
sich da schwer / kriegen das nicht so einfach hin.. :-)

● J-A V. schrieb:
> ach.. das kennt wieder keiner

Doch, ich! :-)

Aber geht gar nicht in Israel..

MaWin schrieb:
> Brennstoffzelle mit H aus PowerToGas will der Deutsche ja nicht...

Doch, ich! :-)

Aus Elektrolyse oder Chemieabfall nehme ich H2 auch. Wer sagt, dass die 
das nicht wollen??

Beitrag #5907975 wurde von einem Moderator gelöscht.
von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer U. schrieb:
> Aber geht gar nicht in Israel..

dann muss man das Auto da wie ein Muezzin rufen lassen ;)

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<Und der Benz macht leise "wuuuuh">
https://www.golem.de/news/elektroauto-sounddesign-und-der-benz-macht-leise-wuuuuh-1907-142598.html

Leider darf sich die Fantasie nicht frei ausleben: "Es gibt von den 
Gesetzgebern aufwendige Bestimmungen, wie laut der Ton sein, welche 
Klanganteile er haben und bei welchem Tempo er künstlich erzeugt werden 
muss."

"Die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls zwischen einem Elektroauto ohne 
Geräuschgenerator und einem Fußgänger sei um 40 Prozent höher als die 
eines Unfalls zwischen einem Verbrennerfahrzeug und einem Fußgänger"

: Bearbeitet durch User
von Maier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was wirklich dahinter steckt:

Das soll eine Art Sondersignal für E-Autos werden: Platz da, hier komm 
ich.
"Sound Branding" für den grün-wählenden Klimaleugner.

Dass man als E-Auto-Fahrer bei Geschwindigkeiten unter 20km/h auf 
Fussgänger mehr aufpassen müssen soll kann ja nicht sein.


(Nicht so Ernst nehmen...)

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier macht die Straßenbahn in der Fußgängerzone einen "DÖNG" Gongton, 
das klingt, als ob eine mehrere Meter lange Eisenstange auf Betonboden 
fällt. Davon werden alle Fussgänger wach. Wie man die Sparmassnahmen im 
ÖPNV kennt, muss der Fahrer dazu noch ganz ohne elektrische 
Unterstützung auf ein Fusspedal trampeln.
Die Bundesbahn hat an den Zugtoiletten zwar einen Drucktaster, aber der 
meldet sich nur wenn besetzt ist - das dann aber in deutscher und 
englischer Sprachausgabe ...this lavatory is occupied... Zum Öffnen muss 
man ganz mechanisch mit einer senkrecht nach oben gerichtete Türklinke 
schieben. Ein Intelligenztest für viele Fahrgäste. Erst kommt mal der 
Taster. Ich vermute, so schwergängig wie die Tür aufgeht wird da noch 
wie bei Edisons Gartendrehtür Wasser zum Spülen hochgepumpt.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich warte sowiso darauf, das dann das erste E-Auto beim Abbremsen vor 
dem Kreisel oder der Ampel Fehlzündungen produziert. So wie es die 
ganzen AMG, Abt, M, RS und sonstige zu-kleiner-Schniedel-Kompensations 
Autos tun.

von Nachdenklicher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
> Hier macht die Straßenbahn in der Fußgängerzone einen "DÖNG" Gongton,
> das klingt, als ob eine mehrere Meter lange Eisenstange auf Betonboden
> fällt.

Monnem? ;-)

Udo S. schrieb:
> Ich warte sowiso darauf, das dann das erste E-Auto beim Abbremsen vor
> dem Kreisel oder der Ampel Fehlzündungen produziert. So wie es die
> ganzen AMG, Abt, M, RS und sonstige zu-kleiner-Schniedel-Kompensations
> Autos tun.

Wenn mein japanischer Kleinwagen in so einer Standardsituation 
fehlzünden würde, wrde ich ihn in die Werkstatt bringen und diesen 
Qualitätsmangel rügen. Anscheinend ist mi dem kleinen Schniedel auch ein 
kleines Hirn gekoppelt, das solche Qualitätsmängel bei solch teuren 
Gefährten akzeptiert. :->

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdenklicher schrieb:
> das solche Qualitätsmängel

Keine Ahnung ob du auf dem aktuellen Stand bist.
Diese "Fehlzündungen" werden entweder per Soundgenerator oder soweit ich 
gehört habe sogar bei einigen Modellen durch gezielte Einspritzung von 
Kraftstoff hinter Kat und Partikelfilter in die Abgasanlage künstlich 
erzeugt.
Denn ein moderner Motor mit Direkteinspritzung und Kat kann solche 
Fehlzündungen gar nicht mehr erzeugen oder würde damit in kurzer Zeit 
den Kat zerstören.
Diese Fehlzündungen sind je nach Fahrmodus programmierbar. Der 
durchschnittliche Zuhälter fährt halt meist "Super-Sport-plus" Modus in 
der Stadt wo das eingeschaltet ist.
Wobei es seltsam ist, die Anzahl Zuhälter scheint inflationär zu steigen 
;)

Genial wäre auch wenn ein Diesel diese "Fehlzündungen" imitiert.

von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde, dass man in Zeiten autonomen Fahrens
(irgendwann mal)
die Scheiben zu Displays machen sollte,
die einem die Umwelt im Wettermodus seiner Wahl anzeigen können.

Natürlich mit latenzfreier echter Verkehrssituation,
aber da autonom, kommt es darauf dann auch nicht an,
ich muss ja auf nix mehr aufpassen.
Die blöden Spacken, die da überall rumfahren muss ich nicht sehen.

z.B. Statt ständig grau auch mal Sonne...
Oder als TV-Bildschirm, dann kriegt man die Nachrichten
im Auto auch endlich in Farbe.

Irgendwie muss man die immer besser werdende Rechenleistung
von Computern doch einsetzen können.

von Nachdenklicher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Keine Ahnung ob du auf dem aktuellen Stand bist.

Nicht bei Kleinschniedelkompensatoren. Es hat einen Grund, wieso ich 
einen Kleinwagen fahre.

> Diese "Fehlzündungen" werden entweder per Soundgenerator oder soweit ich
> gehört habe sogar bei einigen Modellen durch gezielte Einspritzung von
> Kraftstoff hinter Kat und Partikelfilter in die Abgasanlage künstlich
> erzeugt.

Und warum, außer um mit minimalem persönlichem Aufwand maximalen 
Peinlichkeitsfaktor zu erreichen?

> Denn ein moderner Motor mit Direkteinspritzung und Kat kann solche
> Fehlzündungen gar nicht mehr erzeugen oder würde damit in kurzer Zeit
> den Kat zerstören.

Fair enough, aber glaubst Du, das würde diese Verkehrseinzeller 
interessieren?

> Diese Fehlzündungen sind je nach Fahrmodus programmierbar. Der
> durchschnittliche Zuhälter fährt halt meist "Super-Sport-plus" Modus in
> der Stadt wo das eingeschaltet ist.

Und manch einer belächelte schon meine Sitzheizung als "unnötigen 
Schnickschnack". Ist auf Ledersitzen im Winter aber durchaus angenehm. 
Einen praktischen Nutzen der von Dir beschriebenen Technik erkenne ich 
hingegen nicht.

> Wobei es seltsam ist, die Anzahl Zuhälter scheint inflationär zu steigen
> ;)

Ich frage mich, was diese ganzen Möchtegernposer so sagen, wenn sie mal 
von einem echten Rotlichtgott einen auf die Mappe bekommen. :->

von Mike (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MeierKurt schrieb:
> Ach, der verschafft sich den dann schon. So ein Subwoofer findet schon
> seinen Platz an geeigneter Stelle. Entsprechende Motorgeräusche (nicht
> unter V8) gibts glaube ich jetzt schon für solche Zwecke.

Warum sollte E-Autos vorbehalten bleiben, was es für Verbrenner schon 
längst gibt:
https://www.active-sound.eu/de/audi

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdenklicher schrieb:
> Und warum, außer um mit minimalem persönlichem Aufwand maximalen
> Peinlichkeitsfaktor zu erreichen?

Frag das mal einen Porsche oder AMG Vertriebsmensch. Die Antwort bitte 
hier posten :-)

Nachdenklicher schrieb:
> Verkehrseinzeller

Der war gut :-)

von Nachdenklicher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Frag das mal einen Porsche oder AMG Vertriebsmensch. Die Antwort bitte
> hier posten :-)

Mich dorthin zu schicken ist etwa so wie einen Düsseldorfer nach Köln.
Nicht mal unter Androhung von Gewalt.

>> Verkehrseinzeller
>
> Der war gut :-)

Danke :)

von Michael K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bastel schrieb:
> Nee mal im Ernst:

Das ist ein Sicherheitsfeature das nicht abschaltbar sein darf.
Das bedingt ja fast zwangsläufig das die Töne ebenso zugelassen werden 
müssen wie auch alle anderen Komponenten.
Sicher wird ein Tuner Markt für Fahrgeräusche entstehen.
Abwarten.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jamba scharrt schon mit den Hufen

von Michael K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe der Gesetzgeber hält da den Deckel drauf.
Ich habe ja richtig Lust in einer Kakophonie von schrillen Tönen durch 
die Stadt zu radeln, nur weil man die potenzfördernde Brülltüte am 
E-Mobil durch akustische Umweltverschmutzung ersetzt.

Ansonsten hätte ich gerne den Sound einer alten 2T Vespa :-)

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reeeeeennggggg teng teng teng ...

von Elektrofurz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Reeeeeennggggg teng teng teng ...

Bei dem Sound muss ich immer an MZ oder Trabbi denken 😃

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist ein Spruch des "kleinen Tierfreunds" eingefallen, der von seiner 
"getreuen Kreidler Florett" aus die Tierwelt am Straßenrand beobachtet.

Hier in passender Bekleidung:
https://de.wikipedia.org/wiki/Dietmar_Wischmeyer#Wirken
"Der Kater der seinen Kopf eng an den Asphalt schmiegt..."

Ich sehe an diesen heißen Tagen öfters Eidechsen die sich auf dem Radweg 
sonnen und muss aufpassen, sie nicht zu überfahren.

von Dirk B. (dirkb2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Ich finde, dass man in Zeiten autonomen Fahrens
> (irgendwann mal)
> die Scheiben zu Displays machen sollte,
> die einem die Umwelt im Wettermodus seiner Wahl anzeigen können.

Und nach außen dann Werbung.

von Frank T. (unwichtig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bastel schrieb:
> 
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Langsame-Elektroautos-muessen-in-der-EU-Geraeusche-machen-4458749.html
>
> Ich hätte gerne Glockengeläut oder Furzgeräusche - oder gibt's da schon
> eine DIN für? Darf man auch mit dem Autoradio Krach machen?  :-)
>
> Nee mal im Ernst: Wie wird sich das anhören, wer weiß was?

Guten Morgen, bei Jamba gibts was

https://www.jamba.de/

Mfg aus dem Rhein-Ruhr Gebiet

von Lukas B. (lukas-1992) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> EGS schrieb:
>> Also mein e-Golf hat so einen leicht anschwellenden Ton der sich halt
>> nach Elektromotor anhört.
>
> Umweltverschmutzer!
>
> Schon mal gesehen was der Lithiumabbau anrichtet?
> Chile kennst du? Nur weil es weit weg ist, bedeutet es nicht das dort
> die Umweltschäden belanglos sind.
>
> Und keiner weiß wie das Recycling aussehen wird.
>
> Brennstoffzelle mit H aus PowerToGas will der Deutsche ja nicht...

Aha... und Platin, Rhodium und Palladium als Katalysator wird 
üblicherweise aus dem Boden gestreichelt...

von Rainer U. (r-u)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas B. schrieb:
> Aha... und Platin, Rhodium und Palladium als Katalysator wird
> üblicherweise aus dem Boden gestreichelt...

Die sind in Deinem aktuellen Kat auch drin, ohne dass das die 
Herstellung von Kats/Autos gebremst hätte. Zudem gibt es laufende 
Forschungen, den Bedarf zu verringern, und schließlich kann es recycelt 
werden.

von Lukas B. (lukas-1992) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer U. schrieb:
> Lukas B. schrieb:
>> Aha... und Platin, Rhodium und Palladium als Katalysator wird
>> üblicherweise aus dem Boden gestreichelt...
>
> Die sind in Deinem aktuellen Kat auch drin, ohne dass das die
> Herstellung von Kats/Autos gebremst hätte. Zudem gibt es laufende
> Forschungen, den Bedarf zu verringern, und schließlich kann es recycelt
> werden.

Ja ist mir bekannt und nicht nur im Kat... dennoch habe ich keinen Kat.

Was aber viel nicht wissen, Kat's verlieren an Wirkung, bzw. werden 
defekt, die Edelmetalle bauen ab und landen in der Umwelt - kein 
geschlossenes System...

: Bearbeitet durch User
von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk B. schrieb:
> ● J-A V. schrieb:
>> Ich finde, dass man in Zeiten autonomen Fahrens
>> (irgendwann mal)
>> die Scheiben zu Displays machen sollte,
>> die einem die Umwelt im Wettermodus seiner Wahl anzeigen können.
>
> Und nach außen dann Werbung.

Die Du aber monetarisierst.

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Die Du aber monetarisierst.

Wen meinst du mit "Du"? Sicher nicht den Besitzer des Autos.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Du" = allgemein

von Michael O. (michael_o)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine E-Autos sind 7 Jahre alt da gab es so einen Schwachsinn noch nicht 
aber Fußgänger die mir ins Auto rennen hatte ich nur einen auf einem 
Supermarktparkplatz, wo sich aus einer Gruppe Jugendlicher die natürlich 
mitten auf dem Fahrweg palaverten einer plötzlich umdrehte und gegen 
mein Auto lief. Für den Darwin Award war ich zu langsam und er auch.
Daraus lernen kann man sicher nur das es eine sinnvolle Idee ist in die 
Richtung zu gucken in de man gehen will. Ob direkt neben einer viel 
befahrenen Straße der nächste LKW den Soundgenerator nicht locker 
übertönt hätte wage ich mal zu bezweifeln und den Handyidioten sei es 
gegönnt auf diese Weise ohne Fremdgefährdung von der Last ihrer 
irdischen Existenz befreit zu werden ohne im Auto dabei andere zu 
gefährden.
Blinde Verkehrsteilnehmer rennen auch nicht einfach über die Straße.

mfG
Michael

von A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht in der Regelung um geringe Geschwindigkeiten, bis 20 km/h. 
Jenseits davon wird das Geräusch wieder abgeschaltet. Somit geht es 
nicht um normalen Strassenverkehr, bei denen bei den heute oft leisen 
Verbrennungsmotoren das Reifengeräusch prägend ist, sondern 
beispielsweise um Parkplätze und Einfahrten.

Bei Parkplatzanlagen kann aus allen Richtungen ein Fahrzeug kommen und 
die Fahrbereiche zwischen den Fahrzeugreihen sind auch für Fussgänger 
da. Wenn jemand den Motor anlässt, oder bei einem geparkten Fahrzeug der 
Motor läuft, kriegt man das in einer solchen Situation oft aus jeder 
Richtung mit. Bei E-Autos ausserhalb des Sichtbereichs nicht.

Michael O. schrieb:
> Meine E-Autos sind 7 Jahre alt da gab es so einen Schwachsinn noch nicht

Ich habe mittlerweile schon einige Erfahrung darin, in der Nähe eines 
E-Autos zu stehen, wenn dieses anfährt. Und jedes Mal erinnert es mich 
an das Risiko einer solchen Situation, weil man es auch direkt daneben 
nicht hört, wenn es anfährt. Vielleicht sollte man alle Parkplätze mit 
Kies pflastern, statt mit glattem Asphalt.

: Bearbeitet durch User
von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es schon Geräusche machen soll dann bitte was zeitgemäßes, wie zum 
Beispiel der Sound den ein Pod Racer von Tatooine macht oder diese 
Antigravitationsmoppeds und Flugtaxis die die für Kurzstrecken und 
Pendlerverkehr in den Metropolen der galaktischen Republik haben, nicht 
wie ein prähistorischer Verbrennungsmotor aus dem letzten Jahrtausend 
der Erde!

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fahrspaß schrieb:
> Also wenn ich mir schon ein E-Auto kaufen soll, dann will ich auch, dass
> es so macht wie die beschlagenen Hufe von Pferden auf Asphalt bei der
> entsprechenden Geschwindigkeit machen würden.

Dein Wunsch wird erhöhrt. Wenn auch nicht in Europa.

"Teslas sollen wie Ziegen meckern"
https://www.golem.de/news/kuenstliche-fahrgeraeusche-teslas-sollen-wie-ziegen-meckern-1910-144301.html

: Bearbeitet durch User
von jemand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bastel schrieb:
> 
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Langsame-Elektroautos-muessen-in-der-EU-Geraeusche-machen-4458749.html
>
> Ich hätte gerne Glockengeläut oder Furzgeräusche - oder gibt's da schon
> eine DIN für? Darf man auch mit dem Autoradio Krach machen?  :-)
>
> Nee mal im Ernst: Wie wird sich das anhören, wer weiß was?

Grundausstattung:
piep-piep-piep (bekannt vom LKW-Rückfahrpieper). Der Lautsprecher 
befindet sich im Innenraum, der Ton ist aus Sicherheitsgründen immer 
aktiv.

Weitere Töne als "Audio-Komfort-Paket" verfügbar (2000€ Aufpreis).

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Der Fahrer des Fahrzeugs ist verantwortlich dafür daß er keine Fußgänger
> umnietet indem er sie per Sichtverbindung ortet! Auch bei
> Schrittgeschwindigkeit!

stimmt so offensichtlich nicht, jedenfalls bei dem Taxifahrer der bei 
schlechter Sicht in einer Baustelle und Kurve meine Mutter totgefahren 
hat.
Den Freispruch werde ich nie begreifen auch nicht nach 40 Jahren!

Wir lernten doch, wenn es schlecht einzusehen ist muss man mit dem Tempo 
runter, ggffs. anhalten.

Das gilt besonders in Baustellen, Kurven, schlechter Sicht! für alle 
Kraftfahrer.

von Roland E. (roland0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Bernd K. schrieb:
>> Der Fahrer des Fahrzeugs ist verantwortlich dafür daß er keine Fußgänger
>> umnietet indem er sie per Sichtverbindung ortet! Auch bei
>> Schrittgeschwindigkeit!
>
> stimmt so offensichtlich nicht, jedenfalls bei dem Taxifahrer der bei
> schlechter Sicht in einer Baustelle und Kurve meine Mutter totgefahren
> hat.
> Den Freispruch werde ich nie begreifen auch nicht nach 40 Jahren!
>

Taxis haben Sonderrechte. Weiss man doch aber...

von Dr. Robert S. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Umweltverschmutzer!
>
> Schon mal gesehen was der Lithiumabbau anrichtet?
> Chile kennst du? Nur weil es weit weg ist, bedeutet es nicht das dort
> die Umweltschäden belanglos sind.
>
> Und keiner weiß wie das Recycling aussehen wird.
>
> Brennstoffzelle mit H aus PowerToGas will der Deutsche ja nicht...

Ist ja so auch soooo effizient das mit dem Wasserstoff... echte 32% 
Wirkungsgrad (Von Strom zurück zu Strom), wow, und es will bestimmt 
jeder mit ner Wasserstoffrakete in der Tiefgarage Parken.. Wasserstoff 
ist ja auch so sicher und brennt kaum :-). Und Lagern lässte sich der 
Wasserstoff ja auch so einfach...bei 450BAR... im Stahlbehälter... wo er 
dann Durchdiffundiert... Ja Wasserstoff ist sicher das beste !!

Man macht also aus 1 kWh elektrischer Energie um am Schluss gerade mal 
320 Wh.

Die meisten vergessen das notwendige Verdichten des Wasserstoffes und 
den damit verbundenen enormen Energieverbrauch, das ist wie bei 
Druckluft, bei Komprimierung ensteht Wärme (Verlustwärme), nur das hier 
auf 250 - 450 BAR verdichtet wird.

Und nun zum Lithium Accu,
wenn man Technologien verwendet welche sehr robust sind wie z.B. LiFePo4 
also Lithium Eisen Phosphat dann ist die zu erwartende Lebensdauer 10 - 
15 Jahre bei einer Reduzierung des SOH auf 70 - 85 %. Ein LiFePo4 Accu 
im Rundbecher oder Prismatischem Gehäuse ist sehr einfach automatisiert 
zerlegbar und lässt sich unter Schutzatmosphäre auch sehr gut in seine 
Bestandteile trennen. Das Elektrolyt spiel hier eine ganz wichtige 
Rolle, im üblichen ist es Lithiumhexafluorid mit einigen Aditiven um 
einen Betrieb bei niedriegen Temperaturen zu ermöglichen. Bei 
Billigaccus wird hier z.T. verunreinigtes (teils schlecht aufbereitetes) 
Elektrolyt eingetragen welches zum vorzeitegen versagen der Zellen führt 
und dadurch die Umweltbilanz stark beeinflusst. Der Wirkungsgrad von 
aktuellen LiFePo4 Zellen bei einem Lade- Entladefaktor von 0,75C ist bei 
ca. 94% - 97% ... pro Ladezyklus... also 1kWh rein 970 Wh raus...

Neue Technologien wie Nanographenanode etc. werden die Leistungsdichte 
in LI Accus in Zukunft deutlich vorantreiben, leider aber auch die 
Zellen potentiell unsicherer machen, da die gespeicherte Energie pro 
Volumen mehr ist. Schon heute zählen Lithiumpolymer zellen zu den 
Spitzenreitern bei Accubränden, gleich gefolgt von NMC und NCO, LiFePo4 
liegt dabei weit hinten da die Energiedichte und der Zellaufbau 
ungefährlicher sind.

Und zum Schluss noch ein Wort zu Chile und dem Lithiumabbau...

Es steht ausser Frage das ein Eingriff in die Natur im Ausmaß des 
Lithiumabbaues und den damit verbundenen Kontaminationen der Umwelt ein 
grosses Problem darstellt, das hat aber auch damit zu tun wie Länder mit 
dem Thema Umwelt umgehen und evtl. gegen gutes Geld die guten Gründe zur 
Reinhaltung der Umwelt vergessen....

Chile hat zwar mit geschätzten 7,5 Mio. Tonnen Lithium die grössten 
Vorkommen, die Abbauweltmeister sind aber in China und Argentinien...

Eine viel grössere Umweltverschutzung ist das Fördern und Verbrauchen 
von Fossilen Stoffen, die sind ab dem Zeitpunkt der Nutzung sofort 
Umweltschädigend und zumindest als Treibstoff nicht recyclingfähig....

Ein Elektrofahrzeug welches mit hauseigenen Solarstrom geladen wird 
steht nach ca. 60.000 - 70.000 km CO2 bezogen auf grün. Das Auto hat 
dann ca. 1,2GWh (17kWh/100km) an Energie verbraucht, in Benzin oder 
Diesel wären das 4.900L (7l/100km), das entspricht ca. 12.250kg (12,25t) 
CO2 bei dem Einsatz von Diesel oder Benzin. Die Nutzbarkeit der 
Fahrzeugbatterie beträgt im Traktionseinsatz ca. 6-8 Jahre. Bei einer 
durchschnittlichen km Leistung von 25.000 km/Jahr hat das Auto nach 8 
Jahren 200.000 km am Buckel und ca. 22 Tonnen CO2 eingespart. Damit kann 
man zwei E Autos fertigen (ca. 10 -12 t/Fahrzeug).

Ein Weiternutzung der Batterie ermöglicht einen Second Life Cycle bis zu 
7 Jahre als Heimspeicher oder Teilmodul in einer Energycommunity.

Würden die Hersteller der Accupacks mehr Wert auf Recycling legen (und 
die Zellen verschrauben anstatt verschweissen) könnten Packs auch 
aufbereitet werden wenn einzelne Zellen defekt sind. Derzeit gibt es nur 
einen Hersteller aus Österreich (Xelectrix) der bei seinen Accupacks 
verschraubte Zellen einsetzt und somit jederzeit eine Reperatur oder ein 
Zerlegen zulässt. Durch eine besondere Kontaktbeschaffenheit wird hier 
der Übergangswiderstand sehr gering gehalten.

von A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Robert S. schrieb:
> jeder mit ner Wasserstoffrakete in der Tiefgarage Parken.. Wasserstoff
> ist ja auch so sicher und brennt kaum :-).

Ein Benzinleck ist in einer leidlich belüfteten Tiefgarage gefährlicher. 
Das bleibt nämlich unten und dampft vor sich hin, während Wasserstoff 
schleunigst den Weg nach oben sucht.

von Hans (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Golf R, Audi RS und Konsorten fahren heute doch schon ab Werk mit 
elektrischem Soundgenerator rum. Und das mit einem Verbrennungsmotor! 
Muss ich nicht verstehen, aber mindestens könnte man diese Technik 
gleich im E-Auto einbauen.
;-)

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Huh (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> ups, nicht sondern hier hin

Was bedeuten diese Worte?

von Hans (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Golf R, Audi RS und Konsorten fahren heute doch schon ab Werk mit
elektrischem Soundgenerator rum. Und das mit einem Verbrennungsmotor!
Muss ich nicht verstehen, aber mindestens könnte man diese Technik
gleich im E-Auto einbauen.
;-)

von Hinz (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Huh schrieb:
> Hans schrieb:
> ups, nicht sondern hier hin
>
> Was bedeuten diese Worte?

Das du nicht lesen kannst?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Dürfen pedelecs dann auch dauerpiepsen oder so?

Mitlaufklingeln an Fahrrädern zB sieht die Rennleitung äußerst ungern.

Und Warnungen durch manuelles Klingeln fasst der gemeine Aso mittlerer 
Tumbheit und Lernabstinenz gern als Bedrohung seiner persönlichen 
bürgerlichen Freiheiten (zB derjenigen, mit den Jungs auf dem Radweg 
herumzustehen und am Bierchen zu nuckeln) auf.

von yesitsme (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huh schrieb:
> Hans schrieb:
>> ups, nicht sondern hier hin
>
> Was bedeuten diese Worte?

Vermutlich "Falscher Knopf" im Zustand "vor dem 1. Kaffee am morgen"

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hinz schrieb:
> Huh schrieb:
>> Hans schrieb:
>> ups, nicht sondern hier hin
>>
>> Was bedeuten diese Worte?
>
> Das du nicht lesen kannst?

Dass das 'das', das Du meinst, 'dass' geschrieben wird, das lernst Du 
auch noch. Wetten, dass?

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Dürfen pedelecs dann auch dauerpiepsen oder so?

Aber nur so lange sie nicht lauter sind als konventionelle Antriebe. 
Bergauf könnte auch lautes schnaufen in Frage kommen.

von Sebastian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab schon einige E-Autos an mir vorbei brummen gehört. Hört 
sich echt merkwürdig an. Ähnlich eines leisen Handsaugers. Warum dürfen 
die kein normales Autogeräusch von sich geben?

von A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Also ich hab schon einige E-Autos an mir vorbei brummen gehört. Hört
> sich echt merkwürdig an. Ähnlich eines leisen Handsaugers. Warum dürfen
> die kein normales Autogeräusch von sich geben?

Der Nissan Leaf piepst sehr dezent. Vorwärts ist er dabei viel zu leise. 
Und der Ton ist so hoch, dass Opa nichts mitkriegt. Ist wohl dazu da, 
die Jugend zu verscheuchen und Alten zu entsorgen.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Warum dürfen
> die kein normales Autogeräusch von sich geben?

Was ist an einem "normalen Autogeräusch" denn so erstrebenswert, was ist 
überhaupt "normal"? Konventionelles Hufgetrappel oder neumodischer 
Verbrennerlärm?

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Sebastian schrieb:
>> Warum dürfen
>> die kein normales Autogeräusch von sich geben?
>
> Was ist an einem "normalen Autogeräusch" denn so erstrebenswert, was ist
> überhaupt "normal"?

Was ist überhaupt an einem Geräusch erstrebenswert?
Werden demnächst Fußgänger mit Pestschellen ausgerüstet? Oder vielleicht 
als Alternative olfaktorische Alarmgeber?

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> Muss ich nicht verstehen, aber mindestens könnte man diese Technik
> gleich im E-Auto einbauen.

Du meinst die im Auspuff verbauten Lautsprecher?

Sebastian schrieb:
> Also ich hab schon einige E-Autos an mir vorbei brummen gehört. Hört
> sich echt merkwürdig an. Ähnlich eines leisen Handsaugers. Warum dürfen
> die kein normales Autogeräusch von sich geben?

Wer sagt, dass die das nicht dürfen? Es wird eher so sein, dass das 
aufwendiger ist als ein Surren, und dass man ja erkennen soll, dass es 
ein Elektroauto ist, damit sich der Fahrer ökologisch überlegen fühlen 
kann.

Percy N. schrieb:
>> Was ist an einem "normalen Autogeräusch" denn so erstrebenswert, was ist
>> überhaupt "normal"?
>
> Was ist überhaupt an einem Geräusch erstrebenswert?

Die Autohersteller investieren sehr viel Aufwand in "Sounddesign" ihrer 
Autos. Oft genug kommt dabei was raus, das lauter ist als nötig, aber 
von den Kunden als besser empfunden wird.
Die Türen sollen z.B. beim Zuschlagen einen "satten" dumpfen Klang 
haben. Das suggeriert Wertigkeit - sehr zum Leid des Nachbars, der 
nachts um 3:00 aus dem Bett gerissen wird, weil die 10 Besucher in ihre 
Autos einsteigen und die Türen deutlich lauter als die Motoren sind.

> Werden demnächst Fußgänger mit Pestschellen ausgerüstet? Oder vielleicht
> als Alternative olfaktorische Alarmgeber?

Fußgänger schleichen sich nicht so oft unbemerkt von hinten an die 
fahrenden Autos ran, um sie zu überrennen.

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf M. schrieb:
> Hans schrieb:
>> Muss ich nicht verstehen, aber mindestens könnte man diese Technik
>> gleich im E-Auto einbauen.
>
> Du meinst die im Auspuff verbauten Lautsprecher?

Genau die Blechbüchsen mit Lautsprecher, gibts am Audi z.B. in die 
Auspuffanlage integiert. Am älteren Golf R als separater "Auspuff".

Siehe auch:
https://www.motor-talk.de/news/anders-ist-erlaubt-lauter-verboten-t6359596.html

von Elektrofurz (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der BMW i8 hat auch neben einem Dreizylinder-Hilfsmotor auch noch einen 
coolen Soundgenerator unter der Haube. Obwohl es ein leises E-Auto ist, 
erwartet man aber trotzdem beim losfahren den Sound. Bei diesem Fahrzeug 
musste also zwingend ein Soundgenerator eingebaut werden, sonst ist das 
kein richtiges Auto. Wer kauft den einen Sportwagen ohne Sound?

Vielleicht benötigen die Menschen in 100 Jahren keinen Sound mehr, weil 
das dann genauso nervt, wie das piepsen von einer PWM und somit 
überflüssig wird.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> olfaktorische Alarmgeber
Beurk!
Das Wort wurde mal in der "Quizsendung mit der Maus" von einer kleinen 
Europaschülerin sehr lebensecht vorgetragen

: Bearbeitet durch User
von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrofurz schrieb:
> Wer kauft den einen Sportwagen ohne Sound?

Männer mit ausreichend großem Pimmel würden so einen Sportwagen kaufen, 
wenn sie einen kaufen würden, was sie natürlich nicht tun.

Der geneigte Leser kann sich einen Gegenschluss herbeidenken.

von Elektrofurz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Elektrofurz schrieb:
>> Wer kauft den einen Sportwagen ohne Sound?
>
> Männer mit ausreichend großem Pimmel würden so einen Sportwagen kaufen,
> wenn sie einen kaufen würden, was sie natürlich nicht tun.
>
> Der geneigte Leser kann sich einen Gegenschluss herbeidenken.

Ich denke es ist eher umgekehrt. Männer mit einem kleinen Pimmel, so wie 
ich, kaufen sich so einen Sportwagen um ihn zu kompensieren.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Elektrofurz schrieb:
>> Wer kauft den einen Sportwagen ohne Sound?
>
> Männer mit ausreichend großem Pimmel würden so einen Sportwagen kaufen,
> wenn sie einen kaufen würden, was sie natürlich nicht tun.
>
> Der geneigte Leser kann sich einen Gegenschluss herbeidenken.

Ach, da lässt sich viel herbeidenken.

Vor ein paar Jahren fühlte ich mich veranlasst  (es ging darum, einen 
Bekannten hochzunehmen), den verschiedensten Kompaktkarren (Polo und 
kleiner) auf den Auspuff zu sehen.

Ergebnis: es war damals praktisch unmöglich, irgend ein Gefährt unter 40 
kW zu erstehen, das nicht mindestens ein bis zwei verchromte faustdicke 
Auspuffblenden als Krönung einer 12-mm-Gasleitung durch die Gegend 
karrte.

Vermutlich kneift so etwas weniger als wattierte Kondome.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
>> olfaktorische Alarmgeber
> Beurk!
> Das Wort wurde mal in der "Quizsendung mit der Maus" von einer kleinen
> Europaschülerin sehr lebensecht vorgetragen

sac a beurk = liesst sich für mich so wie Zuckerberg.
Also Kotztüte...

von Elektrofurz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
So könnten die Videos von den zukünftigen Kids aussehen, wenn sie in 50 
Jahren ein altes thermisches Fahrzeug vom Schrottplatz testen.

Youtube-Video "Tesla-Fahrer fahren zum ersten Mal Verbrenner (Elektro- vs. Verbrennungsmotor) | dieserdad"

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
thermisches Fahrzeug?

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht eine weniger umgangssprachliche Form eines "heißen Ofens"?

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuckerberg ... der war gut

von Gerald O. (garry)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> A. K. schrieb:
>> Aber du bist sicher völlig frei von jeglichen Fehlern auf der
>> Strasse.
>
> Ja. Und ich fahre ein vollkommen lautloses Elektrokleinkraftrad. Die von
> Benzinfahrern allseits vermuteten und jetzt schon bis zum ahnungslosen
> Gesetzgeber hochgelogenen Gefahren bei Lautlosigkeit sind in der
> Realität nichtexistent.

Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen...

Die Gefahr besteht jetzt vor allem in der Übergangszeit.  Wobei diese 
Übergangszeit wohl nicht enden wird wenn man künstliche Fahrgeräusche 
vorschreibt.
Mein Nachbar fährt ein Auto mit noch geräuschlosem E-Antrieb.  Ein 
einziger Schritt vor die Haustür und man ist schon im Erfassungsbereich 
wenn er von seinem Stellplatz auf die Straße fährt. Gäste rechnen nicht 
mit sowas - schon gar nicht wenn sie nicht hören können dass da was 
kommt. Auch hat der Fahrer kaum eine Chance im Zeitrahmen einer 
Schrittlänge zu reagieren.

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald O. schrieb:
> Mein Nachbar fährt ein Auto mit noch geräuschlosem E-Antrieb.

Das ist ja hauptsächlich beim Rangieren, Ausparken und Anfahren ein 
Thema. Hier um die Ecke fahren auch zwei Elektroautos herum, wenn die 
mit vielleicht 30km/h an mir vorbeifahren, klingen die auch nicht anders 
wie ein moderner Benziner, da ist das Rollgeräusch lauter als die 
Motoren.

von Bernd F. (metallfunk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist schon ewig her und verjährt ( war so vor 45 Jahren).

Da habe ich in mein kleines Cabrio eine Stadtbusklingel
von Trier eingebaut (Keine Ahnung, wo ich den Platz gefunden habe,
aber das war ein Gong mit 20-25 cm Durchmesser).

Der Gag war eine Fahrt durch die Fussgängerzone.
Bim-Bam und alle Leute sind zur Seite gesprungen, ohne
sich umzudrehen.

Das Gutachten vom TÜV nach der Stilllegung schrieb da was
von "Ungenehmigter Signaleinrichtung"!

Und das Lenkrad wäre zu klein.

Alles überlebt. Hat aber Geld gekostet.
Also: Ufbasse mit dem Sound.

Grüße Bernd

von Andreas M. (andreas_m62)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte für mein Auto schon immer
ein Motorengeräusch wie ein Schiffsdiesel
und eine Hupe wie ein Nebelhorn.
Damit kann man lahme Fußgänger einfach wegpusten.

von Andreas M. (andreas_m62)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hausfrauen vertrauen auch lieber Staubsaugern mit ordentlichem Sound.
Sie haben sonst das Gefühl, dass es nicht richtig sauber wird.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas M. schrieb:
> Hausfrauen vertrauen auch lieber Staubsaugern mit ordentlichem Sound.
> Sie haben sonst das Gefühl, dass es nicht richtig sauber wird.

Das ist eine verbreitete Fehlinterpretation.

Tatsächlich geht es beim Staubsaugen nicht darum, "sauber zu machen", 
sondern darum, die Raumatmosphäre in ein möglichst isotropes Aerosol 
umzuwandeln.
Hierzu muss der feine Staub gut in der Luft verteilt werden; dabei 
würden Lärmdämmungen nur stören.

Die erfahrene Hausfrau weiß: je lauter der Sauger, desto besser die 
Dispersion.

Anderes mag für Schlagsahne gelten.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal in einem Auto eines Bekannten eine Tonbandkassette mit der 
Aufschrift "Weihnachtslieder" gesehen. Die klangen aber eher nach 
Martinshorn, ein kleiner Hornlautsprecher war auch noch irgendwo außen 
verbaut.

von bastel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Kampf ist eröffnet, es geht los:

https://www.golem.de/news/wuuusch-vw-veroeffentlicht-seinen-sound-der-elektromobilitaet-1912-145523.html

Alle größeren Autos werden jetzt "mächtiger / weltraumiger" klingen 
wollen als der popelige Golf..

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.