mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Arbeitsbedingungen bei UL International Germany Neu Isenburg


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Prüfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
kennt hier jemand UL International Germany in Neu Isenburg, 
Zeppelinheim?
Welche Arbeitsbedingungen und Bezahlung sind dort als Prüfingenieur 
(Elektrotechnik) zu erwarten?

Autor: HR Manager (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.kununu.com/de/ul-international-germany3/kommentare

Das ist der Spass für die ganze Familie. Chef macht sogar mal kostenlos 
Fuss-Massage bei den Mitarbeitern.

Autor: Fachkraft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer kununu ernst nimmt, dem ist so oder so nicht mehr zu helfen.

Autor: Kloppo's Barbier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fachkraft schrieb:
> Wer kununu ernst nimmt, dem ist so oder so nicht mehr zu helfen.

Meistens stimmen die Angaben. Bei Konzernen kommt es auf die einzelne 
Abteilung an, dafür ist kununu dann meist zu ungenau, ausser es ist ein 
kleiner Standort wo nur diese eine Abteilung mit dieser einen 
Arbeitsgruppe tätig ist.

Aber ansonsten passen die Angaben wie Arsch auf Eimer:
Wenn in einer kleinen Butze nur übertriebene Jubelangaben oder das selbe 
Selbstlobgeschwalle wie auf der Firmenhomepage drinnstehen weiss man 
woher der Wind weht.
Manchmal stehen so Angaben drinn wie "Entwicklungabteilung unterm 
schlecht isolierten Blechdach/Keller wenig Fenster" oder "lautes 
Grossraumbüro, alle tragen Ohrstöpsel", "hohe Fluktuationsrate", "wieder 
neuer Chef nach einem Jahr", "scheiss Parkplatzsituation", "Boni 
existieren nur auf Papier",... solche Angaben sind doch gold wert, da 
spare ich mir gleich den Aufwand einer Bewerbung und vor allem die Zeit 
die für ein VG draufgeht.

So einen Amikonzern wie oben hatte ich letzte Woche auch aufm Radar, 
kurz bei Kunun reingeschaut: Durchweg scheiss Bewertungen, gelesen dass 
die schon seit Jahren am Konzern umbauen sind und nahe an der Pleite 
vorbeigeschrammt sind, Leute schon freiwillig abhauen, noch ein bischen 
dazu gegoogelt -> Kununu war hier 100% hilfreich um sich sich die Zeit 
für Bewerbung und VG zu sparen.
Supe Sache. Für die Firma nat. scheisse, siehe "Fachkräftemangel" aber 
das ist ja nicht mein Problem ;)

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Barbier
Es gibt ja leider fast nur noch Ami-Firmen, wo nur das Wohl der 
Aktionäre zählt. Oder eben Zeitarbeitsfirmen.

Solchen Bewertungsportalen würde ich auch nicht vertrauen. Zu viele 
Fakeberichte,  und Negativberichte werden häufig gelöscht.

Autor: NurMut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kloppo's Barbier schrieb:
> Aber ansonsten passen die Angaben wie Arsch auf Eimer: Wenn in einer
> kleinen Butze nur übertriebene Jubelangaben oder das selbe
> Selbstlobgeschwalle wie auf der Firmenhomepage drinnstehen weiss man
> woher der Wind weht.
> Manchmal stehen so Angaben drinn wie "Entwicklungabteilung unterm
> schlecht isolierten Blechdach/Keller wenig Fenster" oder "lautes
> Grossraumbüro, alle tragen Ohrstöpsel", "hohe Fluktuationsrate", "wieder
> neuer Chef nach einem Jahr", "scheiss Parkplatzsituation", "Boni
> existieren nur auf Papier",... solche Angaben sind doch gold wert, da
> spare ich mir gleich den Aufwand einer Bewerbung und vor allem die Zeit
> die für ein VG draufgeht.

Völlig richtig. Wenn alle so konsequent wären, dann gäbe es solche 
Ausbeuter gar nicht. Leider sind einige nicht dazu bereit ihre 
Kleinstadt zu verlassen, weil sie ja ungefähr einmal monatlich am WE die 
Familie sehen und auf dem Weihnachtsmarkt alten Schulfreunden begegnen. 
Da kann man ja nicht wegziehen...

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NurMut schrieb:
> Völlig richtig. Wenn alle so konsequent wären, dann gäbe es solche
> Ausbeuter gar nicht. Leider sind einige nicht dazu bereit ihre
> Kleinstadt zu verlassen, weil sie ja ungefähr einmal monatlich am WE die
> Familie sehen und auf dem Weihnachtsmarkt alten Schulfreunden begegnen.
> Da kann man ja nicht wegziehen...

Nur dass man als Elektroingenieur oft keine Wahl hat und das nehmen muss 
was man bekommt, auch wenn man bereit ist, umzuziehen. Des weiteren 
stellen viele Firmen bevorzugt Leute ein, die aus der Gegend kommen. Die 
Ingenieurschwemme machts möglich. Wie stellst du dir das also vor? Soll 
man erst von Frankfurt nach München ziehen um dann dort einen Job zu 
ergattern?
Nur wenn man wirklich ein gefragter Spezialist ist, hat man eine gewisse 
Wahlmöglichkeit. Aber ein Anfänger oder ein durchschnittlicher Wald- und 
Wiesen Elektroingenieur hat nunmal kaum eine Wahlmöglichkeit, egal wie 
örtlich ungebunden er ist. Ja auch genannte Firma UL bei Frankfurt 
verlangt laut Stellenausschreibung 2 Jahre Berufserfahrung.

Autor: Markus ausgelogged (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man fragt sich, wie das gehen soll:

Leutz mit 2 Jahren BE einstellen und dann die Firmen in Industrie 4.0 
beraten.

McKinsey lassen grüssen.

Was anderes:

Bin ich eigentlich der einzige, der eine Allergie gegen den Begriff " 
Industrie 4.0" entwickelt hat?

Ich suche noch ein wirksames Medikament, dass die Schmerzen aus dem 
Kopft treibt, die entstehen, wenn sie dich mit dem Zeuch vollfaseln. Am 
besten eines, das auch gegen das Gefasel vom "Big Data" wirkt!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.