mikrocontroller.net

Forum: Markt Loetstation_Netztrafo_GODMORGON


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hier eine defekte Lötstation ERSA MS6000.
Nach meinen Messungen ist der BT 138 defekt.(Leuchtdiode blinkt)
Die Lötkolbenheizung defekt oder nur unterbrochen, habe ich nicht näher 
untersucht.
Wenn das Teil keiner fairerweise haben möchte werde ich es wohl doch 
noch mal untersuchen müssen.
Teuer genug ist das Ding ja.

Der Netztrafo mit Analoger Regelung 24V 12V 5 Volt
Das Designer Bein ist auch nicht schlecht , aber ich brauche so ein Ding 
bestimmt nicht!

Autor: Ralph B. (rberres)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Lötkolben hat einen Kaltwiderstand von irgendwas um die 2-6 Ohm 
welcher sich um etwa 1-2Ohm/100°Celsius erhöht.

Diese Widerstandsänderung des Heizelementes wird als Regelgröße genutzt.

Schaue mal nach was ein IC auf der Plazine sitzt. Eine Zeitlang war es 
mal ein U106 von Telefunken, welches man mit viel Glück noch bekommen 
kann.

Ralph Berres

Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph B. schrieb:
> Der Lötkolben hat einen Kaltwiderstand von irgendwas um die 2-6 Ohm

Leider hat er nur unendlich!;-)

Autor: Ralph B. (rberres)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Ralph B. schrieb:
>> Der Lötkolben hat einen Kaltwiderstand von irgendwas um die 2-6 Ohm
>
> Leider hat er nur unendlich!;-)

Dann ist wohl das Heizelement des Lötkolbens defekt.

Das bekommt man aber als Ersatzteil beim Ersa-shop zu kaufen.

Ist immerhin noch billiger als eine neue Lötstation.

https://www.ersa-shop.de/de/product_info.php?info=p235_heizkoerper-fuer-loetkolben-basic-tool-60.html

Der passt vermutlich

Ralph Berres

: Bearbeitet durch User
Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Der Lötkolben ist 3 Adrig angeschlossen.
24V Versorgung und nach meiner Meinung eine Ader zum Temperaturmessen.
Am Lötkolben ist doch eine Art von Messfühler angebracht.

Hat keiner Interesse das Teil zur Reparatur in Zahlung zu nehmen?

: Bearbeitet durch User
Autor: Ralph B. (rberres)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Der Lötkolben ist 3 Adrig angeschlossen.
> 24V Versorgung und nach meiner Meinung eine Ader zum Temperaturmessen.
> Am Lötkolben ist doch eine Art von Messfühler angebracht

Nein das ist nicht so.

Die MS6000 hatte keinen extra Temperaturfühler. Da war die dritte Ader 
die Erde für die Lötspitze. Das Regelprinzip nannte sich Resitronic. 
Hier wurde die Widerstandsänderung des Heizelementes als Regelgröße 
herangezogen.

Die MS8000 hingegen hatte einen Temperaturfühler in der Spitze des 
Heizelementes, welche die Temperatur erfasste. Nannte sich Sensortronic.

Hier war ein vieradriges Kabel 2 für das Heitelement, wobei eine Ader 
gleichzeitig Erde war und zwei für das Thermoelemnt.

Der Heisluftkolben den es mal gab war Resitronic ebenso die 
Mikrolötkolben und Lötpinzette.


Ralph Berres

Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Regelelektronil in der  Gehäuseleiterplatte nicht mehr vorhanden, mal 
sehen ob man da die Regelung für einen 12V/24V Lötkolben einbauen kann.
Besser wäre es wenn es ein Anderer machen würde!;-))

Autor: Ralph B. (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Regelelektronil in der  Gehäuseleiterplatte nicht mehr vorhanden,

was fehlt denn da? Das IC?

Das wäre in der Tat nicht mehr zu bekommen.

Aber schaue mal hier

http://df6wu.de/Bauanleitungen%20Messtechnik/Ersa%20Temperaturregelung%20fuer%20MS6000%20und%20Heisluftkolben%20HSP80/

Ralph Berres

Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ich schon sagte, vielleicht eine einfache Reglung für 12/24V 
Lötkolben einbauen wenn es kein Bastler mehr machen möchte.
Es reicht ja schon eine menschliche Regelung.;-))
Das Gehäuse mit Lötkolbenhalterung ist schön stabil.

Autor: Ralph B. (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Ralph B. schrieb:
>> Der Lötkolben hat einen Kaltwiderstand von irgendwas um die 2-6 Ohm
>
> Leider hat er nur unendlich!;-)

Al. K. schrieb:
> Regelelektronil in der  Gehäuseleiterplatte nicht mehr vorhanden, mal
> sehen ob man da die Regelung für einen 12V/24V Lötkolben einbauen kann.
> Besser wäre es wenn es ein Anderer machen würde!;-))

also ich fasse zusammen.

Lötkolben Heizelement defekt.
Regelungsplatine das einzige IC ( welches nicht mehr erhältlich ist ) 
fehlt.

Damit ist eigentlich das einzige was noch brauchbar ist, das Gehäuseteil 
mit dem Trafo, und die Ablagehalterung für den Lötkolben. Eventuell noch 
der Lötkolbengriff mit Kabel.

Fazit.

Der Aufwand diese Lötstation wieder funktionsfähig zu machen ist einfach 
nicht mehr lohnend.

Ich würde die noch brauchbaren Teile in Ebay anbieten in der Hoffnung 
noch ein paar Euro zu bekommen.

Wenn man dann wirklich wieder ein Ersa MS6000 erwerben will, dann gibt 
es sicherlich sowas auch gebraucht für einen erschwinglichen Betrag.

Ralph Berres

Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Prinzipiell hast du Recht, aber für eine einfache Triacsteuer welcher 
getaktet wird ist es allemal geeignet.ich wollte solche Basteleien bloß 
nicht mehr machen, aber wenn ich meine 24V Lötkolben finde werde ich es 
vielleicht machen.

Könnte natürlich auch einen 5A einstellbaren Schaltregler aus 
Hinterchina einsetzen!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.