mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik INA219 Probleme


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Michael L. (cybertracker)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe irgendwie ein Problem.
Ich habe mir neu einen INA219 und INA3221 gekauft.
Dich sobald ich sie mit dem Arduino auf 3,3v und Gnd verbinde stürzt der 
Aduino ab.
Hat das Problem schon mal einer gehabt. Das beide kaputt sind bezweifle 
ich irgendwie.
Danke

: Verschoben durch Moderator
Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael L. schrieb:
> Ich habe mir neu einen INA219 und INA3221 gekauft.
> Dich sobald ich sie mit dem Arduino auf 3,3v und Gnd verbinde stürzt der
> Aduino ab.

Dann ist wohl eher irgendetwas an deiner Schaltung, deinem Aufbau oder 
deiner Software nicht in Ordnung.
Musst du mal gucken - meine Glaskugel ist zum Kalibrieren.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da wirst Du wohl eher GND mit Vcc verbunden haben.
Zeig doch mal Bilder vom Aufbau...

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltplan hilft wie immer!

Autor: Michael L. (cybertracker)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
JAJA ich weiß die Kristallkugel



Laderegler + an INA VIN+
Laderegler - an ARDUINO Ground
INA VIN- an ARDUINO 5V

Sorry hab gerade kein Fritzing usw drauf.

SCL SDA an Arduino D1 D2

INA VCC AN ARDUINO 5V
INA GND AN ARDUINO GND

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael L. schrieb:
> Sorry hab gerade kein Fritzing usw drauf.

Aber du hast Stift, Papier und eine Foto-Kamera.

Was für ein Laderegler, was lädt der? Wo ist der Shunt?

: Bearbeitet durch User
Autor: Michael L. (cybertracker)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Michael L. schrieb:
>> Sorry hab gerade kein Fritzing usw drauf.
>
> Aber du hast Stift, Papier und eine Foto-Kamera.

Schande auf mich. Klar hab ich das.
Bin aber kein Künstler.

: Bearbeitet durch User
Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Schon besser so.

> Bin aber kein Künstler.

Das verlangt auch keiner - denke ich. So eine Zeichnung ist viel klarer, 
als Prosa.

Also dein "Arduino" ist ein ESP8266 Board? Solche Infos gehören in den 
Eröffnungs-Thread, insbesondere deswegen, weil es gar kein offizielles 
Arduino Board mit diesem Chip gibt.

Bist du sicher, dass aus deinem Laderegler nicht mehr als 3,6V raus 
kommen? Wo finden wir die technische Beschreibung und den Schaltplan 
dieses "Solar Reglers"?

Was genau verbirgt sich hinter deinem "INA"? Der Chip ist dafür da, den 
Spannungsabfall an einem High-Side Shunt zu messen. Wo ist der Shunt?

Wo ist der Akku, wo die Solarzelle?

Sind Laderegler und ESP8266 beide über USB mit dem selben Netzteil oder 
PC verbunden?

An welche Pins vom ESP8266 ist sind die Datenleitungen des ISP 
angeschlossen? Welche Spannung misst du an diesen beiden Leitungen 
(relativ zu GND)?

: Bearbeitet durch User
Autor: Michael L. (cybertracker)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Schon besser so.
>
>> Bin aber kein Künstler.
>
> Das verlangt auch keiner - denke ich. So eine Zeichnung ist viel klarer,
> als Prosa.
>
> Also dein "Arduino" ist ein ESP8266 Board? Solche Infos gehören in den
> Eröffnungs-Thread, insbesondere deswegen, weil es gar kein offizielles
> Arduino Board mit diesem Chip gibt.

Mit Dem NAno hatte ich das Slebe Problem.

> Bist du sicher, dass aus deinem Laderegler nicht mehr als 3,6V raus
> kommen? Wo finden wir die technische Beschreibung und den Schaltplan
> dieses "Solar Reglers"?

JA, ups vergessen hinter dem Laderegler ist CN6009 DC-DC boost der auf 
5V eingestellt ist erst dann kommt der INA


> Was genau verbirgt sich hinter deinem "INA"? Der Chip ist dafür da, den
> Spannungsabfall an einem High-Side Shunt zu messen. Wo ist der Shunt?

Ich wollte den nehmen um zusehen wie viel die Schaltung verbraucht. Und 
Später den vor den Laderegler hängen um per i2C zu sehen wie viel da 
rauskommt

> Wo ist der Akku, wo die Solarzelle?

AKtuell hängt nur der Akku dran

> Sind Laderegler und ESP8266 beide über USB mit dem selben Netzteil oder
> PC verbunden?

Aktuell hängt es nur am Akku.
Ich hab mal aufgezeigt von wo ich die Schaltung habe und den Genauen 
Laderegler

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael L. schrieb:
> JA, ups vergessen hinter dem Laderegler ist CN6009 DC-DC boost der auf
> 5V eingestellt ist erst dann kommt der INA

Dann zeichne das nochmal richtig auf. Mit allen relevanten Komponenten.

Ich habe schon ESP8266 Module gesehen, die nicht funktionieren, wenn die 
5V Versorgung (über Pins oder USB) fehlt. Welches Modul genau verwendest 
du?

Bist du sicher, dass aus deinem Spannungswandler nicht mehr als 3,6V 
raus kommen?

Was genau verbirgt sich hinter deinem "INA"? Der Chip ist dafür da, den
Spannungsabfall an einem High-Side Shunt zu messen. Wo ist der Shunt?

Welche Spannung misst du an SDA und SCL und an welche Pins (des ESP8266) 
sind sie angeschlossen?

Wo sind die notwendigen Pull-Up Widerstände am I²C Bus und wie viel Ohm 
haben sie?

Wie passt da jetzt auf einmal der Raspberry Pi ins Bild?

: Bearbeitet durch User
Autor: Michael L. (cybertracker)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
anbei die Zeichnung wie es aktuell ist.
Der Pi war nur auf dem Beispiel drauf.

So wie auf dem anderen Bild wollte ich es machen wenn die Solarzelle da 
ist.
Bisher ist der Ina219 Zwischen Booster und WEMOS.

Autor: Timo N. (tnn85)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hm. Ich hab auch so ne Sauklaue wie du, aber wenn ich möchte, dass mir 
jemand hilft, dann würde ich mir ganz arg doll viel Mühe geben.

1) Bei deinen Zeichnungen kann man fast nichts lesen. Die sehen so aus 
als wären sie in 10 Sekunden hingerotzt.

2) Du hast jetzt so an die 10 verschiedene Zeichnungen/Schemas/Bilder 
vom Aufbau gebracht, die

3) sich alle unterscheiden und auch komplett unvollständig sind.

Da weiß jetzt auch keiner mehr, was denn jetzt der richtige Aufbau sein 
soll.

Wenn du schreibst

Michael L. schrieb:
> Ich habe mir neu einen INA219 und INA3221 gekauft.

denkt erst mal jeder an den Chip selbst und nicht daran, dass du eine 
fertige Platine gekauft hast, worauf der Chip enthalten ist.
Dazu gab es bisher auch noch keine Infos von dir.

Soll nicht böse sein, aber nun weißt du vielleicht wie du die 
Hilfsbereitschaft von den Experten hier im Forum bekommst.

Autor: Michael L. (cybertracker)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
JA danke.
Bin gerade etwas genervt. Ich versuch gerade im Fritzing das aufzubauen.
Also was der Aktuelle Stand ist.
Das waren ja meist die Vorlagen die ich nachbauen wollte.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Hm. Ich hab auch so ne Sauklaue wie du, aber wenn ich möchte, dass mir
> jemand hilft, dann würde ich mir ganz arg doll viel Mühe geben.

Wie wahr!

Wenn ich das in dem Gekritzel richtig erahne, gibt es eine Verbindung 
zwischen Vin des INA219-Moduls und Vcc, die da nicht hin gehört.

Michael L. schrieb:
> Ich versuch gerade im Fritzing das aufzubauen.

Das ist das mit Abstand dämlichste Programm, mit dem man Schaltpläne 
malen können soll.

Autor: Michael L. (cybertracker)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SO,
puh jetzt mal den Aufbau wie ich ihn hier hatte. Nur anderer AKKU und 
der Laderegler hab leider kein anderen Part gefunden.
Solarzelle fehlt noch in Realität.

Autor: Timo N. (tnn85)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 10k Pullups für I2C sind anscheinend schon auf dem Adafruit INA219 
Dingends.

VCC muss auf jeden Fall angeschlossen werden, damit es funktioniert.

Sieht für mich jetzt erstmal nicht grundlegend falsch aus. Vielleicht 
übersehe ich aber auch was.

Der Step-Up-Regler ist sicher auf 5V eingestellt und nicht etwa höher?

Würde mal vor dem Anschluss dieses Wemos-ESP8266 Moduls / Arduino Nano 
alle Potentiale durchmessen.

USB hast du angeschlossen wenn der ESP8266/Arduino abschmiert? 
Vielleicht irgendeinen Kurzschluss über USB erzeugt (ist über den PC mit 
der Erde verbunden (PE))

Da der Rest der Schaltung schwebt, kann das aber nur sein, wenn noch 
woanders irgendeine Verbindung zu Erde besteht.

Autor: Michael L. (cybertracker)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Die 10k Pullups für I2C sind anscheinend schon auf dem Adafruit
> INA219
> Dingends.

OK, ich hab eben noch die 47k drin. Sollten die raus?

> VCC muss auf jeden Fall angeschlossen werden, damit es funktioniert.

Mist, doch eine Leiterbahn vergessen. Jetzt hab ich die eingefügt.

> Sieht für mich jetzt erstmal nicht grundlegend falsch aus. Vielleicht
> übersehe ich aber auch was.
>
> Der Step-Up-Regler ist sicher auf 5V eingestellt und nicht etwa höher?

Ja, wurde mit Multimeter eingestellt.

> Würde mal vor dem Anschluss dieses Wemos-ESP8266 Moduls / Arduino Nano
> alle Potentiale durchmessen.

Ok DANke

> USB hast du angeschlossen wenn der ESP8266/Arduino abschmiert?
> Vielleicht irgendeinen Kurzschluss über USB erzeugt (ist über den PC mit
> der Erde verbunden (PE))

PC ganz Normal über Netzteil. Könnte aber sein.

> Da der Rest der Schaltung schwebt, kann das aber nur sein, wenn noch
> woanders irgendeine Verbindung zu Erde besteht.

Danke. Mal neuen Bestellen und noch mal testen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf jeden Fall ist es falsch, den I²C Bus mit 5V zu betreiben, weil der 
ESP8266 wie gesagt nur 3,3V verträgt.

Die Pull-Up Widerstände gehören an 3,3V und damit auch die 
Spannungsversorgung des INA Moduls.

Ich wiederhole erneut folgende Fragen.

> Bist du sicher, dass aus deinem Spannungswandler nicht mehr als 3,6V
> raus kommen?

> Welche Spannung misst du an SDA und SCL und an welche Pins (des ESP8266)
> sind sie angeschlossen?

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Widerstände kannst du
Weg lassen die sind schon
Auf dem INA216 mit drauf.

Autor: Michael L. (cybertracker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Auf jeden Fall ist es falsch, den I²C Bus mit 5V zu betreiben, weil der
> ESP8266 wie gesagt nur 3,3V verträgt.
>
> Die Pull-Up Widerstände gehören an 3,3V und damit auch die
> Spannungsversorgung des INA Moduls.
>
> Ich wiederhole erneut folgende Fragen.
>
>> Bist du sicher, dass aus deinem Spannungswandler nicht mehr als 3,6V
>> raus kommen?

Nein. Er ist auf 5v gestellt und auch an 5v am Esp. Der Wemos D1 Mini 
hat einen Spannungswandler mit drauf. Und diese 5v hab ich gemessen.

>> Welche Spannung misst du an SDA und SCL und an welche Pins (des ESP8266)
>> sind sie angeschlossen?

Habe ich noch nicht gemessen. Sind an D1 und D2 wie auf dem Bild.

: Bearbeitet durch User
Autor: Timo N. (tnn85)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. hag Recht. Dadurch, dass du einerseits Arduino bzw. 
andererseits ESP8266 verwendest, hab ich daran nicht mehr gedacht.
Das Wemos-Modul mag zwar einen Spannungsregler für 3,3V drauf haben, der 
die Eingangsspannung von 5V in das Modul auf 3,3V runterregelt, für den 
I2C-Bus jedoch (der direkt mit dem auf dem WEMOS verbauten ESP8266 
verbunden ist) musst du die den Pegel mit 3,3V aber einhalten. Das musst 
du aber selbst machen, indem du von SDA und SCL Pull-Up-Widerstände 
gegen 3,3V schaltest und den INA auch mit 3,3V versorgst (sonst hättest 
du auf dem I2C-Bus 5V Pegel, was der ESP8266 nicht verkraftet, ein 
Arduino Nano jedoch schon).

Da beißt sich aber die Katze in den Schwanz, weil du dann das den 
Step-Up auch wieder auf ca.3,3-3,6V einstellen musst, was ja bei der 
Versorgung mit einem Step-Up aus einem Lithium-Akku mit 3,0  - 4,2V 
Schwachsinn (kein Spannungsunterschied) ist und was dazu führt, dass 
dann für den Wemos keine 5V mehr hast (die der am Spannungseingang 
braucht).

Entweder du klemmst einen Pegelwandler zwischen Wemos und INA oder du 
hast noch einen Spannungsregler 5V auf 3,3V vor dem INA oder du 
verwendest einen Arduino.

Die 47k Widerstände kannst du (wenn kein Pegelwandler verwendet wird) 
weglassen, da auf dem INA-Modul schon welche verbaut sind, die die 
Busleitungen SDA/SCL gegen VCC vom INA ziehen.

Autor: Michael L. (cybertracker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
also wenn ich das richtig verstehe würde es reichen wenn ich von den 5 
auf 3,3 Volt gehe.
Ach ja der INA219 scheint Montagsmodell gewesen zu sein. Ein zweiter der 
heute kam funktioniert ohne Probleme.
Ich werde trotzdem eure Infos umsetzen.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wiederhole erneut folgende Frage.

> Welche Spannung misst du an SDA und SCL und an welche Pins (des ESP8266)
> sind sie angeschlossen?

Ist Dir klar, dass du Rückfragen beantworten musst, um gezielte Hilfe zu 
ermöglichen?

Autor: Johann J. (johannjohanson)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein geradezu "Lehrbuchhafter" Thread, wie man Informationen 
Bröckchenweise einstreut und am Ende die Lösung - Teil war halt kaputt, 
Ersatz hat es behoben - zur Freude aller Helfer präsentiert :-/

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Für jemanden, der 11 Jahre dabei ist finde ich die Vorgehensweise auch 
enttäuschend.

Autor: Michael L. (cybertracker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Ich wiederhole erneut folgende Frage.
>
>> Welche Spannung misst du an SDA und SCL und an welche Pins (des ESP8266)
>> sind sie angeschlossen?

SDA SCL an D1 D2 gegen Gnd 3V mit 5V Speisung hab den Booster noch nicht 
umgestellt.


> Ist Dir klar, dass du Rückfragen beantworten musst, um gezielte Hilfe zu
> ermöglichen?

Stefanus F. schrieb:
> Für jemanden, der 11 Jahre dabei ist finde ich die Vorgehensweise
> auch
> enttäuschend.

Jeder hat mal eine Schlechten Tag. JA ich gebe zu ich hätte gleich 
vernünftigen Schaltplan oder Skizze machen sollen. Außerdem hab ich wohl 
alle durcheinander gebracht mit den Beispielen die ich im Netz gefunden 
habe.
Zu meiner Verteidigung. Der INA219 wurde schon heiß als I2C noch nicht 
angeschlossen war.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael L. schrieb:
> Der INA219 wurde schon heiß als I2C noch
> nicht angeschlossen war.

Das hätten wir gerne ganz am Anfang gelesen.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael L. schrieb:
> Der INA219 wurde schon heiß als I2C noch nicht
> angeschlossen war.
Dann ist der mit hoher Wahrscheinlichkeit kaputt.
Obwohl er auch mit 5V klarkommen sollte...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.