Forum: Offtopic Stromnetz: Uhr geht falsch


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Curby23523 N. (nils_h494)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Uhr am Backofen hat sich über die letzten Wochen/Monate wiedermal 
merklich verstellt. Jetzt geht sie 10 Minuten vor.

Ist unser Stromnetz wiedermal am kollabieren?

: Verschoben durch Moderator
von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Curby23523 N. schrieb:

> Meine Uhr am Backofen hat sich über die letzten Wochen/Monate wiedermal
> merklich verstellt. Jetzt geht sie 10 Minuten vor.
>
> Ist unser Stromnetz wiedermal am kollabieren?

Solche Fehlfunktionen bei netzsynchronen Uhren können auch durch
Störimpulse auf dem Netz entstehen, aber hast Du denn überhaupt
eine netzsynchrone Uhr, oder einfach nur eine schlechte Quarzuhr?

von Martin H. (horo)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Der Verlauf über die letzten 3 Monate zeigt keine großen 
Auffälligkeiten, max ± 40 s Abweichung, im Januar hat die Netzzeit mal 
kurzzeitig 80 s hinterhergehinkt.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Curby23523 N. schrieb:
> Meine Uhr am Backofen hat sich über die letzten Wochen/Monate wiedermal
> merklich verstellt. Jetzt geht sie 10 Minuten vor.
>
> Ist unser Stromnetz wiedermal am kollabieren?

jetzt wäre es noch nett zu wissen, was denn für ein Typ Uhr das ist?

Digital oder etwa eine elektromechanische Zeigeruhr,
die mit 'nem Motor im Format wie ein Drehtellermotor
einer Microwelle angetrieben wird (Synchronmotor)

: Bearbeitet durch User
von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Curby23523 N. schrieb:
> Jetzt geht sie 10 Minuten vor.
Ging sie schon mal nach?

Harald W. schrieb:
> einfach nur eine schlechte Quarzuhr?
Oder einfach nur eine schlecht programmierte Quarzuhr-Software. Ich 
habe auch so einen (nicht ganz billigen) Ofen, bei dem die Uhr merklich 
nachgeht. Interessehalber habe ich mal einen tauglichen Frequenzzähler 
an den Quarz gehalten und komme auf verschwindende Abweichungen. 
Vermutlich ist also einfach die Software schlecht programmiert. Ich sehe 
vor meinem geistigen Auge, wie einer am Timerregister herumschraubt, 
ohne den Vorteiler zu beachten...

: Bearbeitet durch Moderator
von TM F. (p_richner)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin H. schrieb:
> Der Verlauf über die letzten 3 Monate zeigt keine großen
> Auffälligkeiten, max ± 40 s Abweichung, im Januar hat die Netzzeit mal
> kurzzeitig 80 s hinterhergehinkt.

Da frag ich mich als Laie aber, warum diese Zick-Zack-Bewegung. Ich 
hätte jetzt eher mit was flacherem/runderem gerechnet.

von Martin H. (horo)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Joggel E. (jetztnicht)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
>> Curby23523 N. schrieb:
>> Jetzt geht sie 10 Minuten vor.

>Ging sie schon mal nach?

Ja, vor einen Jahr waren's 6 minuten. Irgendwo im Kosovo oder so wurde 
80MW zuviel bezogen, aber nicht bezahlt. Deswegen hat auch keiner 
geliefert. Sprich, die haben gefehlt. Deswegen liefen die Generatoren 
langsamer.

Ja. Und sowas nennt sich Markt. In einem Markt, einem richtigen Markt, 
wird einem Nichtbezahler der Saft abgedreht, und nachher auf 
Vorauszahlung gesetzt...

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage bezog sich aber nicht darauf, ob das Netz schon mal nachging, 
das ist bekannt. Sondern gefragt war, ob die Uhr am Backofen schon mal 
nachging - wenn die Antwort darauf "nein" wäre, dann wäre es 
offensichtlich keine netzsynchrone Uhr...

von Curby23523 N. (nils_h494)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, die Uhr ist erst seit kurzem verbaut. Und seitdem ging sie nicht 
vor/nach, gefühlt erst seit kurzer Zeit. Aber womöglich wirklich nur 
schlechte Konstruktion.

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte ne Bauknecht-Waschmaschine, da dauerte die letzte Minute exakt 
4 Minuten und 15 Sekunden, weil ein Vollhonk meinte, ein 8 bit-Register 
runterzählen zu lassen.
Ich muss mal gucken, ob das bei unserem Gerschirrspüler der gleichen 
Marke ebenfalls der Fall ist.

von Soul E. (souleye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:

> Ich hatte ne Bauknecht-Waschmaschine, da dauerte die letzte Minute exakt
> 4 Minuten und 15 Sekunden, weil ein Vollhonk meinte, ein 8 bit-Register
> runterzählen zu lassen.

Neulich im Fitnesstudio, "Calorie Goal" auf dem Crosstrainer. Da fängt 
das Ding bei 500 kcal an und zählt runter während Du strampelst. Bei 
Null angekommen folgen zwei Minuten zum "Abkühlen". Währendessen läuft 
die Kalorienanzeige weiter: 65535, 65534, 65533, ...

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben hier eine große "Scheibe", kann im Kreis drehen, 
Positionserfassung über Absolutwertgeber und eine sichere Steuerung 
dahinter. Nach y-Umdrehungen hat das Ding die Schleifen reingehaut und 
ging auf Störung: die Steuerung ist mit dem Überlauf des 
Absolutwertgebers nicht zurechtgekommen.
Bis ein Update kam, das Dingens halt jedesmal "zurückgedreht".

von G. K. (zumsel)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bonzo N. schrieb:

> Ja. Und sowas nennt sich Markt. In einem Markt, einem richtigen Markt,
> wird einem Nichtbezahler der Saft abgedreht, und nachher auf
> Vorauszahlung gesetzt...

Dann würde jede Viertelstunde der Strom ausfallen, weil die 
Kraftwerksbetreiber ihre gehandelten 15-Minutenblöcke zu früh runter 
drehen und zu spät hoch drehen.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:

> Wir haben hier eine große "Scheibe", kann im Kreis drehen,
> Positionserfassung über Absolutwertgeber und eine sichere Steuerung
> dahinter. Nach y-Umdrehungen hat das Ding die Schleifen reingehaut und
> ging auf Störung: die Steuerung ist mit dem Überlauf des
> Absolutwertgebers nicht zurechtgekommen.
> Bis ein Update kam, das Dingens halt jedesmal "zurückgedreht".

Aha, sowas?
https://de.wikipedia.org/wiki/Scheibenwelt

von berndl k. (bernd_l)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Marek N. schrieb:
>
>> Ich hatte ne Bauknecht-Waschmaschine, da dauerte die letzte Minute exakt
>> 4 Minuten und 15 Sekunden, weil ein Vollhonk meinte, ein 8 bit-Register
>> runterzählen zu lassen.
>
> Neulich im Fitnesstudio, "Calorie Goal" auf dem Crosstrainer. Da fängt
> das Ding bei 500 kcal an und zählt runter während Du strampelst. Bei
> Null angekommen folgen zwei Minuten zum "Abkühlen". Währendessen läuft
> die Kalorienanzeige weiter: 65535, 65534, 65533, ...

puh, sei froh, dass er keinen Integer verwendet hat: 
https://imgs.xkcd.com/comics/cant_sleep.png

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Matthias S. schrieb:
>
>> Wir haben hier eine große "Scheibe", kann im Kreis drehen,
>> Positionserfassung über Absolutwertgeber und eine sichere Steuerung
>> dahinter. Nach y-Umdrehungen hat das Ding die Schleifen reingehaut und
>> ging auf Störung: die Steuerung ist mit dem Überlauf des
>> Absolutwertgebers nicht zurechtgekommen.
>> Bis ein Update kam, das Dingens halt jedesmal "zurückgedreht".
>
> Aha, sowas?
> https://de.wikipedia.org/wiki/Scheibenwelt

Eine sich drehende Scheibe auf der jede Menge kurioses Zeug passiert? 
Das kommt hin. Aber eher in diese Richtung:
https://ttssyke.de/wp-content/uploads/2016/07/Drehscheibenwagen-3-w1024.jpg

von Werner H. (werner45)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen Uraltwecker (Netzfrequenz) immer noch in Betrieb.
Wegen mitgezählter Störspitzen ging der immer vor ("Die billigsten Uhren 
sind meist auch die schnellsten").
Abhilfe brachte ein ebenfalls alter vorgeschalteter Netzfilterblock mit 
2mH-Spulen. Jetzt muß ich nur noch selten nachstellen.

Gruß - Werner

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist wirklich genial, auf dem Nachttisch zwecks genauer Zeit an der 
Synchronuhr noch einen Netzfilterblock aufzustellen, der vielleicht 
dezent brummt und zusätzliche Blindleistung erzeugt.

Das dürfte in der Zeit vor dem billiger Werden der Quarz- und 
Digitaluhren jeder ernsthafte Synchronweckerbenutzer gehabt haben...

Findige Leute haben früher bestimmt versucht, den gefilterten Strom dem 
Nachbarn zu verkaufen, damit dieser nicht phasenweise zu spät aufsteht.


MfG

von Werner H. (werner45)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Auf die Blindleistung pfeif´ ich, auf Deinen Kommentar auch.
Hast Du brummende Netzfilter?
Ich nehme Vorhandenes und kaufe nichts Neues unnötig, bloß weil es 
billig ist.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> Findige Leute haben früher bestimmt versucht
Früher(tm) zu Zeiten der "Trafoheizungen" in den Geräten gab es dieses 
Problem so noch nicht.

> Es ist wirklich genial, auf dem Nachttisch zwecks genauer Zeit an der
> Synchronuhr noch einen Netzfilterblock aufzustellen
Der Erfolg dieser Maßnahme zeigt recht eindrucksvoll, dass damit 
offenbar das grundlegende Problem behoben wird, das die alten simplen 
Nulldurchgangserkennungen mit den "neuen Netzverschmutzungen" durch 
Schaltnetzteile und Umrichter haben.

Für mich ist das vollkommen einfach und logisch nachvollziehbar. Ich 
würde Curby23523 N. (nils_h494) dringendst empfehlen, das auch mal zu 
probieren...

: Bearbeitet durch Moderator
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.