mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Schlüsseleinwurf der durch die Hauswand geht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Alex W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mahlzeit liebe Kollegen,

ich suche für einen Kunden eine Schlüsseleinwurflösung, bei dem der 
Einwurf durch eine Hauswand geht (Türe ist weiter weg und auch nicht 
gewollt).

Ich habe mal einen Einwurf gesehen, bei dem man eine Schublade 
horizontal herausziehen musste, den Schlüssel hinten Reinlegen und dann 
zuschieben.
Der Schlüssel fiel dann im Gebäude auf der anderen Seite der Wand dann 
herunter. Dort stand eine Kiste.

Durch die Schublade war ein Herausfischen mit Draht unmöglich und es 
hätte eine Zerstörung bedarft um an den Schlüssel zu kommen.

Soetwas wird gesucht. Hat jeman einen Tip? Wanddicke ist gemessene 47cm.

Autor: zrirzt (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den Indiana Jones-Filmen gibt es einige nette Ideen, was man in 
solchen Löchern alles machen kann.

Autor: Werner P. (werner4096)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
such mal nach Schlüsseleinwurftresor.

Autor: Fridolin vom Torcularis Septentrionalis (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alex W. schrieb:
> Mahlzeit liebe Kollegen,
>
> ich suche für einen Kunden eine Schlüsseleinwurflösung, bei dem der
> Einwurf durch eine Hauswand geht (Türe ist weiter weg und auch nicht
> gewollt).


Check mal Mauerdurchwurfkasten
https://www.google.de/search?q=mauerdurchwurf+kasten

Autor: Alex W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werner P. schrieb:
> Schlüsseleinwurftresor

Habe ich schon durch, alles nicht passend

Fridolin vom Torcularis Septentrionalis schrieb:
> Check mal Mauerdurchwurfkasten
> https://www.google.de/search?q=mauerdurchwurf+kasten

Mauerdurchwurfkasten war jetzt ein Begriff den ich nicht kannte. Danke 
dafür. Da gibt es ja tatsächlich passendes.

Autor: A. F. (artur-f) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fridolin vom Torcularis Septentrionalis schrieb:
> Check mal Mauerdurchwurfkasten
> https://www.google.de/search?q=mauerdurchwurf+kasten

Finde ich persönich für Schlüßel überdimensioniert. Würde ein 50mm Rohr 
reichen, welches unter Winkel in der Wand versenkt ist.

Autor: Udo S. (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. F. schrieb:
> Finde ich persönich für Schlüßel überdimensioniert. Würde ein 50mm Rohr
> reichen, welches unter Winkel in der Wand versenkt ist.

Schnur mit Magnet und schon hast du ein paar Autos oder 
Wohnungsschlüssel

Prima Idee ...

Autor: Alex W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Schnur mit Magnet und schon hast du ein paar Autos oder
> Wohnungsschlüssel

Dann machst am Ende des Rohres halt ein Eisenring hin. Oder eine Klappe

Autor: Udo S. (urschmitt)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Alex W. schrieb:
> Dann machst am Ende des Rohres halt ein Eisenring hin. Oder eine Klappe

Dann nimmst du halt einen Stab um die Klappe hochzuhalten, und ein 
Endoskop mit Greifer.

Etwas schwerer sollte man es dem potentiellen Dieb schon machen, 
zumindest wenn der Schlüssel etwas von Wert verschliesst.

Aber jeder wie er will.

Autor: Fridolin vom Torcularis Septentrionalis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex W. schrieb:
> Ich habe mal einen Einwurf gesehen, bei dem man eine Schublade
> horizontal herausziehen musste, den Schlüssel hinten Reinlegen und dann
> zuschieben.
> Der Schlüssel fiel dann im Gebäude auf der anderen Seite der Wand dann
> herunter. Dort stand eine Kiste.

Ich kenn sowas aus Kinheitstagen von ner Bank, keine Schublade dafür ne 
"Rolllade/Schwungklappe" (?). Nannte sich wohl Nachttresor, in etwa wie 
das https://thumbs.dreamstime.com/z/nachttresor-lager-94975744.jpg aber 
in moderner Optik. Funktion wie die Klappe am Altkleidersammler: 
Aufklappen,rein die Tüte, mit schwung zuklappen, und wech ...

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fridolin vom Torcularis Septentrionalis schrieb:
> Ich kenn sowas aus Kinheitstagen von ner Bank, keine Schublade dafür ne
> "Rolllade/Schwungklappe" (?). Nannte sich wohl Nachttresor, in etwa wie
> das https://thumbs.dreamstime.com/z/nachttresor-lager-94975744.jpg aber
> in moderner Optik. Funktion wie die Klappe am Altkleidersammler:
> Aufklappen,rein die Tüte, mit schwung zuklappen, und wech ...

Ja, aber das Teil muss magnetisch sein, sonst kommt man mit einer Schnur 
mit einem Magneten am Ende (und Glück) an die Schlüssel.

Autor: Fridolin vom Torcularis Septentrionalis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich schrieb:
> Ja, aber das Teil muss magnetisch sein, sonst kommt man mit einer Schnur
> mit einem Magneten am Ende (und Glück) an die Schlüssel.

Nein, weil man muss zuklappen das der Magnet fällt und dabei wird die 
Schnur durchtrennt. Oder so eingeklemmt, das man nicht daran ziehen 
kann.

Einfach mal an einem Altkleidersammelcontainer das Prinzip austesten. 
Oder an einem Nachttresor inner Bank.

Autor: Alex W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fridolin vom Torcularis Septentrionalis schrieb:
> Einfach mal an einem Altkleidersammelcontainer das Prinzip austesten.
> Oder an einem Nachttresor inner Bank.

Genau, lasst uns gemeinsam das mal an einem Banktresor versuchen :-D

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:

> Schnur mit Magnet und schon hast du ein paar Autos oder
> Wohnungsschlüssel

Wenn Du am Ende des Rohres eine Rinne im rechten wikel anbringst,
geht das schon mal nicht.

Autor: TV-Fritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keyword: Rohrtresor

vorn gesichert, hinten das Rohr ins Haus verlängern, fertig,

Da kommt nichmal Luft durch.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So nen Briefkasten hat meine Oma und einige ihrer Nachbarn. Fällt schräg 
nach hinten ab. Wurde in den 50/60er öfter gemacht. Da hat nie jemand 
was geklaut.

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Da hat nie jemand
> was geklaut.

Da war ja auch nichts zu holen.

Autor: Karl K. (karl2go)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Schnur mit Magnet und schon hast du ein paar Autos

Die Autos passen durch ein 50er Rohr?

Autor: woas i nit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
früher (tm) als es koch briefkästen gab hatten die eine einfache 
sicherung, die auch hier funktionieren könnte:

eine einfache (bei bedarf auf doppelte) reihe von klappen, die nur in 
eine richtung öffnen. anstatt klappen ginge auch ein gitte, bei 
schlüsseln würde ich aber etwas geschlossenes (i.s.v. keine löcher) 
nehmen.

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
woas i nit schrieb:
> eine einfache (bei bedarf auf doppelte) reihe von klappen, die nur in
> eine richtung öffnen

Die sollten aber so leichtgängig sein, dass sie auch von einem Schlüssel 
für Sicherheitsschlösser geöffnet werden können (ebenso wie von einem 
15g-Brief).

Georg

Autor: woas i nit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das waren damals auch nur einfache blechstreifen, die mit großzügigster 
toleranz auf einem dünnen stab aufgehängt waren.

wenn es nur um einzelne schlüssel geht, dann würde ich probieren diese 
durch einen schlitz fallen zu lassen.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte jetzt ein schräges Rohr genommen und darin ein verschiebbarer 
Einsatz. Das Ende ragt innen ein paar cm aus der Wand raus (damit der 
Schlüssel runterfallen kann), sobald der Einschub komplett (von außen 
gesehen) eingeschoben ist.

Zieht man den Einschub also ein paar cm raus kann man gar nichts mehr 
nach innen einschieben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.