mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Ersatzschaltbild kleinsignal


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Schueler (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich analysiere gerade eine Basisschaltung Bild1 und kann diese zur 
Schaltung im Bild2 vereinfachen.
Beim AC Schaltbild ebenfalls Bild2 frage ich mich aber wo die 2 
Widerstaende R1 und R2 geblieben sind.

Von rbe GND Seite muesste doch so noch ein Pfad zu R1//R2 und erst dann 
auf GND gezeichnet sein. Also so wie im Bild 3.
Warum fehlen die?
Ich bitte um Hilfe

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R_E ist R1||R2.  Und parallel liegt r_be.
Das ist richtig so.
Wechselstrommaessig liegt parallel zu Quelle ein fiktives grosse 
Kapazitaet, also Kurzgeschlossen.

Autor: Schueler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter schrieb:
> R_E ist R1||R2.  Und parallel liegt r_be.
> Das ist richtig so. Wechselstrommaessig liegt parallel zu Quelle ein
> fiktives grosse Kapazitaet, also Kurzgeschlossen.

Wieso nennt er RE jetzt auf einmal R12 parallel?
Und wo ist dann RE vom Emitter hin wenn das so ist ?
Ich verstehs jetzt gar nicht mehr.

Autor: GEKU (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schueler schrieb:
> Ich verstehs jetzt gar nicht mehr.

Bei der Basisschaltung wird der Basisanschluss auf den Arbeitspunkt, der 
durch den Spannungsteiler R1+R2 vorgeben ist, mit Hilfe eine großen 
Kondensators fixiert. Fürs AC-Kleinsignal liegt die Basis an Masse.

Jede Spannung am Emitteranschluss steuert den Transistor.

RE liegt AC-Kleinsignalmässig parallel zum BE Eingangswiderstand des 
Transistors. R1,R2 haben keinen Einlass auf den AC-Kleinsignal 
Eingangskreis.

Autor: Schueler (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GEKU schrieb:
> Schueler schrieb:
> Ich verstehs jetzt gar nicht mehr.
>
> Bei der Basisschaltung wird der Basisanschluss auf den Arbeitspunkt, der
> durch den Spannungsteiler R1+R2 vorgeben ist, mit Hilfe eine großen
> Kondensators fixiert. Fürs AC-Kleinsignal liegt die Basis an Masse.
>
> Jede Spannung am Emitteranschluss steuert den Transistor.
>
> RE liegt AC-Kleinsignalmässig parallel zum BE Eingangswiderstand des
> Transistors. R1,R2 haben keinen Einlass auf den AC-Kleinsignal
> Eingangskreis.

Achso, Danke
Jetzt habs ich verstanden.
Ich habe mir das nochmals sauber aufgezeichnet und zwar mit den 
Kondensatoren, oberstes Bild. Dann das AC ersatzbild Nummer 1.
Nummer 2 nochmals etwas besser dargestellt indem ich den Transistor teil 
in einen geraden Pfad geaendert habe.

Teil 3 zeigt das Ergebnis, wenn der Kondensator an der Basis 
wechselsignalmaessig kurzschliesst, dann fallen also die Widerstaende 
weg.

Ist es richtig im Teil2, dass ich so rce ignorieren kann?
Dann waere naemlich der ausgangswiderstand nur RC.
und zuletzt dann rein wie auch von euch vorhergesagt rBE//RE

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und zuletzt dann rein wie auch von euch vorhergesagt rBE//RE

Diese Aussage ist falsch.

Autor: Schueler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> und zuletzt dann rein wie auch von euch vorhergesagt rBE//RE
>
>  Diese Aussage ist falsch.

ist die formel falsch oder meinst du es ist falsch dass die das 
behauptet haben?

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rein = 1/( (B+1)/rbe +1/Re )

Wie hast du rBE berechnet?

Autor: Schueler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Rein = 1/( (B+1)/rbe +1/Re )
>
> Wie hast du rBE berechnet?

rBE ist einfach der BasisEmitterWiderstand
das ist einfach UT/Ib

Das 3. Bild ist auch die Loesung von der Aufgabe laut Musterbeispiel.
Das ist doch rBE parallel zu RE

Kannst du mir bitte erklaeren, warum das 1+B auf einmal beruecksichtigt 
werden muss?

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Berechnung Eingangswiderstand Rein

Iein = Ue/rbe +Ue/Re -Ic
Iein = Ue/rbe +Ue/Re -(-Ue/rbe)*beta
Iein = Uein*(1/rbe +beta/rbe +1/Re)

Ue/Iein = 1/(1/rbe +beta/rbe +1/Re)

Rein=Ue/Iein

Rein = 1/( 1/rbe +beta/rbe +1/Re )

Rein = 1/( (1+beta)/rbe +1/Re )

rbe = ut/Ib
rbe = ut/(Ic/beta)
rbe = beta*ut/Ic

: Bearbeitet durch User
Autor: Schueler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Berechnung Eingangswiderstand Rein
>
> Iein = Ue/rbe +Ue/Re -Ic
> Iein = Ue/rbe +Ue/Re -(-Ue/rbe)*beta
> Iein = Uein*(1/rbe +beta/rbe +1/Re)
>
> Ue/Iein = 1/(1/rbe +beta/rbe +1/Re)
>
> Rein=Ue/Iein
>
> Rein = 1/( 1/rbe +beta/rbe +1/Re )
>
> Rein = 1/( (1+beta)/rbe +1/Re

danke 👍

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.