mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Sonoff Dual RF - Gibt es das?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: frequent guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe derzeit ein Problem, dass ich in einem Zimmer zwei Lampen 
getrennt schalten will, aber nur ein (leider ohne Rohre) verlegtes 
dreiadriges Kabel am Deckenauslass.

Daher würde ich gerne unter der zentralen Lampe einen Sonoff Schalter 
(mit ESPurna) montieren, möchte diesen jedoch auch über RF-Taster 
bedienen.

Nun gibt es meiner Recherche nach:
- den Sonoff Dual (hat leider nur zwei per WLAN kontrollierte Kanäle)
- den Sonoff RF (hat leider nur einen Kanal, aber WLAN und RF)
- den Sonoff T12-Gang EU  (hat zwei Kanäle mit WLAN/RF, ist aber zu 
groß)

Hat jemand hier bereits ein ähliches Problem gelöst?

Laut https://tinkerman.cat/post/adding-rf-to-a-non-rf-itead-sonoff ist 
es wohl möglich, einem Sonoff RF-Funktionalität nachzurüsten. Ich fand 
aber keine Info, ob dies auch beim Dual ginge?

Ich habe in der Deckenlampe gerade soviel Platz, dass ein Dual-Modul 
reinpasst.  Für den als Wandschalter konstruierten T1 müsste ich eine 
Dose in die Decke bohren, was bei einer Stahlbetondecke vom Vermieter 
sicher nicht so gern gesehen wird, da dabei die Bewehrung durchtrennt 
wird.

Die finale Lösung sollte in jedem Fall ESPurna kompatibel sein.

Danke für alle Tips und Hinweise!

Beitrag #5903980 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Rolf B. (falker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, das

Ebay-Artikel Nr. 183809196127

sollte funktionieren

anlernbare Flächentaster gibt es z.B beim C

solong

Autor: frequent guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der müsste dann aber mit dem Sonoff DUO zusammenarbeiten. Hast Du da 
Tips/Links?

Autor: Harry L. (mysth)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ganzen SonOff-Dinger machen eigentlich erst richtig Spaß, wenn man 
auch einen MQTT-Broker (Mosquitto) hat.
Damit läst sich dann jede beliebige Kombination und Funktionalität 
abbilden.

Dafür braucht man natürlich einen kleinen Rechner (z.B. RaspberryPi).
Da kann man dann gleich auch noch ein NodeRed drauf installieren, was 
das Ganze richtig komfortabel macht.

Hier laufen inzw. ein gutes Dutzend SoOff-Devices auf diese Weise.

Autor: frequent guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das MQTT-Netz gibt es auch hier. Mein Wunsch ist es nur, dass ich die 
Lampen zusätzlich auch per RF schalten kann, den Schaltstatus aber auch 
auf die MQTT-Seite zurückgemeldet bekomme.

Leider gibt es noch keine (bezahlbare) Enocean Koppelung zu ESP 
basierten Lösungen.  Hier lasse ich mich natürlich sehr gerne eines 
Besseren belehren!

Die RF-Schalter haben den Vorteil dass die mit einer Batterie zig Jahre 
ihren Dienst versorgen, während lokale WiFi-basierte Schalter doch ganz 
nett Strom fressen.

Mein Problem bleibt daher:

Wie bekomme ich zwei Kanäle parallel per WLAN und RF auf kleinstem 
Bauraum ESPurna kompatibel geschaltet?

Autor: Harry L. (mysth)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
frequent guest schrieb:
> Leider gibt es noch keine (bezahlbare) Enocean Koppelung zu ESP
> basierten Lösungen.  Hier lasse ich mich natürlich sehr gerne eines
> Besseren belehren!

Wie wärs denn mit ZigBee?
https://github.com/Koenkk/zigbee2mqtt

frequent guest schrieb:
> Wie bekomme ich zwei Kanäle parallel per WLAN und RF auf kleinstem
> Bauraum ESPurna kompatibel geschaltet?

Warum muß das unbedingt in einem Gerät sein?
Der Empfänger kann doch sonst wo stehen, wenn du MQTT hast.

Autor: frequent guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry L. schrieb:
> Warum muß das unbedingt in einem Gerät sein?
> Der Empfänger kann doch sonst wo stehen, wenn du MQTT hast.

Weil ich die Dinge immer gerne redundant habe. Wenn der MQTT-Server 
spinnt, geht sonst kein Licht mehr an.  Wenn ich die einzelnen 
Schalteinheiten auch direkt ansprechen kann, kann zwar immer auch noch 
der ESP mal hängen, die Wahrscheinlichkeit ist aber auch meiner 
Erfahrung nach sehr klein.

Autor: frequent guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann leider meinen Text nicht erweitern, daher noch ein Folgepost:

Mein Konzept sieht so aus, dass alle Schaltelemente vollkommen autonom 
arbeiten sollen. Sofern im jeweiligen Stromkreis Spannung das ist, soll 
jedes Gerät geschaltet werden können, egal ob WLAN, der MQTT-Server etc. 
vorhanden ist.

MQTT ist dann eine Luxus-Schicht drüber, die alle möglichen Dinge 
ermöglicht, jedoch auch ausfallen darf.

Wenn beim WLAN/MQTT-Ausfall im Treppenhaus/Flur/Keller kein Licht mehr 
geschaltet werden kann, ist das reichlich blöde. Ich will hier möglicht 
nahe bei der Verfügbarkeit klassischer Lichtschalter bleiben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.