mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Verständnis Frage Dioden und Auslegung Kollektorwiderstand NPN-Tran für BLDC Treiber


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Joscha. V. (student28030)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,


ich verstehe im Schaltbild nicht Funktion der Dioden D2, D3 und D4. 
Welche Funktion erfüllen Sie?

Außerdem bin ich mir nicht sicher wie ich die Kollektorwiderstände R5, 
R6 und R7 richtig auslege?

Der Basisstrom beträgt bei mir 0,9 mA (4,3V / 4,7 kOhm) Ich bin von 
einem Verstärkungsfator von 200 ausgegangen und somit komme ich auf 180 
mA Kollektorstrom. Der Kollektorwiderstand beträgt demnach 24V / 180mA = 
ca 134 Ohm. Das erscheint mir aber nicht plausibel wenn R2, R3 und R4 
mit 3,3 kOhm angegeben sind.


Falls jemand Rat weiß, wäre ich sehr dankbar :)

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Joscha. V. schrieb:
> ich verstehe im Schaltbild nicht Funktion der Dioden D2, D3 und D4.
> Welche Funktion erfüllen Sie?

Beachte, dass Pin7 von U1 nicht auf GND liegt.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joscha. V. schrieb:
> ich verstehe im Schaltbild nicht Funktion der Dioden D2, D3 und D4.
> Welche Funktion erfüllen Sie?

Wenn R6 bis R7 nicht passend zur Versorgungsspannung dimensioniert sind, 
sollen sie bǘerhindern, dass U1 eine negative Eingangs-Spannung sieht.

Die Schaltung kommt mir allerdings fragwürdig vor. Wie soll U1 die Gates 
der P-Kanals MOSFETs kraftvoll ansteuern, wenn seine Stromversorgung 
über einen 3,3kΩ Widerstand realisiert wurde? Und müsste man nicht 
wenigsten einen flinken kleinen Kondensator parallel zu C1 schalten?

Bei deiner Rechnung vermisse ich die C-E Spannung am Transistor. DIe 
kannst du nur vernachlässigen, wenn du den Transistor um ein vielfaches 
übersteuerst (z.B. mit 5 fachem BasisStrom).

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Und müsste man nicht
> wenigsten einen flinken kleinen Kondensator parallel zu C1 schalten?

C1 ist flink und klein.

Autor: GEKU (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joscha. V. schrieb:
> ich verstehe im Schaltbild nicht Funktion der Dioden D2, D3 und D4.
> Welche Funktion erfüllen Sie?

Der GND Anschluss des Treibers U1 liegt nicht auf GND, sondern auf 
24-15V =9V
D2, D3 und D4 klemmen das Potential auf 9-0,7V = 8,3V und schützen damit 
U1 vor großen negativen Eingangspannungen.

Autor: Teddy (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst eine Teslaspule.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Teddy (Gast)
> Datum: 11.07.2019 17:52

Wohl Kleinkind in den Schulferien der bei den Grossen nicht mitspielen 
darf.
Dann wenigstens Schwachsinn absondern.

Autor: Teddy (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
>> Autor: Teddy (Gast)
>> Datum: 11.07.2019 17:52
>
> Wohl Kleinkind in den Schulferien der bei den Grossen nicht mitspielen
> darf.
> Dann wenigstens Schwachsinn absondern.

Warum bist du so gemein?
Ich wollte nur helfen.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teddy schrieb:
> Ich wollte nur helfen.

Wirklich? Dann erkläre bitte, was du mit deinem knappen Beitrag gemeint 
hast. Inwiefern hilft dem TO eine Teslaspule und was ist das überhaupt?

Autor: Joscha. V. (student28030)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Joscha. V. schrieb:
>> ich verstehe im Schaltbild nicht Funktion der Dioden D2, D3 und D4.
>> Welche Funktion erfüllen Sie?
>
> Wenn R6 bis R7 nicht passend zur Versorgungsspannung dimensioniert sind,
> sollen sie bǘerhindern, dass U1 eine negative Eingangs-Spannung sieht.


Danke, dass leuchtet mir ein. Somit muss ich R5 so dimensionieren das an 
R4 15V abfallen?


>
> Die Schaltung kommt mir allerdings fragwürdig vor. Wie soll U1 die Gates
> der P-Kanals MOSFETs kraftvoll ansteuern, wenn seine Stromversorgung
> über einen 3,3kΩ Widerstand realisiert wurde? Und müsste man nicht
> wenigsten einen flinken kleinen Kondensator parallel zu C1 schalten?


Wie ist das gemeint? Stellt C1 Energie bereit, die beim schalten der 
FETs benötigt wird, um die Gate Ladung schneller abzubauen?


>
> Bei deiner Rechnung vermisse ich die C-E Spannung am Transistor. DIe
> kannst du nur vernachlässigen, wenn du den Transistor um ein vielfaches
> übersteuerst (z.B. mit 5 fachem BasisStrom).


Ich denke, dass ist hier der Fall, laut Datenblatt geht der Transistor 
bei 1mA bereits in Sättigung und somit sinkt die Kollektor Emitter 
Spannung auf ca. 0,2 V.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joscha. V. schrieb:
> Somit muss ich R5 so dimensionieren das an R4 15V abfallen?

So hätte ich das gemacht.

> Stellt C1 Energie bereit, die beim schalten der
> FETs benötigt wird, um die Gate Ladung schneller abzubauen?

C1 stellt die Energie Bereit, um die Gates aufzuladen. Das 
Bezugspotential (Source) für die oberen Transistoren ist +24V. Der 
Kondensator stellt relativ dazu die -9V bereit, die notwendig sind, um 
die Transistoren einzuschalten.

Ich fürchte, dass R1 bei hoher Schaltfrequenz zu hochohmig ist, den 
Kondensator vollständig nachzuladen. Dann sinkt die verfügbare Spannung 
für den Gate Treiber, die Transistoren schalten nicht mehr vollständig 
ein und werden heiß.

Außerdem kommen dann wieder die drei Dioden zu Arbeit.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.