mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug 1kg mit DC Motor anheben


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: AEAD (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich will ein kleines Projekt mit einem DC Motor umsetzen. Da meine 
Erfahrung in diesem Gebiet ausbaufähig ist, wollte ich hier mal 
nachfragen, ob meine Gedanken die ich mir gemacht habe, sinnvoll sind.

Im Anhang findet ihr eine Skizze.

Was ich tun will: 1 kg (ggf. auch 2kg) über eine Schnur ca. 30cm anheben 
und absenken. Die Zeit spiel dabei eine untergeordnete rolle dh. aktuell 
rechne ich mit ca. 8,6 Sekunden bei 66 rpm und einem durchmesser des 
Schnuraufwicklers von 10mm. Unter Last wirds natürlich weniger rpm aber 
es können später auch 15 oder 20 Sekunden sein - egal.

Spannungquelle ist frei wählbar, ich dachte an 24V.

Also Motor habe ich mir folgenden raus gesucht: (24V 66 rpm)
https://www.aliexpress.com/item/32930432913.html?spm=a2g0o.cart.0.0.777d3c00C7R5qm

Grund: 1kg heißt ca. 10N. Der Motor hat ein Drehmoment von 2.61 kg.cm 
dh. wenn ich das umrechne nach Nm sind das 0,255953565Nm. Wenn ich von 
einem Radius von 10mm ausgehe, wären das rund 25N die ich anheben 
könnte. (Hoffe ich bin soweit richtig)

Zum Motor noch folgende 
Halterung:https://www.aliexpress.com/item/32870736222.html?spm=a2g0o.cart.0.0.777d3c00C7R5qm
und
https://www.aliexpress.com/item/32804802586.html?spm=a2g0o.cart.0.0.777d3c00C7R5qm
um ein Riemen einlegen zu können.

Riemen: 
https://www.aliexpress.com/item/32960722449.html?spm=2114.search0104.3.2.705e500e3hO36u&ws_ab_test=searchweb0_0%2Csearchweb201602_4_10065_10068_10547_319_317_10548_10696_10084_453_10083_454_10618_10304_10307_10820_10821_537_10302_536_10843_10059_10884_10887_321_322_10103%2Csearchweb201603_53%2CppcSwitch_0&algo_expid=ac830ad8-210e-4706-bfdc-99f229892b69-0&algo_pvid=ac830ad8-210e-4706-bfdc-99f229892b69&transAbTest=ae803_4

Der Motor soll dann erstmal die in der Skizze rechts befindlichen Shaft 
antreiben welcher durch folgende Konstruktion gehalten werden soll:

Shaft (5mm 
durchmesser):https://www.aliexpress.com/item/32785916697.html?spm=a2g0o.cart.0.0.777d3c00C7R5qm
Halterung Sk16): 
https://www.aliexpress.com/item/32885435254.html?spm=a2g0o.cart.0.0.777d3c00C7R5qm
Kugellager (5mm innen und 16mm außendurchmesser): 
https://www.aliexpress.com/item/32835217340.html?spm=a2g0o.cart.0.0.777d3c00C7R5qm

Auf den Shaft kommt dann nochmal ein Pulley mit 5mm innendurchmesser:
https://www.aliexpress.com/item/32804802586.html?spm=a2g0o.cart.0.0.777d3c00C7R5qm

Was ich noch suche, aber nicht finde ist eine Aufwicklung für die 
Schnur, wobei ich da auch überlege, die einfach um den 5mm Shaft zu 
wickeln. (Wenn jemand einen Tipp hat, welchen Suchbegriff ich nutzen 
könnte, wäre ich dankbar)


Ist meine Zusammenstellung so sinnvoll oder würde man es anders lösen? 
Ich habe die Teile meines Erachtens meist stark überdimensioniert. 
Mehrkosten kann ich verkraften.

Würde mich über ein paar hilfreiche Kommentare freuen!

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AEAD schrieb:
> Ist meine Zusammenstellung so sinnvoll

Teuer, schau mal bei pollin.de

5mm Schaft bedeutet, daß deine Schnur einen engeren
Aufwickelradius bekommt. Verträgt sie den ?

Die Frage ist auch, was passieren soll, wenn der Strom ausfällt
und wie die Last oben gehalten wird.
Ist der Motor selbsthemmend (Schneckenrad?). Wohl nicht.

Autor: AEAD (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> AEAD schrieb:
>> Ist meine Zusammenstellung so sinnvoll
>
> Teuer, schau mal bei pollin.de
Danke für den Tipp, werde ich nachgucken.


> 5mm Schaft bedeutet, daß deine Schnur einen engeren
> Aufwickelradius bekommt. Verträgt sie den ?
Ja, da überlege ich halt noch ob ich etwas zum aufwickeln suche. Wie 
beschrieben finde ich bisher aber noch nichts. Ich gucke auch mal bei 
pollin.


> Die Frage ist auch, was passieren soll, wenn der Strom ausfällt
Das ist egal, bin immer dabei.


> und wie die Last oben gehalten wird.
Das ist ein sehr guter Punkt. Dh. ich müsste mir einen "worm gear motor" 
raussuchen?! Da steht zumindest immer dabei self locking.


> Ist der Motor selbsthemmend (Schneckenrad?). Wohl nicht.

Autor: AEAD (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geh zum Schrotthändler Deines vertrauens oder hole Dir einen 
Scheibenwischermotor. Da bist mit ein paar Euro dabei.

Autor: Jetzt geht's rund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey AEAD,

mein Quick and Dirty Ansatz wäre:

1) alter Akkuschrauber (Wertstoffhof oder Kleinanzeigen oder liegt eh 
rum oder...) mit defektem Akku

2) PC-Netzteil o.ä. als Stromversorgung

3) Wickelwelle z.B. Walze aus nem alten Drucker

Sollte genug Bums haben, ist günstig und umweltschonend.

Selbsthemmung bliebe zu testen.
Der Akkuschrauber ist mit Lochband schnell fixiert.
Wenn er zu groß ist, kann man den Griff auch absägen.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AEAD schrieb:

> Ja, da überlege ich halt noch ob ich etwas zum aufwickeln suche.

Wie wärs mit ner Garnrolle?

Autor: Martin S. (docmartin)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Auch eine Variante:
Segelwinden aus dem Modellbau.

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für kleines Geld bekommst du auch einen Rolladenmotor, der hat alles 
schon dabei: 
Ebay-Artikel Nr. 150636171551

Autor: Miramare (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Für kleines Geld bekommst du auch einen Rolladenmotor, der hat alles
> schon dabei:
> 
Ebay-Artikel Nr. 150636171551

Die Idee ist gut, deutlich kompakter gibt es das auch als sogenannten 
Gurtwickler. Der Superrollo GW60 läuft mit einem 24V Steckernetzteil 
(braucht also keine 230V Schalter), und ist gebraucht relativ günstig 
bei Ebay zu bekommen.

Autor: Jürgen von der Müllkippe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da du keine Untersetzung vorgesehen hast, kannst du auch komplett auf 
den Antriebsriemen verzichten und die Garnrolle direkt mit einer 
Stirnseite an die Motorwelle anflanschen bzw. einfach aufstecken. Das 
erspart dir dann auch die Spindelhalterung.

Autor: AEAD (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr habt echt gute Ideen :)

Ich habe vorgestern meinen alten 10 Jahre alten Laserdrucker 
ausgemustert und gegen einen neuen ausgetauscht. Da habe ich mir jetzt 
4x 6mm Stangen alle über 10cm und 2x 3mm Stafte raus geholt. Echt gut!

Den Rest werde ich aber beim ali ordern.

Jürgen von der Müllkippe schrieb:
> Da du keine Untersetzung vorgesehen hast, kannst du auch komplett auf
> den Antriebsriemen verzichten und die Garnrolle direkt mit einer
> Stirnseite an die Motorwelle anflanschen bzw. einfach aufstecken. Das
> erspart dir dann auch die Spindelhalterung.

Ich will das mit Antreibsriemen machen, sodass der Motor nicht das 
Gewicht tragen muss. Stell mir das vom Verschleiß auf diese Art und 
weise etwas besser vor. Oder macht das dem Motor nichts, wenn konstant 
1kg an ihm hängt?

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AEAD schrieb:
> Ich will das mit Antreibsriemen machen, sodass der Motor nicht das
> Gewicht tragen muss. Stell mir das vom Verschleiß auf diese Art und
> weise etwas besser vor. Oder macht das dem Motor nichts, wenn konstant
> 1kg an ihm hängt?

Um über Riemen anzutreiben, braucht selbiger aber eine Spannung (mech. 
nicht elektr.) der kann leicht ebenso 1kg Zug erreichen, je nach 
Konstruktion. Ein Zahnriemen eben weniger.

Autor: AEAD (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Um über Riemen anzutreiben, braucht selbiger aber eine Spannung (mech.
> nicht elektr.) der kann leicht ebenso 1kg Zug erreichen, je nach
> Konstruktion. Ein Zahnriemen eben weniger.

OK, meine ja Zahnriemen. Aber recht hast du!

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich anerkenne die Absicht alles selbst umsetzen zu wollen.
Dennoch denke ich, du verschwendest Zeit.
Für dein Vorhaben gibt es zahlreiche vorgefertigte Lösungsmöglichkeiten. 
Warum das Rad nochmal neu erfinden?
Wenn du deinen Tatendrang auf wirklich neue Felder konzentrieren und 
altbekanntes einfach übernehmen würdest, wärest du auf einem wirklich 
guten Weg.

Autor: AEAD (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab da aber Lust zu. Will ein wenig mit einer H Brücke rumspielen. 
Bisschen Ströme messen usw.

Einen Rollladenmotor/Gurtmotor kaufen wäre natürlich super einfach und 
schnell gemacht, aber wo bleibt da der Spaß?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.