mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Vorschlag für Hardware - Was mit einem Attiny841 und I2C Bus alles machen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Heini (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gemeinde
suche ein paar Vorschläge für Hardware mit dem Attiny 841 und einer 
Verbindung über den I2C Bus. Einige habe ich schon, z.B.

- Encoder
- 8-Pins zum Anschluss anderer Steuerungen oder LEDs
- Joystick
- Angabe verschiedener Adressen
- Helligkeitsmessung
- Farbmessung
- Board mit Taster, LEDs und Poti für ADC zum testen
- Servo Ansteuerung
- Schrittmotor Steuerung
- IR Entfernungsmessung
- Laserentfernungsmessung
- US Entfernungsmessung
- ????

Es sollen verschiedene kleine Boards mit den verschiedensten Aufgaben 
entstehen, die wahlweise am I2C Bus betrieben werden können. Dabei kann 
eine Auswahl der Adressen durch Hardware oder Software genommen werden.
Wer hat Ideen dazu?

LG Heini

Autor: Sebastian R. (sebastian_r569)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lösung sucht Problem?

Heini schrieb:
> Es sollen verschiedene kleine Boards mit den verschiedensten Aufgaben
> entstehen, die wahlweise am I2C Bus betrieben werden können.

In welchem Rahmen? Unterricht/Ausbildung?

Autor: Heini (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rahmen ist nicht festgelegt, im Moment für mich

Autor: Heini (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry vergessen zu sagen. Universelle Nutzung, auch für Schulung und 
Ausbildung und Privat

Autor: Heini (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Was kann man alles damit machen? Suche Ideen dazu

Autor: Karl M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

"Eine TPS_Tastenprogrammierbare_Steuerung"

Quelle:
# http://www.elektronik-labor.de/Lernpakete/TPS/TPS0.html
# http://www.elektronik-labor.de/Projekte/TPS11.html

Realisiert für ATtiny861V mit LunaAVR, mit allen möglichen 
Spracherweiterungen und seriellem Debug-Interface.

Ist nur für reine Anfänger gedacht...

Autor: Heini (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe es mir angeschaut. Es gibt viele verschiedene Beispiel zu den 
Themen. Leider ist die Programmierung recht eigen. Es ist keine 
Verbindung zum I2C Bus möglich. Dadurch ist z.B. keine Anschluss an ein 
Display möglich. Es sind auch keine komplexe Schaltungen damit möglich, 
z.B. Verbindung mehrerer Platinen mit verschiedenen Möglichkeiten und 
Auswertung mit einem Prozessor.
Suche etwas für Anfänger, Anwender und Fortgeschrittene

Autor: Karl M. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Heini schrieb:
> Es ist keine Verbindung zum I2C Bus möglich

Klar, wenn man es programmiert ist vieles Möglich!

Aber wie geschrieben, es werden die Basics mit diesem Tool vermittelt.

Danach kann man sich dem Erlernen einer Hochsprache widmen.

Autor: Timo N. (tnn85)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle Arten von Sensoren:

Elektrische Sensordaten: Spannung, Strom, Leistung
Umgebungssensordaten: Temperatur, Druck, Gaskonzentration, 
Luftfeuchtigkeit

Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mondlandefähre.
SCNR

Autor: Heini (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
F. F. schrieb:
> Mondlandefähre.

Wollte was anständiges haben. Das Teil ist zu leicht und stürzt zu 
schnell ab.

Karl M. schrieb:
> Quelle:
> # http://www.elektronik-labor.de/Lernpakete/TPS/TPS0.html
> # http://www.elektronik-labor.de/Projekte/TPS11.html
>
> Realisiert für ATtiny861V mit LunaAVR, mit allen möglichen
> Spracherweiterungen und seriellem Debug-Interface.

Habe den zweiten Artikel auch angeschaut. Der ist weit aus 
interessanter. Mal sehen was ich draus machen kann.

Gibt es noch andere Ideen dazu?
Es muss ja nicht gleich eine Mondlandefähre sein

Autor: Karl M. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Heini,

mir ging es um die Idee einen eigenen Interpreter incl. einfacher 
Programmiersprache zu entwerfen, der dann deine vorausgewählten I2C 
Device enthält, so dass der Benutzer die Module nur in einer logischen 
Reihenfolge miteinander verknüpfen müsste.

Taster und LED entfallen, der Zugriff erfolgt dann seriell, im 
sogenannten Terminalmode.
Man sendet über einen USB-Serialwandler die Commandos an den Interpreter 
und der verarbeitet sie dann.

Autor: Heini (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es eigentlich sinnvoll einen eigenen Interpreter und Sprache zu 
entwickeln. Stelle mir vor das es nicht so einfach ist. Als zweites sehe 
ich die Menge der bereits vorhandenen Sprachen. Bisher bin ich da von 
ausgegangen das C sehr weit verbreitet ist. Jetzt scheint aber Arduino 
verstärkt zu kommen. Was besser ist kann ich nicht beurteilen.
Gehe einfach von der Hardware aus. Wer später was nimmt kann ich nicht 
entscheiden.
Das Board mit dem Attiny 841 kann dann ja solo oder im Bus verwendet 
werden.
Nach dem Datenblatt hat der Atti 841 so viel Möglichkeiten, scheinbar 
mehr als so ein XMega.
H.

Autor: c-hater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heini schrieb:

> Ist es eigentlich sinnvoll einen eigenen Interpreter und Sprache zu
> entwickeln.

Ist es NICHT. Es gibt nämlich schon mehr als genug von dem Scheiss.

> Stelle mir vor das es nicht so einfach ist.

Das ist eine ganz anderer Punkt, aber ja: Wenn's unversell werden soll, 
wird's aufwendig. Und zwar theoretisch unendlich aufwendig. Gegen die 
Unendlichkeit kann der Tiny841 mit seinen 512Bytes RAM nicht wirklich 
lange mithalten...

> Als zweites sehe
> ich die Menge der bereits vorhandenen Sprachen. Bisher bin ich da von
> ausgegangen das C sehr weit verbreitet ist. Jetzt scheint aber Arduino
> verstärkt zu kommen.

Arduino ist C++ für Doofe. Nicht mehr und nicht weniger. C ist übrigens 
eine Teilmenge von C++...

> Nach dem Datenblatt hat der Atti 841 so viel Möglichkeiten, scheinbar
> mehr als so ein XMega.

Nein. Die XMega können deutlich mehr. Der Tiny841 bietet nur 
unwahrscheinlich viel der Hardware der vielen verschiedenen 
"klassischen" Tinys in einem Gehäuse. So viel, dass man nichtmal alles 
davon gleichzeitig verwenden kann...

Autor: Heini (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Der Tiny841 bietet nur
> unwahrscheinlich viel der Hardware der vielen verschiedenen
> "klassischen" Tinys in einem Gehäuse.

Da sind wir wieder beim Thema. Was können wir den so alles machen? Hatte 
ja schon einiges aufgezählt, Währe schön wenn noch ein paar Ideen 
kommen.
Wie kann man den ADC vernünftig nutzen?

Autor: Jens U. (Firma: Privat) (urbiatorbi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heini schrieb:
> - IR Entfernungsmessung

Infrarot Temperaturmessung / Wärmestrahlung habe ich einst vollzogen.

Autor: c-hater (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Heini schrieb:

> Wie kann man den ADC vernünftig nutzen?

Selten dämliche Frage. Man benutzt ihn halt einfach im Rahmen seiner 
Möglichkeiten, und zwar so, dass es zur gewünschten Nutzung passt.

Das ist doch immer dieselbe Soße und weder davon abhängig, dass man es 
mit einem ATtiny im Allgemeinen oder dem 841 im Speziellen tut.

Die universellste Möglichkeit im Rahmen eines verteilten Systems mit 
zentraler Konfiguration ist halt: stelle eine Möglichkeit zur Verfügung, 
dass der Master die SFIO-Register des Client konfigurieren kann. Das ist 
übrigens auch der ultimative Ansatz für alle anderen 
Hardware-Komponenten...

Da bist du nicht alleine 'drauf gekommen? Dann hast du noch SEHR viel 
zu lernen...

Autor: Thomas F. (thomas_82)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
4xAttiny841 über I2C verbinden = 24 ADC Eingänge =

20 ADC Eingänge für die Überwachung der Temperatur einer kompletten 
Bierkiste
1 für die Überwachung des Grills,
und damit der Spaß nicht zu schnell endet mit den Restlichen 3 den 
korrekten Gargrad eines Steaks auf dem Grill anhand vom Widerstandswert 
ermitteln.

Autor: Keks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Endlich mal eine sinnvolle Anwendung!

Autor: kein Troll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hoch muss die angenehme Temperatur eines Bieres innerhalb des 
Schattens sein unter Berücksichtigung der geographischen Breite und 
Länge und der Jahreszeit sein?

Autor: Dergute W. (derguteweka)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,


Irgendwie kommt mir das so vor, wie wenn jemand schreiben wuerde: Hm, 
neben mir im Bett liegt eine schoene Frau, die hat nur noch 'nen ganz 
kleinen Schluepper mit so Laubsägearbeiten an und grabbelt immer so an 
mir 'rum...
Was kann ich denn da jetzt machen, wer hat Ideen dazu?

Was soll man da raten? Ja, wenn einem nix einfaellt, was man mit einem 
µController machen soll, dann halt mal vielleicht einen Apfel essen und 
einen Spaziergang machen? Buch lesen?

SCNR,
WK

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier wird ein Problem gesucht, dass zur fast fertigen Lösung passt. Oder 
das Pferd von hinten aufgezäumt.

Mein Lieblings-Beispiel ist Calgon für die Waschmaschine. Die mit dem 
von Kalk zerfressenen Heizstab bzw Abwasser-Schlauch. Oder die 
Spülmaschinen, die angeblich das Geschirr schön sauber machen, aber 
hinter Abdeckung total versifft seien.

Man muss einfach nur dreist genug sein, dann kann man Probleme erfinden, 
die die Welt noch nicht hatte, und dazu passende Placebo-Lösungen 
verkaufen. Nach der Zugabe von Calgon wir garantiert niemand zerfressene 
Heizstäbe, Schläuche und versiffte Spülmaschinen melden. Das ist ein 
Idioten-Sicheres Geschäft (im wahrsten Sinne des Wortes).

Nachtrag: Sorry, ich habe mich da zu sehr rein gesteigert.

: Bearbeitet durch User
Autor: kein Troll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss  wieder feststellen, das man hier im Forum sehr viel Leute findet 
die von sich überzeugt sind, mit ihrem Wissen prahlen und viel dumme 
Meinungen von sich geben. Leider stimmt damit die Meinung von anderen, 
die dieses Forum als Dummschwätzer bezeichnen. Die Antworten die von 
euch gekommen, sind teilweise kaum hilfreich oder sogar blöd. Macht 
weiter so. Damit macht ihr eurem Ruf alle Ehre.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kein Troll schrieb:
> Muss  wieder feststellen, das ... Dummschwätzer
> Die Antworten die von euch gekommen, sind teilweise kaum
> hilfreich oder sogar blöd.

Hast du einen Vorschlag, wo es besser zugeht? Ich hätte Interesse daran.

Autor: kein Troll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt verschiedene Seiten mit ähnlichen Themen oder sogar gleichen 
Themen.Gehe immer da von aus, das man fragt weil man etwas nicht 
verstanden hat. Manchmal reicht ein einfaches ja oder nein aus, manchmal 
braucht man etwas technische Erklärung dazu, manchmal auch etwas an 
Beispielen dazu. Kann es so schwer sein Anfändern auf die Sprünge zu 
helfen und ein bischen von seinem Wissen abzugeben. Viele Bespiel stehn 
im Netz, leider nicht alles oder etwas unklar.
Es ist wenig hilfreich mit irgendwelchen Hilfen in Form einer 
"Mondlandefähre" zu kommen. Für mich zeugt es von der Intellegenz der 
Schreiber.
LG KT
PS.: Vielleicht sehen wir uns in einem Beitrag wieder.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kein Troll schrieb:
> Es gibt verschiedene Seiten mit ähnlichen Themen oder sogar gleichen
> Themen.

Welche denn? Ich habe wirklich Interesse, sie mir mal anzuschauen. 
Selbst habe ich noch keine Alternativen gefunden.

Im übrigen beantworte ich Fragen gerne - ich schließlich der mit dem 
Helfersyndrom. Mit meiner frechen Antwort wollte ich den TO darauf 
hinweisen, dass er sich zuerst eine Aufgabe und dann dazu passende Teile 
suchen soll, als umgekehrt. Umgekehrt kommt dabei praktisch immer nur 
mehr oder weniger teurer Müll heraus.

: Bearbeitet durch User
Autor: Heini (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollte mich nicht mehr zu dem Thema äussern, aber ihr habt es so 
gewollt.

Aufgabe:
- Verwendung eines Attiny 841
 - Möglichkeiten zur Verwendung des Attiny 841 als Solo IC oder Slave 
zum
   Atmega 128
 - Verwendung des Slave I2C Bus mit anderen Slave und dem Master
 - Verwendung mit und ohne Quarz
 - Verwendung der I2C Adessen mit Jumper oder im Programm

Verwendet Teile:
- Attiny 841
- Vorhandener Atmega 128 mit Display als Master und verschiedne andere 
I2C
  Slave dazu

Aufgebaute Projekte:
- Testbourd mit 2xTaster, 2xLEDs, 1xPoti
- Testbourd mit 8 Pins als Ausgang

Projekte in Arbeit:
- Encoder

Zukunft:
- Aufbau weiterer Prokekte

Suche:
- Anregungen und Ideen zu weiteren Projekten, ausgenommen Mondfähre und
  Flaschenkühler, da ich keine Kälte bauen kann

Grundlage:
Von PIC gibt es startup die kleine Platinen mit I2C anschluss machen um 
weitere eigentlich nicht zugängliche Teile an den Bus zu bekommen.

Besser formuliert?
Such immer noch Ideen dazu.

LG Heini

Autor: Dergute W. (derguteweka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Oliver Kalkofe sagte:
> Mein Name ist Barbara Eligmann und ich rede wirr

SCNR,
WK

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.