mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Erfahrung mit Widerstands Biegemaschine


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Birger S. (hanebampel)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrung mit diesen Biegemaschinen ?
Mich würde Interessieren ob ich die Drähte so kürzen kann
das ich sie direkt verlöte und Anschließend nicht mehr abschneiden muss.

Wie sieht es mit der Haltbarkeit der Messer aus ?
Wie viele teile kann man damit ca. schneiden bis diese
ersetzt werden müssen.

Da es sich bei mir um ein einmaliges Projekt handel,
eventuell hat ja jemand so eine Maschine die er mir gegen einen
kleine Obolus ausleihen würde oder für mich Biegen würde.
Sind aber 80 Gurte mit je tausend St.

Danke an alle
Birger

Autor: Sebastian R. (sebastian_r569)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Birger S. schrieb:
> Mich würde Interessieren ob ich die Drähte so kürzen kann
> das ich sie direkt verlöte und Anschließend nicht mehr abschneiden muss.

Das machen die Maschinen meist auch, ja.

Birger S. schrieb:
> Wie sieht es mit der Haltbarkeit der Messer aus ?
> Wie viele teile kann man damit ca. schneiden bis diese
> ersetzt werden müssen.

Viele. Sehr viele.

Birger S. schrieb:
> eventuell hat ja jemand so eine Maschine die er mir gegen einen
> kleine Obolus ausleihen würde oder für mich Biegen würde.
> Sind aber 80 Gurte mit je tausend St.

Wenn du ein Unternehmen mit Elektronik-Fertigung in der Nähe hast, 
kannst du die mal fragen, ob die (noch) so eine Maschine besitzen und du 
sie mal kurz nutzen darfst.

80.000 Widerstände sollten sehr schnell durchgekurbelt sein. Keine 
Stunde, würde ich schätzen.

Autor: Name: (Gast)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Birger S. schrieb:
> Da es sich bei mir um ein einmaliges Projekt handel,
> eventuell hat ja jemand so eine Maschine die er mir gegen einen
> kleine Obolus ausleihen würde oder für mich Biegen würde.
> Sind aber 80 Gurte mit je tausend St.

Auch wenn der Hinweis möglicherweise lästig ist:
Bei 80000 Stück schreit alles, wirklich alles nach SMD...

Autor: Sebastian R. (sebastian_r569)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Name: schrieb:
> Bei 80000 Stück schreit alles, wirklich alles nach SMD...

Stimmt auch wieder. Mit Übung vermutlich sogar schneller als THT von 
Hand zu verarbeiten.

Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus Erfahrung kann ich sagen, dass solche Maschinen zu 99% sauber 
arbeiten. Es sind trotzdem immer mal wieder Nieten dabei. Die Gurte 
müssen absolut einwandfrei sein, sonst verklemmt bzw. verzieht sich das 
Band beim Durchrödeln. Genau das kommt aber leider selbst bei guten 
Herstellern immer wieder vor.

teilweise kommt es vor, dass Widerstände nicht sauber in den 
Schneidbereich rutschen. Die Beine sind dann entweder zu lange, oder zu 
kurz.

Es ist auch nicht möglich, die Beine gleich auf Maß zu schneiden. Das 
würde darin resultieren, dass jeder Widerstand, dem man hinterher aus 
dem Knäul heraus zieht, und etwas dabei verbiegt, nicht mehr sauber 
lötbar ist (verbogene Beine werden oftmals etwas kürzer).

Aus diesem Grund wird in der THT-Fertigung ein Überstand gelassen, der 
hinterher von glatten Hartmetallmessern abgeschnitten wird (wie eine 
Kreissäge).

Nacharbeit ist also auch hier trotzdem noch nötig. Man kürzt nur soweit, 
dass die Welle sauber löten kann.

Keine Ahnung, was Deine Anforderungen sind. ABer wenn ich 80.000 
Widerstände lese, zweifle ich sehr stark an "selber machen" und vor 
allem auch am "THT nehmen".

Soweit mal meine Erfahrungen damit.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde auch einen Fertiger in der Nähe kontaktieren. Eventuell haben 
die (noch) ein passendes Maschinchen.

Edit: was mir gerade noch einfällt. Früher gab es mal einen Service bei 
Distributoren (ist schon ewig her: Valvo?). Dort konnte man THT auch 
konfektioniert kaufen. Aber ob die das heute noch machen?

Name: schrieb:
> Auch wenn der Hinweis möglicherweise lästig ist:
> Bei 80000 Stück schreit alles, wirklich alles nach SMD...

Auch wenn der Hinweis möglicherweise lästig ist:

Vermutlich weiß Birger, warum er gerade nicht SMD einsetzt.

2 oder 5 Watt bringt ein SMD-Widerstand nicht mal so einfach weg und er 
belastet die Platine thermisch. Bedrahtete Widerstände kann man auch in 
weiterem Abstand zum PCB verlöten, so dass sie die Wärme gut loswerden.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Hans Wurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Birger S. schrieb:
> hat jemand Erfahrung mit diesen Biegemaschinen ?

Wir hatten vor 30 Jahren solche Maschinen aus der Schweiz. Radial und 
axial. Die Dinger waren sauteuer und perfekt, Messer wurden in 20 Jahren 
Produktion nicht ein Mal getauscht. Ob diese Maschinen heute noch was 
taugen, keine Ahnung.

Auf jeden Fall vorab ein paar Widerstände Probe biegen und schauen, ob 
die Teile in die Löcher der Platine fallen. Wenn du jeden Widerstand 
manuell mit der Zange nachbiegen musst, hast du eine Menge Spaß. 
Vernudelt sind die Widerstände schnell, das würde ich auf keinen Fall wo 
machen lassen.

Martin S. schrieb:
> Es ist auch nicht möglich, die Beine gleich auf Maß zu schneiden.

Seltsam, wir haben in der Fertigung knapp 20 Jahre lang gleich auf Maß 
geschnitten. Nach dem Wellenlöten wurde bei uns an keiner Platine mehr 
rumgefrickelt. Vielleicht haben wir aber auch was falsch gemacht.

Autor: Schorsch X. (bastelschorsch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Birger S. schrieb:
> hat jemand Erfahrung mit diesen Biegemaschinen ?

Ich habe die radiale und axiale Maschine. Das beste, was es zu kaufen 
gibt. Seit 30 Jahren funktioniert die Teile hervorragend. Die 
Einstellung kann etwas nerven, aber dann läuft es. Messer mussten noch 
niemals getauscht werden.

Autor: Birger S. (hanebampel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Großen dank an alle.

Das Problem ist das ich die Platine so vorgeschrieben bekomme
und ich nur fertige.

Die ist aus einer Sicherheitssteuerung mit TÜV Zertifizierung,
EMV und all drum und dran. Diese darf nicht veränder werden,
sonst muss sie die Prüfung neu durchlaufen.

Deswegen leider THT und kein SMD.

Habe aber auch gesehen das es Bstückungsservice für THT gibt.
Werde mich da mal schlau machen.

Nochmals danke an alle.

Gruß
Birger

Autor: Pechvogel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Birger S. schrieb:
> Habe aber auch gesehen das es Bstückungsservice für THT gibt.
> Werde mich da mal schlau machen.

Erkundige dich, wie es mit der Haftung aussieht. Wenn der 
Bestückungsservice Mist macht, wird dein Kunde von dir Schadenersatz 
fordern. Dann hast du ein ernsthaftes Problem und befindest dich damit 
zwischen den Fronten. Wenn du nicht einen 100% zuverlässigen und 
kompetenten (und damit teuren) Fertiger hast, würde ich es selber 
machen.

Zugang zu einer Wellenlötmaschine hast du?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.