mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Arduino NANO defekt?!


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hier geht es nur um was sein könnte.
Habe ein Arduino Nano mit CH340 über USB angeschlossen, kein blinken,
aber PWR LED und TX LED leuchten.
Das Ding dürfte aus einer Bestellung von 2017 sein.
Als ich das Ding in die Hand nahm stellte ich fest das der 5V Regler 
kochend heiß war.
4 V kamen auch nur noch an.
Nach entfernen des 5V Reglers standen wieder 5 V zur Verfügung.
TX leuchtete aber weiter.
Die USB Schnittstelle wurde auch erkannt.
Zum Test wollte ich ein Prog zum NANO einladen.
Man sah durch das aufblinken von RX LED das Kommunikationsversuche 
gemacht wurden aber keine Rückmeldung über TX erfolgte so das dann nach 
einer weile abgebrochen wurde.

Jetzt steht die Frage:
Ist der CH340 defekt oder der Prozessor?
Ist vielleicht ein Programm im Prozessor welchen den TX PIN dauernd auf 
L schaltet.
Müsste aber dieser PIN  hochohmig werden wenn ich RESET betätige, wenn 
der CH340 o.k. ist.
Gibt es eine andere Lösung , außer die Verbindung TX Prozessor -CH340 zu 
öffnen?
http://goblack.de/arduino/arduino-nachbau.html

: Bearbeitet durch User
Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Editieren ging nicht!

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Fehlt, bzw ist da der Spannungsregler nur noch rudimentär vorhanden?


MfG Spess

Autor: Sebastian R. (sebastian_r569)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Fehlt, bzw ist da der Spannungsregler nur noch rudimentär vorhanden?

Al. K. schrieb:
> Nach entfernen des 5V Reglers standen wieder 5 V zur Verfügung.

Autor: Old P. (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian R. schrieb:
> spess53 schrieb:
>> Fehlt, bzw ist da der Spannungsregler nur noch rudimentär vorhanden?

Der ist weg...

> Al. K. schrieb:
>> Nach entfernen des 5V Reglers standen wieder 5 V zur Verfügung.

Oha, "Freie Energie" oder wie? ;-)

Old-Papa

Autor: Toxic (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Jetzt steht die Frage:
> Ist der CH340 defekt oder der Prozessor?

Es sind ja auch noch passive Baulemente vorhanden.Am Besten Schaltplan 
konsultieren und den Loetkolben aktivieren...

http://actrl.cz/blog/index.php/2016/arduino-nano-ch340-schematics-and-details/

Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> Oha, "Freie Energie" oder wie? ;-)

einfach durch USB Verbindung!;---))

Toxic schrieb:
> Es sind ja auch noch passive Baulemente vorhanden.Am Besten Schaltplan
> konsultieren und den Loetkolben aktivieren...

Es ist doch erst einmal die Frage zu klären  warum TX Diode leuchtet.
Ehe man rumlötet sollte immer erst geklärt sein warum man lötet.

Es ist das einfachste den widerstand zu entfernen in der TX(1K).
Entweder verlischt die TX Diode, dann ist es der CH340.

Jetzt fällt mir ein ich  kann TX extern auf H ziehen, mit etwa 150 Ohm
gelingt das nicht zieht der Prozesserdpin auf L.

: Bearbeitet durch User
Autor: Toxic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Es ist doch erst einmal die Frage zu klären  warum TX Diode leuchtet.

Seh gerade: mein vorhergehendes Posting war ueberfluessig.Schaltplan 
hattest du ja schon verlinkt gehabt.
Ich gebe meinen 2 Katzen die Schuld fuer mein unueberlegtes 
Geschreibsel....

Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alles o.k.
Alter Papa war auch ein wenig voreilig.

Autor: Axel S. (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Habe ein Arduino Nano mit CH340 über USB angeschlossen, kein blinken,
> aber PWR LED und TX LED leuchten.
> Als ich das Ding in die Hand nahm stellte ich fest das der 5V Regler
> kochend heiß war.

Wenn der vom USB "rückwärts" versorgte AMS1117 heiß wird, dann ist er 
kaputt. Entweder DOA oder durch Fehlbehandlung getötet.

> Nach entfernen des 5V Reglers standen wieder 5 V zur Verfügung.
> TX leuchtete aber weiter.

Die TxD Leitung wird vom µC nach GND gezogen. Wenn die dauerhaft 
leuchtet, spinnt wohl der µC.

> Die USB Schnittstelle wurde auch erkannt.
> Zum Test wollte ich ein Prog zum NANO einladen.
> Man sah durch das aufblinken von RX LED das Kommunikationsversuche
> gemacht wurden

Das spricht dafür, daß der CH340 weitgehend intakt ist.

Da es unwahrscheinlich ist, daß sowohl der ATmega als auch der AMS1117 
von vorn herein defekt waren, tippe ich auf Tod durch Fehlbehandlung. 
Z.B. zuviel Spannung an VIN -> AMS1117 schlägt durch, ATmega stirbt an 
Überspannung., CH340 überlebt mit Glück (z.B. weil der ATmega die 5V 
Rail per Latchup kurzschließt).

Angesichts der Preise würde ich das Ding in die runde Ablage befördern. 
Sicher könnte man den CH340 als USB-UART verwenden. Oder alle kaputten 
Teile ersetzen und den Arduino so wiederbeleben. Aber nach der 
vermuteten Mißhandlung kann auch der CH340 jederzeit das Zeitliche 
segnen.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toxic schrieb:

> Ich gebe meinen 2 Katzen die Schuld fuer mein unueberlegtes
> Geschreibsel....

Holst Du Dir immer von denen Deine Elektroniktipps? :-)

Autor: Timo N. (tnn85)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.heise.de/make/artikel/Arduino-Nano-mit-neuem-Bootloader-4011641.html

Arduino IDE -> Werkzeuge -> Prozessor : ATMega328P (Old Bootloader)

Autor: Old P. (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> alles o.k.
> Alter Papa war auch ein wenig voreilig.

Nö, USB hatte ich nicht so im Kopf und zu diesem Zeitpunkt sah ich 
keinen Schaltplan. ;-)

Old-Papa

Autor: Toxic (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Holst Du Dir immer von denen Deine Elektroniktipps? :-)

Nee.Sie sind zwar in der Lage ungefragt Verkabelungen durch ihren 
unkontrollierbaren Spielzwang zu demolieren aber fuer sachdienliche 
Hinweise im Reparaturbereich sind sie wegen mangelndem Basiswissen 
ungeeignet.....

Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:
> Da es unwahrscheinlich ist, daß sowohl der ATmega als auch der AMS1117
> von vorn herein defekt waren, tippe ich auf Tod durch Fehlbehandlung.
> Z.B. zuviel Spannung an VIN -> AMS1117 schlägt durch, ATmega stirbt an
> Überspannung., CH340 überlebt mit Glück (z.B. weil der ATmega die 5V
> Rail per Latchup kurzschließt).

Er war definitiv von MIR noch nicht angeschlossen.

Jetzt hatte ich die TX Leitung vom CH340 unterbrochen.
Das durch Messen und Beobachten erworbenes Wissen angewendet.
Die Theorie hat sich bestätigt , der Prozessor defekt.

Ich werde das Teil mal als USB to RS232 Wandler testen.
Zum anwenden ist es aber eher suboptimal.

: Bearbeitet durch User
Autor: Timo N. (tnn85)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin der festen Überzeugung, dass du in der Arduino IDE nicht auf "Old 
Bootloader" umgestellt hast und deswegen kein Sketchup-Upload möglich 
war.
Wie oben schon beschrieben. Jetzt ist es sowieso zu spät.

Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Bin der festen Überzeugung, dass du in der Arduino IDE nicht auf "Old
> Bootloader" umgestellt hast und deswegen kein Sketchup-Upload möglich
> war.

Da ist 100% nicht möglich, denn ich habe noch nie einen Arduino mit 
neuen Bootslader gehabt!

Auch bei einen neuen Bootslader dürfte TX Diode nicht dauerhaft leuchten

Man kann gut beobachten , wenn alles i.O. ist, beim hochladen  RX Diode 
blinkt und danach die TX Diode die Quittierung anzeigt ehe der 
Ladevorgang beginnt.

> Wie oben schon beschrieben. Jetzt ist es sowieso zu spät.

Wäre nicht zu spät, könnte ich rückgängig machen.

Autor: Johann J. (johannjohanson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Ist der CH340 defekt oder der Prozessor?

Wie sehen denn Deine Lötstellen - der Steckerleiste -aus?

Und - Du hast den nicht zufällig mit Deinen Servos "verbraten"?

: Bearbeitet durch User
Autor: Timo N. (tnn85)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Auch bei einen neuen Bootslader dürfte TX Diode nicht dauerhaft leuchten
Wenn PD1 im Sketch gleich auf Low gezogen wird bzw am Arduino Pinheader 
TX Pin auf Low gezogen wird schon.

> Man kann gut beobachten , wenn alles i.O. ist, beim hochladen  RX Diode
> blinkt und danach die TX Diode die Quittierung anzeigt ehe der
> Ladevorgang beginnt.

Jop.  Ohne externe Beschaltung und beim Flashen schon.

>> Wie oben schon beschrieben. Jetzt ist es sowieso zu spät.
>
> Wäre nicht zu spät, könnte ich rückgängig machen.

Lohnt nicht, neuer kostet wie viel? 2€ inkl Shipping aus PRC?

Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> enn PD1 im Sketch gleich auf Low gezogen wird bzw am Arduino Pinheader
> TX Pin auf Low gezogen wird schon.

..und was passiert beim Reset.
;-))

Timo N. schrieb:
> Lohnt nicht, neuer kostet wie viel? 2€ inkl Shipping aus PRC?

Das ist mir auch bekannt, deshalb wollte ich nur wissen wie Ihr eine 
Fehlersuche macht.

Jetzt werde ich das Teil mal als USM Adapter testen!

: Bearbeitet durch User
Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mich jetzt wieder erwischt mit halb defekten Teilen zu 
experimentieren.
Jetzt ist aber Schluss, ab in die Elektronikwegwerftonne!
Jetzt bin ich wieder zufrieden!
;--)))

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Kollege von mir hat seinen NANO CH340 durch Kurzschluß der 3.3V vom 
CH340 in die ewigen Jagdgründe befördert. Der hält das nicht aus. Das 
erklärt aber nicht den heißen 1117.

Wenn man den RESET Eingang vom 328 Auf Masse bringt sollten eigentlich 
die TX/RX LEDs ausgehen. Wenn nicht ist wiederum der 340 suspekt.

Autor: Andreas.S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte auch einige teildefekte NANOS,s usw. wo per USB nichts mehr
ging.
Eine weitere Verwendung war dann nur noch über ISP und externen
UART <--> USB Wandler möglich.
Sollte der MEGA über ISP erreichbar sein, kann mit der Platine noch
gearbeitet werden - aber eben ohne vorhandene UART über USB.
So kann man zumindest die Ausbeute an Elektronikschrott minimieren.

Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Wenn man den RESET Eingang vom 328 Auf Masse bringt sollten eigentlich
> die TX/RX LEDs ausgehen. Wenn nicht ist wiederum der 340 suspekt.

Habe das auch getestet Reset und mit 150 Ohm TX auf H ziehen.
Das geht wenn der Prozessorpin hochohmig ist, da ein 1 K-R zum 340 
eingebunden ist!

Autor: Manfred (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas.S schrieb:
> Sollte der MEGA über ISP erreichbar sein, kann mit der Platine noch
> gearbeitet werden - aber eben ohne vorhandene UART über USB.

Damit vergibt man sich der komfortablen Möglickeit, Update oder 
Debugging am fertigen Gerät zu machen. Stöpsel *) raus, USB rein und 
gut.

*) 
https://www.aliexpress.com/item/Button-type-plug-head-plug-head-Plastic-stopper-head-HP-6-HP-8-HP-10-HP/32810676651.html?spm=a2g0s.13010108.99999999.9.767c321eQr3ApJ
(HP-16)

Autor: Andreas.S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat :

"Damit vergibt man sich der komfortablen Möglickeit, Update oder
Debugging am fertigen Gerät zu machen. Stöpsel *) raus, USB rein und
gut."

Mein Hinweis daher auf externe UART <--> USB Wandler.
Ein teilweise defekter NANO ist dann so auch über USB
programmier / - debbugfähig.
U.u. muss noch etwas Lötarbeit geleistet werden - aber es geht
(selbst versucht).

Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> https://www.heise.de/make/artikel/Arduino-Nano-mit-neuem-Bootloader-4011641.html
>
> Arduino IDE -> Werkzeuge -> Prozessor : ATMega328P (Old Bootloader)

Habe gestern16 Uhr beim Kollegen 5 Arduino bei Ama** bestellt.
Schneller kostenloser Versand, heute 12Uhr30 war alles da.

Waren neue Bootsloader drin.
Geich dem Link gefolgt und in 5 Min war alles erledigt.

MfG

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Waren neue Bootsloader drin.

Gut!

Ich habe im März zwei Nanos vom Chinesen zu je 1,72€ mitgenommen, da ist 
der alte Bootloader drin. Egal, nur wenige Anwnedungen sind so groß, 
dass mich der kleinere Bottloader rettet.

Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> nur wenige Anwnedungen sind so groß,
> dass mich der kleinere Bottloader rettet.

Der gesparte Speicherplatz kann aber vom Anwender nicht genutzt werden!

Autor: Brain 2.0 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
>
> Der gesparte Speicherplatz kann aber vom Anwender nicht genutzt werden!

Das kommt darauf an, welche fuses du draufpackst.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
>> nur wenige Anwnedungen sind so groß,
>> dass mich der kleinere Bottloader rettet.
>
> Der gesparte Speicherplatz kann aber vom Anwender nicht genutzt werden!

Das wäre mir neu.

Autor: Timo N. (tnn85)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Waren neue Bootsloader drin.
> Geich dem Link gefolgt und in 5 Min war alles erledigt.

Warum dann dem Link folgen? Neuer Booloader ist doch in Arduino schon 
voreingestellt.

Vermutlich machen deutsche Händler noch den neuen Bootloader drauf, 
bevor sie die Chinaware an den Endkunden bringen. Bei Amazon bestellen 
prozentual auch mehr Laien als bei AliExpress, die das Flashen des neuen 
Bootloader/das Umstellen der Einstellung auf alten Bootloader gar nicht 
hinbekommen würden bzw. die Ware einfach wieder aus Faulheit 
zurückschicken.
Meine kamen alle direkt aus China.

Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Das wäre mir neu.

hatte ich gelesen!

Autor: Wilma Streit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lötstellen

Autor: Arduino Fanboy D. (ufuf)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Al. K. schrieb:
>>> nur wenige Anwnedungen sind so groß,
>>> dass mich der kleinere Bottloader rettet.
>>
>> Der gesparte Speicherplatz kann aber vom Anwender nicht genutzt werden!
>
> Das wäre mir neu.

Ist aber so!
Siehe dazu die boards.txt Einträge und Fuses

Meine Nanos sind mittlerweile alle zum UNO umgeflashed worden.
Da gibt es dieses Problem nicht.

Es ist einfach der Arduino IDE einen weiteren Menüpunkt unter zu 
schieben, so dass man den Nano wie einen UNO behandeln kann.
Einfach neben die schon vorhandene boards.txt eine boards.local.txt 
legen.
Siehe Anhang.
Einmal Bootloader brennen drücken, nicht vergessen, damit die Fuses 
richtig gesetzt werden.

: Bearbeitet durch User
Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> bestellen
> prozentual auch mehr Laien als bei AliExpress, die das Flashen des neuen
> Bootloader/das Umstellen der Einstellung auf alten Bootloader gar nicht
> hinbekommen würden bzw. die Ware einfach wieder aus Faulheit
> zurückschicken.

Na ja, in der IDE 1.8.9 kann man das auswählen, wobei ich die Struktur 
der Auswahl "AT328 - old Bootloader" etwas unglücklich finde.

Wenn mir ein Ali-Händler einen A* liefert, der nicht blinkt und sich per 
USB nicht anfassen lässt, wird reklamiert. Wenn ich einen Arduino kaufe, 
hat der zu funktionieren, ohne dass ich einen ISP-Adapter brauche.

Arduino Fanboy D. schrieb:
>>> Der gesparte Speicherplatz kann aber vom Anwender nicht genutzt werden!
>>
>> Das wäre mir neu.
> Ist aber so!
> Siehe dazu die boards.txt Einträge und Fuses

Ich gucke mir das gerade in der IDE_1.8.9 an, wer hat denn da wieder 
gepennt? Ich ging davon aus, dass die gesparten 1536 Byte zugänglich 
sind, der Bootloader Optiboot ist ja gleich dem des Uno. Ich würde also 
behaupten, dass der Nano-Eintrag der 1.8.9 falsch ist.

> Meine Nanos sind mittlerweile alle zum UNO umgeflashed worden.
> Da gibt es dieses Problem nicht.

Ich hatte mir schon vor Monaten in der boards.txt meiner 1.7.4 einen 
neuen Eintrag "Nano 328 Optiboot" angelegt, der eigentlich identisch mit 
dem Uno ist.

Ich sehe aber keinen Grund, meine Chinesen pauschal umzuflashen, solange 
ich mit dem Speicherplatz zurecht komme.

Autor: Arduino Fanboy D. (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Einträge sind schon ok...
Und ja, da hat einer gepennt.

Es ist eine ganze Serie neuer originaler Nanos absichtlich mit dem 
Optiboot produziert worden. Aber leider mit den alten Fuses.
Daher der Salat.

Manfred schrieb:
> Ich sehe aber keinen Grund, meine Chinesen pauschal umzuflashen, solange
> ich mit dem Speicherplatz zurecht komme.

Eines Tages wurde es bei einem zu eng.
Vorher war schon einer zum UNO gemacht worden, wegen dem WDT.
Hatte also welchem mit A für Alt beschriftet, N für Neu und U für UNO.
Voll dämliche Situation. 3 verschiedene Nano Sorten. Das nervt.

Jetzt werden sie (bei mir) alle zu UNOs.
(bis mir was besseres einfällt)
Besondere Nebenwirkungen: Keine

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino Fanboy D. schrieb:
> Die Einträge sind schon ok...

Warum sind dann in der IDE_1.8.9 die Fuses des Nano anders als beim Uno?

> Und ja, da hat einer gepennt.
> Es ist eine ganze Serie neuer originaler Nanos
> absichtlich mit dem Optiboot produziert worden.
> Aber leider mit den alten Fuses.

Das erklärt, weshalb Arduino.cc in der IDE den maximalen Speicherplatz 
auf dem alten Wert 30720 bytes belässt.

> Daher der Salat.

Das heißt also, wenn ich mal einen Nano mit 115.200Bd-Schnittstelle 
bekomme, weiß ich nicht, ob der nun
maximum_size=30720 oder 32256 zulässt, sollte den im Zweifel neu 
flashen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.