mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Querschnitt Garage


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Mrdjiph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Brauche etwas Input für die Querschnittdimensionierung für eine kleine 
Garage.
Laut Norm sollte man ja für einen Unterverteiler 10mm² benötigen.
Ich sehe das ganze aber nicht wirklich als Unterverteiler.
Es kommen drann
4 Steckdosen, Torantrieb und Licht
kein Drehstrom

Der Weg vom ZK in die Garage sind 15-20m
2,5mm² bzw. 4mm² sollte doch locker reichen?

Und welche Leitung nimmt man als Steuerleitung für den Taster zum 
Torantrieb?

Autor: Walter K. (walter_k488)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Für die 140kW Schnell-Ladestation des zukünftigen E- PKWs dürften 10qmm 
viel zu wenig sein ;-)

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind für die Leitung Erdarbeiten, oder Stemmarbeiten im Haus notwendig?

Wenn ja, dann nimm 10mm². Vielleicht brauchst du doch mal Drehstrom in 
der Garage (Kompressor, E-Auto, Holzspalter, ....).
Ich würde jetzt lieber ein paar Euro mehr in die Hand nehmen und für die 
Zukunft sicher sein.

Für die Leitung von der Steuerung zum Taster würde ich intuitiv auch 
einfach ein NYM 3x1,5 nehmen, dann muß man nichts extra kaufen.

Autor: Name: (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich tät Drehstrom gleich mitziehen. Für die Ladestation, praktisch ist 
das aber auch für eine Kreissäge.

2,5mm² tun es bei passender Absicherung (16A). Wenns nicht zu teuer ist, 
würde ich 4mm² legen.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter K. schrieb:
> Für die 140kW Schnell-Ladestation des zukünftigen E- PKWs dürften 10qmm
> viel zu wenig sein ;-)

Ich denke, dass sich die Schnellladesysteme auf den öffentlichen Raum 
begrenzen werden. In der Garage reicht es für die meisten Nutzer 
sicherlich aus, wenn das Auto über Nacht geladen werden kann. Das sollte 
dann auch die Infrastruktur etwas schonen.

Autor: Mrdjiph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Sind für die Leitung Erdarbeiten, oder Stemmarbeiten im Haus notwendig?

Nein ein schlauch liegt aber eben nur ein 25er

Es ist quasi eine zweite Garage es gibt schon eine mit Drehstrom usw. 
deswegen wird es dort nichtmehr benötigt.
Und falls die E-Autos wirklich so im kommen sind muss man halt dann 
umbauen.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dumm nur das es so gut wie keine 3Ph Ladegeräte gibt.

https://www.heise.de/autos/artikel/Warum-wieder-nur-7-4-kW-4430579.html

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mrdjiph schrieb:
> Nein ein schlauch liegt aber eben nur ein 25er

Nimm NYY-J 3x2,5qmm, das reicht völlig. Abgangsseitig mit B16A und FI 
versehen.



Mrdjiph schrieb:
> Und welche Leitung nimmt man als Steuerleitung für den Taster zum
> Torantrieb?

Schau in die Anleitung des Torantriebs. Meist liegt da nur SELV an, da 
kann man dann so ziemlich alles nehmen.

Autor: Michael H. (mha1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit zunehmendem Querschnitt wird der Spannungsverlust bei gleicher Last 
kleiner und somit auch die Verlustleistung und Kabelerwärmung geringer 
ausfallen. Bei geringer Last ist das aber zu vernachlässigen.

Bei 20m Länge betragen die zusätzlichen Kosten für Erdkabel mit 10mm^2 
im Vergleich zu 4mm^2 ca. 100 Euro. Der Aufwand für das Verlegen von 20m 
Kabel ist deutlich höher. Eine Garage würde ich bei der Entfernung heute 
mit 5x16mm^2 anschließen (Stichwort E-Auto). Ich hätte keine Lust in ein 
paar Jahren alles nochmal neu zu verlegen.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mrdjiph schrieb:
> Laut Norm sollte man ja für einen Unterverteiler 10mm² benötigen.
> Ich sehe das ganze aber nicht wirklich als Unterverteiler.

So ist es.

Dein Kleinverteiler ist keine UV.

Die UV ist dein Haussicherungskasten mit Zähler.

Du kannst also eine 3 x 1.5mm2 Leitung nehmen und mit 16A absichern 
(falls die Länge passt).

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mrdjiph schrieb:

> Querschnitt Garage
> Brauche etwas Input für die Querschnittdimensionierung für eine kleine
> Garage.

So drei mal zweifuffzig Meter würde ich da schon nehmen,
sonst passt das Auto nicht rein. :-)

Autor: Jens M. (schuchkleisser)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das Kabel für den Torantrieb-Taster sollte eher Telefonkabel sein, denn 
meist sind die Klemmen für größeres nicht geeignet.
Und NYM für Kleinstspannung find ich grenzwertig, vielleicht ist es 
sogar nicht erlaubt wegen Brandgefahr usw. falls einer was falsch 
anschließt.
Schließlich darf Tasterleitung bzw. der Taster selber ja auch nicht in 
einer Kombidose mit dem Lichtschalter gelegt werden, damit nicht ein 
loser Draht irgendwo reinpiekt.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Das Kabel für den Torantrieb-Taster sollte eher Telefonkabel sein, denn
> meist sind die Klemmen für größeres nicht geeignet.

Zumindest bei den Hörmann Toren von meinen Eltern ist der Taster ein 
normaler Busch & Jäger Feuchtraumtaster. Allerdings sind die seit guten 
20 Jahren verbaut. Möglich das sich da inzwischen was geändert hat.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Du kannst also eine 3 x 1.5mm2 Leitung nehmen und mit 16A absichern
> (falls die Länge passt).

Er schreibt ja "15-20m", da sollte man schon 2,5qmm nehmen.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> MaWin schrieb:
> Du kannst also eine 3 x 1.5mm2 Leitung nehmen und mit 16A absichern
> (falls die Länge passt).
>
> Er schreibt ja "15-20m", da sollte man schon 2,5qmm nehmen.

Tja  da die maximale Länge für 16A auf 1.5mm2 dummerweise 18.2m beträgt, 
kann man aus seiner scheiss ungenauen Anfrage auf Grund seiner 
Messfaulheit  keine klare Antwort liefern, die muss er dann eben selbst 
nochmal nachschlagen.

Autor: Timo N. (tnn85)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer heute nachrüstet und nicht an den Wallbox-Anschluss für 
Elektrofahrzeug denkt.... naja.

Der Preisunterschied ist lächerlich und 5x10mm² sollten für 22kW 
Wallboxen reichen. Falls noch ne Unteverteilung davor kommt eventuell 
sogar 5x16mm².
Die Wallboxen haben aber sowieso nur Klemmen für max 10mm²-Adern.

Autor: Jens M. (schuchkleisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Zumindest bei den Hörmann Toren von meinen Eltern ist der Taster ein
> normaler Busch & Jäger Feuchtraumtaster. Allerdings sind die seit guten
> 20 Jahren verbaut. Möglich das sich da inzwischen was geändert hat.

Ich hab auch normale Taster zum Schalterprogramm passend, aber eben mit 
Installationskabel für Telefon 2x2x0.8 statt NYM3x1.5.
War früher Normstahl, jetzt so eine Kiste von Chamberlain.
Der Normstahl hatte Schraubklemmen die alle gleich waren, für Netz, 
Taster, 24V-Signallampe usw, einfach eine Reihe Aufzugklemmen. War 
lustig! ;)
Der Chamberlain hat Telefonklemmen, da geht nichts rein was >1mm 
Durchmesser hat.
Also: Vor der Installation den Antrieb anschauen.
Die Tasterstrippen sind nicht belastet, da reicht ein dünnes Kabel.

: Bearbeitet durch User
Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> 5x10mm²

Durch ein 25er Leerrohr? Das klappt nicht, also kann man auch später 
aufgraben, wenns dann konkret wird mit dem E-Fahrzeug.

Autor: Johann J. (johannjohanson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mrdjiph schrieb:
> Der Weg vom ZK in die Garage sind 15-20m
> 2,5mm² bzw. 4mm² sollte doch locker reichen?

Wenn Du es nicht berechnen kannst - hole Dir einen Fachmann. Freitags 
ist das halt nicht ganz so einfach.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan schrieb:
> Dumm nur das es so gut wie keine 3Ph Ladegeräte gibt.
>
> https://www.heise.de/autos/artikel/Warum-wieder-nur-7-4-kW-4430579.html

Praktisch gibt es auch noch kaum E-Autos.

Wenn der Bedarf sich entwickelt, wird die Industrie dies auch mit 
Ladegeräten für 3 Phasen tun.

Autor: Hubert M. (hm-electric)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mrdjiph schrieb:
> Nein ein schlauch liegt aber eben nur ein 25er

Schlauch?? Schlauch ist aus Gummi, alles andere sind Rohre.
Sag niemals zu einem Elektriker Schlauch, nie! Die ziehen dir die Ohren 
lang...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.