mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik PIR-Nachtlicht mit Li-Ion


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Georg M. (g_m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin dabei, das perfekteste Nachtlicht mit PIR-Sensor basteln zu 
wollen, und hoffe auf eure Hilfe, und zwar weiß ich nicht, welches 
Bauteil ich nehmen soll, damit der Strom durch die LED (ca. 60mA) nicht 
von der Spannung des Li-Ion-Akkus abhängt.

Beitrag #5905004 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Georg M. schrieb:
> Hallo,
> ich bin dabei, das perfekteste Nachtlicht mit PIR-Sensor basteln zu
> wollen, und hoffe auf eure Hilfe, und zwar weiß ich nicht, welches
> Bauteil ich nehmen soll, damit der Strom durch die LED (ca. 60mA) nicht
> von der Spannung des Li-Ion-Akkus abhängt.

Einen Stromregler.

Autor: BeWM (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
aber?

Wie soll die LED denn versorgt werden? extern zweite Versorgung oder wie 
oder was?

60 mA LED-Strom ist das nicht bissel happig, mekste nicht? Woher willstn 
die nehmen? Wie soll die gesamte Beschaltung aussehen? Anmerkung: Sowas 
gibts bei Pfennigpfeiffer um die Ecke fertig zu kaufen.

Und den perfektesten Nachtlichtblabla.. ohje, Junge, spring mal vom 
Machogaul wieder runter und gib ne so an! Meinungsfreiheit hin oder her, 
aber sowas von abgehobener Naivität ist schlimmer als die 
volksverblödende Werbung überall, wo die sich zeigt. Glaubst du 
eigentlich das, von was du da so laberst? Wohl eher nicht.- hofft man ..

Autor: Heimwerker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg M. schrieb:
> ich bin dabei, das perfekteste Nachtlicht mit PIR-Sensor basteln zu
> wollen

Es kann nur ein "perfektes Nachtlicht" geben. Nämlich meines! :-)

"Bei mir strahlt in einem mittelgrossen Schlafzimmer eine einzige
LED (2.000mcd, 40°) aus etwa 150 Zentimetern gegen die Decke und
sorgt so für eine indirekte schwache Beleuchtung. Die geringe
Helligkeit beeinträchtigt nicht den Schlaf und reicht für das 
dunkeladaptierte Auge völlig aus, um sich zurechtzufinden.

Alle anderen Räume der Wohnung sind gleichermassen bestückt. Wenn man
nachts mal raus muss (Toilette, Kühlschrank), bleibt auch die normale
Beleuchtung ausgeschaltet und bringt so den Schlaf-Wach-Rhythmus nicht
durcheinander.

Sämtliche LEDs brennen 24/7 und benötigen so keine Schalter oder
Sensoren. Wegen des geringen Stromverbrauchs halte ich diese
"Energieverschwendung" für vertretbar."

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.