mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP XMOS und Cirrus Logic CS42448


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Vibrotechniker (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich will 8 Subwoofer oder mehr gleichzeitig ansteuern. Für 
Gehörlose. Ich habe den Audio-Interface von Behringer umc1820 aufgemacht 
und fotografiert. Da drinnen sind XMOS-Chip und Cirrus Logic CS42448. 
Das sind die entscheidenen Bauteile für die 8 Audio-Ausgänge. Dieses 
Interface kann 8 Subwoofer gleichzeitig steuern, wenn ich in 
DAW-Programm 8 Audiospuren angelegt habe. Das Interface ist aber eher 
für Monitoring gedacht, also die ganzen Potentiometer an der 
Front-Einstellungen sind nur für Audio-Eingänge die ich gar nicht 
brauche.

Ich habe mir überlegt, sowas nachzubauen nur ohne Audio-in. das ganze 
soll viel kleiner sein, also "wearable"

Cirrus Logic CS42448-CQZ 
https://www.infinite-electronic.sk/datasheet/69-CS42448-CQZ.pdf wandelt 
digital in analog um. Dieser XMOS scheint ein 8-Thread Mikroprozessor zu 
sein. Zum löten aber ein ziemlich beschissenes Teil.

Ich habe dann das hier gefunden, welches auch CS42448 verwendet:
https://oshpark.com/shared_projects/2Yj6rFaW

Das Problem ist aber, der Autor schreibt hier:
https://hackaday.io/project/2984-teensy-audio-library/log/57537-tdm-support-for-many-channel-audio-io

>> Nope, sorry, the USB audio support on Teensy 3.x is limited to stereo.  >> 
Bidirectional (simultaneous) stereo is possible.  But 8 channel in both >> 
directions is far beyond the bandwidth of 12 Mbit/sec USB."

Behringer kann aber 8-Kanäle Mono gleichzeitig.

Woran liegts? Ist der XMOS besser als STM32 auf Teensy ?

Gibt es andere Möglichkeiten 16 Kanäle Audio-Out gleichzeitig zu 
steuern?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
8 (kanaele) * 16 (bit) * 44100 (ksps)

5644800 bit/s

Oder hab ich mich verrechnet?

Autor: Carl D. (jcw2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> 8 (kanaele) * 16 (bit) * 44100 (ksps)
>
> 5644800 bit/s
>
> Oder hab ich mich verrechnet?

+ USB-Overhead

Aber der XMOS hat USB mit 480MBit/s, reicht also dicke.
Auch wenn man sich mp3s auf 192kSamples schönrechnet.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach meinen bescheidenen Kenntnissen, ist USB Audio auf USB-FS 
beschraenkt.

Autor: Carl D. (jcw2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> Nach meinen bescheidenen Kenntnissen, ist USB Audio auf USB-FS
> beschraenkt.

Laut Wikipedia kann man knapp 50% der 480MBit mit Isochronen Daten 
(Audio) erreichen.
Z.B. Beringer 1820: (18+20)  4  192k => knapp 30MBit oder 16% HS

Autor: Vibrotechniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verstehen tu ich zwar nicht, aber STM32 scheint keine Lösung zu sein. 
Gibt es Alternativen zur XMOS ?

Autor: Carl D. (jcw2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vibrotechniker schrieb:
> Verstehen tu ich zwar nicht, aber STM32 scheint keine Lösung zu sein.
> Gibt es Alternativen zur XMOS ?

Der XMOS hat eben nicht nur USB-HS, sondern auch mehrere schnelle Kerne, 
die per Software die diversen I2S-Schnittstellen bedienen können. 
Manches wie bei Parallax Propeller, nur von mehr als einem Entwickler 
(Propeller) entworfen. Laut DB ist trotz BGA 2Lagen PCB möglich (alle 
Pins am Rand).

Autor: Helmut V. (forgoden)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst Du jetzt BGA bei XMOS ?

Und Parallax Propeller ist eine Alternative?
https://de.wikipedia.org/wiki/Parallax_Propeller

>>  mit acht unabhängig arbeitenden 32-Bit-RISC-CPU-Kernen.

klingt für mich interessant, vor allem weil es eine drahtverlötete 
Version gibt

Autor: Niklas G. (erlkoenig) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vibrotechniker schrieb:
> Verstehen tu ich zwar nicht, aber STM32 scheint keine Lösung zu sein.

Warum das? Wenn ich das richtig sehe haben z.B. die STM32F7 2 
SAI-Blöcke, welche jeweils 45 MBit/s ausgeben können - bei 192 kHz @ 
16bit ergibt das in Summe 28 Kanäle. USB-HS haben sie auch.

Autor: Vibrotechniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niklas G. schrieb:
> Vibrotechniker schrieb:
>> Verstehen tu ich zwar nicht, aber STM32 scheint keine Lösung zu sein.
>
> Warum das? Wenn ich das richtig sehe haben z.B. die STM32F7 2
> SAI-Blöcke, welche jeweils 45 MBit/s ausgeben können - bei 192 kHz @
> 16bit ergibt das in Summe 28 Kanäle. USB-HS haben sie auch.

Achso, dann liegt es an der Bibliothek Audio.h ?

Autor: Niklas G. (erlkoenig) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vibrotechniker schrieb:
> Achso, dann liegt es an der Bibliothek Audio.h ?

Die von Arduino? Das Ganze wird eh ein paar Größenordnungen zu komplex 
für Arduino!

Autor: Audiomann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> Laut Wikipedia kann man knapp 50% der 480MBit mit Isochronen Daten
> (Audio) erreichen.

Das wären 240Mbit Das würde für 40 Audiokanäle mit 192kHz reichen.

Praktisch packen die Interfaces irgenwas zwischen 16 (MOTU) und 30 (RME)

Autor: Vibrotechniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niklas G. schrieb:
> Vibrotechniker schrieb:
>> Achso, dann liegt es an der Bibliothek Audio.h ?
>
> Die von Arduino? Das Ganze wird eh ein paar Größenordnungen zu komplex
> für Arduino!

Sieht so aus als wurde es für Arduino Due konzipiert und ist nicht mal 
stabil: https://www.arduino.cc/en/Reference/Audio

Wundert mich dass es auf teensy läuft

Autor: Vibrotechniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halt Moment, das ist eine andere Audio.h-Library. Und zwar für Teensy

https://www.pjrc.com/teensy/td_libs_Audio.html

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.