mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik Can Bus Controller für Automatikgetriebe


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Martin J. (nipsgarage)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Ich möchte gerne ein Automatikgetriebe mit dem Originalen Steuergerät an 
einem Fremden Motor betreiben. FÜr dieses Getriebe gibt es bereits frei 
Programmierte steuergetäte, jedoch fährt es mit eben diesen sehr 
bescheiden.

Nun stehe ich vor dem Problem,das das Originale Getriebesteuergerät 
einige daten vom Motorsteuergrät per can-bus erhalten muss,um eben 
geschmeidig zu funktionieren. Diese sind:

Motormoment
Motordrehzahl
Fahrpedalstellung
Schaltverschiebung
Motorstatus


Für die Motordrehzahl und die Fahrpedalstellung kann ich die Sensoren 
analog bereitstellen,das Motormoment müsste man wohl errechnen oder 
irgendwie erzeugen oder abgreifen,ich weis es nicht. Die 
Schaltverschiebung ist unwichtig und kann wegfallen bzw auf festwert 
laufen, der Motorstatus bezieht sich auf ,on/off/temperatur etc, was 
natürlich auch alles analog vorhanden wäre.

Da ich nicht reich bin und soetwas mal eben irgendwo in Auftrag geben 
kann,hoffe ich, hier jemanden zu finden, der Lust darauf hat mich mit 
dem Projekt zu begleiten, das muss natürlich nicht umsonst sein.

was denkt ihr? wäre das machbar?

Natürliche kann ich noch genauere daten,sowie PDF zum Getriebe etc 
Liefern.


Der trick wäre, ein Modul zu entwickeln, welches das getriebe an 
mehreren alten Motoren einsatzfähig macht.

vlg

Martin

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schade das du die ganzen Infos zurückhälst.

Autor: Martin J. (nipsgarage)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • 106850 (278 KB, 65 Downloads)

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grüße,

Ich stell nacher alles rein was ich habe, ist jedoch nicht viel an 
input, habe halt Daten zum getriebe und zur Steuerung und kann alles was 
Mercedes dazu an Info gibt, bereit stellen, wie z. B die PDF im 
Anhang... Die ich aus irgend einem Grund nicht anhängen kann Oo

Autor: Martin J. (nipsgarage)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • 106848 (387 KB, 46 Downloads)

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2te Datei zum Thema Vernetzung

Die stromlaufpläne kann ich auch besorgen.

Nur wäre es wohl überhaupt machbar?

Vlg

: Bearbeitet durch User
Autor: Rolf M. (rmagnus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da fehlen noch reichlich Infos, wie z.B. die dazugehörige K-Matrix.
Damit dein Getriebe funktioniert, musst du eine Restbussimulation 
erstellen. Das ist alles andere als trivial und erfordert viel internes 
Wissen, das die Hersteller nicht rausgeben. Die paar Werte werden auch 
eher nicht ausreichend sein, damit das funktioniert.

Übrigens: Warum hast du den Dateien die Endung entfernt? So erkennt der 
Server das Format nicht, und man kann die Files nicht einfach auf der 
Webseite anschauen, sondern muss sie erst runterladen und dann lokal 
öffnen.

Autor: Martin J. (nipsgarage)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das das ganze umfangreicher wird, war mir klar, jedoch kenne ich mich in 
dem Bereich nicht aus und habe mich deshalb hier registriert und hoffe 
einen Weg zu finden. Ein funktionierendes Fahrzeug in dem das Getriebe 
serienmäßig sitzt, ist zur etwaigen Datenerfassung vorhanden, sofern mir 
jemand erklärt was zutun oder zu kaufen ist um derartige protokolle 
abzufangen und aufzulisten etc.

Das war nicht bewusst mit der Datei Endung, Verzeihung :(

Vlg

Autor: Alexander ʕ. (de_vmni)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Rück mal die Getriebenummer (evtl. Buchstabe + 6 Ziffern) raus:
(Beispiel: D722801 > Stufenloses CVT-Getriebe der A- und B-Klasse W169 
W245)
Grüße

: Bearbeitet durch User
Autor: Martin J. (nipsgarage)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,
Sollte ganz oben in den PDFs ersichtlich sein, das Getriebe gibt's z. B 
im w210 420 1997.. Oder im e55 amg etc.. Habe ansonsten gerade nichts 
anderes zur Hand,

Vlg

Autor: Stefan L. (stefan_l134)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mercedes Benz 722.6 / NAG1
5-Gang Wandlerautomatik mit Überbrückungskupplung. Wurde in allen 
möglichen Fahrzeugen von Mercedes (u.a. E-, C- und ML-Klasse) eingesetzt 
(unter dem Namen 5G-Tronic).

Autor: Martin J. (nipsgarage)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja stimmt, geht halt um dieses getriebe

Autor: Stefan L. (stefan_l134)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Martin J. (nipsgarage)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ich nicht erwähnt das ich das orig stg nutzen will? Das Zusatz stg 
von ofgear fährt sich in D nicht schön, leider

Autor: Domenik F. (domfra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm das ofgear Steuergerät und schaue was aus dessen Bus kommt und 
wann, dann hast du eine Grundlage um relativ einfach ein eigenes zu 
entwickeln

Autor: Martin J. (nipsgarage)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe eins da, seit wann hat das nen Bus? Bin der Meinung das nimmt 
analog Signale von Sensoren und steuert analog die Aktoren dazu, oder 
verstehe ich dich gerade falsch?
Ich habe mir jetz von dieselschrauber dieses can Tool bestellt um den 
originalen Bus von nem 210 abzuhorchen, abet ich weiß nicht ob das die 
richtige Herangehensweise ist. Da bräuchte ich halt Hilfe oder etwas 
Anleitung um später das orig Getriebe stg zum laufen zu kriegen...

Autor: Stefan L. (stefan_l134)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin J. schrieb:
> can Tool bestellt um den
> originalen Bus von nem 210 abzuhorchen, abet ich weiß nicht ob das die
> richtige Herangehensweise ist.

Das ist auf jeden Fall die richtige Herangehensweise. Die Kunst liegt 
halt darin alle CAN-Nachrichten interpretieren/zuordnen zu können. Dafür 
ist es schon mal hilfreich alle nicht benötigten Bus-Teilnehmer zu 
entfernen, um den Umfang der Nachrichten auf das nötige Minimum zu 
reduzieren. Aber eventuell gibt es deinem Auto eh getrennte Busse für 
Motor/Getriebe/ABS und Komfortfunktionen.

Autor: soso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und nachbauen, was die da machen und evtl. tunen? Dafür musst du laut 
anleitung nicht an den BUS. Schon probiert?

Autor: soso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bezogen auf ofgear

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin J. schrieb:
> was denkt ihr? wäre das machbar

Ohne die Entwicklungsabteilung des Fahrzeugherstellers ? Nein.

Martin J. schrieb:
> Habe ich nicht erwähnt das ich das orig stg nutzen will? Das
> Zusatz stg von ofgear fährt sich in D nicht schön, leider

Tja nun, besser wird deines auch nicht.

Martin J. schrieb:
> Da ich nicht reich bin

Nochmal 'ne ganz schlechte Basis wenn man das Arbeitsergebnis einer 
ganzen Fahrzeugherstellerentwicklungsabteilung ersetzen will.

Autor: Martin J. (nipsgarage)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ICH MÖCHTE KEIN STG BAUEN, SONDERN DAS ORIGINALE VERWENDEN

Autor: Martin J. (nipsgarage)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verstehe, ich habe extra zu diesem Zweck nen fahrenden 210 gekauft um an 
dem auszuprobieren etc, das Getriebe stg benötigt nur wenige Signale per 
Can, es scheitert mir jedoch daran diese analog aufzufangen und dann per 
Can weiterzuleiten, das wäre so das Grund problem, welches es zu lösen 
gibt.

Autor: soso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja fachkenntniss brauchst Du da schon. Das gibt eine ganze Session.
CAN raw Telegramme aufzeichnen ist eine Sache. Gibt es da nicht 
Diagnosegeräte oder sowas, was Du nutzen kannst?

Für CANraw würde ich einen Sniffer nehmen.

Kenn mich in FZ Technik nicht besonders gut aus. Aber Du schon, der 
Ansatz ist ja nicht verkehrt - jmd suchen,der in der Nähe wohnt vll und 
das Fachwissen mitbringt.

Ferndiagnose ist eher schlecht und unter Anleitung, wenn kaum/keine 
Programmierkenntnisse ebenfalls.

Stefan L. schrieb:
> Das ist auf jeden Fall die richtige Herangehensweise. Die Kunst liegt
> halt darin alle CAN-Nachrichten interpretieren/zuordnen zu können. Dafür
> ist es schon mal hilfreich alle nicht benötigten Bus-Teilnehmer zu
> entfernen, um den Umfang der Nachrichten auf das nötige Minimum zu
> reduzieren. Aber eventuell gibt es deinem Auto eh getrennte Busse für
> Motor/Getriebe/ABS und Komfortfunktionen.

Wie stellst Du denn am besten fest, welche Teilnehmer benötigt werden? 
Wie stellst Du fest ob das Steuergerät noch ordnungsgemäß funktioniert 
oder überhaupt in den Betriebsmodus gelangt?

OT:
Hier im Forum bist Du nicht ganz verkehrt, da muss man auch erst mal 
drauf kommen. Es gibt auch Leute die versuchen den Thermomix zu knacken 
um an Steuersignale zu kommen, such man nach den entsprechenden Freds.

Autor: Martin J. (nipsgarage)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grüße, einen sniffer habe ich bereits bestellt, welche Teilnehmer 
vernetzt sind, sagt mir das Mercedes Werkstatt Programm. Jemand aus der 
Nähe, oder jemand der gegen Bezahlung anreist wäre klasse, tiefergehende 
Bus Geschichten sind für mich eben Neuland, jedoch bin ich bereit zu 
lernen :)

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan L. schrieb:
> Die Kunst liegt halt darin alle CAN-Nachrichten interpretieren/zuordnen
> zu können.

Das können inzwischen nicht mal mehr die Fahrzeughersteller. Die 
Software ist inzwischen so verbunkt dass keiner mehr weiss wer was warum 
sendet.

Autor: Martin J. (nipsgarage)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir bewegen uns in 1996-1998,da war das ganze ja noch nicht soooo 
aufwendig denke ich

Autor: soso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin J. schrieb:
> Wir bewegen uns in 1996-1998,da war das ganze ja noch nicht soooo
> aufwendig denke ich

Jaaa, kommt halt drauf an. Vll. gibt es nicht so viele 
Kommunikationsteilnehmer wie heute, die Protokolle und Sequenzen fürs 
hochfahren und den Betrieb hingegen können schon sehr kompliziert sein. 
Was für einen Sniffer und wie möchtest Du die Daten aufzeichnen?

Kannst Du denn feststellen, ob es unterschiedliche Netzwerke im FZ gibt, 
wie oben bereits angedeutet?

Autor: soso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf M. schrieb:
> Da fehlen noch reichlich Infos, wie z.B. die dazugehörige K-Matrix.
> Damit dein Getriebe funktioniert, musst du eine Restbussimulation
> erstellen. Das ist alles andere als trivial und erfordert viel internes
> Wissen, das die Hersteller nicht rausgeben. Die paar Werte werden auch
> eher nicht ausreichend sein, damit das funktioniert.

Das trifft es ganz gut.

soso schrieb:
> Und nachbauen, was die da machen und evtl. tunen? Dafür musst du laut
> anleitung nicht an den BUS. Schon probiert?

??

Autor: soso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht kannst auch Infos bei Herstellern wie etwa Hella Gutmann 
abgreifen. Die bauen Diagnosegeräte, die du sicherlich schon kennst.

Damit diese funktionieren haben die auch enormes internes know-how 
aufbauen müssen.

Autor: René F. (therfd)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
soso schrieb:
> Vielleicht kannst auch Infos bei Herstellern wie etwa Hella Gutmann
> abgreifen. Die bauen Diagnosegeräte, die du sicherlich schon kennst.
>
> Damit diese funktionieren haben die auch enormes internes know-how
> aufbauen müssen.

Nicht wirklich, habe in dem Bereich mal gearbeitet, in der Regel wird 
die Kommunikation eines Steuergerätes mit dem OEM-Tester aufgezeichnet 
und anhand der Aufzeichnungen ein Simulator geschrieben dessen 
Botschaften sich flexibel ändern lassen. Im Anschluss werden die 
einzelnen Funktionen am OEM-Tester durchgespielt mit verschiedenen 
Parametern und die Funktion im eigenen Tool reimplementiert. Eine 
gewöhnliche Messwertabfrage dauert mit einem dafür entwickelten Toolset 
nicht mal eine Minute zum reimplementieren. Der größte Aufwand ist die 
Zuweisung des Messwerts zu den unterschiedlichen Steuergerätevarianten, 
nachdem nicht jeder Messwert von jedem Steuergerät unterstützt wird.


Diagnose CAN und Antriebs CAN sind aber im Normalfall komplett 
unterschiedliche Baustellen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.