Forum: Offtopic Kelvingenerator mit Luft statt Wasser


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
-13 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie gut funktioniert eigentlich ein Kelvingenerator im Luftstrom anstatt 
mit fließendem Wasser? Wie könnte man Windkraftwerke wirtschaftlich nach 
dem Prinzip des Kelvingenerators betreiben?

: Verschoben durch Moderator
von Max D. (max_d)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Der generator basiert auf ladungsverschiebung in der Flüssigkeit. Luft 
dürfte sich da eher nicht eignen....

von Ingo S. (Firma: privat) (nisus)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo :)

wie verhält es sich mit dem Spannungsanstieg beim
Kelvin-Generator ?
Verursacht doppelte Fallhöhe der Tropfen die vierfache
Spannung ?
Also ist die Spannungskurve in Bezug zur Fallhöhe in
quadratischer Abhängigkeit?
Da ja die Fallgeschwindigkeit durch die
Erdbeschleunigung mit dem Quadrat wächst
und daher auch die verrichtete Arbeit im gleichen
Zusammenhang anwächst, würde mir das logisch
erscheinen...

von N. A. (bigeasy)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Was hat das Ganze mit Analoge Elektronik und Schaltungstechnik zu tun?

Und dann wieder rumheulen, wenn der wertvolle Beitrag gelöscht 
wurde...

von Ingo S. (Firma: privat) (nisus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na digital ist ein Kelvin-Generator bestimmt nicht :D

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo S. schrieb:
> Verursacht doppelte Fallhöhe der Tropfen die vierfache
> Spannung ?

Nö. Die potenzielle Energie ist W_pot = m  g  h

von Walter K. (walter_k488)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
man nehme dafür Quecksilber...

von Ingo S. (Firma: privat) (nisus)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> W_pot = m  g  h

ja...

und die kinetische Energie ist

E_kin = 0,5 * V^2 * m

demnach ist bei doppeltem Fallweg die vierfache Energie
im Tropfen gespeichert.

: Bearbeitet durch User
von Max M. (jens2001)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo S. schrieb:
> doppelte Fallhöhe der Tropfen die vierfache
> Spannung

Ingo S. schrieb:
> Da ja die Fallgeschwindigkeit durch die
> Erdbeschleunigung mit dem Quadrat wächst

Blödsinn!!!

von Max M. (jens2001)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo S. schrieb:
> E_kin = 0,5 * V^2 * m
>
> demnach ist bei doppeltem Fallweg die vierfache Energie
> im Tropfen gespeichert.

Nochmal Blödsinn!

Ein Körper der die doppelte Höhe fällt hat NICHT die doppelte 
Geschwindigkeit!!
Sondern nur die SQRT(2) fache. Und (SQRT(2))^2 = 2

von Ingo S. (Firma: privat) (nisus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok.
Also würde bei doppelter FallZEIT die viefache Energie
gespeichert sein.

Bedeutet es praktisch, daß dann die Spannung direkt
proportional zur Fallhöhe ansteigt?

von Stefan M. (derwisch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> Wie könnte man Windkraftwerke wirtschaftlich nach
> dem Prinzip des Kelvingenerators betreiben?

Vermutlich geht das nicht, denn ein Kelvingenerator ist eine hochohmige 
Spannungsquelle.
Blitze ( Gewitter ) als Energiequelle sind ja auch schon oft diskutiert 
worden. Hier fließt zwar kurzzeitig ein erheblicher Strom, aber die 
gesamte Energiemenge ist zu winzig.
Beim Kelvinprinzip ist von vornherein ein zu kleiner -wenn auch 
dauerhafter- Strom das Problem.

: Bearbeitet durch User
von Ingo S. (Firma: privat) (nisus)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Anhang ist ein Foto vom "weltkleinsten Kelvin-Generator".
der link zum Artikel :

https://www.chemistryworld.com/news/kelvins-water-dropper-miniaturised-on-a-chip-/6628.article

von Ingo S. (Firma: privat) (nisus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> Beim Kelvinprinzip ist von vornherein ein zu kleiner -wenn auch
> dauerhafter- Strom das Problem.

wenn ich es in den Ausführungen zum Kelvin-Generator richtig
verstanden habe, zähl diese Influenzapparatur auch mit
zu den diskontinuielichen Pulsgeneratoren.

Allerdings läßt sich über entsprechend hochohmige
Beschaltung an der Funkenstrecke wohl doch ein
kontinuierlicher Strom einrichten.
Dieser führt dann praktisch nur zum Gleichgewicht zwischen
zugeführter und abgeführter Energie.

Insgesamt finde ich den Kelvin-Generator von allen
Influenzgeräten am interessantesten, weil er absolut einfach
im Aufbau ist und ohne mechanisch bewegte Bauelemente
arbeitet.

von Ingo S. (Firma: privat) (nisus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> ein zu kleiner -wenn auch dauerhafter- Strom

Wenn die Stromstärke von der Tropfenmenge ( nicht Masse! )
abhängig ist, könnte man mit 2 Duschköpfen bedeutend mehr
Tropfen erzeugen und so auch mehr Strom...

:D

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo S. schrieb:
> Im Anhang ist ein Foto vom "weltkleinsten Kelvin-Generator".

Man kann sogar erkennen was er kostet.

von Ingo S. (Firma: privat) (nisus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter K. schrieb:
> man nehme dafür Quecksilber

einfache Stahlkugeln würden dafür auch gehen.
Es gibt 10.000 Stahlkugeln mit 1 mm Durchmesser
für 10 € zu kaufen.
Damit würde es auch berechenbar werden, weil die Kapazität
einer solcher Stahlkugel berechnet werden kann.

von Ingo S. (Firma: privat) (nisus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Wasserdampf könnte ein Kelvin-Generator
durchaus noch funktionieren.

von Ingo S. (Firma: privat) (nisus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht das elektrische Ersatzschaltbild eines
Kelvin-Generators aus?

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhd generator

von Ingo S. (Firma: privat) (nisus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> mhd generator

Magnet-hydrodynamischer Generator :D
das Ding ist auch cool.

Da wird im Prinzip wirklich mit "Luft" Spannung erzeugt...
zwar ist die ionisiert ... und es sind Magnetfelder dabei,
aber ja ... ne gewisse Ähnlichkeit hat das Ding mit
dem Kelvin-Generator
👍

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo S. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> mhd generator
>
> Magnet-hydrodynamischer Generator :D

Im Film "Jagd auf Roter Oktober" gab es den "Magnet-hydrodynamischen 
Antrieb". Womöglich war dies die Inspiration für diese neue 
"Freie-Energie" Wortkonstruktion.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der MHD Generator war bereits zu meiner Schulzeit Unterrichtsstoff in 
Physik
Kritikpunkte waren niederer Wirkungsgrad und große benötigte Mengen 
ionisierter Gase aka Plasma.

Es gibt in der Tat eine Umkehrung des selben Prinzips als 
Magnet-Hydrodynamischen Antrieb

Allerdings ist mir keine Anwendungsfall bekannt.

Ein Imposantes mehrteiliges Video von einem britischen Proffessor über 
Aufbau und Experiment mit relativ großen umgesetzten Leistungen und 
hohen Feldstärken (Neodymmagnete) finde ich leider nicht wieder, obwohl 
ich es erst im Sommer sah.

Ich rede nicht von irgendwelchen PPMs

Namaste

: Bearbeitet durch User
von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Allerdings ist mir keine Anwendungsfall bekannt.

Angeblich werden diese bei Raketen zur Generierung von Hilfsspannungen 
verwendet.

von Ingo S. (Firma: privat) (nisus)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo :D

Ich habe etwas schönes gefunden zum Thema
Tropfengenerator.
Laut dem Artikel auf der Website :

https://www.scinexx.de/news/energie/elektrischer-strom-aus-wassertropfen/

( auch Bildquelle )

ist dieses Gebilde sehr effizient gegenüber aller
anderer Prinzipien der Wassergeneratoren.

Das kann doch bestimmt auch vereinfacht nach
gebaut werden 🤔
( *so zum testen und "rumspielen" )

: Bearbeitet durch User
von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Alles Blödsinn.

Die beste Methode, um aus fallenden Tropfen Energie zu beziehen, ist ein 
ordentlicher Damm und eine Turbine. Da kommt dann auch Energie in mehr 
als homöopatischen Mengen raus.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.