mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Netzteil für Pwm Led Dimmer


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Ange P. (angeeinstein)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir einen Smart Home WiFi Led Controller bestellt. Dieser 
steuert die LEDs mit 1kHz Pwm. Steuern soll dieser eine Deckenlampe mit 
warmweißen und kaltweißen Led Streifen. Pro Farbe brauchen die ca 8A. 
Ich wollte das ganze zuerst mit einem 12V 20A Netzteil betreiben, doch 
beim Dimmen hört man vom Netzteil einen 1kHz Ton, der zu laut ist um ihn 
zu ignorieren. Meine Frage nun, wie kann ich diese Lampe betreiben ohne 
störendes Geräusch?

LG

Autor: roehrenvorheizer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am Controller scheinen sich keine nennenswerten Elkos zu befinden, somit 
gelangt die pulsförmige Stromaufnahme direkt ins Netzgerät.


MfG

Autor: Jens M. (schuchkleisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PWM-Frequenz anheben in den unhörbaren Bereich, oder einen LC-Filter ans 
Netzteil, der den Strom glättet.

Autor: Ange P. (angeeinstein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll ich dann da elkos dranhängen? Hab ich Mal mit einem ca 2000uf 
versucht, da ändert sich nichts. Wie groß müsste der sein?

Autor: Ange P. (angeeinstein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> einen LC-Filter ans
> Netzteil

Wie mach ich das?

Autor: Jens M. (schuchkleisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einer dicken Spule (L) zwischen Netzteil und Elko (C).
Daher LC-Filter.

Die Spule muss natürlich den vollen Strom vertragen und wirkt wie ein 
Reihenwiderstand, der den AC-Anteil begrenzt.
Leider muss sie aufgrund der niedrigen Frequenz wohl recht groß sein, 
induktivitätsmäßig.

Der Elko aber auch. Bei 50Hz gibt's die Daumenregel von 1000µF pro 
Ampere Last.
Du hast zwar eine sehr viel höhere Frequenz, aber 2200µF erscheint mir 
für 20A trotzdem eng, vor allem wegen des Ripplestroms, der ja dann aus 
dem Elko bezogen werden muss.
Du brauchst also eher "Ampere Ripple @1kHz" als "Capacity".

Autor: Ange P. (angeeinstein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> wohl recht groß

Wie berechne ich denn wie groß Spule und Kondensator sein müssen?

Ich hab 3 Elkos mit je 36000µF. Größer ist besser vermute ich mal? 
(Einer alleine an den Ausgang gehängt verändert nichts merklich.)

Und noch etwas: Wie messe ich dieses PWM Signal mit einem Oszilloskop? 
Es wird ja nicht 12V geschaltet sondern GND.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.