mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Software für 3D-Fernseher


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
3D-Fernseher mögen mittlerweile aus der Mode gekommen sein, aber gibt es 
eigentlich Software, die die Möglichkeiten dieser Fernseher ausnutzt?

Also zum Beispiel:
- Ego-Shooter wie Quake in 'richtigem' 3D?
- CAD-Software ?
- oder Lernsoftware (z.B. ein Matheprogramm das die Darstellung von 
Vektoren verdeutlicht)?

In all den Jahren, die ich einen solchen Fernseher besitze, habe ich 
derartige Programme nicht finden können, obwohl es eigentlich ein 
leichtes sein sollte zwei zueinander 'versetzte' Bilder (TAB oder SBS) 
auszugeben?

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> In all den Jahren, die ich einen solchen Fernseher besitze, habe ich
> derartige Programme nicht finden können, obwohl es eigentlich ein
> leichtes sein sollte zwei zueinander 'versetzte' Bilder (TAB oder SBS)
> auszugeben?

Ja dat funst nich so wirklich gut, wirbt also kaum einer mit.
"Nvidia 3D Vision" wird (wenn) von vielen unterstützt.
https://www.computerbild.de/artikel/cbs-Tipps-3D-Gaming-Konsole-PC-5870769.html

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:

> 3D-Fernseher mögen mittlerweile aus der Mode gekommen sein,

3D- oder Stereobilder gab es schon kurz nach Erfindung der
Photographie. Meistens verschwindet Stereo dann und taucht
10 jahre später wieder auf. Das funktioniert seit hundert
Jahren so.

> obwohl es eigentlich ein leichtes sein sollte zwei zueinander
> 'versetzte' Bilder (TAB oder SBS)  auszugeben?

So bekommst aber keine Stereobilder. Echte Stereobilder erkennt
man daran, das der Vorder- und der Hintergrund unterschiedlich
gegeneinander verschoben sind. Hat man zwei (gedruckte) Stereo-
bilder nebeneinander, kann man mit etwas Übung das eine Bild
mit dem einen Auge und das andere Bild mit dem anderen Auge
ansehen. Dann sieht man sofort, ob es einen Tiefeneffekt gibt.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Hat man zwei (gedruckte) Stereo-
> bilder nebeneinander, kann man mit etwas Übung das eine Bild
> mit dem einen Auge und das andere Bild mit dem anderen Auge
> ansehen. Dann sieht man sofort, ob es einen Tiefeneffekt gibt.

https://www.watson.ch/quiz/retro/657217062-erinnerst-du-dich-ans-magische-auge-beweise-dass-du-s-noch-immer-drauf-hast

Autor: Daniel A. (daniel-a)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> "Nvidia 3D Vision" wird (wenn) von vielen unterstützt.

O gott, der scheiss. Ich hab hier einen alten "Nvidia 3D Vision" 
unterstützenden Laptop neben mir stehen. Den hab ich mir vor Jahren mal 
Angeschafft, bevor ich auf Linux wechselte. Ich wollte mit OpenGL einige 
Sachen in 3D visualisieren, um ein besseres Verständnis für diese zu 
bekommen. Ich weiss nicht, wie das heute mit "Nvidia 3D Vision" unter 
Windows ist, und ich glaube unter Linux kann man das wohl mit 
irgendwelchen Hacks, aber zumindest damals ging das nicht und momentan 
hab ich keinen use-case dafür mehr. OpenGL Quad-buffer / Active stereo 
war im Treiber/der Firmware meiner GraKa damals aber nicht 
unterstützt/deaktiviert, das gabs nur bei teureren Karten für das 
professionelle was weiss ich was Umfeld, obwohl die Hardware das 
eigentlich gekonnt hätte. Das 3D war ausschliesslich für DirectX Games, 
und dort auch nur als hack. War dann am Schluss also schön enttäuscht, 
dass mein 3D Laptop schlussendlich doch kein echtes 3D konnte... Seither 
meide ich Nvidia wie die pest.

Oh, so nebenbei, 30fps reichen eigentlich, damit man keine einzelnen 
Bilder wahrnimmt. Die meisten Monitore & Grafikkarten heute können 60fps 
(oder zumindest 50), das reicht also für 2 Bilder alle ~30fps. Wenn man 
es schafft eine dieser Schutterbrillen damit zu synchronisieren, kann 
man aus jedem Monitor einen 3D Monitor machen! (OK, das synchronisieren 
ist geht nie ganz richtig, und es ist anstrengender für die Augen, aber 
abgesehen davon funktioniert das erstaunlich gut. Ich habe früher mal 
ein Bild in 3D auf dem IPad  angezeigt, mit dem Shuttersignal vom PC. 
Das Bild kehrte sich manchmal von Innen nach Aussen, aber es hat 
funktliniert!)

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Meistens verschwindet Stereo dann und taucht
> 10 jahre später wieder auf.

Das und das für und wider von 3D wollte ich hier eigentlich nicht 
diskutieren...


>> obwohl es eigentlich ein leichtes sein sollte zwei zueinander
>> 'versetzte' Bilder (TAB oder SBS)  auszugeben?
>
> So bekommst aber keine Stereobilder.

Schon klar, deswegen hatte ich 'versetzt' in Anführungszeichen gesetzt.
Aber heutige PC-Programme rechnen intern größtenteils ohnehin in 3D und 
Grafikkarte/-treiber übernehmen Darstellung auf einem 2D-Monitor. 
Prinzipiell sollte es also keinen großen Aufwand darstellen die 3D-Daten 
z.B. als SBS auszugeben.

Autor: Relais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe zwei 3D-Fernseher. Mein Samsung kann aus einem 2D-Signal ein 3D 
simulieren. Wird vermutlich nur nicht arg taugen. Kannst du nicht per 
HDMI vom PC in 3D auf den TV streamen?

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Einführung der 3d TVs war "Gier frisst Hirn" das Problem.
Jeder wollte an der neuen Technik mitverdienen und das maximale 
rausholen, NVidia verlangte für das Vision Zeugs extra Geld, man 
brauchte sogar extra Hardware dafür, weil die GPU Hersteller sich nicht 
auf einen Standard mit den Fernsehherstellern bezüglich dem 
Shuttersignal einigen konnten.

Günstige Fernseher bekamen die Technik nicht, man musste Aufpreis 
zahlen.
Und die Contentindustrie gab extra 3d Versionen ihrer Filme in 
Fertigung, die aufgrund der Stückzahlen natürlich dann noch teurer 
waren.


Hätten alle ihr "Gier frisst Hirn" Problem beiseite gelassen und alle 
Standardmäßig auf 3d gesetzt und die Contentindustrie alle ihre 3d Filme 
ausschließlich als 2D/3D Version herausgebracht, dann würde man auch 
heute noch in Massen TVs und 3d Filme kaufen können.

An der Technik lag es nämlich nicht.
Ich habe einen 3d fähigen Plasma TV, aber den Aufpreis für die NVidia 
Vision HW zu kaufen, den war ich nicht bereit.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Relais schrieb:

> Ich habe zwei 3D-Fernseher. Mein Samsung kann aus einem 2D-Signal ein 3D
> simulieren. Wird vermutlich nur nicht arg taugen.

Ja, ist wohl irgendein Pseudostereo. Für echtes Stereo braucht
man schon bei der Aufnahme zwei getrennte Bilder. Und bei der
Wiedergabe für jedes Auge ein eigenes Bild. Ausserdem muss man
schon bei der Aufnahme daran denken, das man Vorder-, Mittel-
und Hintergrund braucht. Sonst wirken die Bilder nicht (BTDT).

Weil die Menschen solche Pseudostereoaufnahmen nicht so toll
finden, verschwinden solche Geräte wohl schnell im Untergrund.
Nach einigen Jahren Wartezeit versucht es die Industrie dann
erneut.

Autor: Relais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich liebe meinen 3D TV. Aber hab mir letztes Jahr einen 3D Beamer 
gekauft. Als TV bekommst ja nichts mehr Neues.

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FreeCad kann beim Modellieren ein Stereobild ausgeben: red/cyan, 
quad-buffer oder interleaved.

Red/Cyan hab ich schon ausprobiert am normalen Monitor mit der NVIDIA 
Rot/Cyan-Brille, Effekt beim Betrachten des Modells ist gut aber die 
Bedienung der GUI-Elemente nicht mehr so sehr (wegen der Farben).

Ob und wie man das zum echten 3D-Fernseher bringt weiß ich nicht.

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Ob und wie man das zum echten 3D-Fernseher bringt weiß ich nicht.

Für Red/Cyan reicht ganz stink normaler 2d Fernseher bzw. Bildschirm und 
somit ein ganz normales HDMI, DisplayPort, DVI oder VGA Signal.

Anders sieht das bei der Shutterbrillen- und Polarisationsbrillentechnik 
aus.

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Für Red/Cyan reicht ganz stink normaler 2d Fernseher

Das verfälscht aber die Farben, das ist zwar ein netter Effekt aber auf 
Dauer nicht unbedingt ergonomisch.

Mein 3D-Fernseher (mit Polarisationsbrille) versteht SBS und ABL und 
vielleicht noch ein paar andere Formate aber ich habe noch nicht 
versucht meinen PC ins Wohnzimmer zu schleppen um zu sehen ob er 
Interleaved oder Quad-Buffer (was ist das? Ich sehe da beide Bilder 
gleichzeitig) kann.

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Anders sieht das bei der Shutterbrillen- und Polarisationsbrillentechnik
> aus.

D.h. da reicht zwar auch HDMI und Co, aber das Signal muss vom 
Empfangsgerät entsprechend verstanden werden und es müssen zwei 
getrennte Bilder für jedes Auge übertragen werden.

Die Shutterbrillen sind aktive Geräte und brauchen daher Strom, diese 
Brillen sind daher in der Regel etwas schwerer und das Bild wirkt etwa 
um die Hälfte dunkler.

Bei der Polarisationstechnik sind die Brillen passiv und haben einen 
Polarisationsfilter, der nur polarisiertes Licht bestimmter Ausrichtung, 
in der Regel vertikal oder horizontal, durch die Filter lässt.
Hier muss das Display in der Lage sein, die entsprechenden Bilder mit 
der entsprechenden Polarisationsrichbtung auszustrahlen bzw. haben die, 
so meine Vermutung, eine entsprechende Polaristationsfiltermaske. Daran 
hakt es in der Regel das alles bei entsprechender Auflösung in ein 
Display unterzubringen.
Das Bild ist bei der Shutterbrillentechnik bei TFT Displays daher etwas 
besser als bei der Polarisationsbrillentechnik.

Bei Projektoren wie im Kino sieht's anders aus.


Sobald 8k gängig ist könnte ich mir vorstellen, dass die 3d Technik 
zurück kommt.

Autor: Jim M. (turboj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> In all den Jahren, die ich einen solchen Fernseher besitze, habe ich
> derartige Programme nicht finden können,

Doom3 BFG konnte das. Habe das hier mal mit meinem 3D Fernseher getestet 
- und spiele es lieber im 2D Mode. Zielen in 3D ist Scheisse. :-(

Nvidia konnte das in alten Treiber Versionen, wenn man per EDID Override 
einen "unterstützten" Monitor vorgaukelte. Vergangenheitsform, denn 
neuere Treiber unterstützen das NICHT mehr AFAIK.

Bei den Polfilter-TVs bräuchte man die Treiber Unterstützung nicht 
unbedingt - Doom3 sollte immer noch tun. Ist aber leider wohl auch das 
einzige Spiel.
Die Besitzer der Shutter Brillen gucken in die Röhre.

Autor: MM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dürfte die einzigste in 3D ausgestrahlte Sendung sein:

http://nrodl.zdf.de/none/zdf/14/02/140205_dracula_3d_tex_2928k_p36v11.mp4

Die untolle Bildqualität ist der zu hohen Kompression geschuldet.

Nano schrieb:
> Bei der Einführung der 3d TVs war "Gier frisst Hirn" das Problem.
> Jeder wollte an der neuen Technik mitverdienen und das maximale
> rausholen, ...

Sehe ich genau so. Zum ersten mal hat 3D richtig Spaß gemacht und 
getrieben von Geldgeilheit schafft es sich selber wieder ab...

Nano schrieb:
> Das Bild ist bei der Shutterbrillentechnik bei TFT Displays daher etwas
> besser als bei der Polarisationsbrillentechnik.

Empfinde ich genau anders herum. Shutter flimmert und macht bei vielen 
Unwohlsein und Kopfschmerzen (auch ein Grund gegen weitere 
3d-Verbreitung). Die halbe Auflösung beim Polarisationsverfahren fällt 
dagegen nicht auf (ist ja für das Gehirn wie früher das 
Zeilensprungverfahren, was für das Gehirn volle Zeilenzahl im 
Gesamt-3D-Bild bedeutet).

Gibt es denn mittlerweile so was wie eine VR-Brille die man mit 
kopierscheingeschütztem Filmmaterial füttern kann wenn der heimische 
3D-TV sich verabschiedet hat?

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MM schrieb:
> Gibt es denn mittlerweile so was wie eine VR-Brille die man mit
> kopierscheingeschütztem Filmmaterial füttern kann

Auf alle Fälle bietet YouTube VR-Filme an, die bei Abspielen auf dem 
Smartphone automatisch zwei Fenster im Side-by-Side öffnen. Zusammen mit 
einer VR-Brille ist der sich ergebende Effekt durchaus beeindruckend.

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MM schrieb:
> Gibt es denn mittlerweile so was wie eine VR-Brille die man mit
> kopierscheingeschütztem Filmmaterial füttern kann wenn der heimische
> 3D-TV sich verabschiedet hat?

Was meinst Du mit "kopierscheingeschützt"? So daß es nur dieser eine TV 
abspielen konnte der sich verabschiedet hat? Solches Bildmaterial würd 
ich mir gar nicht erst auf Lager legen.

Autor: Sven A. (quotschmacher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für die xbox 360 gab es ein paar wenige spiele, die man in 3d spielen 
konnte. ich glaube batman arkham asylum war eines davon.

Autor: MM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> Auf alle Fälle bietet YouTube VR-Filme an,

Bernd K. schrieb:
> Was meinst Du mit "kopierscheingeschützt"? So daß es nur dieser eine TV
> abspielen konnte der sich verabschiedet hat? Solches Bildmaterial würd
> ich mir gar nicht erst auf Lager legen.

Es geht um 3D-Filme auf Plastikscheibe. Kann man kaufen oder auch 
leihen. In meiner Videothek z.B. gebraucht ab 3,90 €. Diese würde ich 
gern auch nach dem Lebensende meines 3D-TV abspielen können. Die 
Gängelung durch den Kopierschutz verhindert leider naheliegende 
Lösungen, wodurch auch seine Entfernung keine Vorteile bringt weil die 
Funktion in der Bildausgabe nicht vorgesehen ist.

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MM schrieb:
> Es geht um 3D-Filme auf Plastikscheibe.

Die müsste man mit einem geeigneten Bluray-Player abspielen können, der 
wird auch einen HDMI-Anschluss haben, da wo vorher der Fernseher 
dransteckte. Da würd ich versuchen die VR-Brille anschließen, oder den 
Beamer oder den neuen 3d-TV den Du kaufst weil der alte defekt ist.

> [...] wodurch auch seine Entfernung keine Vorteile bringt weil die
> Funktion in der Bildausgabe nicht vorgesehen ist.

Naja, irgendein 3D-fahiges Anzeigegerät wirst Du Dir schon wieder kaufen 
müssen wenn Du Filme in 3D sehen willst und es nicht mit ffmpeg auf 
anaglyph umkodieren willst, oder hab ich die Frage falsch verstanden?

Autor: Der E. (rogie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Relais schrieb:
> Ich habe zwei 3D-Fernseher. Mein Samsung kann aus einem 2D-Signal ein 3D
> simulieren. Wird vermutlich nur nicht arg taugen. Kannst du nicht per
> HDMI vom PC in 3D auf den TV streamen?

Diese Funktion hat mein 3D Beamer auch, sind manchmal lustige Sachen bei 
rausgekommen, z.B. war mal bei einer Szene aus Final Fantasy (der Film) 
bei einen startenen Raumschiff hinter und vorne vertauscht. :-D

Ist nur ein netter Gag, mehr auch nicht.

Autor: Der E. (rogie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven A. schrieb:
> für die xbox 360 gab es ein paar wenige spiele, die man in 3d spielen
> konnte. ich glaube batman arkham asylum war eines davon.

Avatar ebenfalls, war aber irgendwie doof das Spiel (oder ich bin zu alt 
dafür).

Autor: Der E. (rogie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> FreeCad kann beim Modellieren ein Stereobild ausgeben: red/cyan,
> quad-buffer oder interleaved.
>

Gab auch mal für Windows XP einen Treiber, der 3D Darstellung 
ermöglichte von den normalen Spielen wie Oblivion oder Spellforce 2(die 
hab ich damals damit gespielt).

Leider wurde der nicht mehr weiterentwickelt, oder irre ich mich da?

Autor: MM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> oder den neuen 3d-TV den Du kaufst weil der alte defekt ist

Genau das ist doch das Problem! Ausgestorben. 3D ist in der 4k-Norm 
nicht enthalten. Das wenige (zu) teure 4k-TVs das noch haben 
(hatten?)ist nur der Übergang zu...nichts.

Bernd K. schrieb:
> oder hab ich die Frage falsch verstanden?

Irgendwie schon.

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MM schrieb:
> Genau das ist doch das Problem! Ausgestorben.

Halte ich für ein Gerücht. Kurzer Blick auf das große Onlineversandhaus 
bestätigt nach wie vor die Existenz von nagelneuen 3D-Fernsehern. Als 
ich vor 3 oder 4 Jahren meinen gekauft habe hats auch schon geheißen es 
gibt kein 3D mehr. Heute geschaut und es gibt immer noch welche.

> 3D ist in der 4k-Norm
> nicht enthalten.

Wahrscheinlich weil ein HDMI-Kabel nicht mehr reicht für zwei Bilder 
gleichzeitig bei so einer absurd hohen Auflösung, und neue Standards 
kann man ja immer noch nachlegen, dann gibts bald bald wieder neue Kabel 
und Stecker, hatten wir ja schon lange nicht mehr.

: Bearbeitet durch User
Autor: MM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Kurzer Blick auf das große Onlineversandhaus
> bestätigt nach wie vor die Existenz von nagelneuen 3D-Fernsehern.

Hast du da bitte mal einen Link für einen TV mit passiv-3D welcher keine 
tausende Euro kostet in neu?

(Und wie du meinem geschriebenen entnehmen kannst suche ich eine 
zukünftige Lösung. Oder weißt du sicher, daß es in 5 Jahren auch noch 
Neugeräte mit passiv-3D geben wird?)

Autor: MM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
>> 3D ist in der 4k-Norm
>> nicht enthalten.
>
> Wahrscheinlich weil ein HDMI-Kabel nicht mehr reicht für zwei Bilder
> gleichzeitig bei so einer absurd hohen Auflösung, und neue Standards
> kann man ja immer noch nachlegen, dann gibts bald bald wieder neue Kabel
> und Stecker, hatten wir ja schon lange nicht mehr.

4k 3D Medien gibt es nicht. Der TV rechnet also selber immer hoch. Da 
braucht es kein neues Kabel.

Autor: Georg A. (georga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> - CAD-Software ?

Blender kanns in allen Spielarten (anaglyph, interlaced, sequential, 
side-by-side, top-bottom).

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MM schrieb:
> 4k 3D Medien gibt es nicht. Der TV rechnet also selber immer hoch. Da
> braucht es kein neues Kabel.

Logisch gibts keine Medien, wie sollte man die auch abspielen wenn man 
das Bild niemals durch ein HDMI-Kabel bekommt mangels Bandbreite? Da 
muss erst mal neue Hardware konzipiert und verkauft werden die zu sowas 
überhaupt fähig wäre bevor man Inhalte dafür verkaufen kann!

Autor: MM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls du es noch immer nicht verstanden hast: 3D in neuen Geräten ist 
tot. Und das keinesfalls wegen fehlender geeigneter Kabel.

Schade das du mir keinen deiner vielen Funde zeigen kannst.

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MM schrieb:
> Schade das du mir keinen deiner vielen Funde zeigen kannst.

Geh auf Amazon und such nach 3D Fernseher.

Autor: MM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> MM schrieb:
>> Schade das du mir keinen deiner vielen Funde zeigen kannst.
>
> Geh auf Amazon und such nach 3D Fernseher.

Dort habe ich schon gesucht. Bei den Ergebnissen gibt es nur 
gebrauchtes. Du hattest doch deiner Aussage nach neue gefunden. Die 
tauchten bei mir leider nicht auf. Deshalb die Bitte an dich um einen 
Link.

Autor: Sven A. (quotschmacher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MM schrieb:
> Hast du da bitte mal einen Link für einen TV mit passiv-3D welcher keine
> tausende Euro kostet in neu?

https://geizhals.de/?cat=tvlcd&xf=2454_passiv

Autor: A. S. (achs)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Und welcher davon ist jetzt nicht älter als 3 Jahre?

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der einzige mir bekannte verbliebene Anbieter von 3D-Fernsehern ist 
Technisat. Fragt sich nur wie lange noch.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MM schrieb:
> Falls du es noch immer nicht verstanden hast: 3D in neuen Geräten ist
> tot.

Und damit die genialste technische Innovation der letzten Zeit. Und 
nein, weder 4k noch HDR reißt einen so vom Hocker wie es 3D getan hat.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> die die Möglichkeiten dieser Fernseher ausnutzt?

Playstation 4.0. :-)
Spiele die 3D sind werden dann auch so wiedergegeben.

Es gibt auch die Moeglichkeit selber 3D zu fotografieren und sich die 
Bilder anzuschauen. Dazu muss der TV aber 3D-Fotos wiedergeben koennen. 
Das kann nicht jeder. Bei Panasonic geht es.

Olaf

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olaf schrieb:

> Es gibt auch die Moeglichkeit selber 3D zu fotografieren und sich die
> Bilder anzuschauen. Dazu muss der TV aber 3D-Fotos wiedergeben koennen.

Stereodias kann man auch mit speziellen Stereo-Diaprojektoren
wiedergeben. Der Effekt ist immer wieder beeindruckend. BTDT.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank schrieb:
> reißt einen so vom Hocker wie es 3D getan hat.

Vom 'Hocker reißen' wäre dann doch übertrieben, jedenfalls habe ich bei 
keinem 3D-Film das Gefühl gehabt, daß die Szenerie 'zum Greifen nah sei' 
oder daß mir irgendetwas 'entgegengeflogen' käme. Allenfalls bei 
speziellen Demos auf youtube ergeben sich derlei spektakuläre Effekte.
Nichtsdestotrotz finde ich den 3D-Effekt schon ganz witzig und würde 
ungerne darauf verzichten.

Autor: DPA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MM schrieb:
> Es geht um 3D-Filme auf Plastikscheibe. Kann man kaufen oder auch
> leihen. In meiner Videothek z.B. gebraucht ab 3,90 €. Diese würde ich
> gern auch nach dem Lebensende meines 3D-TV abspielen können.

Mit MakeMKV kannst du von Blurays backups ohne kopierschutz erstellen 
(ist ne andere option als MKV erstellen). VLC kann die auch abspielen. 
Ob VLC das auch in 3D kann, weiss ich nicht. ffmpeg kann die auch 
konvertieren, aber ob das mit 3D geht weiss ich nicht. ffmpeg nimmt aber 
gerne die falsche playliste, ich hab irgendwo ein vlc+strace+grep script 
um mir ausgeben zu lassen, welche die richtige(n) sind. Und notier dir 
wann du MakeMKV installiert hast, damit du in nem anderen temporären 
linux benutzer account mit zurückgedrehter zeit das ding auch noch 
nutzen kannst, wenn es länngere zeit kein neues release gab.

Autor: DPA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Um blurays mit vlc oder ffmpeg zu nutzen, einfach mit 
bluray:///pfad/zu/bluray/verzeichnis/ öffnen)

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Stereodias kann man auch mit speziellen Stereo-Diaprojektoren
> wiedergeben. Der Effekt ist immer wieder beeindruckend. BTDT.

Dessen bin ich mir natuerlich bewusst. Aber niemand baut mal eben diese 
Projektoren auf. Garnicht davon zu reden das ich mindestens seit 
10Jahren keinen Diafilm mehr in der Kamera hatte. Wenn man aber sowieso 
schon einen TV in der Bude stehen hat dann schadet es auch nicht den 
gleich in groesser zu kaufen und so mal eben an Besuchern eine Brille zu 
verteilen. Das passiert dann wegen der Einfachheit viel haeufiger. 
Ausserdem kann man solche Aufnahmen digital IMHO viel einfacher machen. 
Ich mache mit meiner Kamera immer ein linkes Bild und dann 2-3 rechte 
Bilder mit unterschiedlicher Stereobasis. So kann man sich ein Bild 
zusammenrechnen wo der 3D Effekt gut sichtbar ist, aber nicht 
uebertrieben (Kopfschmerzen) oder zu wenig. Die Einstellung der 
Stereobasis ist ja garnicht so einfach weil sie von der Brennweite und 
dem Abstand abhaengt.

> Allenfalls bei speziellen Demos auf youtube ergeben sich
> derlei spektakuläre Effekte.

Spektakulaere Effekte sind shice! 3D sinnvoll angewandt ist subtiler. Es 
muss dir nicht jedesmal ein Dino auf den Schoss kotzen. .-)
Allerdings ist der Aufwand in 3D zu filmen erheblich groesser. 
(Bildaufbau, Schaerfentiefe) Das macht und kann nicht jeder.

Und dann gibt es noch zwei Dinge die ich an den ganzen 3D-Fernsehern nie 
begriffen habe.

1. Wieso sehen die Brillen immer aus wie Opas Kassengestell von 1960?

2. Wieso hat man niemals vorgesehen das man an den Brillen gleich einen 
Dioptrienausgleich fuer Brillentraeger einklemmen kann?

Das war einfach von vorne bis hinten nicht besonders gut durchdacht.

Olaf

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olaf schrieb:

> 1. Wieso sehen die Brillen immer aus wie Opas Kassengestell von 1960?

Das ist eine reine Preisfrage.

> 2. Wieso hat man niemals vorgesehen das man an den Brillen gleich einen
> Dioptrienausgleich fuer Brillentraeger einklemmen kann?

Das wäre unnötig kompliziert. Man kann problemlos zwei Brillen
übereinander setzen.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das ist eine reine Preisfrage.

Ich weiss es nicht genau, aber ich meine bei Panasonic kostet so eine 
Brille um die 100Kroeten. Bei dem TV waren ja zwei dabei. Und da ist es 
nicht moeglich da mal einen Designer drueber kucken zu lassen? Wo doch 
am TV und seinen beiden Fernbedienungen jeder Kleinkram designt wurde?

> Das wäre unnötig kompliziert. Man kann problemlos zwei Brillen
> übereinander setzen.

Und genau wegen soetwas konnte ich 3D nicht durchsetzen. Das ist 
naemlich einfach kacke!

Oh..und nur um das mal klarzustellen auch wenn das eigentlich 
selbstverstaendlich sein sollte. Ich rede natuerlich von Shutterbrillen. 
Denn wenn man schon 3D-Photos sehen will dann will man auch fuer jedes 
Auge 4k Aufloesung haben.

Olaf

Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das beeindruckenste 3D bei einem Kinofilm sieht man normalerweise wenn 
am Anfang die Meldung "Bitte jetzt 3D-Brille aufsetzen" kommt sowie bei 
den Logos der Produktionsfirmen.
Im Film selber ist das 3D eher störend bzw. sehr lieblos umgesetzt. 
Lediglich Animationsfilme (z.B. von Pixar) bieten da noch gelegentlich 
was fürs Auge.
Dafür wird der Film unscharf und "breiig".
Das ist mein Fazit von 3D im Kino.

Ist das auf dem heimischen TV besser?

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Dafür wird der Film unscharf und "breiig".
> Das ist mein Fazit von 3D im Kino.
>
> Ist das auf dem heimischen TV besser?

Weder unscharf noch breiig hab ich bis jetzt feststellen können bei den 
Filmen die ich bislang gesehen habe, nur mehr oder weniger 
beeindruckende 3D-Effekte, und keinesfalls störend oder unangenehm. 
Vielleicht liegts an Deinen Augen oder an Deiner Sehwahrnehmung?

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olaf schrieb:
> 2. Wieso hat man niemals vorgesehen das man an den Brillen gleich einen
> Dioptrienausgleich fuer Brillentraeger einklemmen kann?

Bei passiver Polarisation ist es umgekehrt problemlos möglich, es wird 
ein Gestell mit zwei Polarisationsfiltern auf die vorhandene Brille 
geclipst ("Polarisationsfilter-Clip", "Clip-on").
Aktiv / passiv war nie ein Thema für mich. Selbst wenn die aktive 
Technologie eine erheblich bessere Bildqualität lieferte, wäre alleine 
der Preis für die Brillen ein K.O.-Kriterium für mich. 50 oder gar 100 
Euro für so ein Ding....
Passive Brillen habe ich hier über ein Dutzend herumliegen, wenn also 
Besuch kommt, kann er sich eine ohne Umstände eine Brille aufsetzen. Bei 
Shutterbrilen wäre das schwieriger, davon legt sich doch niemand 10 
Stück ins Wohnzimmer.
(die passiven Brillen von Panasonic gewinnnen keinen Preis fürs Design, 
sehen aber recht schick aus)


Le X. schrieb:
> Dafür wird der Film unscharf und "breiig".
> Das ist mein Fazit von 3D im Kino.
>
> Ist das auf dem heimischen TV besser?

Meine 3D-Filme sind als SBS abgespeichert, wobei bei einem Fernseher mit 
passiver Technologie TAB/HOU die bessere Qualität liefern würde. 
Eigentlich bietet TAB/HOU ohnehin nur bei passiven Fernsehern das 
bessere Bild, in allen anderen Fällen ist SBS zu bevorzugen.
Wie dem auch sei, aus -sagen wir mal historischen Gründen- sind meine 
Filme alle SBS mit entsprechend eingeschränkter Darstellung auf dem 
heimischen Panasonic mit 140 cm Bilddiagonale. Trotzdem stört mich die 
leicht pixelige  Darstellung nicht und unscharf oder breiig sieht es 
nicht aus.

Autor: MM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Ist das auf dem heimischen TV besser?

Auf jeden Fall.

Problem im Kino: Zwei "Bildwerfer" müssen über eine große Entfernung das 
Bild deckungsgleich in groß an eine reflektionsfreie (rauh beschichtete) 
Projektionswand werfen. Das klappt leider nicht ganz. Ein 20 Meter 3D 
(passiv) LCD-Bildschirm wäre da die perfekte Lösung.  ;)

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> der Preis für die Brillen ein K.O.-Kriterium für mich. 50 oder gar 100
> Euro für so ein Ding....

Naja, du bekommst ja erstmal zwei beim TV mit dabei. Und wenn du einen 
TV fuer 1.8kEuro kaufst dann sollte im zweifel die Kohle fuer 1-2 
weitere Brillen ja auch nicht das Problem sein.
Fuers Filmekucken mag das egal sein, aber bei Standbildern will ich 
maximale Qualitaet. Da reicht Polfilterbrille nicht.

Oh..und wenn du schon laestern willst dann darueber das man bei den 
Brillen bei Panasonic oefters mal die Batterien wechseln muss. Das finde 
ich auch etwas nervig!

> Trotzdem stört mich die leicht pixelige  Darstellung nicht und
> unscharf oder breiig sieht es nicht aus.

Ich koennte mir vorstellen das dies eher ein Kinoproblem ist. Ich 
vermute mal das es bei 3D im Kino wichtiger ist den richtigen Sitzplatz 
zu haben als bei normalen Filmen.

Olaf

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MM schrieb:
> Problem im Kino: Zwei "Bildwerfer" müssen über eine große Entfernung das
> Bild deckungsgleich in groß an eine reflektionsfreie (rauh beschichtete)
> Projektionswand werfen. Das klappt leider nicht ganz.

Das könnte wahrscheinlich schon klappen, nur wenn der Vorführer sich 
keine Mühe gibt oder nur eine angelernte unmotivierte Hilfskraft ist 
dann natürlich nicht. Da müsste man halt vorher in Erfahrung bringen ob 
die in dem jeweiligen Kino überhaupt fähig und in der Lage sind 3D-Filme 
vernünftig zu zeigen, andernfalls wärs rausgeschmissenes Geld.

> Ein 20 Meter 3D (passiv) LCD-Bildschirm wäre da die perfekte Lösung.  ;)

Das willst Du nicht bezahlen. Und das ist wahrscheinlich auch der Grund 
warum die TV-Hersteller keine Polarisationsfolien mehr aufkleben wollen, 
wahrscheinlich ist der Ausschuß viel zu hoch und zu teuer, einen 
Bruchteil eines Millimeters verschoben und schon ist das ganze Display 
für die Tonne. Und die Folie wird auch nicht gerade billig sein.

: Bearbeitet durch User
Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Und die Folie wird auch nicht gerade billig sein.

Zum Preis derartiger Folien habe ich gar keine Vorstellung, aber 
einerseits kann ich mich nicht daran erinnern, daß Fernseher ab ca. 2010 
bedeutend teuer  geworden waren, andererseits können die Hersteller von 
mir aus gut und gerne 100 oder gar 200 Euro Aufpreis für dieses Feature 
verlangen. Verlangt ja niemand, daß alle Fernseher 3D beherrschen 
müssen. Wäre nur klasse, wenn es immerhin ein paar zur Auswahl gäbe.

Autor: olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls ihr mal euren TV testen wollt, ich hab gesehen das ich noch ein
paar Beispielbilder auf dem Server hab die ich mal gemacht habe:

www.criseis.ruhr.de/bilder3d/Bild3_3.mpo
www.criseis.ruhr.de/bilder3d/pentax_15mmfish.mpo
www.criseis.ruhr.de/bilder3d/pentax_18mm.mpo
www.criseis.ruhr.de/bilder3d/pentax_31mmmacro1.mpo
www.criseis.ruhr.de/bilder3d/pentax_31mmmacro2.mpo

Es bringt nichts die auf dem PC anzuschauen, runterladen und auf den 
3D-TV kopieren. Aber wie schon gesagt, nicht alle 3D-TVs koennen mpos 
anzeigen.

Olaf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.