mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Rigol Bildschirmkopie LAN/USB unter Ubuntu 19.04 (MATE)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Daniel V. (voda) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

habt ihr eine Idee wie ich das Programm Rigol Bildschirmkopie LAN/USB 
unter Ubuntu Mate zum laufen bekomme? Unter Mint hatte das Tool sehr gut 
funktioniert.

Mein bisheriger Workflow:

Paket libusb habe ich installiert:
 sudo apt-get install libusb-dev 

Dieses Paket war bereits in der Distribution schon erhalten.

Das Paket habe ich nun heruntergeladen und versucht das Programm zu 
öffnen. Als Fehlermeldung kommt lediglich die im Bild gezeigte 
Fehlermeldung.

http://peter.dreisiebner.at/rigol-bildschirmkopie/index.htm

Leider ist die Dokumentation sehr dürftig.

Vielleicht kennt jemand eine sehr gutes alternatives Programm.

Vielen Dank und Gruß
Daniel

Autor: Jack V. (jackv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für mich sieht’s so aus, als wäre das Programm nicht ausführbar, und 
dein Dateimanager hält’s für anzuzeigende Daten, findet aber kein 
passendes Programm dafür. Genaues weiß man aber aufgrund der ungenannten 
Umstände auch nicht. Abhilfe würde in dem Fall bringen: Rechte richtig 
setzen.

Wenn’s dann immer noch Fehler gibt, mal aus einer Shell heraus starten, 
und den Fehler hier reinkopieren (idealerweise als Text, nicht als 
Bild).

Autor: Daniel V. (voda) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Rechte sehen so aus:
-rw-rw-r--  1 labor labor    3813 Mai 11  2018  help.htm
drwx------ 14 labor labor    4096 Aug 30  2018  Resources
-rw-rw-rw-  1 labor labor 4927338 Aug 30  2018  RigolBildschirmkopie
drwx------  2 labor labor    4096 Aug 30  2018 'RigolBildschirmkopie Libs'

Starte ich das Programm aus dem Terminal als su heraus, erfolgt folgende 
Fehlermeldung:
sudo: RigolBildschirmkopie: Befehl nicht gefunden

: Bearbeitet durch User
Autor: Jack V. (jackv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> -rw-rw-rw-  1 labor labor 4927338 Aug 30  2018  RigolBildschirmkopie

Sollte geändert werden in ›-r-x------‹ (500), und ausgeführt werden mit 
›./RigolBildschirmkopie‹ aus dem betreffenden Verzeichnis heraus.

OT: ich würde niemals Software als Root (hier via buntumissbrauchtem 
sudo) ausführen, von der nicht mal der Quellcode zur Verfügung steht!

: Bearbeitet durch User
Autor: Daniel V. (voda) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, die Rechte habe ich geändert.

Folgendes habe ich nun als su eingegeben:
./RigolBildschirmkopie 


aus dem Programmverzeichnis kommt folgende Fehlermeldung:

sudo: ./RigolBildschirmkopie: Befehl nicht gefunden

: Bearbeitet durch User
Autor: Thomas W. (goaty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
chmod a+x  RigolBildschirmkopie

: Bearbeitet durch User
Autor: Daniel V. (voda) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider immer noch ohne Funktion:
labor@Elektronik:~/Elektronik/2018-08-30_RigolBildschirmkopie_Linux/RigolBildschirmkopie$ ls -l
insgesamt 4824
-rw-rw-r--  1 labor labor    3813 Mai 11  2018  help.htm
drwx------ 14 labor labor    4096 Aug 30  2018  Resources
-r-xr-x--x  1 labor labor 4927338 Aug 30  2018  RigolBildschirmkopie
drwx------  2 labor labor    4096 Aug 30  2018 'RigolBildschirmkopie Libs'
labor@Elektronik:~/Elektronik/2018-08-30_RigolBildschirmkopie_Linux/RigolBildschirmkopie$ sudo ./RigolBildschirmkopie
[sudo] Passwort für labor: 
sudo: ./RigolBildschirmkopie kann nicht ausgeführt werden: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden

Den Befehl
chmod a+x  RigolBildschirmkopie
 habe ich ebenfalls durchgeführt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Thomas W. (goaty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach Mal
 file RigolBildschirmkopie
Ob es überhaupt ein Elf oder was auch immer ist.

Oder es ist ein unsichtbares Leerzeichen im Namen ?

: Bearbeitet durch User
Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Rigol reicht normalerweise eine einzige Zeile, im einfachsten Fall 
sowas wie:
echo ':display:data?' | netcat -w 20 10.0.0.20 5555 | tail -c +12 > capture.bmp

Da braucht man nicht extra umständlich irgendein Programm dafür.

Autor: Jack V. (jackv)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel V. schrieb:

> Folgendes habe ich nun als su eingegeben:
> ./RigolBildschirmkopie
>
> aus dem Programmverzeichnis kommt folgende Fehlermeldung:
>
> sudo: ./RigolBildschirmkopie: Befehl nicht gefunden

Entschuldige, aber das kann nicht sein. Es sei denn, die Buntus haben’s 
nun so richtig gegen die Wand gefahren, und setzen ›sudo‹ implizit vor 
jeden Befehl. Das kann ich mir jedoch nicht mal bei denen vorstellen.

Bitte poste die korrekten Ein- und Ausgaben, damit man versuchen kann, 
dir aufgrund der tatsächlichen Lage zu helfen.

Autor: Daniel V. (voda) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist eine gute Frage, da:
labor@Elektronik:~/Elektronik/2018-08-30_RigolBildschirmkopie_Linux/RigolBildschirmkopie$ file RigolBildschrimkopie
RigolBildschrimkopie: cannot open `RigolBildschrimkopie' (No such file or directory)

als Ergebnis geliefert wird. Eine Unbenennung in Rigol bringt folgendes 
Ergebnis:
labor@Elektronik:~/Elektronik/2018-08-30_RigolBildschirmkopie_Linux/RigolBildschirmkopie$ file Rigol
Rigol: ELF 32-bit LSB executable, Intel 80386, version 1 (SYSV), dynamically linked, interpreter /lib/ld-linux.so.2, for GNU/Linux 2.6.15, BuildID[sha1]=caa36703c5f907a53ad7817009218248031a1747, stripped
labor@Elektronik:~/Elektronik/2018-08-30_RigolBildschirmkopie_Linux/RigolBildschirmkopie$ ./Rigol
bash: ./Rigol: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
labor@Elektronik:~/Elektronik/2018-08-30_RigolBildschirmkopie_Linux/RigolBildschirmkopie$ Rigol
Rigol: Befehl nicht gefunden.
labor@Elektronik:~/Elektronik/2018-08-30_RigolBildschirmkopie_Linux/RigolBildschirmkopie$ sudo Rogol
sudo: Rogol: Befehl nicht gefunden
labor@Elektronik:~/Elektronik/2018-08-30_RigolBildschirmkopie_Linux/RigolBildschirmkopie$ sudo ./Rigol
sudo: ./Rigol kann nicht ausgeführt werden: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
labor@Elektronik:~/Elektronik/2018-08-30_RigolBildschirmkopie_Linux/RigolBildschirmkopie$ 

Programm lässt sich noch immer nicht öffnen.

Autor: Jack V. (jackv)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
RigolBildschrimkopie ist auch ’n völlig anderes Wort, als 
RigolBildschirmkopie. Tipp: ›file ./Rigol[Tab][Enter]‹

Edit: ist also ein 32Bit-Binary, und du wirst ein 64Bit-System haben. Du 
wirst also den Multiarch-Support installieren müssen, damit das Programm 
funktioniert.

OT: und lass doch bitte (nicht zuletzt im eigenen Interesse!) das ›sudo‹ 
weg, wenn es nicht gebraucht wird. Vergleiche die Auswirkungen von ›rm 
-rf / eigentlichGemeinteDatei‹ und ›sudo rm -rf / 
eigentlichGemeinteDatei‹ oder auch 
›./vonirgendwohergeladenesBinary_jetztmitMalware‹ und ›sudo 
./vonirgendwohergeladenesBinary_jetztmitMalware‹

: Bearbeitet durch User
Autor: Daniel A. (daniel-a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel V. schrieb:
> labor@Elektronik:~/Elektronik/2018-08-30_RigolBildschirmkopie_Linux/Rigo 
lBildschirmkopie$
> ./Rigol
> bash: ./Rigol: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden

Da fehlen wohl einige libs. Schau mal mit "ldd Rigol" nach.

Autor: Daniel V. (voda) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Typo hatte ich endeckt und wollte es editieren, da war schon die Antwort 
da.

Also das Ergebnis ist folgendes:
 labor@Elektronik:~/Elektronik/2018-08-30_RigolBildschirmkopie_Linux/RigolBildschirmkopie$ file RigolBildschirmkopie
RigolBildschirmkopie: ELF 32-bit LSB executable, Intel 80386, version 1 (SYSV), dynamically linked, interpreter /lib/ld-linux.so.2, for GNU/Linux 2.6.15, BuildID[sha1]=caa36703c5f907a53ad7817009218248031a1747, stripped

Autor: Daniel V. (voda) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jack V. schrieb:
> Edit: ist also ein 32Bit-Binary, und du wirst ein 64Bit-System haben. Du
> wirst also den Multiarch-Support installieren müssen, damit das Programm
> funktioniert.

Jep, es ist ein 64 Bit-System.

Autor: Daniel V. (voda) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versteckt habe ich auf der Homepage ein Dokument gefunden. Dort ist 
dokumentiert, wie man das Programm auf ein 64-Bit-System einrichtet. 
Jedoch funktioniert dieses Vorgehen nicht.

Im Bild sind folgende Befehle (diese müssen als su ausgeführt werden) 
erforderlich:
sudo apt-get install ia32-libs
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Paket ia32-libs ist nicht verfügbar, wird aber von einem anderen Paket
referenziert. Das kann heißen, dass das Paket fehlt, dass es abgelöst
wurde oder nur aus einer anderen Quelle verfügbar ist.
Doch die folgenden Pakete ersetzen es:
  lib32z1

E: Für Paket »ia32-libs« existiert kein Installationskandidat.

Okay, dann das Paket lib32z1 installiert:
sudo apt-get install lib32z1
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Die folgenden Pakete wurden automatisch installiert und werden nicht mehr benötigt:
  libnfsidmap2 libtirpc-common libtirpc3 rpcbind
Verwenden Sie »sudo apt autoremove«, um sie zu entfernen.
Die folgenden zusätzlichen Pakete werden installiert:
  libc6-i386
Die folgenden NEUEN Pakete werden installiert:
  lib32z1 libc6-i386
0 aktualisiert, 2 neu installiert, 0 zu entfernen und 10 nicht aktualisiert.
Es müssen 2.714 kB an Archiven heruntergeladen werden.
Nach dieser Operation werden 14,1 MB Plattenplatz zusätzlich benutzt.
Möchten Sie fortfahren? [J/n] J
Holen:1 http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu disco/main amd64 libc6-i386 amd64 2.29-0ubuntu2 [2.658 kB]
Holen:2 http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu disco/main amd64 lib32z1 amd64 1:1.2.11.dfsg-1ubuntu2 [55,9 kB]
Es wurden 2.714 kB in 0 s geholt (5.843 kB/s).
Vormals nicht ausgewähltes Paket libc6-i386 wird gewählt.
(Lese Datenbank ... 252696 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.)
Vorbereitung zum Entpacken von .../libc6-i386_2.29-0ubuntu2_amd64.deb ...
Entpacken von libc6-i386 (2.29-0ubuntu2) ...
Vormals nicht ausgewähltes Paket lib32z1 wird gewählt.
Vorbereitung zum Entpacken von .../lib32z1_1%3a1.2.11.dfsg-1ubuntu2_amd64.deb ...
Entpacken von lib32z1 (1:1.2.11.dfsg-1ubuntu2) ...
libc6-i386 (2.29-0ubuntu2) wird eingerichtet ...
lib32z1 (1:1.2.11.dfsg-1ubuntu2) wird eingerichtet ...
Trigger für libc-bin (2.29-0ubuntu2) werden verarbeitet ...

Danach
sudo apt-get update
 durchgeführt.

Anschließend:
sudo apt-get install ia32-libs-multiarch
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
E: Paket ia32-libs-multiarch kann nicht gefunden werden.

Tja, was nun?

: Bearbeitet durch User
Autor: Jack V. (jackv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An dieser Stelle kann ich mangels eigenem Buntu nicht weiterhelfen. 
Unter plain Debian würde ich hier schauen: 
https://packages.debian.org/search?keywords=multiarch&searchon=names&suite=stable&section=all

Du könntest schauen, ob es eine ähnliche Seite für Buntu gibt, oder halt 
mit apt* search gucken.

: Bearbeitet durch User
Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel V. schrieb:
> Tja, was nun?

eine Zeile netcat. Siehe oben.

Autor: Daniel V. (voda) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Bei Rigol reicht normalerweise eine einzige Zeile, im einfachsten
> Fall
> sowas wie:
> echo ':display:data?' | netcat -w 20 10.0.0.20 5555 | tail -c +12 >
> capture.bmp
>
> Da braucht man nicht extra umständlich irgendein Programm dafür.

Funktioniert übrigens nicht. IP habe ich angepasst und Port mit netstat 
ausgelesen. Es wird nur eine leere Datei erzeugt.

Autor: Sven B. (scummos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel A. schrieb:
> Daniel V. schrieb:
>> labor@Elektronik:~/Elektronik/2018-08-30_RigolBildschirmkopie_Linux/Rigo
> lBildschirmkopie$
>> ./Rigol
>> bash: ./Rigol: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
>
> Da fehlen wohl einige libs. Schau mal mit "ldd Rigol" nach.

Nein, dann wäre die Fehlermeldung sowas wie "failed to open shared 
object file xxx: no such file or directory"

Hier fehlt tatsächlich der passende Interpreter, die Fehlermeldung ist 
irreführend, weil es so klingt als sei die Datei nicht da. Die 
Architektur ist vermutlich falsch.

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel V. schrieb:
> Funktioniert übrigens nicht. IP habe ich angepasst und Port mit netstat
> ausgelesen. Es wird nur eine leere Datei erzeugt.

Firmware Update. Scheint ein Bug im Oszi zu sein.

: Bearbeitet durch User
Autor: Daniel V. (voda) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja jetzt muss ich mir eine Alternative zu Multiarch suchen. In der 
tollen Doku war explizit Ubuntu aufgeführt (basiert ja auf Debian).

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ein Rigol ist es denn überhaupt?

Autor: Daniel V. (voda) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Rigol DS1054Z

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel V. schrieb:
> Ein Rigol DS1054Z

Hier schreibt einer daß es mit seinem 1054z geht wenn er den Befehl 
klein schreibt:

Beitrag "Rigol DS2302A (ehemals 2072A): Screenshot mittels SCPI"

Ich hab ein 2302A (2072A mit Lizenzupdates) und muss es so machen:

echo ":DISPlay:DATA?" | nc -w1 192.168.1.89 5555  | dd bs=1 skip=11 
of=image.png

Vor dem Firmwareupdate hat es 0 Byte geliefert und sich dann aufgehängt 
und ich musste das Netzwerkkabel abziehen und wieder einstecken. Nach 
dem Firmwareupdate (Lizenzen blieben erhalten) geht es einwandfrei.

Weiter unten schreibt einer daß er beim 1054z alles klein schreiben muss 
und es einwandfrei funktioniert.

Ich bin mir jetzt ohne am Arbeitsplatzrechner zu sitzen nicht mehr 
hundertprozentig sicher ob wirklich bmp oder png rauskommt, das musst Du 
prüfen.

Ich hab mir einen Starter auf den Desktop gelegt der das obige aufruft, 
dabei den aktuellen Zeitstempel als Dateinamen verwendet und 
anschließend einen Bildbetrachter startet.

Autor: Nur ein Beitrag (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute der Fehler liegt daran, dass das Programm nicht mit dem 
Linkerparamter '-no-pie' erstellt wurde. Das ist mit der Xojo-Version 
2014 nicht möglich, wird aber für neuere Ubuntu-Versionen benötigt.

Hier sind einige Alternativen für Linux:

DSRemote habe ich getestet und funktioniert gut mit dem DS1000Z. 
Probleme kann es mit USB3 und dem DS1000Z geben, steht alles auf der 
Website.
https://www.teuniz.net/DSRemote/

https://lxi-tools.github.io
(https://www.eevblog.com/forum/testgear/open-source-lxi-tools-and-liblxi-v1-0-released-for-gnulinux/)

https://github.com/wd5gnr/scopesnap

https://github.com/rheslip/PyDSA

Autor: Daniel V. (voda) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur ein Beitrag schrieb:

> Hier sind einige Alternativen für Linux:
>
> DSRemote habe ich getestet und funktioniert gut mit dem DS1000Z.
> Probleme kann es mit USB3 und dem DS1000Z geben, steht alles auf der
> Website.
> https://www.teuniz.net/DSRemote/

Das ist eine sehr interessante Alternative. Zwar hat man nicht mehr 
dieses Terminal wie bei RigolBildschirmkopie (Das Programm hab ich auf 
der Windowskiste installiert) aber sonst ist das echt ein cooles 
Programm! Installation ging problemlos und sehr schnell.

Vielen Dank!
Daniel

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was gibt denn

ldd RigolBildschirmkopie

aus?

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> OT: ich würde niemals Software als Root (hier via buntumissbrauchtem
> sudo) ausführen, von der nicht mal der Quellcode zur Verfügung steht!

Gilt das nur fuer Unix oder auch fuer beliebige andere Betriebsysteme?

Olaf

Autor: Daniel V. (voda) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Was gibt denn
>
> ldd RigolBildschirmkopie
>
> aus?
ldd: ./RigolBildschirmkopie: Keine reguläre Datei

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel V. schrieb:
> Nano schrieb:
>> Was gibt denn
>>
>> ldd RigolBildschirmkopie
>>
>> aus?
> ldd: ./RigolBildschirmkopie: Keine reguläre Datei

stat RigolBildschirmkopie

file RigolBildschirmkopie

Autor: Daniel V. (voda) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> stat RigolBildschirmkopie
  Datei: RigolBildschirmkopie
  Größe: 4096        Blöcke: 8          EA Block: 4096   Verzeichnis
Gerät: 801h/2049d  Inode: 9049488     Verknüpfungen: 4
Zugriff: (0700/drwx------)  Uid: ( 1000/   labor)   Gid: ( 1000/   labor)
Zugriff    : 2019-08-03 12:09:54.998507273 +0200
Modifiziert: 2019-08-03 12:09:54.998507273 +0200
Geändert   : 2019-08-03 12:09:54.998507273 +0200
Geburt    : -

> file RigolBildschirmkopie
RigolBildschirmkopie: directory

: Bearbeitet durch User
Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel V. schrieb:

>> file RigolBildschirmkopieRigolBildschirmkopie: directory


Ähm, wechsele erst einmal in das Verzeichnis oder gibt den Pfad mit an, 
bevor du auf eine ausführbare Datei ein ldd dateiname ausführst.

Beitrag #5930708 wurde vom Autor gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.