mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Röhrenradio Rückwand 3D Modell erstellen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Jan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe ein altes Röhrenradio restauriert, das Gerät soll ein 
Schmuckstück in meiner Wohnung werden. Da mich die Technik des Gerätes 
begeistert und es super erhalten ist bzw. aufgearbeitet wurde möchte ich 
die Rückwand durch eine aus Plexiglas ersetzen um das Innenleben bei der 
Arbeit zu sehen. Auf dem Trafo wurde ein Schalter für die Anzeigeröhre 
(Magisches Auge EM34) eingebaut, diese Bauteile sind neu fast nicht zu 
bekommen und kosten entsprechend Geld. In die neue Rückwand muss dafür 
deshalb auch eine Aussparung. Die Original wird selbstverständlich 
eingelagert.

Nun scheitere ich aber daran wie ich die Rückwand "einscannen" kann um 
sie in einem CAD Programm zu bearbeiten, das ist Neuland für mich. Wie 
ihr sehen könnt gibt es Zeichnungen sowie Schrift auf der Rückwand die 
erhalten werden soll.

Versuche mit Fotos und Online Tools die .jpg in .dxf waren nicht 
sonderlich erfolgreich. Habt Ihr Tipps wie man an diese Aufgabe 
herangehen kann? Bin momentan der Ansicht, am schnellsten zeichnet man 
sich die Rückwand selbst in FreeCAD (etc) und macht nur Scans von der 
Schrift.

Danke!

Gruß Jan

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan schrieb:
> die Rückwand "einscannen"

Auf Plexiglas-scheibe legen
und alles mittels vorhandener Schablone aufs Plexi übertragen.
dann Schneiden, Bohren, Fräsen - viel Spass ;)

BTW - nur die Rückwand?

: Bearbeitet durch User
Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
> Nun scheitere ich aber daran wie ich die Rückwand "einscannen" kann um
> sie in einem CAD Programm zu bearbeiten, das ist Neuland für mich.

Ich bediene mich da eine Tricks. Ich denke wie jemand der an einer 
Fraese steht und das fraest. .-)

Du nimmst also einen Messchieber und misst die Aussenmasse, dann die 
Kanten und Ausbrueche, Radien, Bohrungen. So arbeitest du dich vor. 
Dauert dann vielleicht 10min. Dabei wirst du beim Messen haeufig krumme 
Werte messen wie z.B 9.96mm. Dann erinnerst du daran wie der Typ der das 
wohl mal entwickelt hat gedacht hat und rundest auf 10.0mm, es wird auch 
keiner einen Radius von 4.86mm verwenden, das sind dann auch 5mm. Auf 
diese Weise kommt man relativ schnell zu brauchbaren Ergebnissen.

Olaf

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für Eure Antworten!

ich hätte dazuschreiben sollen das ich die Rückwand Laserschneiden 
lassen will, die Beschriftungen werden dann graviert oder ähnliches. Bei 
den vielen Löchern in der Rückwand, von Hand bohren werde ich Irre :-)

Das einfachste ist also wirklich selber am PC zeichnen? Könnt ihr ein 
Programm (am besten Freeware) empfehlen für einen Anfänger?
Ich habe gesehen, die meisten Programme bieten die Möglichkeit Bilder zu 
importieren. So könnte das etwas mit meiner Beschriftung werden, dann 
fotografiere ich nur diese hochauflösend und wandel um in ein 2 Farben 
Bild.

Gruß Jan

Autor: A. F. (artur-f) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
als PDF einscannen und dann die PDF in DXF mittels Converter umwandeln. 
Viele Hersteller können mit einer DXF Zeichnung was anfangen. Bei 
Elecrow kannst du auch direkt die PDF schicken, das machen die dann 
selber. Noch vorsichtshalber vielleich die Außenlängen vermessen, falls 
die es mit einer Referenz vergleichen wollen:
https://www.elecrow.com/5pcs-acrylic-laser-cutting-service.html

Autor: Normal Z. (normalzeit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan schrieb:
> Das einfachste ist also wirklich selber am PC zeichnen? Könnt ihr ein
> Programm (am besten Freeware) empfehlen für einen Anfänger?

InkScape bietet sich da an. Ein Vektorzeichenprogramm, dafür gibt es 
auch PlugIns um Lasercutter direkt anzusteuern.

Hast Du selber einen Laser? Wenn nicht, schau' mal ob es in Deiner 
Gegend ein FabLab gibt, die helfen Dir bestimmt auch mit der Software 
weiter.

Autor: User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mahlzeit,

guck mal bei https://www.schaeffer-ag.de/
die haben ein einfaches CAD für solche Anwendungen und können die Platte 
auch in Plexi fräsen. Für Frontplatten sind die super, ich hab da schon 
eine Menge machen lassen. Es gibt auch einen Calculator und du kannst 
Beschriftung und Grafik etc. alles mit reinmachen und sogar farbig 
hinterlegen...

Autor: malsehen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den Lüftungslöchern kannst Du Dich
doch "kreativ" austoben. ;-)

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan schrieb:
> Nun scheitere ich aber daran wie ich die Rückwand "einscannen" kann um
> sie in einem CAD Programm zu bearbeiten

Gar nicht einscannen, messen und abzeichnen, Löcher per 
Replikationsbefehl.

Normal Z. schrieb:
> InkScape bietet sich da an

Halte ich dafür für völlig ungeeignet. Keine numerische Eingabe, keine 
Replikationsbefehle.

FreeCAD taugt da mehr.

Jan schrieb:
> ich hätte dazuschreiben sollen das ich die Rückwand Laserschneiden
> lassen will,

Wenn die erhabenen Riefen nicht drauf sein müssen.

http://www.acrylformen.de/ glasklare Ränder.

Autor: bernte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
benutz doch den frontdesigner von schaeffer
die alte rückwand als schablone auf einen großen bogen mm-papier legen 
umriss und bohrungen abzeichnen

anhand der bemaßungen kann du doch alles übernehmen dxf export machen 
und abzu laser falls du einen hast   oder übergib den auftrag an 
schaeffer
https://www.schaeffer-ag.de/frontplatten_designer/die_idee/

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Frontplattendesigner von Schaffner kenne ich, da habe ich mir auch 
schon Gehäuse bauen lassen nach Wunschmaß. Problem ist hier das die kein 
Acryl in den erforderlichen 5mm anbieten, die Platte ist für Acryl laut 
dem Rechner auch zu groß. (Für ihre Maschinen?)

Werde das ganze in FreeCAD nachbasteln und bei acrylformen fertigen 
lassen. Die nächsten Wochenenden arbeit eich mich in der SW mal ein, die 
scheint mir sehr aufwendig zu sein.

Danke nochmal für Eure Tipps!

Gruß Jan

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
bernte schrieb:

> benutz doch den frontdesigner von schaeffer
> die alte rückwand

Braucht man da nicht einen Heckdesigner?

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
User schrieb:
> Mahlzeit,
>
> guck mal bei https://www.schaeffer-ag.de/

Aber die Preisbeispiele, ich weiß ja nicht!
60EUR für eine Frontplatte, privat sollte man da eine gut gefüllte 
Geldbörse haben.

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Rückwand zu scannen hilft auch bei der manuellen Übertragung in ein 
CAD Programm. Als Hintergrundbild einfügen und dann darauf die Skizze 
zeichnen, das dürfte in weniger als einer halben Stunde zu machen sein. 
Ich benutze Fusion360, da geht das jedenfalls. Die Lüftungslöcher sind 
schnell mit einer Anordnung von Kreisen zu zeichnen.
Scans in dem Format bekommt man in Grafikbuden, die können auch große 
Baupläne scannen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.