mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software SAS Festplatten formatieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: C. H. (hedie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich habe hier einen grossen Stapel SAS-Festplatten.

Diese möchte ich gerne Formatieren.
Wie kann ich dies am einfachsten bewerkstelligen?

Ich habe noch so eine Karte:

https://lenovopress.com/tips0741

Kann ich damit irgendwas erreichen?
Habe leider keinerlei Treiber dazu gefunden.


Danke schonmal

Autor: $$$ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> SAS-Festplatten &
> Formatieren

Ich wuerde mal an einen SAS-Adapter denken.

Je nach Datenschutzbeduerfnis mit Partitionierer und Formatierer
oder mit dd.

Autor: $$$ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P.S.:
Das kann natuerlich auch ein SAS-RAID-Adapter sein.

Steigert aber die Umstaendlichkeit um mindestens eine
Groessenordnung.

Autor: DPA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C. H. schrieb:
> Diese möchte ich gerne Formatieren. Wie kann ich dies am einfachsten 
bewerkstelligen?

Mit einem Shell script. Darin mit sfdisk automatisiert dein 
Wunschpartitionslayout erstellen lassen, und mit den mkfs.* -f 
Programmen formatieren lassen.

Für raid würde ich software raid nehmen, siehe mdadm.

Autor: C. H. (hedie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Antworten.

Das Problem ist, dass ich aktuell noch über keine Möglichkeit verfüge, 
die SAS-Platten mit dem Computer zu verbinden.

Meines Wissens nach, gibt es nämlich keine USB zu SAS adapter...
Daher die Frage nach der obigen Karte...

Es ist möglich, SATA Platten an SAS zu betreiben, da SAS auf SATA 
basiert.
Eine SAS Platte kann jedoch nicht an einem SATA Port betrieben werden.

Das anschliessende Formatieren stellt (glaube ich) kein Problem dar...

: Bearbeitet durch User
Autor: Jan L. (ranzcopter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C. H. schrieb:
> Hallo zusammen
>
> Ich habe hier einen grossen Stapel SAS-Festplatten.
>
> Diese möchte ich gerne Formatieren.
> Wie kann ich dies am einfachsten bewerkstelligen?
>
> Ich habe noch so eine Karte:
>
> https://lenovopress.com/tips0741
>
> Kann ich damit irgendwas erreichen?
> Habe leider keinerlei Treiber dazu gefunden.

das Ding würde funktionieren - sofern du einen (mechanisch) passenden 
PCIex4-Slot dazu hast. Das Ding scheint etwas "non-standard" zu sein, 
was die Masse betrifft.
Ansonsten braucht's natürlich noch das passenden SFF8087-Kabel.

Der eigentlich Controller ist ein LSI 1064E - wofür es auch Treiber 
gibt; für's Formatieren genügt aber vielleicht auch ein Booten von einem 
(USB-)Linux, da sind i.d.R. die passenden Treiber mit drin.

Da das Teil vermutlich aber auch ein BIOS haben wird, könnte man zum 
Formatieren auch ganz ohne OS auskommen - die meisten haben sowas mit 
drin ("disk verify" o.ä.).

>
>
> Danke schonmal

Autor: C. H. (hedie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine Antwort

Das passende Kabel habe ich. Ebenfalls die Frontleiterplatte mit 
insgesamt vier slots...

Mal sehen, ob ich was mit passendem PCI-Slot finden kann

Autor: SAS ist geil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C. H. schrieb:
> Ich habe hier einen grossen Stapel SAS-Festplatten.

Da kann man ja richtig neidisch werden! Aber im ernst: Meine SAS 
Festplatten wurden von mir vor einiger Zeit umweltgerecht auf dem 
örtlichen Wertstoffhof entsorgt.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der hardwaremäßige Anschluß realisiert ist, versuch es mit DBAN 
(Dariks Boot and Nuke). Das ist u.a. auf der Ultimate Boot CD drauf und 
bringt eine Menge Treiber mit. Viele Controller emulieren auch 
Standardlaufwerke, sodaß die Software über das BIOS zugreifen kann. 
Dauert dann nur länger.

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SAS ist geil schrieb:
> C. H. schrieb:
> Ich habe hier einen grossen Stapel SAS-Festplatten.
>
> Da kann man ja richtig neidisch werden! Aber im ernst: Meine SAS
> Festplatten wurden von mir vor einiger Zeit umweltgerecht auf dem
> örtlichen Wertstoffhof entsorgt.

Warum denn?
Ist SAS nicht mehr zeitgemäss?

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holger schrieb:
> Ist SAS nicht mehr zeitgemäss?

Jein. Für Datengräber in Servern werden aus Kostengründen noch 
klassische SAS-Platten verbaut. Wenn es richtig schnell gehen soll, z.B. 
auf System- und Programmlaufwerken, nimmt man direkt an den PCIe-Bus 
angebundene SSDs, bspw. M.2 NVMe.

Autor: Axel S. (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
C. H. schrieb:
> Ich habe hier einen grossen Stapel SAS-Festplatten.
> Diese möchte ich gerne Formatieren.

Ergibt irgendwie keinen Sinn. Platten muß (und kann) man schon seit 
mehreren Dekaden nicht mehr formatieren. Man partitioniert sie. Und legt 
Filesysteme auf den Partitionen an. Oder Volumes wenn man einen LVM 
benutzt. Eventuell will man Platten auch mal löschen, vulgo 
überschreiben. Aber formatieren? Wohl nicht.

Also: welches Schweinderl hättens denn gern?


C. H. schrieb:
> Das Problem ist, dass ich aktuell noch über keine Möglichkeit verfüge,
> die SAS-Platten mit dem Computer zu verbinden.

Aha. Tja. Keine Arme, keine Kekse.

Irgend einen SAS-Controller wirst du schon brauchen. Ab ca. €100,- bist 
du dabei. Brauchst typisch einen PCIe x4 oder breiteren Steckplatz auf 
dem Mainboard. Ich habe einen RAID-Controller auch schon mal in einem 
PEG Slot betrieben. Geht auch.

> Meines Wissens nach, gibt es nämlich keine USB zu SAS adapter

Warum auch? Gardena auf Drehstrom gibts schließlich auch nicht. Außer 
als schlechten Scherz natürlich. SAS ist (war?) Profi-Technik. Das quält 
man nicht durch den gräßlichen USB(2). Denn USB3 gab es damals, als SAS 
angesagt war, noch nicht.

Autor: $$$ (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> (und kann) man schon seit mehreren Dekaden nicht mehr formatieren.

Ich wuerde stark vermuten, dass eine SAS-Platte das SCSI-Kommando
zum Formatieren noch kennt.
Werde ich morgen mal ausprobieren...

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:

> Ergibt irgendwie keinen Sinn. Platten muß (und kann) man schon seit
> mehreren Dekaden nicht mehr formatieren. Man partitioniert sie. Und legt
> Filesysteme auf den Partitionen an. Oder Volumes wenn man einen LVM
> benutzt. Eventuell will man Platten auch mal löschen, vulgo
> überschreiben. Aber formatieren? Wohl nicht.

Ah, ein Mac-User? Da heisst das Benutzbarbachen der Magnetscheibe 
"formatieren" und das Anlegen des Dateisystems "initialisieren".

Beim Windows-PC nennt sich das Anlegen des Dateisystems "formatieren". 
Bei MS-DOS hiess sogar der entsprechende Befehl "format.exe". Das 
obsolet gewordene Einrichten der Magnetoberflächen nennt sich dort 
"low-level-formatieren", was zugegebenermassen verwirrender ist als in 
der Apple-Welt

Autor: svensson (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

> Ist SAS nicht mehr zeitgemäss?

SAS-Platten gibt es immer noch. Die meisten RAID-Controller können SAS 
und SATA, wobei SAS mit der doppelten Schnittstelle natürlich schneller 
ist.

Zudem geben die meisten Hersteller für die SAS-Platten eine höhere MTBF 
an, wobei diese Werte aber mit Vorsicht zu geniessen sind (gilt für alle 
MTBF).

Auch viele SSD-Festplatten haben eine SATA/SAS-Schnittstelle, damit sie 
in solchen Systemen eingesetzt werden können, z.B. bei Aufrüstungen oder 
Reparaturen.

Autor: Axel S. (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Axel S. schrieb:
>
>> Ergibt irgendwie keinen Sinn. Platten muß (und kann) man schon seit
>> mehreren Dekaden nicht mehr formatieren. Man partitioniert sie. Und legt
>> Filesysteme auf den Partitionen an. Oder Volumes wenn man einen LVM
>> benutzt. Eventuell will man Platten auch mal löschen, vulgo
>> überschreiben. Aber formatieren? Wohl nicht.
>
> Ah, ein Mac-User?

Ich? Sicher nicht. Habe nie einen Mac besessen. Fand die Dinger immer 
schon häßlich. Und teuer!

> Da heisst das Benutzbarbachen der Magnetscheibe
> "formatieren" und das Anlegen des Dateisystems "initialisieren".
>
> Beim Windows-PC nennt sich das Anlegen des Dateisystems "formatieren".

Klar. Man findet immer Idi*ten, die Worte falsch verwenden. Oder doch 
zumindest nicht wissen, wie es richtig heißt. Deswegen muß man sich 
nicht an denen orientieren. Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.