mikrocontroller.net

Forum: Markt Aliexpress Paket beim Zoll vernichtet


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Naruto U. (naruto_u)
Datum:

Bewertung
-15 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich habe vor 2 Monaten bei Aliexpress wireless kopfhörer bestellt, die 
sind nach 2 Monaten Zoll bearbeitung fertig bearbeitet worden.
Nun stellte sich heraus das es sich um ein Plagiat handeln könnte, sie 
schicken das Paket zu Apple und dort wird es dann überprüft.
Falls es sich um ein Plagiat handeln wird das Paket vernichtet.
Auf der Produktseite stand aber nichts von einem Plagiat oder ähnlichen, 
meine frage: Kriege ich mein Geld zurück? Wenn ja soll ich beim 
verkäufer bescheid sagen das der Zoll mein Paket vernichtet hat oder 
kriege ich dann nichts vom Verkäufer?
Oder könnte der Verkäufer die Ware nicht als Geschenk schicken, dann 
würde der Zoll das doch durchgehen lassen oder?

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
29 lesenswert
nicht lesenswert
Naruto U. schrieb:
> Auf der Produktseite stand aber nichts von einem Plagiat

Herr, wirf Hirn vom Himmel!

Beitrag #5931062 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Jens M. (schuchkleisser)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
omfg
Normal hast du auch die Möglichkeit, es "nicht annehmen" zu lassen, dann 
geht es zurück nach Asien und due bekommst die Kohle wieder.
Jetzt kannst du höchstens noch einen Disput aufmachen und hoffen.

Beitrag #5931065 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Naruto U. (naruto_u)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Jetzt kannst du höchstens noch einen Disput aufmachen und hoffen.

Soll ich vorher den Verkäufer bescheid geben oder gleich ein Disput 
aufmachen?

: Bearbeitet durch User
Autor: Oliver S. (oliverso)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Letztendlich wirst du dich mit dem Verkäufer und mit AliExpress 
auseinandersetzen müssen.

Und nein, ob ein Plagiat als Geschenk oder gegen Geld im Päckchen 
steckt, ist dem Zoll egal. Dem ist auch Aufschrift "Geschenk" völlig 
egal, denn die machen den Job nicht erst seit gestern.

Und da dein google anscheinend kaputt ist, hier mal ein link:
https://alixblog.com/de/wie-man-einkauft-aliexpress/

Oliver

Autor: Naruto U. (naruto_u)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Letztendlich wirst du dich mit dem Verkäufer und mit AliExpress
> auseinandersetzen müssen.
>
> Und nein, ob ein Plagiat als Geschenk oder gegen Geld im Päckchen
> steckt, ist dem Zoll egal. Dem ist auch Aufschrift "Geschenk" völlig
> egal, denn die machen den Job nicht erst seit gestern.
>
> Und da dein google anscheinend kaputt ist, hier mal ein link:
> https://alixblog.com/de/wie-man-einkauft-aliexpress/
>
> Oliver

Danke werde mir den Artikel ansehen

Autor: R. M. (rmax)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal abwarten, was bei der Prüfung durch Apple herauskommt. Falls es 
kein Plagiat ist (entweder Original oder dem Original unähnlich genug), 
bekommst Du es noch. Falls es ein Plagiat ist und vernichtet wird, bei 
AliExpress einen Disput mit dem Grund "counterfeit product" aufmachen 
und den Bescheid des Zolls als Beweis hochladen. So schnell kannst Du 
gar nicht "Disput" sagen, wie AliExpress Dir die Erstattung zusagen und 
den Shop dichtmachen wird. Falls die Prüfung bei Apple länger dauert 
musst Du ggf. den Käuferschutz verlängern, um Dir die Disput-Möglichkeit 
offen zu halten.

Die weiter oben von Jens erwähnte Möglichkeit, die Sendung zurückgehen 
zu lassen, gibt es bei Plagiaten meines Wissens übrigens nicht. Die hat 
man nur, wenn ein Produkt aus anderen Gründen nicht eingeführt werden 
kann, z.B. wegen fehlendem CE oder hierzulande nicht zugelassener 
Funktechnik.

: Bearbeitet durch User
Autor: Naruto U. (naruto_u)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> AliExpress einen Disput mit dem Grund "counterfeit product" aufmachen

Habe ich versucht aber da gibt es nur folgende Gründe:
Logistics tracking problem
Customs problem
wrong adress

sollte ich dann customs problem wählen?

Autor: Andreas M. (elektronenbremser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und warum das im Markt und nicht Offtopic?

: Bearbeitet durch User
Autor: Oliver S. (oliverso)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> So schnell kannst Du
> gar nicht "Disput" sagen, wie AliExpress Dir die Erstattung zusagen und
> den Shop dichtmachen wird.

Das hämgt wohl davon ab, was im da im Angebot stand.

> Falls die Prüfung bei Apple länger dauert
> musst Du ggf. den Käuferschutz verlängern, um Dir die Disput-Möglichkeit
> offen zu halten.

Da schon zwei Monate seit Bestellung vergangen sind, wird’s mit der 
60-Tage-Frist vermutlich schon arg eng.

Oliver

Autor: Johann J. (johannjohanson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> Erstmal abwarten, was bei der Prüfung durch Apple herauskommt.

Klar ist das Original. Der Ali-Shop kauft für 170 € und verkauft dann 
für 10 € (alles gerundet - und VK des jeweiligen Anbieters :-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt noch eine weitere Möglichkeit:
Du kannst dem Zoll gegenüber auch darauf bestehen, dass das Gerät an 
Dich geliefert wird. Dann stehst Du schneller vor Gericht als Du das 
Wort "Strafverfahren" buchstabieren kannst.

Autor: R. M. (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann J. schrieb:
> R. M. schrieb:
>> Erstmal abwarten, was bei der Prüfung durch Apple herauskommt.
>
> Klar ist das Original. Der Ali-Shop kauft für 170 € und verkauft dann
> für 10 € (alles gerundet - und VK des jeweiligen Anbieters :-)

Es muss ja nicht das Original sein. Es kann auch ein Nachahmerprodukt 
sein, das dem Original nicht ähnlich genug ist, als dass es Apple als 
Plagiat vernichten lassen könnte. Wir wissen ja nichtmal, ob der 
Plagiatsvorwurf sich auf eine Patent-, Marken- oder 
Geschmacksmusterverletzung stützt.

Autor: Johann J. (johannjohanson)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> Es muss ja nicht das Original sein. Es kann auch ein Nachahmerprodukt
> sein, das dem Original nicht ähnlich genug ist, als dass es Apple als
> Plagiat vernichten lassen könnte.

Ich verweise auf den 2. Post ... (genauer - den 1. nach dem 
"Eröffnungspost")

: Bearbeitet durch User
Autor: Ntldr -. (ntldr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naruto U. schrieb:
> R. M. schrieb:
>> AliExpress einen Disput mit dem Grund "counterfeit product" aufmachen
>
> Habe ich versucht aber da gibt es nur folgende Gründe:
> Logistics tracking problem
> Customs problem
> wrong adress
>
> sollte ich dann customs problem wählen?

Das ist dann Customs Problem. Dann gibt es ne zweite Auswahl bzgl. 
Produktfälschungen.

Allerdings würde ich zum jetzigen Zeitpunkt noch keinen Disput eröffnen. 
Denn aktuell hast du noch garnichts zum Nachweis, ob du jetzt wirklich 
eine Produktfälschung erhalten hast. Daher erstmal die Apple Prüfung 
abwarten. Bis da hin würde ich erstmal den Käuferschutz verlängern 
lassen.

Autor: Manfred F. (manfred_f)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Ntldr -. schrieb:
> Daher erstmal die Apple Prüfung
> abwarten.

Sinnlos. Denen kannst du einen Ziegelstein vorlegen und die werden 
antworten das es die Fälschung eines Apple-Produktes ist.

Autor: Papa Q. (papa_q)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
>Sinnlos. Denen kannst du einen Ziegelstein vorlegen und die werden
>antworten das es die Fälschung eines Apple-Produktes ist.
Warum? Hast Du eigene Erfahrung gemacht? Hast Du das gelesen? Oder ist 
das einfach nur so daher geredet?

Autor: Johann J. (johannjohanson)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred F. schrieb:
> Sinnlos. Denen kannst du einen Ziegelstein vorlegen und die werden
> antworten das es die Fälschung eines Apple-Produktes ist.

Falsch.

Die werden antworten, dass es KEIN Apple Produkt ist (was ja auch 
korrekt ist).

Wenn der Zoll die Türkei-Urlauber(innen) bei Rückkehr ordentlich 
"filzen" würde, dann gäbe es Bedarf für eine 
MCM-Fake-Taschen-Vernichtungsindustrie :-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Manfred F. (manfred_f)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Papa Q. schrieb:
> Hast Du eigene Erfahrung gemacht?

Ja. Zweimal. Einmal mit ner Smartwatch die, außer das sie ein 
viereckiges Gehäuse hatte, keinerlei Ähnlichkeiten mit einer Apple-Watch 
hatte und einmal mit In-Ear-Kopfhörern die, nicht verwunderlich, auch 
nicht mal eine entfernte Ähnlichkeit mit Apple-Produkten hatten. In 
beiden Fällen war Apple aber der Meinung es handele sich um 
Produktfälschungen. Leider hat man als Privatperson keinerlei Chance 
gegen diese willkürlichen Entscheidungen etwas zu unternehmen weil das 
Prozesskostenrisiko viel zu hoch ist.

Autor: Johann J. (johannjohanson)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred F. schrieb:
> Ja. Zweimal.

Bilder? Links?

Wer so einen "Plagiat-Scheiss" kauft weiß i.d.R. genau was er tut. Da 
muss man halt auch mal verlieren können.

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johann J. schrieb:
> Wenn der Zoll die Türkei-Urlauber(innen) bei Rückkehr ordentlich
> "filzen" würde, dann gäbe es Bedarf für eine
> MCM-Fake-Taschen-Vernichtungsindustrie :-)

Sicher?
M.W. ist die Einfuhr von Plagiaten zum persönlichen Gebrauch erlaubt.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann J. schrieb:
> Wer so einen "Plagiat-Scheiss" kauft weiß i.d.R. genau was er tut. Da
> muss man halt auch mal verlieren können.

Unfug, wer lakotz T-Shirts in Thailand kauft wo sie auch original 
produziert werden der ist trotzdem gelinkt wenn die Hersteller Experten 
das Teil als Fälschung klassifizieren nur weil es am Markt vorbei 
gekauft wurde.
Als Steuerzahler würde ich mir eine herstellerunabhängige Prüfung 
wünschen.
Ist doch klar das die Hersteller Nebenbeiwege unterbinden wollen, aber 
das macht das Produkt nicht minderwertiger.

Jahrelang wurden in D Photoshop OEM CDs vertickt, was ja legal ist, 
plötzlich Jahre später erklärt der Hersteller alles zu Fälschungen ohne 
offenzulegen wie die OEM Verträge aussahen, in welchem Umfang die OEM 
CDs gepresst werden durften.
Der Verkauf hätte entweder schon vorher unterbunden werden müssen, aber 
Jahre später den Kunden bei Neunistallation (Rechnerdefekt) zu 
benachteiligen mit Sperre ohne offenzulegen und zu beweisen ob die 
Behauptung illegal zutrifft ist ein Skandal, zumal man Jahre später den 
Händler nicht mal in die Pflicht nehmen kann.

Autor: Ntldr -. (ntldr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred F. schrieb:
> Sinnlos. Denen kannst du einen Ziegelstein vorlegen und die werden
> antworten das es die Fälschung eines Apple-Produktes ist.

Was Apple dazu sagt ist weniger interessant. Das eigentlich Wichtige ist 
einen Nachweis für die Fälschung (oder eben die Ware) zu haben.

Wenn Apple jetzt die Fälschung bestätigt, dann hast du ein Dokument, mit 
dem du die Fälschung gegenüber Aliexpress nachweisen kannst. Dann gibts 
das Geld zurück.

Behauptest du einfach nur eine Fälschung erhalten zu haben, wird 
Aliexpress den Disput ggf. einfach ablehnen (je nach irgendwelchen 
internen Ratings), da du keinerlei Nachweise hast. Dann ist das Geld 
weg. Wenn dann in ein paar Wochen Apple entscheidet "Ist ne Fälschung" 
ist dann auch die Ware futsch. Und einen zweiten Disput kann man dann 
nicht mehr eröffnen.

Beitrag #5934001 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht eigentlich genau das drinnen was ich weiß, aber etwas 
verschwurbelter:

"werden die Zollbehörden nach den Vorschriften des gewerblichen 
Rechtsschutzes tätig. Liegen die entsprechenden Voraussetzungen vor, 
werden die Waren eingezogen und vernichtet."

"Hinweise für einen gewerblichen Charakter können sich z.B. aus der Art 
und Menge der nachgeahmten oder gefälschten Waren oder aus der Person 
des Beteiligten ergeben."

'gewerblich' dürfte hier das wichtige Stichwort sein.
_______________________________________

Den Beitrag mit den Link auf den Zoll 
https://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Reisen/Rueckkehr-aus-einem-Nicht-EU-Staat/Einschraenkungen/Marken-und-Produktpiraterie/marken-und-produktpiraterie_node.html 
jetzt nach der "Widerlegung" zu löschen, ist schon irgendwie fies...

: Bearbeitet durch User
Autor: Johann J. (johannjohanson)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
Autor: Oliver S. (oliverso)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ntldr -. schrieb:
> Behauptest du einfach nur eine Fälschung erhalten zu haben, wird
> Aliexpress den Disput ggf. einfach ablehnen

Bisher kann er lediglich angeben, daß der Zoll das Paket eingezogen hat. 
Also Disput bzw. Antrag zur Verlängereung der Disput -Frist mit customs 
problem eröffnen, und weiterschauen.

Da aber die 60 Tage-Frist für die Eröffnung eines Disputs vermutlich 
inzwischen verstrichen ist, ists jetzt eh egal.

Oliver

Autor: Johann J. (johannjohanson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Disput -Frist

Ali's buyer protection:

Your purchase is protected if:

- The item was purchased on our platform.
- The item you received was damaged, defective, or substantially 
different from the item represented on the product detail page.
- Your order did not arrive not due to factors related to the buyer (for 
example: the wrong shipping address was provided).
- You raise a claim by opening a dispute.
- The product is within our Domestic Return guarantee.
- Your account is in good standing.
- Your item is returned to the seller due to customs duties (customs 
clearance/taxes are not included).

Der letzte Punkt wird vermutlich nicht erfüllt werden ...

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.