mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Relaisschaltung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Johann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich hätte eine Frage zu meinem Projekt!
Ich habe eine Schaltung erstellt die mit 3 verschiedenen DC-Spannungen 
arbeitet:
5Volt für Potis usw.
12Volt für ArduinoMega und Lüfter
24Volt für einen Antriebsmotor (max. 5A)

Für die Spannungsregelung habe ich 2 Netzteile verwendet :
Ein Dual-Netzteil für 5V und 12V
Ein 24V Netzteil

Die Steuerung der ganzen Komponenten wird von einer Bedieneinheit 
übernommen auf der ich gerne einen Schalter einbauen möchte der die 
gesamte Stromzufuhr des Aufbaus unterbricht!
Wäre natürlich zu einfach den Stromkreis vor den Netzteilen zu 
unterbrechen, allerdings wollte ich vermeiden mit den 230Volt an die 
Bedieneinheit zu fahren!

Deshalb habe ich mir folgende Lösung überlegt :
Ich würde die 12V am Netzteil nehmen, an den Schalter in der 
Bedieneinheit und damit 3 Relais ansteuern die dann alle 3 Spannungen 
für das System "freigegeben"!
Bevorzugt Relais die sich an einer Fassung für die Hutschiene anbringen 
lassen um Platz zu sparen!
Wenn sich ein Relais finden lässt womit ich alle 3 Spannungen schalten 
kann umso besser!
Dass die Netzteile dadurch permanent in Betrieb sind spielt keine Rolle 
weil diese ganz normal erst an einer Steckdose angesteckt werden müssen! 
Ich will nur nicht dass beim Einstecken gleich das ganze System startet 
sondern erst wenn ich den Schalter betätige!
Jetzt habe ich diese Relais ins Auge gefasst und würde gerne wissen ob 
ich diese auch sicher für die Gleichstromschaltung verwenden kann.
https://secure.reichelt.com/it/de/steckrelais-1x-um-250v-16a-12v-rm-5-0mm-fin-40-61-9-12v-p8113.html?
Ich denke ja, weil im Datenblatt auch ein Diagramm für die 
Kontaktbelegung mit DC abgebildet ist!

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!
Vielen Dank
LG

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann schrieb:
> Ich habe eine Schaltung erstellt...

Zeige mal die Schaltung.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johann schrieb:
> Jetzt habe ich diese Relais ins Auge gefasst und würde gerne wissen ob
> ich diese auch sicher für die Gleichstromschaltung verwenden kann.
> 
https://secure.reichelt.com/it/de/steckrelais-1x-um-250v-16a-12v-rm-5-0mm-fin-40-61-9-12v-p8113.html?
> Ich denke ja, weil im Datenblatt auch ein Diagramm für die
> Kontaktbelegung mit DC abgebildet ist!

Ja, kannst du für DC verwenden - max. 30V, max. 16A.
Alternativ: ein Relais mit 3 Kontaktsätzen, wie z.B. 
https://secure.reichelt.com/it/de/industrierelais-3x-um-250v-10a-24v-fin-60-13-9-24v-p12248.html?&trstct=pos_2
Dafür musst du dann die 24V nehmen. Braucht halt rund 50mA.
Alternativ: vielleicht gibt es auch fertige Netzkabel mit 
Schnurschalter?

Autor: Johann R. (schulz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Zeige mal die Schaltung

Dafür gibt es momentan leider keine Zeichnung!

HildeK schrieb:
> Alternativ: vielleicht gibt es auch fertige Netzkabel mit
> Schnurschalter?

Was kann ich mir darunter vorstellen?

HildeK schrieb:
> Ja, kannst du für DC verwenden - max. 30V, max. 16A.

Das wäre schon mal nicht schlecht!
Danke

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johann R. schrieb:
> HildeK schrieb:
>> Alternativ: vielleicht gibt es auch fertige Netzkabel mit
>> Schnurschalter?
>
> Was kann ich mir darunter vorstellen?

Sowas hier, es sind auch welche ohne Eurostecker mit Schutzkontakt 
dabei:
https://www.ebay.de/b/Kabel-mit-Schalter-in-Elektrokabel-fur-Heimwerker/10666/bn_7004591689

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind die GND der Netzteile miteinander verbunden? Dann reicht auch ein 
Relais mit 3 Kontakten. Wobei Relais mit 4 Kontakten üblicher sind.

Autor: Johann R. (schulz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Sowas hier, es sind auch welche ohne Eurostecker mit Schutzkontakt
> dabei:
> 
https://www.ebay.de/b/Kabel-mit-Schalter-in-Elektrokabel-fur-Heimwerker/10666/bn_7004591689

Wäre praktisch, allerdings habe ich schon einen Schaltknopf besorgt der 
optisch perfekt in die Bedieneinheit passt!

Jörg R. schrieb:
> Sind die GND der Netzteile miteinander verbunden? Dann reicht auch ein
> Relais mit 3 Kontakten. Wobei Relais mit 4 Kontakten üblicher sind.

5V und 12V sind sowieso verbunden weil vom selben Netzteil,
24V könnte verbunden werden, dürfte ja nichts ausmachen wegen der 
restlichen Schaltung!

Sind die Kontakte denn immer potentialfrei zueinander?

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Johann R. schrieb:
> 5V und 12V sind sowieso verbunden weil vom selben Netzteil,
> 24V könnte verbunden werden, dürfte ja nichts ausmachen wegen der
> restlichen Schaltung!

Jetzt wäre es tatsächlich mal Zeit, die Abhängigkeiten in ein Bild zu 
fassen.
Sonst stellt sich jeder hier was anderes vor.
- Wenn die 24V/GND gar nicht mit der 5V/12V-Schaltung verbunden sein 
müssen, wie steuerst du dann den Motor? Über ein Relais bzw. 
Optokoppler?
- Woher kommen die 5V für Potis? Werden die nicht von den 12V 
abgeleitet? Was machen die Potis?
- Läuft der Arduino normalerweise nicht mit 5V?

Ich hätte mir so eine Aufgabe so vorgestellt:
- 24V-Netzteil für den Motor, Motor angesteuert über einen MOSFET vom 
Arduino
- 12V-Netzteil (ggf. mit Schaltregler aus den 12V abgeleitet) für den 
Lüfter und dann einen 5V-Regler für den Arduino oder eben direkt auf den 
Arduino, wenn der damit versorgt werden kann.
- Wenn Arduino mit 12V betrieben wird, dann bestenfalls noch einen 
kleinen 5V-Regler spendieren für die Potis.

Es reicht doch, den Arduino abzuschalten. Dann wird er den Motor auch 
nicht mehr ansteuern. Da die 5V von den 12V abgeleitet werden, braucht 
man auch dafür keinen extra Kontakt.
Es reicht also auf jeden Fall ein einfacher Ein-/Aus-Schalter. Ohne 
Relais und anderem Brimborium.

Autor: Johann R. (schulz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich werde das sobald als möglich in ein Bild bringen um das besser 
zu veranschaulichen!

Autor: Ach Du grüne Neune (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den vierten freien Kontakt könnte man noch für eine Selbsthaltung 
einsetzen, damit sich das Gerät nach anlegen der Versorgungsspannung, 
oder nach einem Stromausfall nicht von selbst einschaltet, sondern erst 
nach Tastendruck.

Autor: Johann R. (schulz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du grüne Neune schrieb:
> Den vierten freien Kontakt könnte man noch für eine Selbsthaltung
> einsetzen, damit sich das Gerät nach anlegen der Versorgungsspannung,
> oder nach einem Stromausfall nicht von selbst einschaltet, sondern erst
> nach Tastendruck.

Das müsste ich jetzt erstmal bildlich sehen um mir das vorstellen zu 
können!

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
Autor: Johann R. (schulz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, mir ist jetzt nur nicht so ganz klar wie der Aufbau da aussieht!
Die Selbsthaltefunktion würde dann ja über einen Taster angesteuert wenn 
ich das laut Grafik richtig deute, wie allerdings sollte das mit einem 
monostabilen Relais zusammenarbeiten?

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du willst nicht an die 230V ran! OK.

Aber es bleibt noch die Frage: Wie bekommst Du den Stuhl unter Deinem 
Hintern weg, währen Du noch draufsitzt?

Oder noch anders ausgedrückt: Du hast "abgeschaltet"; wie bringst Du die 
Relais dazu irgendetwas zu tun? Egal in welchem Stromkreis die grad 
rumhängen.
Ich denke, das geht nur mit einer Starterbatterie;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Johann R. (schulz00)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also hier mal eine Zeichnung vom Aufbau, ich weiß, sicherlich nicht ganz 
korrekt aber zur Veranschaulichung ok! Einige nicht relevante Sachen 
wurden auch weggelassen!

Sebastian S. schrieb:
> Aber es bleibt noch die Frage: Wie bekommst Du den Stuhl unter Deinem
> Hintern weg, währen Du noch draufsitzt?
>
> Oder noch anders ausgedrückt: Du hast "abgeschaltet"; wie bringst Du die
> Relais dazu irgendetwas zu tun? Egal in welchem Stromkreis die grad
> rumhängen.
> Ich denke, das geht nur mit einer Starterbatterie;-)

Auf der Zeichnung kann man erkennen dass die Netzteile ständig mit Strom 
versorgt werden, d.h. das Relais sollte arbeiten können!

HildeK schrieb:
> Wenn die 24V/GND gar nicht mit der 5V/12V-Schaltung verbunden sein
> müssen, wie steuerst du dann den Motor? Über ein Relais bzw.
> Optokoppler?
> - Woher kommen die 5V für Potis? Werden die nicht von den 12V
> abgeleitet? Was machen die Potis?
> - Läuft der Arduino normalerweise nicht mit 5V?
> Ich hätte mir so eine Aufgabe so vorgestellt: - 24V-Netzteil für den
> Motor, Motor angesteuert über einen MOSFET vom Arduino
> - 12V-Netzteil (ggf. mit Schaltregler aus den 12V abgeleitet) für den
> Lüfter und dann einen 5V-Regler für den Arduino oder eben direkt auf den
> Arduino, wenn der damit versorgt werden kann. - Wenn Arduino mit 12V
> betrieben wird, dann bestenfalls noch einen kleinen 5V-Regler spendieren
> für die Potis.
> Es reicht doch, den Arduino abzuschalten. Dann wird er den Motor auch
> nicht mehr ansteuern. Da die 5V von den 12V abgeleitet werden, braucht
> man auch dafür keinen extra Kontakt. Es reicht also auf jeden Fall ein
> einfacher Ein-/Aus-Schalter. Ohne Relais und anderem Brimborium.

Geht deshalb nicht weil der Motor nicht vom Arduino gesteuert wird 
sondern von Hand über den Schalter! Reicht auch leider nicht den Arduino 
abzuschalten weil das Display auch noch extra mit Strom versorgt wird!

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> So.
> (https://de.wikipedia.org/wiki/Selbsthaltefunktion)

Johann R. schrieb:
> Danke, mir ist jetzt nur nicht so ganz klar wie der Aufbau da
> aussieht!
> Die Selbsthaltefunktion würde dann ja über einen Taster angesteuert wenn
> ich das laut Grafik richtig deute, wie allerdings sollte das mit einem
> monostabilen Relais zusammenarbeiten?

Eigentlich zeigt die Animation wie es funktioniert;-)

Wird S2 betätigt zieht das Relais an und der Kontakt K1 überbrückt S2. 
S2 kann losgelassen werden, denn das Relais bekommt nun Strom über den 
Kontakt K1. Das Relais fällt ab wenn S1 (Öffner) betätigt wird.

Weshalb die 12V für den Arduino? Versorge den doch gleich mit 5V.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johann R. schrieb:
> Geht deshalb nicht weil der Motor nicht vom Arduino gesteuert wird
> sondern von Hand über den Schalter! Reicht auch leider nicht den Arduino
> abzuschalten weil das Display auch noch extra mit Strom versorgt wird!

Ok. Für den Motor brauchst du aber keine zwei Schalter in Reihe, aber 
meinetwegen kann man das so machen.

Dann nimm die geschalteten 12V und bau dir einen Spannungsregler 12V/5V 
- also nach dem Netzteil - dann werden die 5V für Display und Poti mit 
den 12V abgeschaltet. Und schon sind es noch zwei Kontakte.

Oder nimm eben ein Relais mit mindestens drei Kontakten, da hatte ich 
dir ja eines mit 24V verlinkt. Ob du eines mit 12V findest und von den 
12V betreibst (wie gezeichnet - soweit ist der Plan richtig) oder das 
verlinkte mit den 24V vom Motornetzteil betreibst, ist ja wohl egal. 
Deine Motorversorgung wird nicht so knapp ausgelegt sein, dass sie die 
50mA nicht zusätzlich aufbringen kann.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian S. schrieb:

> Aber es bleibt noch die Frage: Wie bekommst Du den Stuhl unter Deinem
> Hintern weg, währen Du noch draufsitzt?

Von unten durch die Decke kreisförmig um den Stuhl ein Loch sägen.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann schrieb:
> Ich würde die 12V am Netzteil nehmen, an den Schalter in der
> Bedieneinheit und damit 3 Relais ansteuern die dann alle 3 Spannungen
> für das System "freigegeben"!

Ich würde einen Schalter mit 3 Kontakten verwenden.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Johann schrieb:
>> Ich würde die 12V am Netzteil nehmen, an den Schalter in der
>> Bedieneinheit und damit 3 Relais ansteuern die dann alle 3 Spannungen
>> für das System "freigegeben"!
>
> Ich würde einen Schalter mit 3 Kontakten verwenden.

Vorteil: Einfach, preiswert

Nachteil (im Vergleich Relais in Selbsthaltung): Fällt der Strom aus und 
kommt wieder wird die Last wieder eingeschaltet...und dass ist nicht 
erwünscht. Bei einer Lösung mit Relais in Selbsthaltung passiert das 
nicht.

Johann schrieb:
> Ich will nur nicht dass beim Einstecken gleich das ganze System startet
> sondern erst wenn ich den Schalter betätige!

Autor: Johann R. (schulz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Wird S2 betätigt zieht das Relais an und der Kontakt K1 überbrückt S2.
> S2 kann losgelassen werden, denn das Relais bekommt nun Strom über den
> Kontakt K1. Das Relais fällt ab wenn S1 (Öffner) betätigt wird.

Die Idee mit der Selbsthaltefunktion finde ich einerseits ganz gut, 
allerdings würde ich dafür auf meiner Bedieneinheit 2 Taster benötigen, 
wo aber schon der Platz für nur einen Druckschalter vorgesehen ist!

Jörg R. schrieb:
> Weshalb die 12V für den Arduino? Versorge den doch gleich mit 5V.

Weil die Versorgung für den Arduino im Idealfall um die 9Volt liegt, 
deshalb kommt vor dem Arduino auch noch ein Spannungsregler der von 12 
auf 9Volt runterregelt, ist auf dem Schema nur nicht eingezeichnet!
Damit ich nicht mit noch weiteren Spannungsreglern arbeiten muss habe 
ich mir gleich das Netzteil angeschafft das 5V und 12V bereitstellt!

HildeK schrieb:
> Ok. Für den Motor brauchst du aber keine zwei Schalter in Reihe, aber
> meinetwegen kann man das so machen.

Dabei geht es nur darum dass der Motor nicht betrieben werden kann wenn 
der Hauptschalter nicht an ist!

HildeK schrieb:
> Oder nimm eben ein Relais mit mindestens drei Kontakten, da hatte ich
> dir ja eines mit 24V verlinkt. Ob du eines mit 12V findest und von den
> 12V betreibst (wie gezeichnet - soweit ist der Plan richtig) oder das
> verlinkte mit den 24V vom Motornetzteil betreibst, ist ja wohl egal.
> Deine Motorversorgung wird nicht so knapp ausgelegt sein, dass sie die
> 50mA nicht zusätzlich aufbringen kann.

Ich bin gerade am Suchen für eines mit 12V, nur aus dem Grund weil der 
besagte Druckschalter eine Beleuchtung eingebaut hat die mit 12V läuft, 
sonst wäre das ja egal!

Stefanus F. schrieb:
> Ich würde einen Schalter mit 3 Kontakten verwenden

Problem hierbei dass der komplette Strom auch über den Schalter fließen 
würde und wie schon erwähnt ich den passenden Druckschalter schon habe!

Vielen Dank für die Anregungen!

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Schalter für Maschinen, die sich bei Stromausfall selbst zurück 
setzen. Vermutlich aber nur für 230 oder 400V.

Autor: Johann R. (schulz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nebenbei, ob ich ein Relais mit 3 Wechslern oder 3 Schließern verwende 
ist doch eigentlich völlig egal oder?

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst 3 Schließer

Autor: Johann R. (schulz00)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Du brauchst 3 Schließer

Sollte ich nicht beim Wechsler einfach den einen Pin freilassen können 
um den anderen als Schließer verwenden zu können?

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johann R. schrieb:
> Sollte ich nicht beim Wechsler einfach den einen Pin freilassen können
> um den anderen als Schließer verwenden zu können?

Wenn du das machst, nutzt du die drei Wechsler als Schließer.

Im Gegensatz zu einer Wippe auf dem Spielplatz funktionieren 
Wechsler-Kontakte auch, wenn man sie nur zur Hälfte nutzt.

Achte aber auf die Belastbarkeit und den Preis. Vielleicht sind 
geeignete Relais mit Wechsler viel teurer. Vielleicht aber auch 
billiger. Alles ist möglich.

Autor: Johann R. (schulz00)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Generell gings jetzt mehr darum weil Relais mit 3 Wechslern scheinbar 
leichter zu finden sind als mit Schließern!

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johann R. schrieb:
> Generell gings jetzt mehr darum weil Relais mit 3 Wechslern scheinbar
> leichter zu finden sind als mit Schließern!

Na dann: niemand hindert dich, sie zu verwenden.

Autor: Schulz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bestellt ;-)

Vielen Dank für eure Hilfe!

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schulz00 schrieb:
> Bestellt ;-)
>
> Vielen Dank für eure Hilfe!

Wieviele Namen möchtest du noch benutzen? 3 sind es schon.

Autor: Johann R. (schulz00)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Wieviele Namen möchtest du noch benutzen? 3 sind es schon.

Sorry, wollte niemandem Probleme bereiten, lag an den unterschiedlichen 
Geräten!

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sorry, wollte niemandem Probleme bereiten, lag an den unterschiedlichen
>Geräten!

...und wahrscheinlich an der kurzen Aufmerksamkeitsspann.
Sonst wüstest Du, wenn Du von der Brot- zur Waschmaschine wechselst, wie 
Du heißt.

Autor: Schulz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian S. schrieb:
> Sonst wüstest Du, wenn Du von der Brot- zur Waschmaschine wechselst, wie
> Du heißt.

Sollte man das verstehen??

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann R. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Wieviele Namen möchtest du noch benutzen? 3 sind es schon.
>
> Sorry, wollte niemandem Probleme bereiten, lag an den unterschiedlichen
> Geräten!

Die Geräte können nix dafür;-)

...und Du machst ja so weiter....

Schulz00 schrieb:
.....

: Bearbeitet durch User
Autor: Johann R. (schulz00)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Die Geräte können nix dafür;-)

Natürlich nicht, allerdings wollen gewisse Leute auch gar nicht 
verstehen was mit Geräten gemeint ist...

Zu meiner Verwunderung ist mein "Fehler" für einige hier so empörend, 
(ich verweise ja auch nicht gleich auf einen Deutschkurs obwohl das der 
ein oder andere nötig hätte) da schließen wir den Thread doch besser 
hier ab!

: Bearbeitet durch User
Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johann R. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Die Geräte können nix dafür;-)
>
> Natürlich nicht, allerdings wollen gewisse Leute auch gar nicht
> verstehen was mit Geräten gemeint ist...

Computer, Tablet, Smartphone...
Waschmaschine, Kaffeemaschine, Toaster?🤔


Johann R. schrieb:
> Zu meiner Verwunderung ist mein "Fehler" für einige hier so empörend,

Nö, einfach nur ein Thread...ein Username. Empört ist hier niemand.

> (ich verweise ja auch nicht gleich auf einen Deutschkurs obwohl das der
> ein oder andere nötig hätte)

Merkwürdige Argumentation;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.