mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software WIN XP auf SATA installieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Frank N. (antony)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann mir einer hier weiter helfen, ich versuch seit heute Morgen WIN Xp 
auf SATA Festpülatte zu installieren, habe jegliche Hilfestellungen aus 
dem INternet gelesen leider ohne Erfolg.

Im BIOS habe ich auch das genannte Storage von SATA > AHCI NICHT.
Ich wüsste daher auch nicht was ich noch alles machen muss.

Matherboard: ITX-220 Asus

danke im Voraus
Frank

Autor: René F. (therfd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht schilderst du uns auch welche Probleme du bei der 
Installation hast?

Hatte auch mal Probleme bei der Installation von XP auf einem moderneren 
Rechner, Setup brachte jedes Mal nen Bluescreen, das einbinden der AHCI 
Treiber mit nLite hat geholfen.

Autor: NichtDerHellste (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Frank N. schrieb:
> Matherboard:

Wenn es beim Schreiben einfacher englischer Worte schon
Schwierigkeiten gibt dann wirds auch nichts mit der
Betriebssystem-Installation.

Autor: Niemand (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> das einbinden der AHCI Treiber mit nLite hat geholfen.
glaube ich dir nicht, neben mir haben das zig Leute vesucht und es hat 
nicht geklappt .. oder wie hast du das genau gelöst?

Frank N. schrieb:
> Im BIOS habe ich auch das genannte Storage von SATA > AHCI NICHT.

aktuell letzte BIOS-FW-Version ?
und die Kiste kann 2x SATA bis 3 GB also muß das da drin stehen

Autor: Pluto25 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu begin wird nach einem " Fremdtreiber" (F6) gefragt. An dieser Stelle 
muß der Sata Treiber geliefert werden, da es sonst nicht starten kann.
Eine weitere Möglichkeit wäre es den Treiber gleich in die ISO zu 
Packen.
Leider fällt mir gerade nicht das richtige Tool dazu ein.

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank N. schrieb:
> Hallo,
>
> kann mir einer hier weiter helfen, ich versuch seit heute Morgen WIN Xp
> auf SATA Festpülatte zu installieren, habe jegliche Hilfestellungen aus
> dem INternet gelesen leider ohne Erfolg.

nLite besorgen:
https://www.nliteos.com/

Intel AHCI-Treiber für XP besorgen:
https://downloadcenter.intel.com/download/15251/Intel-Rapid-Storage-Technology-RAID-for-Legacy-Intel-Desktop-Boards?product=70408

XP-CD besorgen

mit nLite eine neue XP-CD erstellen und dabei den AHCI-Treiber 
einbinden.

Damit sollte es dann funktionieren.

fchk

Autor: Zeno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pluto25 schrieb:
> Leider fällt mir gerade nicht das richtige Tool dazu ein.

Bart  PE

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> Setup brachte jedes Mal nen Bluescreen,
> das einbinden der AHCI Treiber mit nLite hat geholfen.

Der offizielle Weg war F5 "have disk" und die Treiberdiskette rein. Es 
war immer ein Lottospiel, welcher Typ Controller das tatsächlich ist.

Mangels eines eingebauten Diskettenlaufwerkes griffen wir dann zu USB 
mit durchaus wechselndem Erfolg: Irgendwo in den Tiefen von 
www.Microsoft fand ich, dass sie zu diesen Zeitpunkt nur einige, aber 
eben nicht alle USB-LW unterstützen.

Vielleicht kann hier jemand besser suchen als ich, zu diesem Thema gab 
es vor Jahren eine ausführliche Beschreibung in der c't.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Frank N. schrieb:
> SATA > AHCI NICHT.

Das soll vermutlich heissen, dass der olle IDE-Modus aktiv ist, und eben 
nicht AHCI. Und für den sollte es mit Windows Bordmitteln funktionieren, 
also ohne speziellem Treiber.

Stellt sich also die Frage, weshalb das nicht funktioniert. Und auch die 
Frage, ob es denn wenigstens mit einer HDD funktioniert. Mindestens zur 
Kontrolle.

Beitrag #5935339 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: A. M. (elmo64)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AHCI deaktiviert?
UEFI (falls vorhanden) im Legacy/CSM Modus?
MBR Partitionierung?

Autor: ge-nka (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pluto25 schrieb:
> Zu begin wird nach einem " Fremdtreiber" (F6) gefragt.

kann ich nur bestätigen, so habe zu XP-Zeiten und SATA auch gemacht.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank N. schrieb:
> leider ohne Erfolg.

Das ist eine wenig nützliche Fehlerbeschreibung. Bisschen mehr Details 
könnten helfen. Also wie weit du kommst und was dann geschieht.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für XP ist es denn?

Bei XP+SP3 sollte es gleich gehen.

Autor: Niemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank K. schrieb:
> Damit sollte es dann funktionieren.

so viel zur Theorie ...

michael_ schrieb:
> Bei XP+SP3 sollte es gleich gehen.

sollte ....! geht aber nicht weil im WIN XP SP3 auch kein Mainbord-spez. 
Treiber hinterlegt ist,
habe ich vorhin schon durch da kam die Frage nach F6 bei der 
Installation mit einer WIN XP SP3 - CD ...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niemand schrieb:
> WIN XP SP3

SATA wurde erst ab XP SP3 unterstützt. Evtl. zusätzliche Treiber auf 
Installationsmedium hinzufügen? Sonst XP woanders auf HD bringen?

Autor: Zeno (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Man muß F6 drücken und den Treiber auf Medium bereitstellen, welches zu 
diesem Zeitpunkt gelesen werden kann. USB fällt da in aller Regel aus. 
Bleibt Diskette oder CD. Diskette ist heutzutage selten. Ich meine das 
man die CD während der Installion nicht so ohne weiteres entfernen kann 
- kann es aber nicht mehr genau sagen.

Ich habe seinerzeit eine HP4400 Workstation mit Hilfe des BartPE 
Builders installiert. Das hat bestens funktioniert. Man braucht halt 
einen Rechner mit dem man die Installations CD mit passenden Treibern 
erstellen kann. Der PE-Builder ist wohl auf der orginalen Webseite nicht 
mehr verfügbar, kann wohl aber hier 
https://www.chip.de/downloads/Bart-s-PE-Builder_13011752.html 
downgeloaded werden. Dort ist auch eine Anleitung verfügbar. Ansonsten 
einfach mal nach BartPE googeln.

Autor: René F. (therfd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niemand schrieb:
> René F. schrieb:
>> das einbinden der AHCI Treiber mit nLite hat geholfen.
> glaube ich dir nicht, neben mir haben das zig Leute vesucht und es hat
> nicht geklappt .. oder wie hast du das genau gelöst?

Wie schon von mir gesagt mit nLite nach irgendeiner Anleitung im Netz, 
aber glaubst du ernsthaft ich kann nach Jahren noch sagen wo ich die 
Treiber Packages etc... runtergeladen habe?

Könnte diese Anleitung gewesen sein:
https://www.win-raid.com/t22f45-Guide-Integration-of-Intels-AHCI-RAID-drivers-into-a-Windows-XP-W-k-W-k-CD.html


Fakt ist es ging, fchk scheint es ja auch zu bestätigen und die 
gebrannte CD welche ich mit „Windows XP AHCI fixed“ beschriftet habe, 
habe ich erst heute beim ausmisten wieder gesehen...

Es tut mir natürlich leid wenn es bei dir nicht geklappt hat, andere 
deshalb als Lügner zu beschuldigen ist aber nicht die feine englische 
Art.

Autor: Peter M. (r2d3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank N. schrieb:
> Ich wüsste daher auch nicht was ich noch alles machen muss.

Auf keinen Fall solltest Du eine nachvollziehbare Fehlerbeschreibung 
liefern, denn da besteht die Gefahr, dass Dir Leute helfen könnten!

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Niemand schrieb:
>> WIN XP SP3
>
> SATA wurde erst ab XP SP3 unterstützt. Evtl. zusätzliche Treiber auf
> Installationsmedium hinzufügen? Sonst XP woanders auf HD bringen?

Installationsmedien mit XP+SP3 gab es nur für Pro.
Nicht für Home. Da ging es nur bis XP+SP2.

Deshalb meine Frage nach der Version.

Aber wer auf so einer Hauptplatine ein altes XP installieren will, 
sollte wissen, was auf ihn zukommen kann.
Oder einfach ein altes XP mit SATA zum laufen zu bringen.
Manchmal schwierig, ich könnte das.

Autor: c-hater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank N. schrieb:

> Im BIOS habe ich auch das genannte Storage von SATA > AHCI NICHT.

Doch hast du. Das Handbach beschreibt jedenfalls eine entsprechende 
BIOS-Option.

Autor: Peter M. (r2d3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
>> Im BIOS habe ich auch das genannte Storage von SATA > AHCI NICHT.

Der Satz ist missverständlich. Ich hatte den so gedeutet, dass er AHCI 
abgeschaltet hat.

Autor: c-hater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:

> Der Satz ist missverständlich. Ich hatte den so gedeutet, dass er AHCI
> abgeschaltet hat.

Ich denke mal, das Problem ist eher, dass er nicht erkannt hat, dass 
AHCI eingeschaltet ist. Der Begriff selber taucht nämlich überhaupt 
nicht auf. Es gibt für die entsprechende Einstellung die Optionen 
"disabled", "compatible" und "enabled".

Keine Ahnung, was jetzt der Unterschied zwischen "disabled" und 
"compatible" sein soll, aber "enabled" bedeutet auf jeden Fall, dass 
AHCI aktiv ist.

Freundlicherweise beschreibt aber das Handbuch selber explizit, dass 
"compatible" die Einstellung ist, die für Windows2000/XP gewählt werden 
sollte.

Autor: herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AHCI Treiber brauchst nicht zwangsläufig. Bio-Setup musste zumindest bei 
meinem alten Board "Non Raid" heißen.
Dein Boot-Laufwerk ist in Ordnung und du startest auch vom 
selbigen(Boot-Option)
Eigentlich sollte das laufen denn zum installieren braucht dein Brett 
noch keine Treiber. Die kommen danach.
Besorge dir mal ein anderes xp install medium , das jetzige konnte auch 
eine Macke haben schlecht zu lesen sein...
Lief das ganze schon mal? Wenn nicht Kabel alle abziehen ,neu 
stecken,sonstige Verbindungen überprüfen ...auch SATA Kabel.

Autor: Niemand (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> Wie schon von mir gesagt mit nLite nach irgendeiner Anleitung im Netz,
das ist ja sowas von glas klar ;-)

> aber glaubst du ernsthaft ich kann nach Jahren noch sagen wo ich die
> Treiber Packages etc... runtergeladen habe?
damit zeigst du dass du nur angepisst reagierst, solchen wie dir was 
zu glauben mit der Art-und-Weise der Erklärung?

Ich habe das Prozedere 4x durch und 3 Bekannte von mir als Techniker das 
gleiche Drama, eine VM musste es dann bei denen lösen,
aber du bist ja der King und erzählst was, was man überall dazu lesen 
kann .. nachgeplapperte Werbung kommt aufs Gleiche raus

Du hast mir jetzt aber den Antrieb verschafft es noch mal zu versuchen, 
könnte ja durchaus sein dass ich nur zu doof bin oder vllt. war ...

Autor: Zeno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:
> Eigentlich sollte das laufen denn zum installieren braucht dein Brett
> noch keine Treiber. Die kommen danach.

Das stimmt so nicht ganz. Bis zu einem bestimmten Zeitpunkt braucht es 
erst mal keine speziellen Treiber. Aber spätestens dann, wenn der Punkt 
des Partionierens kommt und die Installationsroutine auf die Platte 
zugreifen will braucht es einen Treiber. Das muß zwar kein spezieller 
Treiber sein, ein generischer reicht völlig aus, sofern es dieser 
ermöglicht die Platte anzusprechen. SATA-Platten machen da im 
Zusammenhang mit XP oft Schwierigkeiten. Ob das Problem bei der Platte 
selber und/der beim Motherboard bzw. BIOS liegt weis ich nicht.
Fakt ist das ich XP Prof. auf besagten HP4400 nicht installieren konnte, 
weil er schlichtweg die Platte nicht erkannt hat. Mit einer speziellen 
Installations CD, welche ich mit dem PE Builder aus der orginalen 
Windows CD und den passenden SATA Treibern (meine die wurden HP sogar 
mitgeliefert) auf einem anderen PC erstellt habe hat es dann völlig 
Problemlos geklappt. Ich meine ich hatte auch noch das aktuelle 
Servicepack gleich mit draufgepackt. Die CD steht immer noch bei mir im 
Schrank und funktioniert auch immer noch.

Autor: Peter S. (psavr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grundsatzfrage: Wie wärs mit Linux statt dem obsoleten XP?
=> https://linuxmint.com/

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Freundlicherweise beschreibt aber das Handbuch selber explizit, dass
> "compatible" die Einstellung ist, die für Windows2000/XP gewählt werden
> sollte.

In meinem Mainboard Heftchen zu dem kleinen ITX-220 Board (das bei mir 
allerdings unter Linux läuft), steht aber:
SATA Operate Mode:
> Set to 'Enhanced Mode' if you are using a native OS,
> such as Windows2000/XP.

Autor: Peter M. (r2d3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias S.,

Matthias S. schrieb:
> In meinem Mainboard Heftchen zu dem kleinen ITX-220 Board (das bei mir
> allerdings unter Linux läuft), steht aber:
> SATA Operate Mode:
>> Set to 'Enhanced Mode' if you are using a native OS,
>> such as Windows2000/XP.

ich meine mich auch erinnern zu können, dass ich mein XP-System 
problemlos im Enhanced-Mode installiert habe.
Eine Installation bei Mainboards, die den AHCI-Modus zur Verfügung 
stellen, produziert dagegen blue screens bei Verwendung originaler 
Installations-CDs, aber dafür gibt es zwei Abhilfemöglichkeiten.

Aber es scheint ja so, als ob der Frager hier mit zwei Forennamen in 
diesem Faden arbeitet und erfolgreich alle wesentlichen Fehlerdetails 
geheimhält. :) Wir packen also das Popcorn aus und erfreuen uns 
entspannt des sinnlosen, weil ziellosen Fehlerratens.

: Bearbeitet durch User
Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter S. schrieb:
> Grundsatzfrage: Wie wärs mit Linux statt dem obsoleten XP?

... und dann XP in der VM.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> Wir packen also das Popcorn aus

Soll ja gesund sein, wenn auch evtl. nicht bei diesem Wetter :-P
Aber mehr kann ich eh nicht dazu beitragen - das Board läuft bei mir im 
NAS, seit ich es damals bei Pollin für 20 Euro gekauft habe, unter 
Debian und hat nur diverse Dist-Upgrades bekommen. Ist aber robust und 
nicht so hungrig.

Ich wundere mich lediglich über einen unbekannten Temperatursensor 
(Core0), der neben der CPU Temperatur ausgelesen wird und immer etwas 
wärmer ist.

A. K. schrieb:
> Peter S. schrieb:
>> Grundsatzfrage: Wie wärs mit Linux statt dem obsoleten XP?
>
> ... und dann XP in der VM.

Da bricht der kleine Kerl aber völlig ein. Das ist nur ein winziger 
Celeron, wimre.

: Bearbeitet durch User
Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
>> ... und dann XP in der VM.
>
> Da bricht der kleine Kerl aber völlig ein. Das ist nur ein winziger
> Celeron, wimre.

Hab das durch. "Neuer" Zwergrechner (gebrauchter Lenovo Tiny für 169€) 
als Ersatz für den alten Athlon 64. 4GB RAM, Pentium G2020T, also der 
kleinste Pentium der Ivy Bridge Klasse, knapp über den Celerons. Mint 
drauf, XP Image vom alten Rechner unter VirtualBox im neuen, für 
Altprogramme, auf SSD statt vorher HDD. Läuft blitzsauber, viel 
schneller als vorher.

Ist natürlich kein Schaden, wenn die gleichen Standard-Programme wie 
vorher (Browser, Mail, Office) nativ laufen und die XP VM per 
Pseudo-Netz auf den Filespace vom Linux zugreift. Internet sollte man im 
XP eh nicht mehr machen. Wäre aber genauso möglich.

: Bearbeitet durch User
Autor: herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niemand schrieb:
> René F. schrieb:
>> das einbinden der AHCI Treiber mit nLite hat geholfen.
> glaube ich dir nicht, neben mir haben das zig Leute vesucht und es hat
> nicht geklappt .. oder wie hast du das genau gelöst?

Den AHCI Mode muss das Brett aber zur Verfügung stellen. Dann mus man 
sich bei der Installation entscheiden. Ich habe ein xp mit per N-lite 
eingefügtem AHCI Treibern. Wollte ich mal ,habe aber dann darauf 
verzichtet.
Ich glaube nicht ,dass der TE damit ein Problem hat.
Leider wissen wir hier nicht welche Fehlermeldungen er bekommt bzw wo 
genau nach welcher Aktion was passiert oder nicht passiert. Helfen wird 
somit unmöglich.

Autor: Thomas Z. (Firma: Unaffiliated) (usbman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt inzwischen Chipsätze von Intel die keinen  XP Support haben. In 
diesen Fällen ist es unmöglich XP zu installieren auch wenn AHCI 
abgeschaltet ist und das Board im Legacy Mode gebootet wird. Das Ist 
zumindest die Erfahrung die ich mit modernen Boards gemacht habe. Die 
einzige Möglichkeit ist dann eine VM.
Es ist also neben den Bildeinstellungen auch eine Frage des Chipsatzes.

Thomas

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Z. schrieb:
> Es gibt inzwischen Chipsätze von Intel die keinen  XP Support haben

Das trifft hier definitv nicht zu. Das ITX-220 wird, wie o.a. mit 
Win2000 und XP beworben und hat einen alten ICH7 Chipsatz:
https://www.asus.com/Motherboards/ITX220/overview/

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:
> Ich glaube nicht ,dass der TE damit ein Problem hat.

Und ich mir kein einzig Anderen!

Wenn alle Stricke gerissen sind (CD-LW:), auf irgendeiner HW 
installiert und nach dem Kopieren nicht Booten. Falls doch gebootet, 
wenn noch vorhanden, dann Sysprep.exe drüber laufen lassen. Im 
Zielsystem 2-3x gebootet und gut is dat.
Auf den AHCI kann man ja gut und gerne völlig verzichten, bring eh kaum 
was.

Autor: c-hater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:

> In meinem Mainboard Heftchen zu dem kleinen ITX-220 Board (das bei mir
> allerdings unter Linux läuft), steht aber:
> SATA Operate Mode:
>> Set to 'Enhanced Mode' if you are using a native OS,
>> such as Windows2000/XP.

Ich habe nochmal nachgeschaut und du hast Recht, das steht tatsächlich 
so da drin.

Ist aber natürlich Unsinn. Wenn das XP keine AHCI-Treiber hat, muss man 
"compatible" wählen.

Autor: Niemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Aber wer auf so einer Hauptplatine ein altes XP installieren will,
> sollte wissen, was auf ihn zukommen kann.
????
> Oder einfach ein altes XP mit SATA zum laufen zu bringen.
> Manchmal schwierig, ich könnte das.
dann behalte es doch für dich?

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niemand schrieb:
>> Oder einfach ein altes XP mit SATA zum laufen zu bringen.
>> Manchmal schwierig, ich könnte das.
> dann behalte es doch für dich?

Vergiss es. Typisch Computerheftchen Leser, da ist schon die KK Montage 
Schwierig, bis teils unmöglich. Du machst das ohne wirklich hinzu 
sehen....

Autor: herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeno schrieb:
> Aber spätestens dann, wenn der Punkt
> des Partionierens kommt und die Installationsroutine auf die Platte
> zugreifen will braucht es einen Treiber.

Nein! Du brauchst nicht was XP nichts von Haus aus auf der Setup-Cd hat. 
Das einzige was man früher per F6 laden musste waren die SCSI-Treiber , 
aber sowas hat er ja nicht verbaut.Ergo sollte er sein BIOS auf 
Standartwerte setzen und danach überprüfen ob "Non Raid" gesetzt ist.
Aktuell habe ich ja ein Brett das UEFI kann aber xp nicht. Deshalb 
installiert man bei solche neueren Brettern  alte BS wie xp im Legacy 
-Mode.

Autor: sid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Mainboard ist n MSI (K8T Neo FISR2), mein AHCI ist an, mein xp 
sitzt auf ner SATA 150 platte (einer die angeblich für mein Mainboard 
schon 'zu gross' ist mit 500GB [das brauchte n Bios update])

Installation war so schwierig wie "CD einlegen" ->"Anweisungen folgen"

Ich bin also grade nicht so richtig in der Lage nachzuvollziehen woran 
es bei Dir klemmt.

Dem Grunde nach ist xp egal wo Du es installierst, solange die 
Installationsumgebung die Festplatte als solche erkennt
und sie ausreichend Platz bietet kannst Du darauf auch installieren.

'sid

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sid schrieb:
> Mein Mainboard ist n MSI (K8T Neo FISR2), mein AHCI ist an

DEIN AHCI vielleicht, das Mainboard hat keinen! ->
sid schrieb:
> Installation war so schwierig wie "CD einlegen" ->"Anweisungen folgen"

Ja, solange Win auf dieses über das Bios zugreifen kann, gibts auch 
keine weiteren Probleme. Wenn nicht, rumhampeln o. Platte an nen 
anderen Rechner und dort Installieren u.o. nur das InstallationsZeugs 
drauf Kopieren. Nach dem Kopiervorgang nicht neu Booten, runter fahren 
und ab mit der HD is Zielsystem....
Altes XP, auf ne HW umziehen -> Sysprep.exe (gibts nich mehr im Netz, 
Danke Billy)

Autor: c-hater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:

> Nein! Du brauchst nicht was XP nichts von Haus aus auf der Setup-Cd hat.

Das kommt auf die Setup-CD an.

Für die Originale von Microsoft gilt das nicht. Die haben von Hause aus 
KEINE AHCI-Treiber drauf (auch nicht die letzten mit "SP3 included") 
und dementsprechend findet das Setup dann auch keine Platten, wenn der 
SATA-Controller im AHCI-Modus ist.

Anders sieht das u.U. bei zu einem Computer mitgelieferten Setup-CDs 
eines OEM aus. Der kann (und wird) natürlich zumindest die für den 
konkret verkauften Computer nötigen Treiber mit in's Image gepackt 
haben, u.a. natürlich auch die AHCI-Treiber.
An einem anderen Computer als dem, für den die CD gedacht war, kann es 
klappen, kann aber auch nicht klappen. Hängt einfach vom Chipsatz ab, 
den der neue Zielcomputer hat. Passen die vorhanden Treiber für den, 
dann geht's, ansonsten halt nicht.

Wie auch immer, man merkt es im Setup daran, dass dieses halt keine 
Platten finden kann, obwohl welche angeschlossen sind.

Der sicherste Weg, schnell zu einem lauffähigen System zu kommen, ist 
deshalb immer, im BIOS den AHCI-Modus zu disablen. Leider sind sowohl 
die Einstellung selber als auch die Optionen bei unterschiedlichen 
BIOSen unterschiedlich benannt. Typisch für die Einstellung ist 
"SATA-Mode" oder auch "AHCI-Mode", die korrekte Wahl heißt entweder 
"IDE", "compatible", "disabled" oder "off". Wobei letztere zwei nur dann 
in Frage kommen, wenn es die ersteren beiden nicht gibt.

Will man hingegen auch unter XP unbedingt die paar Prozent Mehrleistung 
des Storage-Subsystems haben, der AHCI-Modus bringen kann, dann muss man 
ggf. selber eine Setup-CD (oder einen Stick) bauen, in dem die passenden 
AHCI-Treiber integriert sind. Dann wären die richtigen Optionen für die 
entsprechende Eigenschaft im BIOS-Setup irgendwas wie "AHCI", 
"enhanced", "enabled" oder "on".

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Maximale Größe von 2TB für die FP beachtet?

Autor: c-hater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MWS schrieb:

> Maximale Größe von 2TB für die FP beachtet?

Das ist auch wieder so'ne "kommt drauf an"-Geschichte. Es gab da im 
Bereich zwischen 2 und 4 TB etliche Platten, die mit 4k-Sektoren 
hantierten, um die "2TB-Grenze" zu unterlaufen, die in Wirklichkeit ja 
keine 2TB-Grenze ist, sondern eine Grenze für die Anzahl der in BIOS-LBA 
darstellbaren Sektoren.

Durch den Trick mit den 4k-Sektoren läßt sich die recht leicht auf 16TB 
ausdehnen.

Autor: herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Für die Originale von Microsoft gilt das nicht. Die haben von Hause aus
> KEINE AHCI-Treiber drauf (auch nicht die letzten mit "SP3 included")

Das ist richtig. Aber AHCI ist eine Option ohne diese es auch geht. Ich 
habe beide XP Installationen auf meinen Rechnern ohne AHCI aufgesetzt. 
Klar habe ich schon mal spekuliert das mit zu tun, habe auch mit N-Lite 
den Treiber eingebunden ,aber dann doch sein gelassen. Ich vermisse AHCI 
nicht. Eine Xp Installation sollte auf jedem Brett ohne AHCI möglich 
sein.Anderes kenne ich nicht.Habe ich da eine Lücke?

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MWS schrieb:
> Maximale Größe von 2TB

Vorsicht, XP zerstört manchmal schon Platten oberhalb 512Gb. Nachdem 
man oberhalb dieser Grenze schreibt, fliegt Windows ab und meckert beim 
nächsten Start, dass kein ntldr mehr gefunden wurde.

Ich selber habe das erlebt, einen Kollegen hat es zur Verzweifelung 
getrieben.

Die Lösung ist ein Registryeintrag, den ich mir 2008 abgespeichert habe:
Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\currentControlSet\Services\atapi\Parameters]
"EnableBigLba"=dword:00000001

c't schrieb dazu, dass dieser Eintrag bei eingen XP gesetzt ist und bei 
anderen nicht, sie aber keine Logik erkennen, welche Versionen das tun.

Autor: Peter M. (r2d3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> EnableBigLba

Die c't schrieb auch, daß
Windows das anscheinend nur täte, wenn es schon bei der Installation auf 
eine derart große Festplatte stoße. (c't 1/2008 S.159)

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> Die c't schrieb auch, daß
> Windows das anscheinend nur täte, wenn es schon bei der Installation auf
> eine derart große Festplatte stoße. (c't 1/2008 S.159)

Boah, den uralten Artikel ausgegraben, toll, danke!

Auf jeden Fall wird es nicht schaden, den Eintrag zu prüfen oder 
anzulegen. Du zitierst "anscheinend", also eine unsichere Aussage - 
Einigkeit, Frieden?

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Das ist auch wieder so'ne "kommt drauf an"-Geschichte.

Und damit kann's zur "geht nicht" Geschichte für den TE werden.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Niemand schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Aber wer auf so einer Hauptplatine ein altes XP installieren will,
>> sollte wissen, was auf ihn zukommen kann.
> ????
>> Oder einfach ein altes XP mit SATA zum laufen zu bringen.
>> Manchmal schwierig, ich könnte das.
> dann behalte es doch für dich?

Das ist nicht mit Information zu erledigen.
Ich habe dazu mehrere Install CD und auch Tools, welche z.Teil Geld 
gekostet haben.
Dazu Erkenntnisse über Erfolge und Misserfolge aus dieser Zeit.

Was soll man denn dem TO raten, wenn er nicht mal die XP-Version und den 
zugehörigen SP mitteilt.

Ein altes XP zum laufen zu bringen hatte ich schon erwähnt.

Oder aber einen IDE-Adapter besorgen, dazu einen IDE nach SATA Adapter.
Dann installieren und ein SATA-Gerät wie eine CD anschließen.
Dann hat man den SATA Treiber drauf.

Ob der TO das organisieren will ist fraglich.

Teo D. schrieb:
> Vergiss es. Typisch Computerheftchen Leser, da ist schon die KK Montage
> Schwierig, bis teils unmöglich. Du machst das ohne wirklich hinzu
> sehen....

Dummschwatz!

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Teo D. schrieb:
>> Vergiss es. Typisch Computerheftchen Leser, da ist schon die KK Montage
>> Schwierig, bis teils unmöglich. Du machst das ohne wirklich hinzu
>> sehen....
>
> Dummschwatz!

->
michael_ schrieb:
> Aber wer auf so einer Hauptplatine ein altes XP installieren will,
> sollte wissen, was auf ihn zukommen kann.
> Oder einfach ein altes XP mit SATA zum laufen zu bringen.
> *Manchmal schwierig, ich könnte das*

:D

michael_ schrieb:
> Ich habe dazu mehrere Install CD und auch Tools, welche z.Teil Geld
> gekostet haben.

:DDD

Junge, ich hab damit mal mein Geld verdient (bis zum "CE" Zwang aufs 
Komplettgerät... zumindest Offiziell:) und solche Superschlaue, sind mir 
zuhauf begegnet!

Autor: sid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> DEIN AHCI vielleicht, das Mainboard hat keinen! ->

Man Du hast Recht.. ich hätte schwören können ist ein VIA VT8251 
verbaut..
ist aber nur der VIA VT8237..
Lustigerweise aber fand ich nämlich für meinen Promise Controller 
folgendes
auf der Festplatte:
RAID/AHCI Software - Intel® Matrix Storage Manager [IATA55.EXE] (4376KB)

Das hat mich vermutlich in die Irre geführt.
Naja hab das letzte mal hab ich 2004 xp Neuinstalliert,
da darf man sich vermutlich auch mal fehl-erinnern.

'sid

Autor: Thomas S. (tom_63)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gemeinde,

Habe hier selbst ein Asus P4P800e deluxe. Es war vor Jahren schon kein 
Problem eine S-ATA Hdd als Systemplatte unter XP zu nehmen. Selbst mit 
SP1 klappt das. Wenn hier beim Themenstarter ein Problem ist, dann 
liegts das aber sicher nicht an XP. Auch bis 1 TB Hdd funktionieren. Nur 
meint zumindest mein Bios es hätte ne 89 GB Hdd. Aber unter XP sind die 
vollen 1TB verfügbar. Nebst Linux.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sid schrieb:
> Das hat mich vermutlich in die Irre geführt.
> Naja hab das letzte mal hab ich 2004 xp Neuinstalliert,
> da darf man sich vermutlich auch mal fehl-erinnern.

Dito. :)
Meins Zieht seitdem immer mit um.... Vielleicht will ich doch mal wieder 
Siedler III spielen. :)

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Junge, ich hab damit mal mein Geld verdient (bis zum "CE" Zwang aufs
> Komplettgerät... zumindest Offiziell:) und solche Superschlaue, sind mir
> zuhauf begegnet!

Einbildung ist auch eine Bildung.
Nur weil du paar Kröten damit verdienst hast, bist du deshalb nicht 
schlauer.
Komm runter von deinem Pferd.
Und "Junge", hab Achtung vor dem Alter!

Ich selbst würde XP auf so einer Hauptplatine nicht versuchen neu zu 
installieren.
Macht keinen Sinn.
Gibt es die Update eigentlich noch?
Man muß da wissen, was man tut.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Was soll man denn dem TO raten, wenn er nicht mal die XP-Version und den
> zugehörigen SP mitteilt.

Das alleine hat dich schon disqualifiziert. Völlig wumpe (SP1 und 
SATA... bin ich mir nicht sicher, aber das wirds wohl kaum sein.)

michael_ schrieb:
> Oder aber einen IDE-Adapter besorgen, dazu einen IDE nach SATA Adapter.

Das tat regelrecht weh!

michael_ schrieb:
> Ich habe dazu mehrere Install CD und auch Tools, welche z.Teil Geld
> gekostet haben.

Bei Neuinstallation VÖLLIG unnötig, rausgeschmissenes Geld!

michael_ schrieb:
> Dann hat man den SATA Treiber drauf.

AU, ich blute....

michael_ schrieb:
> Und "Junge", hab Achtung vor dem Alter!

Dazu bin ich mittlerweile zu alt! Nur weil man vor sich hin gammelt, hat 
man noch lange keinen Respekt verdient, höchsten Rücksicht.


PS@Mods: Viel Spaß beim Löschen. (Sorry)

Autor: sid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm..
mal ein umgekehrter versuch..
Windows PE zuerst, dann xp

Es gab mal ne schöne DVD von Michael KHAuYeung (man hoffentlich bin ich 
wenigsten nah dran am Namen)
Quasi die Windows XP version ner Knoppix CD.
PE selbst gab es seinerzeit kostenlos bei Miniweich,
musste man aber selber auf ein bootbares Medium klöppeln, und (falls 
gewollt) mit Zusatzsoftware aufrüsten, das Ding von Michael war voll..
Brenntools, diverse Formatierungs und Partitionierungstools, 
Backupsoftware und weiss der Himmel was noch alles.
Und halt schon als ferige, bootbare iso

Aus der Umgebung heraus liess sich auch so quasi alles überall hin 
installieren (Preinstallation Environment eben)

Vielleicht findest Du (ein altes) WinPE noch irgendwo,
möglicherweise sogar ne bootbare iso und könntest damit mal probieren.

'sid

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sid schrieb:
> Es gab mal ne schöne DVD von Michael KHAuYeung (man hoffentlich bin ich
> wenigsten nah dran am Namen)

Hiren's BootCD PE?
https://www.heise.de/download/product/hirens-bootcd-86184
(Die gabs auch als CrackVersion -> keine DEMOS o. Fee Versionen:)

Brauchte man aber auch nur, wenn ein bereits laufendes System abgekackt 
ist o. beim Klonen was schief lief o.o.o. Zur Wartung quasi 
unverzichtbar. :)

Autor: herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Solange der TE offene Fragen nicht beantwortet hat kann man hier getrost 
URlAUB machen. Wir wissen nicht mal WIE sich sein Problem äußert. "Nicht 
installieren können" ist doch wie mit Schrotkugeln geschossen. Wenn zb. 
seine Platte nicht erkannt wird ,kann er auch nicht installieren. Wir 
arbeite er schläft.Nein,so nicht!

Autor: Frank N. (antony)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so, jetzt geht es.
Endlich. :-)

n-lite mit Treiber in einem ISO gepackt.

danke an alle die wirklich helfen wollten.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ja.
Ich könnte aber aus der Jacke huppen!
Und stinke vor Wut!

Die primitivsten Fragen hast du nicht beantwortet.
Tagelanger Disput.

Ich habe hier zum Test mal ein XP+SP3 installiert.
Läuft durch wie Butter.

Nein, ich will nachträglich deine Version nicht mehr wissen.

Autor: Zeno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:
> Nein! Du brauchst nicht was XP nichts von Haus aus auf der Setup-Cd hat.
> Das einzige was man früher per F6 laden musste waren die SCSI-Treiber ,
> aber sowas hat er ja nicht verbaut.Ergo sollte er sein BIOS auf
> Standartwerte setzen und danach überprüfen ob "Non Raid" gesetzt ist.
> Aktuell habe ich ja ein Brett das UEFI kann aber xp nicht. Deshalb
> installiert man bei solche neueren Brettern  alte BS wie xp im Legacy
> -Mode.

Wenn's so einfach wäre hätte der TO nicht diesen Thread aufgemacht!

Mit den passenden Treibern scheint es jetzt ja funktioniert zu haben. 
Bestätigt nur meine Aussage. Mit welchem Tool man nun das passende ISO 
-CD- erzeugt hat ist da erst mal nebensächlich.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Ich habe hier zum Test mal ein XP+SP3 installiert.
> Läuft durch wie Butter.

DAS ist mal ein Helfersyndrom :D

Autor: herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeno schrieb:
> Mit den passenden Treibern scheint es jetzt ja funktioniert zu haben.
> Bestätigt nur meine Aussage. Mit welchem Tool man nun das passende ISO
> -CD- erzeugt hat ist da erst mal nebensächlich.

Also in meiner PC-History hatte ich noch keinen Fall , dass mir ein 
Brett explizit "AHCI" aufgezwungen hätte. Bei allen Installationen ging 
das auch ohne... Bios entsprechend eingestellt. Dass XP keine AHCI 
Treiber an Board hat ist ja klar. Ob unser schläfrige TE nur die 
Istall-CD gewechselt hat oder tatsächlich einen auf AHCI gemacht ...oder 
sonstwas ist nicht raus ,der redet nicht viel. Ergo, er weiß auch nicht 
warum es jetzt geht.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:
> Also in meiner PC-History hatte ich noch keinen Fall , dass mir ein
> Brett explizit "AHCI" aufgezwungen hätte.

Auf SSDs ist das eh kontraproduktiv und HotPlug für die Systemplatte, 
wird man wohl eher selten brauchen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NCQ (Native Command Queuing) spielt noch mit hinein, weil das AHCI 
voraussetzt. Allerdings ist das auf normalen System/Anwendungs-Disks von 
PCs nicht von grosser Bedeutung und bei SSDs erst recht nicht.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> NCQ (Native Command Queuing) spielt noch mit hinein

Darum gehts doch, das bremst sie aus. Daher gibts ja mittlerweile NVMe.

Autor: René F. (therfd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:
> Also in meiner PC-History hatte ich noch keinen Fall , dass mir ein
> Brett explizit "AHCI" aufgezwungen hätte. Bei allen Installationen ging
> das auch ohne... Bios entsprechend eingestellt.

Bei mir wars damals ein Notebook mit kastriertem BIOS, mögliche 
Einstellungen:

- Datum und Uhrzeit
- Bootreihenfolge


Gottseidank bin ich die Kiste los, Neuinstallation mit Original Windows 
7 Recovery Disks war ein schlechter Witz und hat nur bei 
Serienausstattung richtig funktioniert. Gut das HP Setup hat mich ja 
vorgewarnt das ich auch alles abstöpseln soll, das ein Dongle für die 
kabellose Maus aber das Setup dazu bringt irgendwann nach 2 Stunden kurz 
vor dem Ende abzubrechen halte ich trotzdem für einen schlechten Scherz. 
Kleine Information am Rand: die Maus war während des Setups übrigens 
problemlos nutzbar.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> Bei mir wars damals ein Notebook mit kastriertem BIOS, mögliche
> Einstellungen:
>
> - Datum und Uhrzeit
> - Bootreihenfolge

Es war aber sicher sehr, sehr, sehr, günstig.
Beschwer dich deshalb nicht.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Es war aber sicher sehr, sehr, sehr, günstig.
> Beschwer dich deshalb nicht.

Oder er hats nich gefunden, weil garnicht wirklich gesucht u. gut 
versteckt.
Das war dann nur das "Deppen-Menü". (@René F. bezie das jetzt ja nicht 
auf dich!)

Autor: René F. (therfd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Es war aber sicher sehr, sehr, sehr, günstig.
>> Beschwer dich deshalb nicht.
>
> Oder er hats nich gefunden, weil garnicht wirklich gesucht u. gut
> versteckt.
> Das war dann nur das "Deppen-Menü". (@René F. bezie das jetzt ja nicht
> auf dich!)

Manchmal stelle ich mich schon etwas doof an, aber in diesem Fall leider 
nein, es waren teilweise auch schon mehrere einstellbare Parameter 
angezeigt worden, nur leider konnte man die Einstellungen nicht ändern 
weil nur der eingestellte Wert zur Auswahl stand, gab im Netz damals auf 
irgend ner BIOS-Mod Seite sogar ein „freigeschaltetes“ BIOS, bei welchem 
die „versteckten“ Funktionen sichtbar gemacht wurden, das ganze war aber 
sehr instabil.

War ein Insyde H2O BIOS, kurz nach „insyde bios ahci“ googeln und man 
sieht dass das komplette „Advanced“-Tab bei vielen Notebooks einfach 
nicht vorhanden ist ;)

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> Manchmal stelle ich mich schon etwas doof an, aber

Ich war nicht dabei, kenne das Teil nicht (glaube ich). War nur so 
allgemein, das man nicht gleich aufgeben sollte.
Laptops hab ich auch mehr Repariert als installiert und oft sind die 
wirklich arg kastriert.
Ich hats ja gern anders Formuliert, aber "Manchmal stelle ich mich schon 
etwas doof". ;}

Beitrag #5939829 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Niemand (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:
> Also in meiner PC-History hatte ich noch keinen Fall, dass mir ein Brett
> explizit "AHCI" aufgezwungen hätte. Bei allen Installationen ging das
> auch ohne... Bios entsprechend eingestellt. Dass XP keine AHCI Treiber an
> Board hat ist ja klar.

Bestes Bsp. dafür Panasonic CF 52, da kannste das SATA gar nicht 
ausschalten oder auf IDE-Mode wechseln! Und was macht man dann?
Probieren mit NLite bis die Rübe qualmt und beim 3. Versuch hat es dann 
geklappt.
Jetzt fehlt mir nur noch ein ACPI-Treiber, WIN XP erfolgreich drauf 
gebracht.

der michael_ soll lieber die Füsse und Finger stille halten ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.