Forum: Platinen KiCAD 4 Y-Achse invertiert, kann man das umstellen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe beim Zeichnen von Footprint ein Problem und zwar wünscht KiCAD 
immer negative Werte.

In jedem anderen CAD Programm ist es so das Positive Werte in der X 
Achse nach rechts gehen und in der Y Achse nach oben, bei KiCAD muss man 
hingegen für eine Linie von 0 nach oben Startpunkt Y 0 und Endpunkt Y -3 
eingeben damit die Linie 3 Einheiten nach oben gezeichnet wird.

Weiß jemand wo sich diese Einstellung versteckt um das zu korrigieren?

: Gesperrt durch Moderator
von Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas.

Thomas O. schrieb:
> Habe beim Zeichnen von Footprint ein Problem und zwar wünscht KiCAD
> immer negative Werte.
>
> In jedem anderen CAD Programm ist es so das Positive Werte in der X
> Achse nach rechts gehen und in der Y Achse nach oben, bei KiCAD muss man
> hingegen für eine Linie von 0 nach oben Startpunkt Y 0 und Endpunkt Y -3
> eingeben damit die Linie 3 Einheiten nach oben gezeichnet wird.

Damit passt sich KiCad den Canvas Systemen der diversen Grafiksysteme 
an.
Die haben imm allgemeinen den Ursprung oben in der linken Ecke und 
zählen die X-Werte positiv nach rechts und die Y-Werte positiv nach 
unten.

Damit spart man eine Koordinaten Transformation und alle 
Fehlermöglichkeiten damit ein.

> Weiß jemand wo sich diese Einstellung versteckt um das zu korrigieren?

Soviel ich weiss ist das nicht konfigurierbar.
Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

von Thomas W. (goaty)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann im Footprinteditor von Kicad 5.1 keine Werte eingeben, sondern 
nur eine Line (Polygon) per Maus zeichnen. Die Abstände werden unten 
rechts in der Statusleiste angezeigt. Mit der Leertaste kann man den 
relativen Ursprung setzen.
Vielleicht hilft das was.

von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Werte kann man nicht direkt eingeben. Ich zeichne z.B. ein Rechteck 
aus Polylinien und editiere dann den Start- und Endpunkt der einzelnen 
Linie. Schade das man nicht wie bei einem CAD Programm einfach 2 
Eckpunkte eingeben kann.

Naja schade das es nicht umzustellen ist.

von Michi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe da auch einiges probiert, ohne Erfolg. Da muß Du durch.

Bernd W. schrieb:
> Damit passt sich KiCad den Canvas Systemen der diversen Grafiksysteme
> an.
> Die haben imm allgemeinen den Ursprung oben in der linken Ecke und
> zählen die X-Werte positiv nach rechts und die Y-Werte positiv nach
> unten.
Und sowas kann man natürlich überhaupt nicht mehr ändern.
Softwareentwickler trinken ihren Kaffee auch gerne im Kopfstand.

> Damit spart man eine Koordinaten Transformation und alle
> Fehlermöglichkeiten damit ein.
Das wäre ja auch Raketenwissenschaft.

Ich glaube es lag eher daran, daß die Entwickler dieser Software sich 
vorher noch nie ein anderes CAD-Programm angesehen, geschweige denn 
damit gearbeitet  haben.
Aber sonst ist die Software ganz ok:-))

von Nikolaus S. (Firma: Golden Delicious Computers) (hns)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michi schrieb:
> Ich habe da auch einiges probiert, ohne Erfolg. Da muß Du durch.
>
> Bernd W. schrieb:
>> Damit passt sich KiCad den Canvas Systemen der diversen Grafiksysteme
>> an.
>> Die haben imm allgemeinen den Ursprung oben in der linken Ecke und
>> zählen die X-Werte positiv nach rechts und die Y-Werte positiv nach
>> unten.

Also MacOS/Cocoa 
(https://developer.apple.com/library/archive/documentation/Cocoa/Conceptual/CocoaDrawingGuide/Transforms/Transforms.html) 
und OpenGL 
(http://www.tomprogs.at/tutorials/spieleentwicklung/cpp-opengl-perspektive-und-z-buffer.xhtml) 
machen es genau andersherum. Also so, wie man es in der Schule lernt.

> Und sowas kann man natürlich überhaupt nicht mehr ändern.
> Softwareentwickler trinken ihren Kaffee auch gerne im Kopfstand.

Vor allem können sie gerne sowas als interne Optimierung machen. Das 
dann aber dem Anwender als optimal zu präsentieren, ist sub-optimal :)

>
>> Damit spart man eine Koordinaten Transformation und alle
>> Fehlermöglichkeiten damit ein.
> Das wäre ja auch Raketenwissenschaft.
>
> Ich glaube es lag eher daran, daß die Entwickler dieser Software sich
> vorher noch nie ein anderes CAD-Programm angesehen, geschweige denn
> damit gearbeitet  haben.

Das denke ich auch...

> Aber sonst ist die Software ganz ok:-))

Das kommt sicher daher dass es inzwischen genügend erfahrene Benutzer 
gibt, die die Entwickler dahin treiben, wo es besser wird...

Also denke ich das sollte irgendwo in einen Bug-Tracker. Vielleicht 
kümmert sich mal einer drum.

: Bearbeitet durch User
von Thomas P. (pointhi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meines Wissens kümmert sich sogar schon jemand darum das konfigurierbar 
zu machen.

Beitrag #5990265 wurde von einem Moderator gelöscht.
Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.