mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik NE555 schaltet nicht plausibel


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Dominik (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


habe hier eine einfache Schaltung mittels NE555 realisiert um mir eine 
Abschaltverzögerung für einen Verbraucher zu bauen. Habe diesen Aufbau 
so ähnlich mal auf einem Breadboard aufgebaut und hat mit einer 
Verzögerung von 20sek. anstandslos geschalten. Nun habe ich die 
Schaltung mit drum herum etwas verändert und Prints machen lassen. Heute 
baue ich alles auf und muss feststellen das der NE555 immer 
durchschaltet obwohl kein Signal anliegt. Leider bin ich mit meinem 
Latein am Ende und habe schon alles durchgemessen, finde den Fehler aber 
nicht. Weiß hier einer Bescheid warum der NE durschaltet auch wenn kein 
Signal anliegt?

Einziges das ich heraus messen konnte das am OUTPUT vom NE ohne Signal 
0,5V anliegen, wird Signal angelegt kommen wie erwartet 12V am Output 
die sich nach 20sek. wieder auf 0,5V zurücksetzen. So macht der NE 
eigentlich was er sollte aber leider schaltet der NE einen IRL3303 der 
anscheinend bei 0,5V durchschaltet was aber eigentlich nicht sein sollte 
zumal ein 10K Widerstand eigentlich auf 0V runterzieht, trotzdem liegen 
auf dem Output 0,5V an...



Grüße
Dominik

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik schrieb:
> ...schaltet der NE einen IRL3303...

D und S (Pin 2 und 3) beim IRL3303 vertauscht?

Du solltest besser die komplette Schaltung zeigen;-)

...und das vielleicht auch...

Dominik schrieb:
> Nun habe ich die Schaltung mit drum herum etwas verändert und Prints
> machen lassen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pin D & S (2 & 3) sind richtig angeschlossen. Die Mosfets schalten 
richtig allerdings kommt ein Fehlsignal vom NE555 bzw. mir ist es nicht 
erklärlich warum er schaltet wenn er kein Signal bekommt... :/
Heute Abend poste ich nochmal die gesamte Schaltung. Habe diese nicht 
jetzt ganz gepostet weil noch viel drum herum ist was aber mit dem NE 
nichts zutun hat / angeschlossen ist.


Grüße
Dominik

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik schrieb:
> Heute Abend poste ich nochmal die gesamte Schaltung...

Das ist wohl besser, denn dein letzter Kommentar passt nicht zu dem was 
ich aus deinem ersten Kommentar ableite.

Autor: Peter P. (peterpo)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Leg mal den Anschluss 5 mit 10nF an GND

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen NE nie ohne C am Steuereingang (Pin5). Zusätzlich 100nF+10µ 
nahen an VCC u. GND.
Zuvor häng mal ein Oszi dran und schau wie hübsch der schwingt.

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Einen NE nie ohne C am Steuereingang (Pin5). Zusätzlich 100nF+10µ nahen
> an VCC u. GND.
> Zuvor häng mal ein Oszi dran und schau wie hübsch der schwingt.

Das habe ich auch schon probiert. Leider zeigt es keine Veränderung... 
Vom NE kommt ein positives Signal an die Mosfets ob dieser kein 
Steuersignal an Pin 2 bekommt.
Bin jetzt in 2std Zuhause dann poste ich die ganze Schaltung ;)

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm, Top/Bottom vertauscht, um 180° verzwurbelt... Ich lern aber auch 
gern was Neues.... Hoffentlich, bin nich mehr der Jüngste. ;D

Autor: Dominik (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soooo nun der gesamte Schaltplan was den NE555 umfasst und was dieser 
ansteuert.

Nochmal zusammengefasst: Die Schaltung ist mit Dauerstrom an VIN 
beanschlagt und macht erstmal nichts. Sobald am Terminaleingang SIG 
Spannung beaufschlagt wird sollte der NE555 die Mosfets ansteuern die 
wiederum die DCDC-Converter schalten. Wird die Spannung an SIG 
unterbrochen sollte mit einer Zeitverzögerung von 20sek. der NE555 dann 
die Mosfets nicht mehr ansteuern und diese sollten wieder sperren.

Was derzeit der Stand ist: NE555 schaltet Mosfets durch obwohl keine 
Spannung an SIG anliegt. Am Pin3 von NE555 messe ich 0,5V, wenn Spannung 
am SIG anliegt messe ich 5,5V welche wie zu erwarten nach 20sek. wieder 
auf 0,5V absinkt allerdings die Mosfets immer noch durschaltet was ich 
mir auch nicht erklären kann (Mosfet-Typ IRL3303).

Folgendes wurde überpüft: Alle Leiterbahnen und Kontakte am Board wurden 
überprüft und sind IO. NE555 ist richtig rum drauf, alle Kondensatoren 
ebenfalls sowie alle Mosfets richtig angeschlossen. Ein C von 100nf + 
10uF am Pin5 von NE555 zeigte keine Veränderung. Es wurde schon ein 2. 
NE555 ausprobiert um Defekt auszuschließen -> selbes Ergebnis


So nun hoffe ich das ein Experte den Fehler findet ;)



Danke schonmal und Grüße
Dominik

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik schrieb:
> So nun hoffe ich das ein Experte den Fehler findet ;)

OK ;)
Du hast den Mosfet falsch rum drin.

Autor: Dominik (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> OK ;)
> Du hast den Mosfet falsch rum drin.

Das verstehe ich jetzt nicht...wie kommst du darauf das der FET falsch 
rum drin ist... ^^ linkes Beinchen ist am gate, mittleres am drain und 
rechtes am source.
Und wieso habe ich dann destotrotz Signal vom NE obwohl dieser eig. 
nicht schalten sollte?

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik schrieb:
> linkes Beinchen ist am gate, mittleres am drain und
> rechtes am source.

Und womit ist das Exposed Pads verbunden? 8-O

Dominik schrieb:
> Und wieso habe ich dann destotrotz Signal vom NE obwohl dieser eig.
> nicht schalten sollte?

?-/
Du schrubst doch der tut wie er tuten... äh tun soll!?

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Und womit ist das Exposed Pads verbunden? 8-O

Das Exposed Pad ist im IC selber schon mit Drain verbunden. Am Board 
selber ist das Exposed Pad selbst isoliert und hat keine Verbindung am 
Board nur über den IC selbst zum Drain wie erwähnt.

Ja das der NE eig. tut was er soll wie ich weiter oben geschrieben habe 
ist richtig allerdings verstehe ich nicht warum ich am Output vom NE 
wenn er nicht schaltet 0,5V Messe wenn es eig. 0V sein sollten da ich 
zumal mittels Wiederstand die Signalleitung auf Masse runterziehe... :/ 
schleift hier irgendwas am NE durch was die 0,5v verursachen?

Autor: Sven P. (svepas)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Das abschalten kann niemals funktionieren da nämlich OUT- und IN- von 
dem MP2307 Modul elektrisch miteinander verbunden sind.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:
> Das abschalten kann niemals funktionieren da nämlich OUT- und IN- von
> dem MP2307 Modul elektrisch miteinander verbunden sind.

Jetzt kommt er damit. Nach meiner ganzen, mühsamen Vorarbeit, die 
Lorbeeren absahnen. 
.........................................................(pst! ich war 
nieee hier! sche.. Tunnelblick;)

: Bearbeitet durch User
Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:
> Das abschalten kann niemals funktionieren da nämlich OUT- und IN-
> von dem MP2307 Modul elektrisch miteinander verbunden sind.

Dann schaltet er sich quasi selber ein, besser gesagt nie aus.
Der MP2307 scheint einen Enable-Eingang zu haben. Über den könnte der 
Regler ein bzw. abgeschaltet werden. Das könnte der NE555 auch direkt, 
ohne IRLL..


Dominik schrieb:
> Habe diesen Aufbau so ähnlich mal auf einem Breadboard aufgebaut und hat
> mit einer Verzögerung von 20sek. anstandslos geschalten.

Vermutlich war hier -Out nicht angeschlossen.


@TO
R7 und R8 liegen parallel, einer kann also entfallen. Im Plan sind die 
mit 10k angegeben, auf dem PCB haben sie wohl 2k2. Durch die 
Parallelschaltung nur 1k1. Viel zu klein für den Zweck den sie erfüllen 
sollen.

Schade das auf der Platine keine Bauteilebezeichnung angegeben sind.

: Bearbeitet durch User
Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:
> Das abschalten kann niemals funktionieren da nämlich OUT- und IN- von
> dem MP2307 Modul elektrisch miteinander verbunden sind.

Warum soll das nicht gehen? Wenn die Fets die Masse der Mp2307 trennen 
ist Masse weg und ohne Masse kein Stromfluss oder verstehe ich da was 
falsch?

Jörg R. schrieb:
> Vermutlich war hier -Out nicht angeschlossen

-Out und -In waren auf dem Breadboard ebenfalls verbunden.

Jörg R. schrieb:
> R7 und R8 liegen parallel, einer kann also entfallen. Im Plan sind die
> mit 10k angegeben, auf dem PCB haben sie wohl 2k2. Durch die
> Parallelschaltung nur 1k1. Viel zu klein für den Zweck den sie erfüllen
> sollen.

Auf dem Foto ist das Board RevA zu sehen. Leider hatte ich nur das 
gerade zur Hand. Das Board um was es hier geht ist bereits RevB und ist 
mit 10k bestückt wie im Schaltplan angegeben.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> R7 und R8 liegen parallel, einer kann also entfallen. Im Plan sind die
>> mit 10k angegeben, auf dem PCB haben sie wohl 2k2. Durch die
>> Parallelschaltung nur 1k1. Viel zu klein für den Zweck den sie erfüllen
>> sollen.
>
> Auf dem Foto ist das Board RevA zu sehen. Leider hatte ich nur das
> gerade zur Hand. Das Board um was es hier geht ist bereits RevB und ist
> mit 10k bestückt wie im Schaltplan angegeben.

Trotzdem bleiben sie parallel und ergeben 5k.

Dominik schrieb:
> Sven P. schrieb:
>> Das abschalten kann niemals funktionieren da nämlich OUT- und IN- von
>> dem MP2307 Modul elektrisch miteinander verbunden sind.
>
> Warum soll das nicht gehen? Wenn die Fets die Masse der Mp2307 trennen
> ist Masse weg und ohne Masse kein Stromfluss oder verstehe ich da was
> falsch?

Wohin geht den die Masse von -Out? Zum Rest der Schaltung?

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Der MP2307 scheint einen Enable-Eingang zu haben. Über den könnte der
> Regler ein bzw. abgeschaltet werden. Das könnte der NE555 auch direkt,
> ohne IRLL..

Kleiner Nachtrag: ich habe bewusst auf den Enable Pin verzichtet und auf 
FET Schaltung gesetzt da ich möchte dass das System absolut stromlos ist 
wenn keine Spannung am SIG Anschluss Anliegen da das System am 
Dauertstrom unbeaufsichtigt hängt und ich da auf Nummer sicher gehen 
möchte.

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Wohin geht den die Masse von -Out? Zum Rest der Schaltung?

Der - Out geht auf den Bottom Layer der als Masse festgelegt ist. Daran 
hängen alle Komponenten die auf dem Schaltplan zu sehen sind zzgl. den 
Verbrauchern die eig. versorgt werden sollen.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Wohin geht den die Masse von -Out? Zum Rest der Schaltung?
>
> Der - Out geht auf den Bottom Layer der als Masse festgelegt ist. Daran
> hängen alle Komponenten die auf dem Schaltplan zu sehen sind zzgl. den
> Verbrauchern die eig. versorgt werden sollen.

Dann trifft die Aussage von Sven zu.


Dominik schrieb:
> Kleiner Nachtrag: ich habe bewusst auf den Enable Pin verzichtet und auf
> FET Schaltung gesetzt da ich möchte dass das System absolut stromlos ist
> wenn keine Spannung am SIG Anschluss Anliegen da das System am
> Dauertstrom unbeaufsichtigt hängt und ich da auf Nummer sicher gehen
> möchte.

Aber der NE555 bekommt doch Strom. Und der benötigt ein Vielfaches 
dessen was ein im Ruhestand befindlicher MP2307 benötigt. Selbst ein 
ICM7555 liegt noch weit darüber. Sowohl beim MP...wie auch ICM... sind 
es uA.


Teo D. schrieb:
> Jetzt kommt er damit. Nach meiner ganzen, mühsamen Vorarbeit, die
> Lorbeeren absahnen.

Mach Dir nix draus. Ich lag mit meinen evtl. vertauschten Anschlüssen DS 
auch falsch. Allerdings gab es zu dem Zeitpunkt noch keinen Plan;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Sven P. (svepas)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist die interne Verbindung der MP2307 Module eingezeichnet. Nun 
kannst du erkennen dass die Drain Anschlüsse direkt mit Masse verbunden 
sind und somit wirkungslos sind. Du musst die Verbindung mit dem blauen 
Kreuz auftrennen und den Minus der Last direkt an den OUT- der Module 
hängen wie eingezeichnet.

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Dann trifft die Aussage von Sven zu.

Da Blick ich irgendwie jetzt nicht ganz durch... Ich würde es gerne 
verstehen und lernen damit mir in Zukunft sowas nicht wieder passiert. 
Kannst du mir erklären wie die Aussage von Sven auf mich zutrifft bzw. 
warum er sich selber einschaltet?

Jörg R. schrieb:
> Aber der NE555 bekommt doch Strom. Und der benötigt ein Vielfaches
> dessen was ein im Ruhestand befindlicher MP2307 benötigt. Selbst ein
> ICM7555 liegt noch weit darüber.

Das wusste ich nicht... Bin davon ausgegangen das der Mp2307 da mehr 
verbraucht. Habe nur irgendwie da immer Angst dass da Power converter 
unbeaufsichtigt mit Strom beanschlagt sind da ist mir vom Gefühl her ein 
Ne555 irgendwie angenehmer aber scheint dann zu täuschen... wüsste jetzt 
nur nicht wie ich das umsetzen soll den Enable Pin sauber mit meinem 
Board zu verbinden ohne da jetzt mit unschönen Dingen wie Fädeldraht da 
jetzt anzufangen...


Soll das jetzt dann im Klartext heißen dass wenn ich die GNDs vom Mp2307 
trenne und die überflüssigen 10k Widerstände rausschmeißen meine 
Schaltung dann funktioniert? Dann habe ich aber noch eine Frage: Man 
sieht in meiner Schaltung das der SIG nicht nur dem Ne555 Signal gibt 
sondern noch ein FET geschalten wird. Dies benötige ich da ich mittels 
dieses FET ein LOW Signal an einem Microcontroller Pin verursache um 
einen Code auszulösen der ca. 12sek. benötigt um abgearbeitet zu werden 
- > deshalb eine Ausschaltverzögerung von 20sek um den Code zum 
Abschluss zu bringen bevor dem Microcontroller der Saft abgedreht wird.

Wenn der Microcontroller aber jetzt GND vom Out des Mp2307 hat aber der 
FET vom SIG auf GND vor dem Mp2307 schaltet gibt es da Probleme? Ich 
wüsste nicht wie ich das lösen soll. SIG hängt im Stromkreis vom VIN und 
dessen Masse und kann nicht anders gelegt werden.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:
> Hier ist die interne Verbindung der MP2307 Module eingezeichnet.
> Nun
> kannst du erkennen dass die Drain Anschlüsse direkt mit Masse verbunden
> sind und somit wirkungslos sind. Du musst die Verbindung mit dem blauen
> Kreuz auftrennen und den Minus der Last direkt an den OUT- der Module
> hängen wie eingezeichnet.

Oder er benutzt den Enable-Eingang und streicht die IRLL..ersatzlos. Der 
555 kann direkt ans Gate, der Pulldown R7/8 kann, muss aber nicht. Der 
Ausgang des 555 hängt ja nie in der Luft. Entweder H oder L.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik schrieb:
> Kannst du mir erklären wie die Aussage von Sven auf mich zutrifft bzw.
> warum er sich selber einschaltet?

Schaue dir mal das an was Sven gepostet hat. Dein MP...bekommt GND von 
-Out an -In durch eine interne Verbindung im MP. Miss mal an einem der 
noch nicht eingelötet ist zwischen -IN und -OUT mit einem Ohmmeter. Das 
wird nahezu 0 Ohm sein.

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Schaue dir mal das an was Sven gepostet hat. Dein MP...bekommt GND von
> -Out an -In durch eine interne Verbindung im MP. Miss mal an einem der
> noch nicht eingelötet ist zwischen -IN und -OUT mit einem Ohmmeter. Das
> wird nahezu 0 Ohm sein.

Alles klar jetzt schäme ich mich gerade so richtig... XD ich merke 
momentan sind nich meine Tage wie kann ich so blind sein und das nicht 
sehen... Ihr habt natürlich vollkommen recht so kanns nicht klappen... 
man lernt immer wieder dazu ;)

Jörg R. schrieb:
> Oder er benutzt den Enable-Eingang und streicht die IRLL..ersatzlos. Der
> 555 kann direkt ans Gate, der Pulldown R7/8 kann, muss aber nicht. Der
> Ausgang des 555 hängt ja nie in der Luft. Entweder H oder L.

Mit dem Pulldown wollte ich nur 100%ige Sicherheit schaffen, bin ein 
ubervorsichtiger Mensch bei unbeaufsichtigter selbst gebastelter 
Elektronik :)
Werde aber beim IRL bleiben da wie oben erwähnt der Mp2307 ein 
Zukaufteil ist was auf mein Board aufgelötet ist und ich es unschön 
finde da mit Fädeldraht eine Verbindung vom Board zum IV herstellen zu 
müssen.

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik schrieb:
> Dann habe ich aber noch eine Frage: Man sieht in meiner Schaltung das
> der SIG nicht nur dem Ne555 Signal gibt sondern noch ein FET geschalten
> wird. Dies benötige ich da ich mittels dieses FET ein LOW Signal an
> einem Microcontroller Pin verursache um einen Code auszulösen der ca.
> 12sek. benötigt um abgearbeitet zu werden - > deshalb eine
> Ausschaltverzögerung von 20sek um den Code zum Abschluss zu bringen
> bevor dem Microcontroller der Saft abgedreht wird.
> Wenn der Microcontroller aber jetzt GND vom Out des Mp2307 hat aber der
> FET vom SIG auf GND vor dem Mp2307 schaltet gibt es da Probleme? Ich
> wüsste nicht wie ich das lösen soll. SIG hängt im Stromkreis vom VIN und
> dessen Masse und kann nicht anders gelegt werden.

Kleine Abschluss noch: kann jemand diese Frage beantworten? Das 
übersteigt meine Expertise

Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwo habe ich mal gelesen man soll solche Regler nicht parallel 
schalten, um mehr Leistung zu erzielen.
Ich weiß jetzt nicht mehr den Grund, aber die Begründung, das weiß ich 
noch, erschien mir logisch.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. F. schrieb:
> Irgendwo habe ich mal gelesen man soll solche Regler nicht
> parallel
> schalten, um mehr Leistung zu erzielen.
> Ich weiß jetzt nicht mehr den Grund, aber die Begründung, das weiß ich
> noch, erschien mir logisch.

Guter Einwand;-)

Die Regler erzeugen nicht exakt dieselbe Spannung, werden also nicht 
gleich belastet. Zumindest sollten kleine (0Rxx) Widerstände mit 
entsprechender Leistung an die Ausgänge gebracht werden.


Jörg R. schrieb:
> der Pulldown R7/8

Korrektur: Richtig ist R8 und R9.


Dominik schrieb:
> und ich es unschön
> finde da mit Fädeldraht eine Verbindung vom Board zum IV herstellen zu
> müssen.

Ich würde die Verbindung legen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. F. schrieb:
> Irgendwo habe ich mal gelesen man soll solche Regler nicht parallel
> schalten, um mehr Leistung zu erzielen.
> Ich weiß jetzt nicht mehr den Grund, aber die Begründung, das weiß ich
> noch, erschien mir logisch.

Ok gut zu wissen. Kennt Ihr alternative Regler die für Printmontage 
vorgesehen sind und 6A liefern? Benötige so viel Leistung und möchte 
kein extra Gerät haben sondern alles sauber auf einem kleinen Board.

Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt diverse Beispiele im Netz wie man die Leistung erhöhen kann. Da 
sind auch reichlich Schaltungsvorschläge.

Autor: Peter D. (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik schrieb:
> Wenn der Microcontroller aber jetzt GND vom Out des Mp2307 hat aber der
> FET vom SIG auf GND vor dem Mp2307 schaltet gibt es da Probleme?

Machs wie allen anderen, schalte die VIN mit nem P-FET.
GND kann man nur dann schalten, wenn die Last 2-polig ist, d.h. nirgens 
anders mit der Schaltung verbunden ist.

Und besonders bei Spannungsreglern ist GND schalten ganz böse, da die 
dann nicht mehr regeln, sondern voll auf VIN ziehen. Ein MC läßt dann 
den magischen Rauch aufsteigen.

Die Platine ist unrettbar.

Autor: Peter D. (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik schrieb:
> 0,5V Messe wenn es eig. 0V sein sollten

Nö, BJTs haben immer eine VCE_sat, nur FETs kommen (fast) auf 0V.
Typische FETs leiten aber erst bei >1V, also sind die 0,5V nicht die 
Ursache für Deinen Fehler.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.