mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home suche Energiemanagement System


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin

Ich suche ein besseres Energiemanagement System für eine mittelgrosse 
Liegenschaft - Wohngebäude Mehrfamilienhaus.

Heute läuft das als Tabellenkalkulation: Alles ist möglich, erfordert 
aber zu viel Handarbeit.
Die Datenfütterung von monatlich manuell Abgelesungen ist z.Z. weniger 
das Problem. Zukünftige Erweiterbarkeit auf automatischen Datenfang ist 
gewünscht. Es bietet sich an:
 - API zum Messstellenbetreiber (softwarefrikkelei),
 - direkt vom Zähler (Feldbus)

_Ziel_:
Version 1: Grafische web-visualierungen der gängser Analysen.
Version 2: automatische Datenfang
Version 3: weitere eigene Messstellen
           (Rücklauftemperatur der einzelnen Heizkreise etc pp.)

_Die Klassikker_:
Wärme:  1 Fernwärmemessselle (1 Zentralanlage)
Wasser: 4 Messstellen
Strom: 10 Messstellen
Gas:    2 Messstellen (Prozessenergie für Wäscherei)
Betrieb: Bemerkungen in Freitext

_Analysen_:
Verbrauchszeitreihen. Vergleich von Saison & Budget etc.
speziell Wärme:
  klimakorrigierter Wärmeverbrauch
  Primärtemperaturspreitzung
  gradtagsabhängiger Verbrauch
  gradtagsunabhängiger Verbrauch
  "Energiesignatur"

_Alarm_:
alles erst in Version 2:
 Abweichungen über zulässiger Varians
 fehlender 0-Verbrauch (bei automatischem Datenfang)

angeschaut habe ich mir:
OpenEMS & diverse kommerzielle gehostede Lösungen
influxdb und grafana sind bekannt.
- Kennt jemand "fertige" Dashboards für Energiemanagement?
- Eingabemodule für manuel abgelesene Daten?

Laufen sollte das gerne als Dockerpaket.

PHP, Perl etc sind nicht meine Stärken.
Das Systen anzupassen ist wohl machbar, aber alles selber scripten 
wollte ich nicht.

: Bearbeitet durch User
Autor: wurster (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
OpenHAB, FHEM?

Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
volkszaehler.org

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz schrieb:
> volkszaehler.org
Welcher Zeitreihen darstellt.
Ich vermisse die klassischen Analysefunktionen bei grösstem 
Budgetposten: Wärmeenergie:
- Klimakorrektion des Wärmeverbrauchs
- GAV/GUV Analysen
- Energiesignatur

wurster schrieb:
> OpenHAB, FHEM?

und auch HomeAssistant, domoticz, Calaos etc. pp.
Das sind ja eher primitive*) GLT Systeme (wie viel anderes was als 
"smart Home" kommt, bei denen die Log-view und Analysefunktionen weniger 
prioritert werden.
Das was ich bisher gefunden habe beruht darauf das OpenHAB oder FHEM die 
Log-daten an influx weiterreicht und dann in grafana analysiert und 
visualisiert.
...oder halt die ganz einfachen Dinge in Gplot.

Da ist OpenEMS weiter. und wenn ich wirklich GLT haben will kann sich 
die ja die Middelware mit dem EMS teilen.



*) primitiv, weil Möglichkeiten der Reglerkonfiguration (PID, Totzeiten, 
gleitender Durchschnitt etc) "out of the box" doch sehr begrenzt sind. 
Die boolesche Algebra ist zwar oft nett implementiert, aber wenn da was 
stetig geregelt werden soll muss man doch sehr in den Code einsteigen 
und mit algebraischen Funktionen und Analysis ergänzen.

: Bearbeitet durch User
Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
InfluxDB und grafana?

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... oder Powerdog?

Autor: Bonzo N. (jetztnicht)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und das Budget fuer eine Loesung waere ? Initial- & wiederkehrende 
Kosten ?

Autor: a.b. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
an den T. O.:
Oben schreibst du "Datenfang, Analyse etc pp"
Weiter unten monierst du, dass primitive GLT keine Regler können.

Mir ist nicht ganz klar, was das Ziel sein soll?
Daten abgreifen/Auswerten?
Messen/steuern/regeln?

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bonzo N. schrieb:
> Und das Budget fuer eine Loesung waere ? Initial- & wiederkehrende
> Kosten ?

Version 1: Eigenleistung
Version 2: 3.000 - 5.000 EUR
Version 3: in 1000...2000 EUR steps je Ausbaustufe

laufendes Budget: virtualisierter Server auf bestehenden Servern, oder 
alternativ ist in bestehende Server von Dienstleistern einzukaufen. Die 
Ideen sollen ja helfen abzuschätzen welche Budgets nötig sind.
 500 EUR/a wären nicht schlimm.

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
a.b. schrieb:
> an den T. O.:
> Oben schreibst du "Datenfang, Analyse etc pp"
> Weiter unten monierst du, dass primitive GLT keine Regler können.
>
> Mir ist nicht ganz klar, was das Ziel sein soll?
> Daten abgreifen/Auswerten?
> Messen/steuern/regeln?

Regeln und Steuern tun die existierenden dezentralen Controller (z.B. 
Samson Trovis).

Ziel laufend Analysen erstellen zu können.
> Verbrauchszeitreihen. Vergleich von Saison & Budget etc.
> speziell Wärme:
>  klimakorrigierter Wärmeverbrauch
>  Primärtemperaturspreitzung
>  gradtagsabhängiger Verbrauch
>  gradtagsunabhängiger Verbrauch
>  "Energiesignatur"

um dann laufend die Regel- und Steuerparameter zu optimieren.
um weitere Energiesparpotentiale zu nutzen, Budget zu erstellen und zu 
verfolgen -
kurzum: ISO 50001 jedoch ohne Audit und Zertifikat.

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich schrieb:
> InfluxDB und grafana?
siehe 1. post: beides ist bekannt.
Kennst du "fertige" dashboards zum Tema?
Kennst du "fertige" Eingabemasken zur manuellen Dateneingabe?

ich schrieb:
> ... oder Powerdog?
ist zu spezifik "Strom" und die Analysewerkzeuge sind doch sehr 
spärlich.
Die Kosten für Wärme haben eine 0 mehr als die Stromkosten.
Da wird der Kohl schneller fett.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.