mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik Gewinkelte Flachsteckhülsen richtig crimpen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Martin H. (elektrofritz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

aus Platzgründen möchte ich gerne gewinkelte Flachsteckhülsen 4.8x0.8 
und 6.3x0.8 verwenden, z.B. diese hier

https://www.reichelt.de/winkel-flachsteckhuelsen-6-3x0-8-0-5-1-5-mm-rot-easy-crim-we-f6131638-p189379.html? 
"Easy Crimp"

oder diese hier

https://www.reichelt.de/winkel-flachsteckhuelsen-6-3x0-8-0-5-1-5-mm-rot-we-f613638-p189378.html

Ich habe eine "brauchbare" Crimpzange für normale (gerade) Kabelschuhe, 
überlege aber, mir eine Knipex Multicrimp,

https://www.amazon.de/Knipex-97-33-02-MultiCrimp/dp/B00203M5YO

für bessere Ergebnisse zu kaufen.

Nun meine Frage: Brauche ich für gewinkelte (90 Grad) Flachsteckhülsen 
zwingend ein anderes Crimpwerkzeug als für gerade? Meiner Vermutung nach 
kommt es entscheidend darauf an, wo die gewinkelten gecrimpt werden 
sollen:

Wenn nur der Zylinder, der über das Gehäuse hinausragt, gecrimpt wird, 
müsste es mit einer normalen Zange auch gehen; der Flachstecker schaut 
dann nur woanders heraus.

Wenn aber auch das vordere Stück (also quasi die Rückseite des 
Flachsteckers) gcrimpt werden muss, braucht man ein anderes Werkzeug.

Die längeren Flachsteckhülsen Typ "Easy Crimp" sehen eigentlich so aus, 
als ob man eine normale Crimpzange nehmen könnte.

Weiß jemand etwas dazu?

Danke für Eure Zeit!

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin H. schrieb:
> zwingend ein anderes Crimpwerkzeug

Ja, es sind Pressverbinder, da funktioniert eine Crimpzange nicht.

Autor: Martin H. (elektrofritz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Martin H. schrieb:
>> zwingend ein anderes Crimpwerkzeug
>
> Ja, es sind Pressverbinder, da funktioniert eine Crimpzange nicht.

Ich glaube, meine Ausdrucksweise war unpräzise - auch meine normale 
"Crimp"-Zange ist für Presskabelschuhe (also die mit Röhrchen am 
Kabeleingang, nicht "Flügeln", die im Gesenk umgebogen werden müssen.

Braucht man denn nun wirklich für alle handelsüblichen isolierten 
gewinkelten Presskabelschuhe ein spezielles Werkzeug, oder gibt es 
welche, die man mit einer Zange für Aderendhülsen oder für gerade 
Presskabelschuhe oder meinentwegen einer Kombizange ausreichend gut 
verarbeiten kann?

Autor: Manfred (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin H. schrieb:
> auch meine normale
> "Crimp"-Zange ist für Presskabelschuhe (also die mit Röhrchen am
> Kabeleingang, nicht "Flügeln", die im Gesenk umgebogen werden müssen.

Schon mal gut, dass Du den Unterschied kennst. Bei Crimpsteckern traue 
ich mich, die Qualität per Augenmaß abzuschätzen, bei Pressverbindern 
leider nicht.

In der Elektronikindustrie hatten wir mal Ärger mit den Kram, die 
Verpressung isolierter Kabelschuhe war unzuverlässig, die Zuleitung ließ 
sich mit geringer Kraft herausziehen.

Die Lösung war brutal und teuer: Vorhandenes Material in die Tonne und 
dann Schuhe plus Werkzeug vom selben Hersteller eingekauft. Es scheint 
da keine Norm zu geben, auf welches Maß man pressen muß. Vergleicht man 
z.B. Stocko und AMP, hinterlassen die im Kunststoff unterschiedliche 
Prägemuster an denen man sehen kann, ob es mit einem Originalwerkzeug 
gemacht wurde.

Als Auto-Heimwerker-Werkzeug kenne ich sowas wie im Anhang, damit 
bekomme ich tragfähige Crimpungen hin, die Pressverbindeungen sind eher 
zufällig.

Kombizamge kommentiere ich besser nicht. Aderendhülsen folgen einer 
anderen Gesetzmäßigkeit, die sind dünnwandig und werden im Zweifel mit 
der nachfolgenden Schraubverbindung hingedrückt.

Autor: F. F. (foldi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Knippex sind allesamt sehr gut und die kosten zusammen so viel wie 
die, die du kaufen möchtest.
Musst nicht umbauen und es wackelt nicht.
Natürlich kannst du eine normale Presszange dafür nehmen.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. F. schrieb:
> Diese Knippex sind allesamt

Zu faul (Profi?) zum umbauen, o. warum 3 Zangen?
Die Einsätze gibts doch sicher separat und hoffentlich billiger als die 
ganze Zange.

Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jau, erste beiden Annahmen stimmen.

Autor: Jens P. (picler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin H. schrieb:
> Braucht man denn nun wirklich für alle handelsüblichen isolierten
> gewinkelten Presskabelschuhe ein spezielles Werkzeug, oder gibt es
> welche, die man mit einer Zange für Aderendhülsen oder für gerade
> Presskabelschuhe oder meinentwegen einer Kombizange ausreichend gut
> verarbeiten kann?

Ja / Nein.

Natürlich kann man versuchen, mit einer 0815-Zange die Presskabelschuhe 
zu crimpen. Das kann funktionieren, muss es aber nicht. Besonders wenn 
man sich die Haltbarkeit nach ein paar Jahren anschaut kommen die bösen 
Überraschungen. Das Stichwort ist Korrosion und somit höhere 
Übergangswiderstände.

Manfred schrieb:
> In der Elektronikindustrie hatten wir mal Ärger mit den Kram, die
> Verpressung isolierter Kabelschuhe war unzuverlässig, die Zuleitung ließ
> sich mit geringer Kraft herausziehen.

Nur aus der richtigen Kombination von Crimpelement und passender Zange/ 
Presse (idealerweise vom gleichen Hersteller) kann man halbwegs sicher 
sein, dass die Verbindung auch gasdicht ist und hält. Es gibt bei den 
Herstellern von Crimpwerkzeugen natürlich auch freie Firmen welche ihr 
Handwerk verstehen und gute Qualität liefern, doch das lässt sich nicht 
pauschalisieren. Ob die China-Zange für einen 10er das richtige Werkzeug 
ist, muss jeder für sich entscheiden...

Bei der Verpressung von voll-/vorisolierten Kabelschuhen gibt es keine 
vom Hersteller definierten Crimphöhen. Man könnte eh nur das Plastik 
messen, doch diese Werte sind nicht wirklich aussagefähig.  Aus diesem 
Grund messen wir bei isolierten KS die Auszugskraft bei der das Kabel 
aus der Crimpverbindung rausgezogen wird. Häufig ist es oft eher so, 
dass die Verbindung so stark hält, dass die Litze abreißt.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.