mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik EtherCat Slave


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: russe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte Euch allen um einen Rat bieten.

Wir müssen für unseren Roboter speziellen Torque-Sensor bauen. Und der 
sollte eine Ethercat-Schnittstelle haben. Ich habe mich ein bisschen in 
die Sache eingelesen und an dem Beckhoff Kurs teilgenommen. An dieser 
Stelle muss ich gestehen, dass Ich keinerlei Erfahrung mit 
Programmierung von uC bis jetzt hatte (Studium würde ich nicht dazu 
zählen).

Da wir nicht auf einem speziellen Chiphersteller fixiert sind, bin ich 
bei der Wahl sehr flexibel. Von Schnittstellen brauche ich nur i2c und 
SPI. Der Preis des uC ist auch irrelevant. Der Datendurchsatz ist sehr 
gering (3Byte Out / 1 Byte In). Als Slave habe ich vor LAN 9252 zu 
verwenden. Der Stack sollte auf einem  uC laufen. Ich habe Vorlagen und 
paar Beispiele auf Microchip-Seite gefunden, die sich auf  PIC24H oder 
PIC32MX beziehen. Ich habe mir MPLAB X heruntergeladen und installiert. 
Die IDE  sieht nicht schlecht aus, wobei ich den Interface und von 
Microsoft VS natürlich sehr verwöhnt bin. Alternativ gebe es die 
Möglichkeit SAME54 mit Amel Studio zu verwenden.


Die Frage ist wie – was ist der einfachste und schnellste Weg? Oder soll 
man etwas anderes nehmen?


Was auch für den Einsatz vom PIC spricht ist dass man vom Werk die 
Prozessoren schon mit eigenem Image für kleinen Aufpreis bekommt ist 
aber das ist zweitrangig.

Autor: Paddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Preis keine Rolle spielt und du nicht EtherCAT selbst 
programmieren willst, dann schaue mal bei https://www.hilscher.com/de/
Vielleicht passt da was und du musst dich nicht um die Kommunikation 
kümmern.

Autor: Dieter W. (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: russe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter W. schrieb:
> Interface Module gibt es bspw. auch Deutschmann.
>
> 
https://www.deutschmann.de/de/produkte/embedded-solutions/unigate-ic/unigate-ic-ethercat/

Unigate hat die gleiche Funktionalität wie LAN9252. Man braucht trotzdem 
uC.

>Wenn der Preis keine Rolle spielt und du nicht EtherCAT selbst
>programmieren willst, dann schaue mal bei https://www.hilscher.com/de/
>Vielleicht passt da was und du musst dich nicht um die Kommunikation
>kümmern.

Es schein mir eine komplizierte Angelegenheit. Stack ist so wie ich 
verstanden habe nicht so einfach aufzusetzen und dann kommen 
Lizenzgebühren hinzu.

Autor: Christian K. (christian_rx7) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du dir mal die Ethercat Briefmarken (Beckhoff FB1111-0141) 
angesehen?
Oder einen der ASICs ET1200 und ET1100?

Christian_RX7

Autor: Thomas K. (maxi888)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

falls dich die Menge an überschüssiger Rechenleistung nicht stört, schau 
mal bei Infineon die XMC4300 an. Die haben einen "integrated EtherCAT ® 
Slave Controller".
Damit sollte dein Projekt recht schnell auf dem Labortisch laufen.

Autor: russe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I

Christian K. schrieb:
> Hast du dir mal die Ethercat Briefmarken (Beckhoff FB1111-0141)
> angesehen?
> Oder einen der ASICs ET1200 und ET1100?
>
> Christian_RX7

Ich glaube ich habe FB1111-0142 mit dem Kit bekommen. Auf dem Beckhoff 
Evaluation Board ist auch PIC24H drauf. Mit dem arbeite ich gerade. Was 
mir an LAN9252 gefällt ist die Tatsache dass es integrierte PHY hat. 
Somit kann man die Platine kleiner halten.

Autor: russe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian K. schrieb:
> Hast du dir mal die Ethercat Briefmarken (Beckhoff FB1111-0141)
> angesehen?
> Oder einen der ASICs ET1200 und ET1100?
>
> Christian_RX7

man braucht trotzdem uC:)

>Hi,

>falls dich die Menge an überschüssiger Rechenleistung nicht stört, schau
>mal bei Infineon die XMC4300 an. Die haben einen "integrated EtherCAT ®
>Slave Controller".
>Damit sollte dein Projekt recht schnell auf dem Labortisch laufen.

Ist die Infineon IDE gut? Ich möchte etwas einfaches haben ohne das ich 
mich gross einarbeiten muss.

Autor: Thomas K. (maxi888)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist halt Eclipse. Ohne Einarbeitung kommst du aber mit gar nichts weiter 
:)
Installiers einfach mal, ist kostenlos.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.