mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Viele Konsolenprogramme lassen sich mit KDE KRunner nicht starten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Slippin J. (gustavo_f)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöchen jesacht,

benutzt jemand von euch Kubuntu 19.04 bzw. KDE?
Mit dem KRunner (Alt-F2) werden einige Konsolenanwendungen nicht 
gestartet. Z.B. wird top nicht gestartet, htop jedoch schon. Ebenso kann 
ich mir keine manpages anzeigen lassen.
Ich verwende die zsh-Konsole - ich glaube mit der normalen Konsole hatte 
das damals direkt nach der Installation auch nicht funktioniert.
Hat jemand eine Idee?

Tschüsschen jewunken! ;-)

: Verschoben durch Moderator
Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was heißt denn "nicht gestartet"?
Gibt es Fehlermeldungen beim Starten? Stürzen die Programme ab?

Autor: Jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Für die Programme bei denen das einfach so geht existiert eine 
.desktop-Datei, die dafür sorgt. Ansonsten kannst du mit Shift+Enter ein 
Befehl im Terminal ausführen. Wenn ein Befehl ausgewählt ist, wird 
rechts auch ein Knopf in der Zeile angezeigt, der das Gleiche bewirkt.

Autor: KDnee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Slippin J. schrieb:
> Hallöchen jesacht,
>
> benutzt jemand von euch Kubuntu 19.04 bzw. KDE?
> Mit dem KRunner (Alt-F2) werden einige Konsolenanwendungen nicht
> gestartet. Z.B. wird top nicht gestartet, htop jedoch schon. Ebenso kann
> ich mir keine manpages anzeigen lassen.
> Ich verwende die zsh-Konsole - ich glaube mit der normalen Konsole hatte
> das damals direkt nach der Installation auch nicht funktioniert.

starte halt ein x-terminal

Alt-F2 xterm top
Alt-F2 xterm man man

---

Oder soll das als Unter-Fenster in der mir nicht geläufigen 
'zsh-Konsole' laufen falls das mit kde-konsole verwandt oder ein 
abkömmling ist session, new shell (so war das jedenfalls mal bei KDEs 
"Konsole")

Alt-F2 konsole -e top

wie man da aber von aussen ein zweites Fenster mit einer weiteren 
Anwendung aufmacht weis ich aber grad nicht.

Autor: Slippin J. (gustavo_f)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand schrieb:
> Für die Programme bei denen das einfach so geht existiert eine
> .desktop-Datei, die dafür sorgt. Ansonsten kannst du mit Shift+Enter ein
> Befehl im Terminal ausführen. Wenn ein Befehl ausgewählt ist, wird
> rechts auch ein Knopf in der Zeile angezeigt, der das Gleiche bewirkt.

Shift+Enter funktioniert tatsächlich. Allerdings weiß ich nicht wie ich 
aus dem terminal wieder rauskomme. Die Anwendung kann ich zwar beenden, 
das terminal ist aber noch da, aber ohne Prompt.

Schon interessant, dass jede Anwendung eine .desktop-Datei benötigt. 
Dachte dass müsste auch so gehen...

Autor: Slippin J. (gustavo_f)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KDnee schrieb:
> starte halt ein x-terminal

Viel zu kompliziert. Ich will doch nur mal schnell top oder eine manpage 
anschauen - rein & raus.

Autor: KDnee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Slippin J. schrieb:
> KDnee schrieb:
>> starte halt ein x-terminal
>
> Viel zu kompliziert. Ich will doch nur mal schnell top oder eine manpage
> anschauen - rein & raus.




Naja, statt top alleine tippst du halt 'xterm top', du wollst doch ueber 
KRunner und berichtest das es durch alleinige eingabe von top nicht 
funktioniere.

leg halt ein alias an wenns dir zu lang ist; alias xop='xterm top' ;)

Und wenn was anderes willst müßtestes halt sagen.

Autor: Sven B. (scummos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Slippin J. schrieb:
> KDnee schrieb:
>> starte halt ein x-terminal
>
> Viel zu kompliziert. Ich will doch nur mal schnell top oder eine manpage
> anschauen - rein & raus.

Du führst halt "top" aus. Woher soll top jetzt wissen, dass es dir einen 
Terminal-Emulator starten soll?

Nimm halt sowas wie Yakuake oder so ...

Autor: Jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Slippin J. schrieb:
> das terminal ist aber noch da, aber ohne Prompt.

Ja, es wird nur das Programm und keine Shell gestartet. Wenn du willst, 
kannst du ein kleines Wrapperscript schreiben, das den Shellbefehl 
zusätzlich einfügt und es als Standardterminalemulator einstellen.

Autor: Rolf M. (rmagnus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Slippin J. schrieb:
> benutzt jemand von euch Kubuntu 19.04 bzw. KDE?
> Mit dem KRunner (Alt-F2) werden einige Konsolenanwendungen nicht
> gestartet. Z.B. wird top nicht gestartet, htop jedoch schon. Ebenso kann
> ich mir keine manpages anzeigen lassen.

Manpages sollten im Alt-F2-Dialog mit #manpagename gehen, also z.B. #ls 
für die Manpage von ls.

> Ich verwende die zsh-Konsole

zsh ist eine Shell. Die hat damit wenig zu tun.

Slippin J. schrieb:
> Shift+Enter funktioniert tatsächlich. Allerdings weiß ich nicht wie ich
> aus dem terminal wieder rauskomme.

Rechts oben in der Titelzeile ist ein kleines x. Wenn man da drauf 
klickt, geht's zu, wie jedes andere Fenster auch. Alternativ Alt+F4.

> Schon interessant, dass jede Anwendung eine .desktop-Datei benötigt.
> Dachte dass müsste auch so gehen...

Braucht sie nicht unbedingt. Aber top ist eben kein graphisches Tool. 
Wenn man das ohne ein Terminal startet, sieht man keine Ausgabe. Mit 
einer .desktop-Datei kann man aber explizit definieren, dass es in einem 
Terminal ausgeführt werden soll, wenn man es über diese .destkop-Datei 
startet.

Slippin J. schrieb:
> KDnee schrieb:
>> starte halt ein x-terminal
>
> Viel zu kompliziert. Ich will doch nur mal schnell top oder eine manpage
> anschauen - rein & raus.

Also ich nehm dafür eines von den Terminals, die ich eh immer offen 
habe. Alternativ kann man, wie schon erwähnt wurde, jakuake nutzen.

Autor: Slippin J. (gustavo_f)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die hilfreichen Antworten. Ich denke ich werde mir mal Yakuake 
ansehen. Habe davon schon vor einigen Jahren mal gehört. Vielleicht ist 
es ja das bessere KRunner.. :-)

Autor: Sven B. (scummos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist halt ein Terminal-Emulator. Das ist einfach was anderes als ein 
Runner.

Autor: Slippin J. (gustavo_f)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven B. schrieb:
> Ist halt ein Terminal-Emulator. Das ist einfach was anderes als ein
> Runner.

Ja hast recht. Habe damit gerade ein wenig rumgespielt. Ich denke, ich 
könnte ihn aber in meinen täglichen Workflow mit einbauen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.