mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software D-Link Switch DGS 1210 Werksreset will nicht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Wollvieh W. (wollvieh)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen D-Link DGS-1210-16 Switch, den ich werkszurücksetzen 
will, wg. Paßwort unbekannt.

Die einzige Anleitung, die ich bei D-Link zur DGS 1210-Reihe finde, paßt 
nicht zu dem Gerät. Erstens ist es darin nicht aufgeführt, und zweitens 
hat es keine "Amber-LED", sondern nur eine grüne. Das weiß ich weil die 
Platine vor mir liegt. :)

Unter der lokalen Standard-IP http://10.90.90.90/ kommt ein 
Schlüsselbildchen und die Paßwortabfrage. Auf Ping antwortet der Switch, 
Telnet weist er ab (möglicherweise so konfiguriert.)

Werkszurücksetzen laut Anleitung:
"Reset: Press the Reset button for 1~5 seconds to reboot the device. 
Press the Reset button for 6~10
seconds to reset the Switch back to the default settings and led will be 
solid light with amber for 2
seconds. Or press the Reset button over 11 seconds to enter the loader 
mode after device reboot and
the led will be solid light with green for 2 seconds. If the device 
cannot reboot the Switch via image 1
and image 2, the device will enter the loader mode automatically"


Ich habe sämtliche Permutationen von kurz und lang drücken des 
Reset-Knopfs durch, auch aufgeschraubt mit Kurzschlußbrücken, falls der 
Klick-Taster einen Wackler hätte. Manchmal flackert beim Drücken die 
Betriebs-LED oder geht aus, als wäre ein bestimmter Zustand erreicht, 
aber nicht zuverlässig wiederholbar.

Jemand eine Idee für weitere Rücksetzversuche, Standardpaßwort, 
Fundstelle einer korreken Anleitung etc.?

: Bearbeitet durch User
Autor: Tim S. (freak_ts) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollvieh W. schrieb:
> Telnet weist er ab

admin / admin

Versuchs mal mit SSH. Eine Shell wäre super, da kannst du 
Firmware-Upload/Download per TFTP oder sowas wie "reset config" 
versuchen.

ftp://109.74.49.56/Switches/DGS-1210/DGS-1210-08P-HW-D/DGS-1210-08P-HW-D 
-Manual_v4.20.pdf

Seite 102

Wenns nicht hilft, dann kommst du vielleicht mit dem UART weiter, wenn 
du das Teil eh schon offen vor dir liegen hast. Da hab ich aber keine 
Ahnung.

: Bearbeitet durch User
Autor: werists (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollvieh W. schrieb:
> Press the Reset button for 6~10
> seconds to reset the Switch back to the default settings and led will be
> solid light with amber for 2

Ich würde es so versuchen:

1. Power Off

2. dann Reset Button drücken und festhalten

3. Power On und weitere 10 Sekunden Reset Button festhalten

Autor: Georg A. (georga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollvieh W. schrieb:
> Ich habe einen D-Link DGS-1210-16 Switch, den ich werkszurücksetzen
> will, wg. Paßwort unbekannt.

Mein Beileid. Wir haben Ende 2013 6 Stück aus der Reihe (-52) 
installiert. Davon sind jetzt schon 3 mit üblen "FW-Demenz"-Symptomen 
ausgefallen, natürlich erst nach über zwei Jahren. Immer ist im Betrieb 
die Config zerschossen worden. Einer lief nach Powercycle wieder, hat 
aber das Passwort geändert, sodass wir nicht mehr reinkommen. Einer hat 
sich alle paar Wochen die Config ganz gelöscht. Und just vorgestern hats 
den dritten erwischt. Auf einmal gingen die 2*2 Trunks über die 4 GBICs 
nicht mehr. Nach Power-Cycle ging einer wieder, der andere hatte trotz 
Faser/GBIC-Tausch keinen Link-State mehr (die Gegenstelle aber sehr 
wohl). Die Dinger fliegen jetzt raus...

: Bearbeitet durch User
Autor: Brodo Feutel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Beileid. Wir haben Ende 2013 6 Stück aus der Reihe (-52)
 installiert.

Wer verbaut den solchen Schrott?
Hat es für was anständiges nicht gereicht?

Selbst Gebrauchtgeräte von z.B. Cisco/HP/... wären billiger und
dauerhafter gewesen.

Autor: Georg A. (georga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brodo Feutel schrieb:
> Wer verbaut den solchen Schrott?
> Hat es für was anständiges nicht gereicht?

Nein, Kunde hatte kaum Geld, es mussten aber >300 Ports her.

> Selbst Gebrauchtgeräte von z.B. Cisco/HP/... wären billiger und
> dauerhafter gewesen.

Danke, marginal ältere ProCurves haben bei einem anderen Kunden auch 
spontan die Config-Demenz bekommen. Wurden nicht von uns installiert, 
gab nur oberflächliche Doku der Trunks und VLANs. War auch ein 
Mords-Spass.

Autor: Wollvieh W. (wollvieh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim S. schrieb:
> Wollvieh W. schrieb:
>> Telnet weist er ab
>
> admin / admin

Die Verbindung wird vorher geschlossen. Macht auch Sinn, wenn die 
Konfiguration paßwortgeschützt ist, daß man dann mit nichts reinkommt.
>
> ftp://109.74.49.56/Switches/DGS-1210/DGS-1210-08P-HW-D/DGS-1210-08P-HW-D 
-Manual_v4.20.pdf

Auch nicht das richtige.

Toll, mit dem "über 10 Sekunden"-Reset ist das Teil nun offenbar im 
gebrickten "loader mode", aus dem es sich durch nichts mehr 
herausbewegen läßt. Kein Pong, keine Webantwort, kein Lämpchen am 
benutzten Port mehr.

Wußte gar nicht, daß D-Link so müllige Geräte und Anleitungen produziert 
bzw. erst gar keine vorhält (wenn man die "Part Number" auf deren 
Webseite eingibt, kommen 0 Treffer, und mit der ungenauen 
Gerätebezeichnung nur eine komplett falsche Anleitung.)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Danke, marginal ältere ProCurves haben bei einem anderen Kunden auch
> spontan die Config-Demenz bekommen.

ProCurves der 2500-er und 2800-er Reihe halten meiner Erfahrung nach 
ewig.

Autor: Hannes J. (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollvieh W. schrieb:
> Wußte gar nicht, daß D-Link so müllige Geräte und Anleitungen produziert
> bzw. erst gar keine vorhält (wenn man die "Part Number" auf deren
> Webseite eingibt, kommen 0 Treffer,

Kundenspezifische Version? China-Nachbau?

Du kannst mal D-Link dein Problem vorzutragen 
https://eu.dlink.com/de/de/contact-d-link Das wird sicher unterhaltsam.

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ist das Teil nun offenbar im gebrickten "loader mode"
Sieh es als Chance, endlich was Vernünftiges zu besorgen.
Das Ding will doch verzweifelt weggeschmissen werden.

Autor: DGS-Resethilfe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: DGS-Resethilfe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DGS-Resethilfe schrieb:
> Schon über den seriellen Port hinten versucht?
>

Sofern vorhanden ...

Autor: Wollvieh W. (wollvieh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes J. schrieb:
>
> Kundenspezifische Version? China-Nachbau?
>
> Du kannst mal D-Link dein Problem vorzutragen
> https://eu.dlink.com/de/de/contact-d-link Das wird sicher unterhaltsam.

7 Jahre alt, das wird wohl der Grund sein. So ein PDF nimmt ja unnötigen 
Platz auf dem Firmenserver ein.

Solche "inerte Elektronik" ohne bewegte Teile habe ich bisher für 
unkaputtbar gehalten, wenn nicht ein Blitz oder die übliche Elko-Seuche 
zuschlägt. Nach Georg A oben scheint das aber ein Serienfehler zu sein 
mit entweder Programmfehlern oder vielleicht einem verendenden Flash.

Ich werde wohl Kressesamen reinstreuen und Wasser draufschütten, denn so 
kann man das Ding nichtmal mehr einem Bastler weiterverschenken. Außer 
man mag denjenigen nicht. :)

HP-Switche sind mit ihren Turbinenlüftern (13000 U/min in der 
PoE-Version) nicht lustig für zuhause. Wenn auch zuverlässig(er). Außer 
daß z.B. die Reset-Taste innen auseinanderfällt und kleine 
Metallplättchen durchs Gerät fliegen, weil HP 
"Platinenstirnseiten-Ultraminitaster" verwendet, die sich beim falschen 
Winkel der Büroklammer und/oder zuviel Druck wegen der Scherkräfte 
zerlegen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Jan L. (ranzcopter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollvieh W. schrieb:

> Ich werde wohl Kressesamen reinstreuen und Wasser draufschütten, denn so
> kann man das Ding nichtmal mehr einem Bastler weiterverschenken. Außer
> man mag denjenigen nicht. :)

ich hab' aus ein paar unserer ebenfalls entsorgten DGS-Switche die 
Netzteile zm Basteln gerettet :)

>
> HP-Switche sind mit ihren Turbinenlüftern (13000 U/min in der

wir haben jetzt Cisco SGs und Ubiquity...

> PoE-Version) nicht lustig für zuhause. Wenn auch zuverlässig(er). Außer
> daß z.B. die Reset-Taste innen auseinanderfällt und kleine
> Metallplättchen durchs Gerät fliegen, weil HP
> "Platinenstirnseiten-Ultraminitaster" verwendet, die sich beim falschen
> Winkel der Büroklammer und/oder zuviel Druck wegen der Scherkräfte
> zerlegen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.