Forum: Haus & Smart Home Sodastream Power kaputt, drei LEDs blinken


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Haxi (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Leute ,

ich habe einen SodaStream Power, also den stylischen, elektrischen 
Sodaclub-Wassersprudler. Der scheint ein ziemlich beliebtes Gerät zu 
sein, aber liefert nach den unzufrieden Kommentaren beim großen 
amazonenhaften A-Z-Lieferanten immer wieder den gleichen Fehler. Den 
Fehler habe ich bisher einmal gehabt und konnte das Gerät auch auf 
Gewährleistung richten lassen. Jetzt ist der Fehler schon wieder 
unvermittelt aufgetreten und es nervt mich, dass ich das Teil schon 
wieder verpacken und einschicken sollte - sofern es diesmal noch möglich 
ist. daher würde mich an dieser Stelle interessieren, bei wem der Fehler 
auch schon aufgetreten ist und vor allem wie die Lösung für eine 
Reparatur aussieht.

Eventuell kann man zwei Pins auf der Platine kurzschließen, um das Baby 
zu resetten? Oder gibt es einen Trick, eine Kombination aus den drei 
Knöpfen beliebig lange zu drücken? Es kann doch nicht sein, dass wenn 
ich den Soda Stream zum Händler zurücksenden , dass sie das ganze Gerät 
verschrotten!?!

Ich hatte ihn schon auseinander gebaut und die Platine heraußen, kann 
aber darauf keine extra Knöpfe oder DIP-Schalter oder irgendwelche 
Hinweise entdecken, denen ich nachgehen könnte. Meine Hoffnung ist, dass 
ich nicht der Erste bin, der sich mit dem Thema beschäftigt und es schon 
andere gibt, die weiter sind als ich. Also Feuer frei für Eure guten 
Ideen und Vorschläge!

Grüße
Haxi

von Peter P. (peterpo)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Große, scharfe Bilder der Platine sind Aussagekräftiger als viele Worte.
Vielleicht sehen die Profis eine Möglichkeit.

von pegel (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Haxi schrieb:
> und es nervt mich, dass ich das Teil schon
> wieder verpacken und einschicken sollte - sofern es diesmal noch möglich
> ist.

Das würde ich zuerst abklären. Und wenn es geht...zurück damit.


Haxi schrieb:
> Meine Hoffnung ist, dass
> ich nicht der Erste bin, der sich mit dem Thema beschäftigt und es schon
> andere gibt, die weiter sind als ich.

Wenn der Fehler öfter auftritt gibt es mit Sicherheit Forenbeiträge 
dazu, in entsprechenden Foren. Einfach mal suchen.

Was sagt denn die Bedienungsanleitung zu dem blinken der 3 Leds?

Ansonsten:

Peter P. schrieb:
> Große, scharfe Bilder der Platine sind Aussagekräftiger als viele
> Worte. Vielleicht sehen die Profis eine Möglichkeit.

: Bearbeitet durch User
von pegel (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Es interessiert mich und sicher auch andere schon, ob ein stärkeres 
Netzteil das Problem löst.

Ein Bekannter hat auch so ein Teil, dieses funktioniert allerdings.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
pegel schrieb:
> Es interessiert mich und sicher auch andere schon, ob ein stärkeres
> Netzteil das Problem löst.

Ich frage mich wozu ein Sprudler einen Stromanschluss benötigt? 
Kartusche rein, Knopf drücken...fertig;-)

Häßlich sind die Teile alle.

Den TO interessiert das Thema eh nicht mehr;-(

: Bearbeitet durch User
von Markus M. (adrock)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, diese elektromechanischen Sprudler sind völlig unnötig. Hatte 
auchmal so ein Teil, hat auch nicht lange überlebt.

Allerdings haben auch die rein mechanischen ein paar Schwachstellen. Bei 
zweien ist mir schon der Sprudelhebel gebrochen, also das Ding was 
letztlich das Ventil der Kartusche drückt. Habe ich mit CFK Stäben und 
2K-Kleber dann verstärkt.

Die Kostsruktion mit der riesigen CO2 Flasche finde ich allerdings 
interessant. Wäre mal interessant wieviel billiger man dabei wegkommt im 
Gegensatz zu den kleinen Dingern.

Beitrag #5954896 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Jörg R. (solar77)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:
> Allerdings haben auch die rein mechanischen ein paar Schwachstellen. Bei
> zweien ist mir schon der Sprudelhebel gebrochen, also das Ding was
> letztlich das Ventil der Kartusche drückt.

Unserer funktioniert seit Jahren, ohne Probleme.

Markus M. schrieb:
> Die Kostsruktion mit der riesigen CO2 Flasche finde ich allerdings
> interessant. Wäre mal interessant wieviel billiger man dabei wegkommt im
> Gegensatz zu den kleinen Dingern.

5,- Euro für ca. 60 Liter;-) Und die große Flasche muss ja irgendwo hin.

von Markus M. (adrock)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:

>> Die Kostsruktion mit der riesigen CO2 Flasche finde ich allerdings
>> interessant. Wäre mal interessant wieviel billiger man dabei wegkommt im
>> Gegensatz zu den kleinen Dingern.
>
> 5,- Euro für ca. 60 Liter;-) Und die große Flasche muss ja irgendwo hin.

Naja, 4 Personenhaushalt (darunter 2 Jugendliche), da gehen in der Woche 
schonmal 60l durch.

Zumal die "Bis zu 60l" doch recht optimistisch angegeben sind. Da 
könnten sie auch "Bis zu 100l" draufschreiben, wenn man nur minimal 
sprudelt kann man das sicher erreichen.

Den Sirup kann man ja weglassen oder die Menge reduzieren, aber nur halb 
gesprudeltes Getränk mag (hier) niemand.

Und die (original) CO2 Patronen kosten hier eher 8-9 EUR als 5 EUR.

In den Patronen sind 425g CO2. Eine 2kg (!) Lebensmittel CO2 Füllung 
kostet um die 10 EUR. Das ist fast die 5-fache Menge für fast den 
gleichen Preis.

Gut die 2kg Flasche ist deutlich teurer am Anfang, aber das sollte man 
nach 3 Füllungen wieder raus haben. Von dem Stress im Sommer, wenn 
wieder die Hälfte der Läden keine Patronen hat mal zu schweigen, oder 
rumzicken weil die einen nur original Sodastream Patronen haben (und 
tauschen) und die anderen das NoName-Produkt.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:
> Und die (original) CO2 Patronen kosten hier eher 8-9 EUR als 5 EUR.

Ich zahle bei uns im Elektronik-Fachmarkt 4,99,- Euro.


Markus M. schrieb:
> Gut die 2kg Flasche ist deutlich teurer am Anfang, aber das sollte man
> nach 3 Füllungen wieder raus haben.

Nur muss die Flasche auch irgendwo hingestellt werden.


Von dem Stress im Sommer, wenn
> wieder die Hälfte der Läden keine Patronen hat mal zu schweigen, oder
> rumzicken weil die einen nur original Sodastream Patronen haben (und
> tauschen) und die anderen das NoName-Produkt.

Das Problem hatte ich noch nie. Eine Flasche haben wir allerdings immer 
in Reserve.

von Markus M. (adrock)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Markus M. schrieb:
>> Und die (original) CO2 Patronen kosten hier eher 8-9 EUR als 5 EUR.
>
> Ich zahle bei uns im Elektronik-Fachmarkt 4,99,- Euro.

Das ist allerdings wirklich günstig. Hier (Berlin) ist das günstigste 
m.W. (mit Rabattcode blah) um die 7 EUR beim Drogeriemarkt.

Aber wie gesagt, die Händler geben (hier) z.B. keinen orig. SodaStream 
Zylinder raus, wenn Du mit einem NoName Zylinder kommst. Und z.B. DM hat 
nun auf NoName umgestellt, die meisten anderen haben die orig. Dinger.

> Nur muss die Flasche auch irgendwo hingestellt werden.

Das stimmt natürlich, aber unter der Küchenarbeitsplatte ist noch Platz 
:) Das Problem wäre dann wohl eher der CO2 Schlauch für den man ein Loch 
bohren müsste.

> Das Problem hatte ich noch nie. Eine Flasche haben wir allerdings immer
> in Reserve.

Ja, wir inzwischen vier :) Naja, aufgrund des einfacheren Handlings 
bleiben wir wohl auch bei den kleinen Patronen... der WAF für so eine 
2kg CO2 Pulle dürfte doch recht klein sein.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:
> Hier (Berlin) ist das günstigste
> m.W. (mit Rabattcode blah) um die 7 EUR beim Drogeriemarkt.

Der Elektronik-Fachmarkt (Ratingen, nahe bei Düsseldorf) gehört zu 
Euronics, hier kosten die Flaschen schon seit Jahren 4,99,- Euro. Das 
Teuerste was ich hier mal mitbekommen habe war im Reformhaus für 7,- 
Euro, in anderen Läden zahlt man 6,- Euro.


Markus M. schrieb:
> Das Problem wäre dann wohl eher der CO2 Schlauch für den man ein Loch
> bohren müsste.

Dafür bekäme ich keine Baugenehmigung;-)

Aber, wie schon gesagt finde ich die Teile alle hässlich. Wäre der 
Aufwand nicht so groß würde ich das Teil am liebsten im Schrank 
verstecken. Ich habe mir mal teure (Alu etc.) angesehen, aber auch ohne 
Strom. Die fand ich vom handling her so unpraktisch. Schön fand ich die 
auch nicht, da habe ich dann den wohl Klassiker gekauft.

: Bearbeitet durch User
von Christian (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das gleiche Problem. Bei mir hat das Netzteil bereits 6,5V / 
2A. Testweise ein neues 5V /2A angeschlossen, leider ohne Erfolg. Alle 
LED‘s blinken. Gibt es weitere Tipps?

von Christopher .. (icontrol)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gleicher Fehler. Labor-Netzteil mit 6,5V angeschlossen. Beim betätigen 
einer Taste zieht sich das Teil 4,3A.

Komplett zerlegt und mit Druckluft gereinigt. Mechanisch nichts 
gebrochen.
Geht aber leider immer noch nicht.

Vom „Support“ erhält man per Mail keine Rückmeldung. Habe mir jetzt den 
stromlosen Wassersprudler von Aarke (Carbonator II) geholt. Da ist die 
Dorsierumg fast immer gleich (ist beim normalen SodaStream nicht so).

PS: beim der Demontage ist mir folgendes aufgefallen (siehe Foto). Das 
Gerät hat sich wahrscheinlich infiziert 🙈

von TR.0LL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum brauch man so etwas, der rein mechanische geht auch gut?

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TR.0LL schrieb:
> Warum brauch man so etwas, der rein mechanische geht auch gut?

So ist es. Das gleiche z.B. mit Wasserkochern. Die alten haben 20 Jahre 
und mehr gehalten, bis irgendwann das Heizelement korrodiert war.
heute bekommt man elektronische wo das Wasserstandsfenster dann ein 
"Ambilight" aus Leds hat, die sind nach spätestens 1-2 Jahren am Arsch 
weil das Kondensatornetzteil verreckt.

von TR.0LL (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Christopher .. schrieb:
> Gleicher Fehler. Labor-Netzteil mit 6,5V angeschlossen. Beim
> betätigen
> einer Taste zieht sich das Teil 4,3A.
>
> Komplett zerlegt und mit Druckluft gereinigt. Mechanisch nichts
> gebrochen.
> Geht aber leider immer noch nicht.
>
> Vom „Support“ erhält man per Mail keine Rückmeldung. Habe mir jetzt den
> stromlosen Wassersprudler von Aarke (Carbonator II) geholt. Da ist die
> Dorsierumg fast immer gleich (ist beim normalen SodaStream nicht so).
>
> PS: beim der Demontage ist mir folgendes aufgefallen (siehe Foto). Das
> Gerät hat sich wahrscheinlich infiziert 🙈

Hat der Servo etwas mit dem Virus zutun?

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht wirklich. Das ist ein ganz normaler billiger Modellbau-Servo, bei 
dem Ding soll man schließlich den Namen bezahlen und nicht die Bauteile.

von Matthias N. (matthias_n259)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Bei meiner SodaStream Power das gleiche. Jedoch konnte ich ein Bauteil 
finden welches sich beim schütteln defekt anhört. Hat jemand eine Idee 
welches Bauteil das ist? Ein Relais?

Fotos im Anhang.

Gruss Matthias

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias N. schrieb:
> Hat jemand eine Idee
> welches Bauteil das ist? Ein Relais?

Könnte sein, vor allem weil man beim schütteln was hört. Nur ist das 
eher normal, das da was zu hören ist. Auf einen Defekt weist das mit 
sicherheit nicht hin!

von Christopher .. (icontrol)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe meinen bei Sodastream reparieren lassen. Aus Kulanz (Kaufdatum 
11/2016) sogar kostenlos.

info@sodastream.de

"Mit der reparierten Maschine erhalten Sie einen Überweisungsträger in 
Höhe von 9,90 € für anteilige Versandkosten. Bitte begleichen Sie diesen 
Betrag innerhalb von 14 Tagen. Haben Sie noch Garantie auf Ihr Gerät (2 
Jahre ab Kaufdatum), legen Sie bitte eine Kopie des Kassenbeleges bei. 
In diesem Fall entfällt die Versandkostenpauschale für Sie 
selbstverständlich."

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> die sind nach spätestens 1-2 Jahren am Arsch
> weil das Kondensatornetzteil verreckt.

Das beste finde ich ja den Elektronikaufwand,
bloss weil man zwei vernünftige Kontaktpillen
für einen anständigen Schalter/Taster
für Netzspannung einsparen will.

Hatte jüngst auch einen Laubbläser,
der als Schalter nur einen kleinen Taster hatte.
Der eigentliche Strom würde mit einem Halbleiter geschaltet.
Was war kaputt?
-natürlich der flimsige kleine Taster.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias N. schrieb:

> Bei meiner SodaStream Power das gleiche. Jedoch konnte ich ein Bauteil
> finden welches sich beim schütteln defekt anhört. Hat jemand eine Idee
> welches Bauteil das ist? Ein Relais?

Neigungsschalter, da ist eine lose Kugel drin.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.