mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Messunsicherheit nach GUM


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Peter N. (customer23)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich versuche gerade, für eine Messreihe die Messunsicherheit nach GUM zu 
berechnen, habe alerdings dabei meine Schwierigkeiten.
Ich verstehe nicht, wie ich die unterschiedlichen Unsicherheiten der 
Messgeräte bzw. Komponenten zusamenfassen kann.
Konkret sieht meine Messreihe so aus:

1) K-Typ Thermoelement: +/- 1.5°C
2) Messumformer mit Shunt (4..20mA):
   Messumformer: Linearitätsf.: 1%, Fehler der Vergleichsstelle +/-0.5°C
   Shunt: Toleranz +/-1%
3) Spannungsmessung am Shunt: Genauigkeit +/- 14mV

Mein Ziel ist es, hier die GUM zu berechnen. Bin für jede Hilfe dankbar!
Liebe Grüße,
P.

Autor: Joggel E. (jetztnicht)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Fehlerfortpflanzung ? Fehlerrechnung ? Noch nie gehoert ?

Ohne das geht's nicht. Das naechste Mal besser aufpassen.

Autor: Philipp C. (e61_phil) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zunächst würde ich mir überlegen wie die Fehlerverteilungen gemeint 
sind. Die Spannungsmessung am Shunt (wenn mit einem Multimeter gemessen) 
wird zB. Normalverteilt sein. Die Unsicherheit des Multimeters ist 
darüber hinaus gewöhnlich für ein 95% Konfidenzintervall angegeben. Die 
anderen Fehler können einer anderen Verteilung folgen.

Dann würde ich mich überlegen welche Fehler korreliert sind.

Wie ist denn zB der 1% Linearitätsfehler hier definiert?

Nach GUM musst Du zunächst eine Modellgleichung aufstellen, die 
möglichst alle Einflüsse berücksichtigt.

Autor: Peter M. (r2d3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,

ich kann das Problem nicht lösen, aber Dich auf fehlende Informationen 
hinweisen.

Peter N. schrieb:
> Hallo,
>
> Ich versuche gerade, für eine Messreihe die Messunsicherheit nach GUM zu
> berechnen, habe alerdings dabei meine Schwierigkeiten.
> Ich verstehe nicht, wie ich die unterschiedlichen Unsicherheiten der
> Messgeräte bzw. Komponenten zusamenfassen kann.
> Konkret sieht meine Messreihe so aus:

Eine Messreihe besteht für mich aus Messwerten.
Was Du beschreibst, ist eher ein Versuchsaufbau.

>
> 1) K-Typ Thermoelement: +/- 1.5°C
> 2) Messumformer mit Shunt (4..20mA):
>    Messumformer: Linearitätsf.: 1%, Fehler der Vergleichsstelle +/-0.5°C
>    Shunt: Toleranz +/-1%
> 3) Spannungsmessung am Shunt: Genauigkeit +/- 14mV

Was ist denn die Zielgröße, deren Unsicherheit Du bestimmen willst?
Temperatur oder Spannung?
Dass die Genauigkeit der Spannungsmessung keinen spannungsabhängigen 
Faktor aufweistm, erscheint mir komisch.

Es fehlen Informationen.
Ohne Angabe, welchem Temperaturbereich das Intervall [4mA;20mA] 
zugeordnet wird und ohne Angabe des Widerstands des Shunts kann man 
Deine +-14mV nicht in eine Temperaturangabe umrechnen.

> Mein Ziel ist es, hier die GUM zu berechnen. Bin für jede Hilfe dankbar!

Schreib' doch mal den Signalverlauf als Formel auf.

Vielleicht können Dir dann schlauere Leute weiterhelfen!

: Bearbeitet durch User
Autor: Holger D. (hodoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da muss man schon etwas Aufwand betreiben. Unter 
https://www.dakks.de/sites/default/files/dokumente/ea-4-02_m_2013_uebersetzung_angabe_messunsicherheit_k-laboratorien_20190801_v1.1.pdf

ist erst einmal die übersetzte Version der EA-4/02 M: 2013 zu finden. Da 
kann man sich erst einmal einlesen um überhaupt eine Ahnung zu haben, 
was da auf einem zukommt. Ziel des Dokumentes sind zwar 
Kalibrierlaboratorien aber man kann das ja auch für andere Bereiche 
verwenden.

Ungemein hilfreich ist da eine entsprechende Software, da die Berechnung 
der Sensitivitätskoeffizienten unter Umständen auch nicht mal eben 
schnell gemacht ist.


Holger

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.