Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Labornetzteil Arduino mit Shield und PC = Problem


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Benjamin H. (ben3d)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Zusammen,

Die Fehlerwirkung ist das das Labornetzteil die Spannung reduziert, 
sobald die Masse eines USB Kabels mit der Masse des Arduinos in 
Berührung kommt.

Erwartetes Ergebnis:
Die Spannung bleibt 12V, der Arduino lässt sich über USB am PC 
verwenden.

Eingetretenes Ergebnis:
Die Spannung fällt auf 0V sobald der USB(Schirm/Masse) vom PC und 
Arduino verbunden verwenden. Der Arduino lässt sich nicht über USB am PC 
verwenden.

Frage: Kann ich gefahrlos ein normales 12V Netzteil anschließen, oder 
laufe ich dann Gefahr mir meinen PC / Arduino zu zerstören?

Eigentlich sollte alles funktionieren, alle Potential Wiederstände sind 
vorhanden, wo welche hingehören.
Mit einem 5V USB Charger tritt der Fehler das das Labornetzteil 
reduziert nicht auf, da dieser nicht geerdet ist, der PC USB hingegen 
schon.

Dies ist ein Folgetopic aus
https://forum.arduino.cc/index.php?topic=633069.0

Gruß Ben

von Jim M. (turboj)


Lesenswert?

Benjamin H. schrieb:
> Die Spannung fällt auf 0V sobald der USB(Schirm/Masse) vom PC und
> Arduino verbunden verwenden. Der Arduino lässt sich nicht über USB am PC
> verwenden.

Liegen bei dem Labor-NT zufällig die +12V auf PE anstatt GND?
Kann man mitunter einstellen oder manuell verbinden.

Ansonsten wäre das Problem schwer erklärbar.

Benjamin H. schrieb:
> Frage: Kann ich gefahrlos ein normales 12V Netzteil anschließen, oder
> laufe ich dann Gefahr mir meinen PC / Arduino zu zerstören?

Definiere: "Normales 12V Netzteil". Entweder es hat PE (und dann muss 
man auch schauen ob PE auf GND liegt) oder es hat kein PE. Im letzteren 
Fall läuft der Ableitstrom über das GND vom USB, denn die 
Y-Kondensatoren nach L und N sind Pflicht.

von Benjamin H. (ben3d)


Lesenswert?

Jim M. schrieb:
> Liegen bei dem Labor-NT zufällig die +12V auf PE anstatt GND?
> Kann man mitunter einstellen oder manuell verbinden.

Nein

> Ansonsten wäre das Problem schwer erklärbar.

Ja


> Definiere: "Normales 12V Netzteil".
Ein "nicht" Labornetzteil ohne "Spannungsregulierung" um den letzten 
Faktor auszutauschen den ich noch nicht tauschen konnte, da ich nur ein 
Labornetzteil habe.

> Entweder es hat PE (und dann muss
> man auch schauen ob PE auf GND liegt) oder es hat kein PE. Im letzteren
> Fall läuft der Ableitstrom über das GND vom USB, denn die
> Y-Kondensatoren nach L und N sind Pflicht.

Wikipedia
PE = Protective Earth
Y-Kondensatoren https://de.wikipedia.org/wiki/Entst%C3%B6rkondensator

Hmm, klinkt nicht gut.

Sowohl die Arduinos als auch die Shield´s sind weit verbreitet. Ich gehe 
erlich gesagt davon aus das das Labornetzteil spinnt, wie kann es denn 
sonst sein, das ich der einzige mit so einen Problem bin?

Ich glaub ich probiere es mal mit einem "PE" Netzteil 12V und Messe die 
Ampere die zwischen Arduino und PC USB Masse schirm fließen.

von Horst (Gast)


Lesenswert?

Benjamin H. schrieb:
> Jim M. schrieb:
>> Liegen bei dem Labor-NT zufällig die +12V auf PE anstatt GND?
>> Kann man mitunter einstellen oder manuell verbinden.
>
> Nein

Miß doch mal die Spannung zwischen GND von Netzteil und GND vom PC 
(Abschirmung USB-Stecker)


OT:
Wie kommt man an alte Prüfmittel von Geutebrück?

von Benjamin H. (ben3d)


Lesenswert?

> Miß doch mal die Spannung zwischen GND von Netzteil und GND vom PC
> (Abschirmung USB-Stecker)

Die Spannung ist 1,6 mV

OT: Das Teil wurde ausgemustert, ich vermute nicht ohne Grund, bisher 
hat es dennoch ganz gut funktioniert, aber verlassen tuhe ich mich nicht 
darauf.

: Bearbeitet durch User
von M. K. (sylaina)


Lesenswert?

Horst schrieb:
> Miß doch mal die Spannung zwischen GND von Netzteil und GND vom PC
> (Abschirmung USB-Stecker)

Interessanter wäre die Spannung zwischen GND und PE des Netzteils. Ist 
dies ziemlich genau 0.000V dann sind GND und PE des Netzteils intern 
höchstwahrscheinlich verbunden.

Benjamin H. schrieb:
> Die Fehlerwirkung ist das das Labornetzteil die Spannung reduziert,
> sobald die Masse eines USB Kabels mit der Masse des Arduinos in
> Berührung kommt.

Was macht denn der Strom dabei?

von Benjamin H. (ben3d)


Lesenswert?

M. K. schrieb:
> Horst schrieb:
>> Miß doch mal die Spannung zwischen GND von Netzteil und GND vom PC
>> (Abschirmung USB-Stecker)
>
> Interessanter wäre die Spannung zwischen GND und PE des Netzteils. Ist
> dies ziemlich genau 0.000V dann sind GND und PE des Netzteils intern
> höchstwahrscheinlich verbunden.

Ist 0,002V

> Benjamin H. schrieb:
>> Die Fehlerwirkung ist das das Labornetzteil die Spannung reduziert,
>> sobald die Masse eines USB Kabels mit der Masse des Arduinos in
>> Berührung kommt.
>
> Was macht denn der Strom dabei?

Wird ebenfalls reduziert.

Ich verstehe das so, das es mehr oder weniger "praxis" ist, das ein paar 
kleine Kriechströme gegen Erde abgehen, da Y Kondensatoren keine pflicht 
sind.

Trotzdem lese ich mich gerade in die benannten Y Kondensatoren ein.
Diese finden wohl mehr oder weniger Anwendung bei EMV technischen 
Problemen. Ich habe gelesen wie jemand mit Y Kondensatoren, die Motoren 
von Eisenbahnen entstört hat, so das die Steuerung nicht mehr 
ausgefallen ist. Wichtig seien Y Kondensatoren wohl vor allen bei großen 
Anlagen, wo große Schwungmassen einen Gegenstrom in den Steppern 
erzeugen da diese gleichzeitig ein Motor sind und dabei bei hohen 
Belastungen das Haltemoment verlieren können.

Zitat EMV Probleme löst man da wo sie entstehen. Steht wohl so im ELKO. 
ELKO ist super.

Ich hab jetzt ein AC DC mit 12V 1200 mA ohne PE ausprobiert, 
funktioniert wunderbar, und keine Messbaren Ströme, wo sie nicht 
hingehören (nartürlich mit 2 Ampere Sicherung, nur für den Fall).
Als nächstes nehme ich ein 12V AC DC Netzteil mit PE, ich brauche für 
die geplanten 5 Stepper ein wenig mehr. Ich werde wieder messen und 
berichten.

Plan B ist einen Rasperry zu benutzen, den hab ich sowieso als CNC 
Steuerung via LaserWeb*1 geplant, wenn es reicht ein Netzteil vom PE zu 
entkoppeln, so tut es das vom Pi dann auch.

*1 https://github.com/LaserWeb/LaserWeb4/wiki

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.