mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Was macht Webspace bzw. Serverplatz für Foren und ähnliches eigentlich "so" teuer?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Anno2019 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

nicht nur hier im Forum wird die Dateigröße von Bildern und anderen 
Dateien recht heftig begrenzt, bzw. sind große Dateien (Bilder) 
unerwünscht bzw. es gibt viel zu oft überhaupt keine Möglichkeit zu 
einen direkten Upload und Speicherung auf den Webspace (Servern) des 
jeweiligen Forums - mit all den damit zusammenhängenden Problemen, wenn 
ein Bilderhoster mal wieder aufgibt.

Eine 1TByte Festplatte (und die gehört mittlerweile eher zu den unteren 
Ende der Fahnenstange - "normal" ist doch eher 4Tb und größer) mit 
Bildern in jpg Format selbst bei hoher Qualität und hoher Auflösung voll 
zu bekommen ist schon eine Sache die mehrere Jahre dauert (selbst wenn 
RAW Dateien gesichert werden braucht es schon viele Monate bis selbst 
ein sehr aktiver Fotograf so die Festplatte voll belegt hat).
Von Textdateien - was ja der Hauptbestandteil von Foren ist ganz zu 
schweigen.
Bei 1080p und größeren Auflösungen im Videobereich, bzw. Videos die 
länger als einige Minuten sind kann ich das noch nachvollziehen das da 
der Webspace schnell zu teuer werden würde, aber...

Jetzt sind natürlich Serverfestplatten immer etwas teurer, und der 
eigentliche Serverfarmbesitzer will ja auch was verdienen, aber 
trotzdem... müssten diese Beschränkungen in den Foren nicht längst schon 
Geschichte sein?

Was macht den Webspace bzw. Serverplatz denn immer noch "so" teuer das 
die Beschränkungen ganz allgemein immer noch vorhanden sind?

Das die Upload Geschwindigkeit bei recht vielen Nutzern immer noch recht 
beschränkt ist ja kein direktes Problem der Forenbetreiber sondern das 
Problem (Ärgernis) des jeweils betroffenen Users (Für den 
"hervorragenden Ausbau des wirklich schnellen Internet in vielen 
Regionen ist weder der Forenbetreiber noch der Server- und 
Webspaceanbieter verantwortlich).

Die Fragen sind ernst gemeint und kein versteckter Angriff oder 
indirekte Kritik an dieses Forum.

Anno2019

Autor: Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Anno2019 schrieb:
> nicht nur hier im Forum wird die Dateigröße von Bildern und anderen
> Dateien recht heftig begrenzt,

Stell dir mal vor, es gibt auch Leute, die diese Bilder dann anschauen 
wollen. Davon greifen 30% über eine mobile, volumenbegrenzte 
Internetverbindung zu...

Autor: Energieverheizer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es soll ja auch ganz verwegene geben die ein Backup machen.
Das kostet dann doppelt.

Autor: Christian B. (casandro) Flattr this
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, der Webspace selbst ist nicht wirklich das Problem. Das Problem 
ist, dass Bandbreite irgendwo limitiert ist. Wenn jetzt einer in einem 
Forum ein 20 Megabyte Bild eines verschwommenen Handyfotos hochläd ist 
das noch nicht das Problem, wenn das aber jeder so macht, dann wird das 
ganz schnell zum Problem. Im Extremfall muss das jemand vielleicht über 
eine Mobilfunkverbindung herunterladen, wo er nicht nur ein Limit beim 
Datenverkehr hat, sondern jedes Byte auch noch richtig viel Strom 
kostet. (moderne Mobilfunktechnik braucht sehr viel Rechenleistung)

Im Prinzip geht es hier darum wirtschaftlich zu arbeiten und unnötige 
Verschwendung zu begrenzen. Programme wie das GNU Image Manipulation 
Program zeigen Dir zumindest bei JPEG an, wie groß Deine Datei sein 
wird. Meistens kannst du die erstaunlich klein bekommen, ohne Verlust an 
relevanten Informationen.

Mal so ganz nebenbei: Die Nachrichtentechnik beschäftigt sich ja auch 
mit der Quellcodierung, sprich wie packt man seine Information in Bits. 
Es macht einfach keinen guten Eindruck in dem Fach zu arbeiten und es 
nicht zu schaffen ein Bild vernünftig klein zu bekommen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Anno2019 schrieb:

> Was macht den Webspace bzw. Serverplatz denn immer noch "so" teuer das
> die Beschränkungen ganz allgemein immer noch vorhanden sind?

Energie. Dabei ist der Strom für die Festplatten (und Serverfestplatten 
brauchen mehr als Consumerplatten) und die Rechner selber gar nicht mal 
so das Problem. Das eigentliche Problem ist die Leistungsdichte und die 
damit verbundene Kühlung.

Rechne mal für eine Höheneinheit (44.5mm) in einem Rack mit einer 
Leistungsaufnahme von 1000W. Das ist heutzutage gar nichts 
ungewöhnliches und nicht mal das technologische Maximum.

Ein kompletter Schrank mit 44HE braucht dann 44kW, und diese Leistung 
muss nicht nur durch die Stromleitungen rein, sondern die muss auch in 
Form von Wärme wieder raus. Und um 40kW wegzukühlen, brauchst Du im 
Prinzip so ungefähr die gleiche Leistung nochmal. Und wenn Du da jetzt 
50 oder 100 selcher Schränke am Laufen hast, dann ist die Kühlung nicht 
nur teuer, sondern auch technologisch gar nicht so einfach.

Und dann denke Dir mal die ständig steigenden Stromkosten dazu.

fchk

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dazu kommen noch weitere Infrastrukturkosten wie Unterbrechungsfreie 
Stromversorgung über Batterien und Generatoren, Löschanlagen, 
Netzwerkinfrastruktur, Zutrittskontrolle, Personal etc pp.
Meistens kommen dann noch Kosten für den Traffic dazu.

Eine ordentlich gehostete Webpräsenz ist eben nicht nur irgend ein PC 
mit einem NAS in irgend einem Keller.

Lass dich mal durch ein RZ eines Hosters führen, du wirst aus dem 
Staunen nicht mehr herauskommen...

Autor: Anno2019 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Danke für die erhellenden Antworten insbesondere die von Christian und 
vor allem Frank.

Christian: Wenn es nur so einfach wäre - meist ist es in anderen Foren 
ja nicht das verschwommene und schon intern hochgerechnete 
Smartphonefoto was dann nur sinnlos Speichplatz kostet, sondern das das 
vernünftig komprimierte Foto aus der DSLR (gerne auch SLR) bei 
brauchbaren Bildgröße - nicht jedes Foto wird so nebenbei  für 1 oder 2 
Sekunden wahrgenommen sondern wirklich betrachtet, man möchte Details 
erforschen, eventuell für sich selbst bearbeiten usw. - auf jeden Fall 
grob 2MByte bis etwa 4 MByte beansprucht aber das oft schon weit 
oberhalb der erlaubten Größen ist.
Es gibt ja tatsächlich auch noch andere Foren als dieses hier ;-) wo 
Fotos sehr wichtiger Bestandteil sind - und "winzige" nur für die 
schnelle Onlinebtrachtung brauchbaren(möglichst noch auf den mobilen 
Endgerät...) einfach keinen Spaß machen wenn man etwas mehr möchte bzw. 
bieten möchte.

Das ändert leider nicht an den Tatsachen die ihr hier erwähnt und auch 
(und das ist wichtig) erklärt habt.

Danke.

Anno2019

Autor: Andreas K. (andreas_k209)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Einige Foren stellen nach den upload die Bilder in verschiedenen Größen 
bereit - das habe ich z.B. für meine Homepage so gemacht: ein 
Vorschaubild und das Original. Das Vorschaubild generiere ich auf dem 
Server nach dem upload.

Das Problem ist das manchmal der upload (per http) begrenzt ist oder 
große Bilder nicht verarbeitet werden können (z.B. mit php). Wo es dann 
einfacher ist die uploadgröße im vorhinein festzulegen.

Wenn man Zeit hätte könnte man auch andere Lösungen bauen, z.B. einen 
virtuellen upload lokal, Bild keinrechnen (Javascript/canvas) und dann 
abschicken. - soviel Muße hatte ich bei meinem Projekten noch nicht 
(obwohl ich Bedarf hätte).

Da ist dann auch die Frage ob man ein Forum mit Javascript machen möchte 
- das kann ja auch beim Nutzer abgeschaltet sein.

: Bearbeitet durch User
Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anno2019 schrieb:
> Es gibt ja tatsächlich auch noch andere Foren als dieses hier ;-) wo
> Fotos sehr wichtiger Bestandteil sind

Stefan Münz hat alle Sünden die man im Web machen kann, schon im letzetn 
Jahrtausend aufgelistet. Dazu gehörte auch das Thema "große Bilder".

Je mehr Daten sinnlos transportiert und gespeichert werden müssen, desto 
länger dauert der Seitenaufbau. Das ist auch heute noch bei schlechter 
Datenverbindung besonders auf Einstiegsseiten sehr lästig, !
Man sollte nie davon ausgehen, daß alle eine super 5G-Datenverbindung 
haben!

Autor: A.Nonym (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anno2019 schrieb:
> Eine 1TByte Festplatte (und die gehört mittlerweile eher zu den unteren
> Ende der Fahnenstange - "normal" ist doch eher 4Tb und größer) mit
> Bildern in jpg Format selbst bei hoher Qualität und hoher Auflösung voll
> zu bekommen ist schon eine Sache die mehrere Jahre dauert

Es gibt hier leider immer wieder Deppen, die es schaffen, irgendwelche 
12 Megapixel Photos von Schaltplänen auf grauem Karopapier als PNG oder 
GIF hochzuladen.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Anno2019 schrieb:
> Es gibt ja tatsächlich auch noch andere Foren als dieses hier ;-)

... die fast beliebige Bildgrößen zulassen. Die dortigen Dummuser 
klatschen alles schön dort rein und machen die Seiten unlesbar, weil ein 
Seitenaufbau dann 'zig Sekunden braucht.

Autor: Andre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teil des Problems ist auch die Forensoftware. Inzwischen könnte man da 
einen richtigen Datei Explorer für Dokumente integrieren und dynamisch 
je nach Endgerät verschiedene Bildauflösungen liefern.
Aber da wird wenig neues probiert. Wahrscheinlich auch weil 
Usergemeinschaft eher "altbacken" ist...

Autor: HomeAutomator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier wird was von teuer geschrieben, ohne jemals konkret eine Summe zu 
nennen die teuer sein soll.

Mittlerweile gibt es Webspace oder einfache Root-Server für einstellige 
Eurobeträge.

Die reichen bereits locker, um mit einem Forum etc. zu starten.

Dazu die Stromkosten, Hardwarekosten, ggf. Softwarekosten, 
Internetanbindung und die Leute die sich darum kümmern müssen.

Wer meint, das billiger hinzubekommen, soll das gerne probieren.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andre schrieb:
> je nach Endgerät verschiedene Bildauflösungen liefern.
> Aber da wird wenig neues probiert. Wahrscheinlich auch weil
> Usergemeinschaft eher "altbacken" ist...

1.Wir sind auch nicht klüger als unsere Eltern.

2."Je nach Endgerät" ausliefern heißt, daß DU ALLE Endgeräte jetzt 
kennst. Welches Datenformat hat z.B. das Display Deines Kühlschranks?
3.Es scheint mir klüger zu sein, sofort die minimalen Anforderungen zu 
bedienen, die bei ALLEN funktionieren und spääääter erst die 
Sahnehäubchen zu verteilen. Der Sinn der öffentlichen Webseiten sollte 
darin bestehen, möglichst allen Usern in der Welt Zugriff zu gewähren. 
Dabei ist mir Inhalt wichtiger, als riesige bunte Bilder, die bei 
ISDN-Usern Stunden laden.

Autor: Lukas (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist doch auch, dass die User in anderen Foren meist 
vernünftiger sind. Ich glaube außer hier käme keiner auf die Idee, ein 
20Megapixel Foto nach gif oder bmp zu konvertieren und dann ins Forum zu 
kippen. Und dann den Bildausschnitt so zu wählen, dass das betreffende 
Objekt nur 1% des Bildinhaltes ausmacht. Hier ist das alles keine 
Seltenheit. Früher gabs hier hierzu eine Hall of shame. Wurde leider 
abgeschafft.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> 2."Je nach Endgerät" ausliefern heißt

... in der Realität, dass ich meistens Mist bekomme, weil mein System 
falsch erkannt wird.

> Dabei ist mir Inhalt wichtiger, als riesige bunte Bilder,

Dazu braucht es Gespür beim Erzeuger, an der Generation Smartphone geht 
dieses komplett vorbei. Das Internet ist voll mit schlechten Bildern und 
jede Sekunde werden es mehr.

Ich knipse meine Technik mit einer Kompaktkamera, Bildgröße um 6 
Megabyte. Das wird dann am PC mit XnView passend gedreht, zugeschnitten 
und verkleinert. Ich komme da meist auf zweistellige, mitunter auch 
dreistellige kilobytes und noch niemand hat sich beklagt, relevante 
Informationen nicht erkennen zu können.

> die bei ISDN-Usern Stunden laden.

Das ist sicherlich ein Extremfall. Ich war bis vor kurzem noch mit 
DSL-3000 unterwegs, ein Bekannter gar mit 'Bauern-DSL 768' - aber auch 
mit 3000 sind große Bilder schon ein deutliches Ärgernis.

Autor: Name (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir brauchen einen Internetführerschein :-D

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guest schrieb:
> Lass dich mal durch ein RZ eines Hosters führen, du wirst aus dem
> Staunen nicht mehr herauskommen...

War ich vor ca. 3-4 Jahren mal, war halt so, wie man sich ein RZ 
vorstellt. Warmgang, abschließbare Viertel-Racks etc. etc. Nix 
spektakuläres.

Autor: Röhrender Rudolf (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm es halt als Eingangs-Intelligenz-Test. Idioten schaffen es halt 
nicht ein aussagekräftiges Bild aufzunehmen und vorteilhaft zu 
bearbeiten.

Falls man also unvorteilhaft große Bilder ausschließt, hält man in 
subtiler Weise auch die Idioten vor der Tür und kann sich ganz der 
Fachdiskussion mit Fachleuten auf hohen intellektuellem Niveau widmen.

Autor: Richard H. (richard_h27)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Die dortigen Dummuser

Digitaldeppen

Autor: MeierKurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:

> Ich knipse meine Technik mit einer Kompaktkamera, Bildgröße um 6
> Megabyte. Das wird dann am PC mit XnView passend gedreht, zugeschnitten
> und verkleinert. Ich komme da meist auf zweistellige, mitunter auch
> dreistellige kilobytes und noch niemand hat sich beklagt, relevante
> Informationen nicht erkennen zu können.

Was fürn Aufwand.
Das Gleiche kann heutzutage ein Smartphone all in one. Ich knipse 
Technik zu privaten Dokumentationszwecken nur noch mit dem IPhone 
(anstelle irgendeiner anderen Kamera, Spezialfälle aussen vor) - 
Tiefenschärfe aufgrund des kleinen Sensors für den Zweck sehr gut 
passend und wenns Licht nicht reicht, wird halt ne Lampe angemacht.
Auf dem Smartphone wird das Bild natürlich gleich gedreht, beschnitten, 
bisschen klarer gemacht, usw.. Dazu gibts Standard-Apps. Will man ein 
größeres Display, nimmt man halt ein Tablet - der Rest ist derselbe.
Die Ausgabe ist selbstverständlich genauso steuerbar von paar wenigen 
100kbytes bis zur Originalgröße.
Und: Ich habe das Bild "immer dabei", wenn ich das Phone zur Hand habe.

Ich suche nur noch eine Einklick-Lösung, um ein Bild direkt aus der 
Smartphone-Cam-App in eine PC-Anwendung wie Word o.ä. zu befördern - 
ohne irgendeine Cloud o.ä. als Zwischenwirt bemühen zu müssen.

Autor: MeierKurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Röhrender Rudolf schrieb:
>
> Falls man also unvorteilhaft große Bilder ausschließt, hält man in
> subtiler Weise auch die Idioten vor der Tür und kann sich ganz der
> Fachdiskussion mit Fachleuten auf hohen intellektuellem Niveau widmen.

Eher nur einen kleinen Teil der Idioten. Die verbleibenden sind lästig 
genug.
Aber - konsequent weitergedacht - welche max. Bildgröße wäre denn da als 
Idiotensperre optimal?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MeierKurt schrieb:
> welche max. Bildgröße wäre denn

... für weißes Blatt oder hochauflösendes Suchbild mit Rover auf dem 
Mond? Je nach Bildstruktur und Aufgabe werden ganz wenige kB bis viele 
MB nötig sein. Diese Mega-großen sollte jedoch nie auf trafficreichen 
Seiten auftauchen!

Autor: LaberRababer (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich surfe aktuell mit dem Handy über eine recht unzuverlässige 
EDGE-Verbindung, da bin ich froh wenn das Bild - wenn mich denn das 
Großformat interessiert - nicht größer als 200 kB ist. Das Öffnen wäre 
ansonsten mit z.T. minutenlangem warten verbunden...

Autor: FS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Punkt, der noch gar nicht angesprochen wurde, ist der Traffic. Der 
mag zwar bei den meisten Anbietern heute immer "unlimited" sein, in der 
Praxis dürfte es aber nur auf dem Papier zutreffen: Sobald ein Kunde 
dieses "unlimited" wirklich mal ausreizt wird es nicht lange dauern, bis 
man Post vom Anbieter bekommt bzw. im Zweifelsfall wird dann schon mal 
präventiv die Bandbreite begrenzt. Dasselbe Spiel wie bei den 
DSL-Flatrates. Sobald man einen Faktor überschreitet, der das Angebot 
für die Anbieter unwirtschaftlich macht, ist man kein so gern gesehener 
Kunde mehr.

Andererseits erzeugen große Bilddateien eher unnötig Traffic. In den 
meisten Fällen ist eine durchschnittliche Größe und Auflösung des 
Materials auch völlig ausreichend, wenn die Aufnahme stimmt und es sich 
nicht gerade um ein Fotophilenforum handelt. Im Zweifelsfall reichen 
auch 640x480 aus wenn man erkennen kann, worum es geht.

Autor: Röhrender Rudolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MeierKurt schrieb:
> Aber - konsequent weitergedacht - welche max. Bildgröße wäre denn da als
> Idiotensperre optimal?

Optimal ist alles was den Uploader zwingt Hand an sein Geknipse zu 
legen.
Also sagen wir mal höchstens EinSechsZehntel dessen was Smartphones 
heute rauspürzeln lassen -> 1032 x 774 Pixel in 64 Farben.

wer Bilder zuschneidet, skaliert und Farben reduziert, ist kein Idiot 
mehr

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anno2019 schrieb:
> nicht nur hier im Forum wird die Dateigröße von Bildern und anderen
> Dateien recht heftig begrenzt
Bist du da an eine Grenze gestoßen? Wo ist die?
200MB gehen jedenfalls noch problemlos...

BTW: es lohnt sich nicht, die angehängte Datei herunterzuladen, da sind 
nur fortlaufende Zahlen drin. Aber wer mal so eine Datei mit genau 200 
Millionen Bytes braucht, der hat sie hier gefunden. Ich nehme die z.B. 
zum Testen einer seriellen Schnitte. Man erkennt damit schnell, ob und 
wo da was korrumpiert wurde.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Walter T. (nicolas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> BTW: es lohnt sich nicht, die angehängte Datei herunterzuladen,

Die Vorschau geht leider nicht.

Autor: DPA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> 200MByte.TXT (191 MB, 2 Downloads)

Auch als Mod würde ich sowas nur zum testen nicht machen, das 
verschwendet trotzdem Speicherplaz.

Lothar M. schrieb:
> Bist du da an eine Grenze gestoßen?

Wenn da keine ist, wäre das etwas Problematisch. Da könnte ja jeder 
einfach mal ein paar TB hochladen, und so alles lahm legen. Mit 
entsprechender Content-Encoding/Transfer-Encoding beim Upload und 
passendem Payload, geht das auch mit dem Übertragen recht kleiner 
Datenmengen, die sich dann bei der Dekompression aufblasen.

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DPA schrieb:
> Auch als Mod würde ich sowas nur zum testen nicht machen, das
> verschwendet trotzdem Speicherplaz.
Ich kann die ja wieder löschen...  ;-)

> Wenn da keine ist, wäre das etwas Problematisch.
Sicher ist da eine. Aber eben nicht so niedrig, dass ein "normaler" User 
mit "normalen" Dateien jemals in die Nähe kommt.

Walter T. schrieb:
> Die Vorschau geht leider nicht.
Weil der Browser damit nicht zurechtkommt. Denn ich kann diese Textdatei 
auch schon lokal nicht im Browser ansehen. Der dreht nur am Rad. Bei 
kurzen Textdateien geht das problemlos.

Autor: Anno2019 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

"... für weißes Blatt oder hochauflösendes Suchbild mit Rover auf dem
Mond? Je nach Bildstruktur und Aufgabe werden ganz wenige kB bis viele
MB nötig sein. Diese Mega-großen sollte jedoch nie auf trafficreichen
Seiten auftauchen!"


So ist es, nur das mit den trafficfeichen Seiten sehe ich anders.
Wie schon mehrmals erwähnt es geht mir nicht um das Forum hier speziell 
sondern ganz allgemein um Foren und ähnliches.
Und hoch aufgelöste Bilder (sollten) gehören zu manchen Themenbereichen 
bzw. Foren einfach dazu ansonsten geht schnell der Sinn verloren 
(Fotografieforen, Astronomieforen, Eisenbahnforen und ähnliches), 
unabhängig ob da nun viel traffic ist oder nicht.

So etwas:
"Also sagen wir mal höchstens EinSechsZehntel dessen was Smartphones
heute rauspürzeln lassen -> 1032 x 774 Pixel in 64 Farben."

Wäre z.B. eine Katastrophe für viele Foren - zum Glück gibt es derartige 
Beschränkungen aber nur sehr selten oder das "Problem" wird generell 
durch Bildhoster (aber... das Problem kennt ja jeder) erledigt.

"Komisch": Platz für viele Megabyte große Werbung, integrierte 
Zwangsfilmchen (die entsprechende Add-ons mehr oder weniger erzwingen) 
und ähnlichen nur Datenverkehr und Verdruss erzeugende "Dienste" ist 
immer vorhanden aber wenn es um echte Nutzdaten geht wird so mancher 
Anbieter (Betreiber) sehr schnell gezig.

Anno2019

Autor: Walter T. (nicolas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Walter T. schrieb:
>> Die Vorschau geht leider nicht.
> Weil der Browser damit nicht zurechtkommt.

Das Browser kann das darstellen (ich konnte nicht widerstehen). Ist ja 
nicht viel größer als die Startseite bei Golem.de. Es fehlt nur der 
Vorschau-Button im Forum, wie bei Quelltext.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.