mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Komische selbstgebrannte DVD


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Anja Zoe C. (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Freunde,

ich habe eine DVD mit 750 MB Daten gebrannt und auf dem PC erfolgreich 
verifiziert (Win 7 pro 64-bit, Brennprogramm CD-Burner XP).

Auf zwei anderen PCs (einmal Win7, einmal Win10) wird auf dieser Scheibe 
aber nur eine einzige CDA Datei angezeigt).

Jetzt habe ich sie wieder in den PC eingelegt in dem ich sie gebrannt 
habe, und es sind alle Dateien zu sehen.

Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt...

Was kann denn das sein? Hat das schon mal jemand gehabt und was hab ich 
flasch gemacht?

Danke für alle Hinweise....

Anja

Autor: Kriseninterventionsspezialist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Waren es womoeglich Dateien mit Audiodaten?

Leg die DVD ein, und guck mit der Datentraegerverwaltung
wie die DVD zu ihrem Namensbuchstaben gekommen ist.
Vielleicht hat dein Brennprogramm auch hinterruecks eine
(Explorer-)Shell-Extension installiert.

Autor: Holger L. (max5v)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
https://praxistipps.chip.de/cda-datei-oeffnen-so-gehts_95208
Könnte man mal durchlesen, und evtl. ausprobieren.

Anja Zoe C. schrieb:
> Jetzt habe ich sie wieder in den PC eingelegt in dem ich sie gebrannt
> habe, und es sind alle Dateien zu sehen.

Sind die Dateiinformationen womöglich nur auf dem Pc gespeichert mit dem 
die CD erstellt wurde?

Autor: MM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Höchstwahrscheinlich hast du das falsche Datenformat im Brennprogramm 
gewählt.

Autor: Kriseninterventionsspezialist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moeglicherweise hat das Brennprogramm die Session auf dem
Datentraeger nicht geschlossen.

Autor: c-hater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kriseninterventionsspezialist schrieb:

> Moeglicherweise hat das Brennprogramm die Session auf dem
> Datentraeger nicht geschlossen.

Darauf würde ich auch tippen. Ausserdem: falsches Medium. Wenn man 'ne 
Audio-CD brennen will, muss man auch einen CD-Rohling verwenden und 
keinen DVD-Rohling.

So, wie das im Moment aussieht, ist das formatmäßig eine "halbe" 
CD-Extra. Wenn das soweit auf einen CD-Rohling gebrannt worden wäre, 
könnte man einfach noch einen Datentrack dazu brennen (kann man ja ein 
schönes, zur Musik passendes Bildchen reinpacken) und finalisieren. 
Damit hätte man dann eine vollständige CD-Extra, die überall laufen 
sollte.

Autor: MM (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Ausserdem: falsches Medium. Wenn man 'ne
> Audio-CD brennen will, muss man auch einen CD-Rohling verwenden und
> keinen DVD-Rohling.

Erkenne den Fehler:

Anja Zoe C. schrieb:
> ich habe eine DVD mit 750 MB Daten gebrannt

Von Musik keine Rede.

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Anja Zoe C. schrieb:
> ich habe eine DVD mit 750 MB Daten gebrannt

Leider gibt es bei DVD dutzende verschiedene Formate:

DVD-R
DVD+R
DVD-RW
DVD+RW
DVD-RAM

Und nicht jedes Laufwerk kann mit jedem Format umgehen.
Hier wäre ein Vergleich er technischen Daten der jeweiligen Laufwerke am 
sinnvollsten.


Und dann haben optische Datenträger leider noch ein weiteres Problem.
Oftmals sind sie nur in den Laufwerken lesbar, in denen sie auch 
gebrannt wurden.

Autor: c-hater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MM schrieb:

> Erkenne den Fehler:
>
> Anja Zoe C. schrieb:
>> ich habe eine DVD mit 750 MB Daten gebrannt
>
> Von Musik keine Rede.

Wenn du auch nur den Hauch einer Andeutung einer Ahnung hättest, dann 
wüßtest du, wie folgendes zu werten ist:

Anja Zoe C. schrieb:
> Auf zwei anderen PCs (einmal Win7, einmal Win10) wird auf dieser Scheibe
> aber nur eine einzige CDA Datei angezeigt).

Hint:
Der Windows-Explorer zeigt bei Audio-CDs TrackNN.cda-"Dateien" an, 
entsprechend der Anzahl der Audiotracks. Bei nicht finalisierten 
Audio-CDs zeigt er allerdings nur die erste dieser Pseudodateien an 
(warum das so ist, wird wohl auf immer Geheimnis von Microsoft bleiben).

Autor: MM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Wenn du auch nur den Hauch einer Andeutung einer Ahnung hättest,

dann würde ich dich als ungezogenes Kind betiteln.

Im falschen Format gebrannt wird eine Datensession durchaus falsch als 
.cda erkannt.

Autor: rbx (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Anja Zoe C. schrieb:
> ich habe eine DVD mit 750 MB Daten gebrannt

Ziemliche Verschwendung, außer man möchte z.B. ein CD-Linux machen, 
welches von den schnelleren Ladezeiten profitierten soll. Es gibt auch 
Linuxe, die sich sich direkt in den Ram-Bereich "installieren."

grml z.B.:

Booting related options:
------------------------
grml toram

Aber 750 MB "riecht" ja schon irgendwie nach vollgeknallter 
Musiksampler-/Hörspiel-Scheibe.
Interessant wäre aber auch noch, was der CD-Player meint. Der kann 
normalerweise gar keine DVDs, aber wer weiß..
https://praxistipps.chip.de/cda-datei-oeffnen-so-gehts_95208

Autor: Einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Und dann haben optische Datenträger leider noch ein weiteres Problem.
> Oftmals sind sie nur in den Laufwerken lesbar, in denen sie auch
> gebrannt wurden.

Das kenne ich eher von C64 Disketten

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, einfach auf dem ersten PC der sie gerannt hat Abschießen, ist immer 
wenn die Session noch offen ist.

Autor: Peter M. (r2d3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Anja,

versuch mal die Brenngüte der DVD mit Nero DVDSpeed oder seinem 
Nachfolger OptiDriveControl abzuschätzen.

Autor: Anja Zoe C. (zoe)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
danke erstmal für die vielen Kommentare und Meldungen.

Zum Präzisieren: Es ist eine (Verbatim) DVD-R, es sind PDF und JPG 
Dateien (OK eine Word Datei ist auch dabei) und sie ist abgeschlossen.

Dateisystem ist laut Windows CDFS. Details siehe Bild.

Am einfachsten wird es sein, ich versuche es einfach nocheinmal....

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einer schrieb:
> Nano schrieb:
>> Und dann haben optische Datenträger leider noch ein weiteres Problem.
>> Oftmals sind sie nur in den Laufwerken lesbar, in denen sie auch
>> gebrannt wurden.
>
> Das kenne ich eher von C64 Disketten

Es kommt halt darauf an, wie alt das DVD Laufwerk ist.

Früher war's normal, dass du Laufwerke kaufen konntest die bspw. DVD+R 
lesen konnten, nicht aber DVD-R und umgekehrt.
Die Hersteller trennten sich einfach in zwei Lager, weil jeder an 
Lizenzen verdienen wollte und sie sich nicht auf einen Standard einigen 
wollten.

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja Zoe C. schrieb:
> Hallo zusammen,
> danke erstmal für die vielen Kommentare und Meldungen.
>
> Zum Präzisieren: Es ist eine (Verbatim) DVD-R, es sind PDF und JPG
> Dateien (OK eine Word Datei ist auch dabei) und sie ist abgeschlossen.

Kann das andere Laufwerk DVD-R lesen?

Autor: c-hater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja Zoe C. schrieb:

> Zum Präzisieren: Es ist eine (Verbatim) DVD-R, es sind PDF und JPG
> Dateien (OK eine Word Datei ist auch dabei) und sie ist abgeschlossen.
>
> Dateisystem ist laut Windows CDFS. Details siehe Bild.

Das hättest du gleich im Eröffnungsposting mit posten sollen, das paßt 
nämlich absolut nicht zu deiner verbalen Beschreibung der Sachlage.

Jetzt muss ich mich wegen der von dir gelieferten Falschinformation bei 
MM(Gast) entschuldigen, denn seine Vermutung war korrekt, während ich 
falsch lag.

Also, lieber MM, ich entschuldige mich.

Autor: Anja Zoe C. (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Anja Zoe C. schrieb:
>> Hallo zusammen,
>> danke erstmal für die vielen Kommentare und Meldungen.
>>
>> Zum Präzisieren: Es ist eine (Verbatim) DVD-R, es sind PDF und JPG
>> Dateien (OK eine Word Datei ist auch dabei) und sie ist abgeschlossen.
>
> Kann das andere Laufwerk DVD-R lesen?

Zumindest beim Rechner mit Windows 10 weiß ich, daß er das kann, das hat 
auch schon öfter geklappt.

Vielleicht ist irgendwo ein Bit umgekippt und die DVD erscheint manchen 
Computern jetzt als Musik-Scheibe? (auch wenns bloß ein Bit ist, sollte 
man es doch besser trinken als umkippen :-)

Ich versuchs morgen nochmal, aber verstehen tu ich es nicht....

Autor: MM (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Also, lieber MM, ich entschuldige mich.

O.K., dann jetzt Schwamm drüber.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Kann das andere Laufwerk DVD-R lesen?

Unsinn!
DVD-R kann jedes DVD-Laufwerk lesen.
Umgekehrt nicht.

Autor: Hubert M. (hm-electric)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Soviel ich weiß ist DVD-R Standard für gekaufte DVD Filme.
Im Bild ist zu erkennen, dass die DVD so gut wie ausgereizt wurde. 
Spricht vielleicht dafür, dass dadurch ein Brennfehler passiert ist. 
Meine Erfahrung ist: Reiz die DVD nie aus, macht bloß Probleme. Um 
sichere und bessere DVD's zu brennen, schraube ich gerne die 
Brenngeschwindigkeit runter.
Meine Empfehlung also: Brenne mit weniger Geschwindigkeit und nimm 
vielleicht ein, oder zwei Daten weniger rein...

Autor: Franko S. (frank_s866)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Anja Zoe C. schrieb:
> Was kann denn das sein?
Alles:
schrottiges Brennprogramm das sich nicht an Standards hält,
miese Rohlinge (gibts heute überhaupt noch gute?)
schrottige Laufwerksfirmware,
Problem sitzt vorm Rechner,
....

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Anja Zoe C. schrieb:
> nur eine einzige CDA Datei angezeigt).

Ich habe keine Anhnung, was eine CDA Datei ist / sein soll.

> Jetzt habe ich sie wieder in den PC eingelegt in dem ich sie
> gebrannt habe, und es sind alle Dateien zu sehen.

Kommt mir bekannt vor, wenn ein Kollege mir etwas brennt: Der gibt 
Vollgas und arbeitet nebenbei am Rechner.

Wie vor 20 Jahren: Die langsamst mögliche Brenngeschwindigkit wählen und 
den PC während der Zeit nicht anderweitig beschäftigen.

Ganz früher gab es "Buffer underrun" und Scheibe war Schrott, später 
kamen dann angebliche Schutzmechanismen, z.B. "Burn proof" genannt, die 
wieder aufgesetzt haben. Das konnte ich dann in genau einem Laufwerk 
lesen, nämlich dem, mit dem die Scheibe verbrochen wurde.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franko S. schrieb:
> schrottiges Brennprogramm das sich nicht an Standards hält,

Ach, die Brennprogramme machen heute alles, was sie sollen.
Welches ist es denn?

> miese Rohlinge (gibts heute überhaupt noch gute?)

Umgekehrt.
Ich benutze preiswerte von der Stange. Kein Problem.
Außerdem hätte das Brennprogramm gemeckert.

> schrottige Laufwerksfirmware,

Gibt es auch nicht mehr.

> Problem sitzt vorm Rechner,

Ja, es fehlen weitere Infos.

Autor: Kriseninterventionsspezialist (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Früher war's normal, dass du Laufwerke kaufen konntest die bspw. DVD+R
> lesen konnten, nicht aber DVD-R und umgekehrt.

DVD-ROM-Laufwerke konnten schon immer:
DVD-ROM
DVD-R
DVD+R und
DVDRWs lesen.

Nur beim Schreiben musste man vor dem Multi-DVD-Rewriter auf
das passende Medium achten.
Und natuerlich konnte ein DVD+R-Brenner auch DVD-R Medien lesen
und umgekehrt.

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Nano schrieb:
>> Kann das andere Laufwerk DVD-R lesen?
>
> Unsinn!
> DVD-R kann jedes DVD-Laufwerk lesen.
> Umgekehrt nicht.

DVD-R != DVD-ROM

Erstere sind einmal beschreibare Medien mit überwiegend organischen 
Materialien, letztere sind gepresste Medien.
Das macht schon bei der Signalstärke einen Unterschied.
Außerdem haben DVD-Rs noch einen speziellen Bereich, der von 
Konsumerbrennern nicht geschrieben werden darf.

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert M. schrieb:
> Soviel ich weiß ist DVD-R Standard für gekaufte DVD Filme.

Nein, das sind DVD-ROMs.

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:

> Ganz früher gab es "Buffer underrun" und Scheibe war Schrott, später
> kamen dann angebliche Schutzmechanismen, z.B. "Burn proof" genannt, die
> wieder aufgesetzt haben. Das konnte ich dann in genau einem Laufwerk
> lesen, nämlich dem, mit dem die Scheibe verbrochen wurde.

Mit SCSI konnte man dem Problem des Buffer underrun entgehen.
Die Wahrscheinlichkeit, dass es bei SCSI einen Buffer underrun gab, war 
sehr gering, denn der SCSI Controller entlastete die CPU.

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kriseninterventionsspezialist schrieb:
>> Früher war's normal, dass du Laufwerke kaufen konntest die bspw. DVD+R
>> lesen konnten, nicht aber DVD-R und umgekehrt.
>
> DVD-ROM-Laufwerke konnten schon immer:
> DVD-ROM
> DVD-R
> DVD+R und
> DVDRWs lesen.

Nö, konnten sie nicht.
Guckst du hier:

https://www.cnet.com/products/toshiba-sd-m1102-dvd-rom-drive-ide-internal/

Da steht nur:
"Supported Media Types
CD-R, CD-ROM, CD-RW, DVD-ROM"

Also nix DVD-R, DVD+R und DVD-RW oder DVD-+RW schon einmal gar nicht.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> DVD-R != DVD-ROM
>
> Erstere sind einmal beschreibare Medien mit überwiegend organischen
> Materialien, letztere sind gepresste Medien.

Was gemeint ist, weiß doch jedes Kind!
Krümelkacker.

Autor: MM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja Zoe C. schrieb:
> Am einfachsten wird es sein, ich versuche es einfach nocheinmal....

Mit dem ASUS-BR-Brenner?


Verbatim Made in:     India      China      Taiwan
Brenngeschwindigkeit:   6x      4x o. 8x      12x
                             (je n. Charge)

Autor: Kriseninterventionsspezialist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist in der Praxis nie ein DVD-ROM-Laufwerk untergekommen,
dass keine DVD-R oder DVD+R lesen konnte.

Ein Toshiba DVD-ROM brauchte damals ein Firmwareupdate,
um ein (DVD) ISO-Image mit mehr als einfacher Geschwindigkeit
zu einzulesen. Nach dem Update ging es dann mit 6x Speed.

Und ein DVD-ROM-Laufwerk das DVDs nur mit 2-facher Geschwindigkeit
lesen konnte, dürfte auch ziemlich schnell wieder vom Markt
verschwunden sein. Ich würde vermuten das zur Zeit dieses
Modells noch gar keine DVD-R oder DVD+R-Medien verfügbar waren.

Die Wahrscheinlichkeit das so ein Oldtimer noch irgendwo seine
Runden dreht, gehen gegen Null.

Mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit, kann aber auch dieses
CD/DVD-ROM-Laufwerk beschreibbare Medien (DVD-R/DVD+R) lesen.
Auch wenn es nicht spezifiziert ist.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Nö, konnten sie nicht.
> Guckst du hier:
>
> https://www.cnet.com/products/toshiba-sd-m1102-dvd-rom-drive-ide-internal/

Bitte nicht!
Das ist ein halbseidenes Verkaufsangebot.
Kein Datenblatt!

Eher so eine Angabe wie oben.

michael_ schrieb:
> Welches ist es denn?

Entschuldige, hatte überlesen, dass es CDBurnerXP ist.
Habe ich hier auch und es macht, was es soll.
Vielleicht mal die Medium Information hier zeigen.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kriseninterventionsspezialist schrieb:
> Mir ist in der Praxis nie ein DVD-ROM-Laufwerk untergekommen,
> dass keine DVD-R oder DVD+R lesen konnte.

Bist eben noch zu jung!
DVD+R (für Krümelkacker DVD+Rxxx) konnten anfangs nicht alle Laufwerke.
Aber Recht hast du, dass die sicher ausgestorben sind.

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kriseninterventionsspezialist schrieb:
> Und ein DVD-ROM-Laufwerk das DVDs nur mit 2-facher Geschwindigkeit
> lesen konnte, dürfte auch ziemlich schnell wieder vom Markt
> verschwunden sein. Ich würde vermuten das zur Zeit dieses
> Modells noch gar keine DVD-R oder DVD+R-Medien verfügbar waren.

Ja, das ist möglich. Die für Konsumertauglichen DVD-Brenner kamen erst 
später.

> Die Wahrscheinlichkeit das so ein Oldtimer noch irgendwo seine
> Runden dreht, gehen gegen Null.

Bei neuen PCs ja, bei alten, die noch eineb EIDI Anschluss haben, kann 
das anders aussehen oder ganz bewusst zum Brennen von optischen 
Datenträger vorgehalten werden, kann das anders aussehen.

Bei meinem damaligen Desktoprechner habe ich mir bspw. zuerst ein 
DVD-ROM Laufwerk gekauft, das nur lesen konnte.
Brenner, selbst CD-Brenner waren noch schweine teuer.

Dann kam ein CD-Brenner dazu, das DVD-ROM Laufwerk wurde aber für die 
DVD Medien beibehalten.

Der Zeitraum, in dem man gute DVD-* Brenner bekam, war sehr kurz, denn 
war fing es schon an, dass die optischen laufwerke nur noch von 
allerbilligster Qualität waren.

Die älteren CD-Brenner waren daher oftmals besser.
Meine DVD-Brenner für den 5.25" Schact sind bspw. irgendwann alle 
ausgefallen, die CD-Brenner funktionieren aber immer noch und erzielen 
auch bessere Brennergebnisse, weil die Mechanik mehr taugt.
Aus dem Grund habe ich noch so einen Rechner mit EIDI Anschluss nur zum 
brennen für optische Medien mit meinen alten CD Brennern in 
Bereitschaft.

Mein viel später gekaufter Brenner für den Sata Anschluss hat schon 
jetzt Lesefehler und da habe ich noch versucht, wenigstens die teureren 
Brenner im Bereich von 100 € anstatt 20 € zu kaufen.
Gebracht hat es aber trotzdem nichts. Meine älteren CD-Brenner, die noch 
ca. 400 € kosteten funktionieren dagegen noch tadellos.

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Nano schrieb:
>> Nö, konnten sie nicht.
>> Guckst du hier:
>>
>> https://www.cnet.com/products/toshiba-sd-m1102-dvd-rom-drive-ide-internal/
>
> Bitte nicht!
> Das ist ein halbseidenes Verkaufsangebot.
> Kein Datenblatt!

Ich habe leider kein Datasheet gefunden, daher muss die Seite herhalten.

> Eher so eine Angabe wie oben.

Nein, dein Screenshot zeigt ein  5 x Speed DVD Laufwerk, die kamen viel 
später.
DVD 1 x Speed war 1,385 MB/s

Autor: Jim M. (turboj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hattest Du mal probiert, die CDA Datei auf den betroffenen PCs mit 7-zip 
zu öffnen?

Nicht das die bloss ein Problem im CDFS/Iso9660 Treiber haben...

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nano (Gast) schrieb:

>Nö, konnten sie nicht.
>Guckst du hier:

>https://www.cnet.com/products/toshiba-sd-m1102-dvd-rom-drive-ide-internal/

Ein älteres Modell konntest Du wohl nicht finden?

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja Zoe C. schrieb:
> Am einfachsten wird es sein, ich versuche es einfach nocheinmal....

Am besten auf einem anderen Laufwerk. Womöglich ist das eine, auf dem du 
geschrieben hast, leicht dejustiert.

Autor: Kriseninterventionsspezialist (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein älteres Modell konntest Du wohl nicht finden?

Genau das habe ich mir auch gedacht...

> Ich würde vermuten das zur Zeit dieses Modells noch gar
> keine DVD-R oder DVD+R-Medien verfügbar waren.

Autor: Anja Zoe C. (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Anja Zoe C. schrieb:
>> Am einfachsten wird es sein, ich versuche es einfach nocheinmal....
>
> Am besten auf einem anderen Laufwerk. Womöglich ist das eine, auf dem du
> geschrieben hast, leicht dejustiert.

Das kann ich auf jeden Fall machen; andererseits denke ich mir, wenn die 
Justage daneben wäre, würde die ganze Scheibe nicht lesbar sein.

Aber vielen Dank erstmal für die vielen, interessanten und teilweise 
amüsanten Beiträge und Kommentare.
Zumindest scheint mein Problem nicht unmittelbar an falschen Parametern 
gelegen zu haben!

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch.
Ehe ich rumfrage, gehe ich noch mal auf Anfang.
Und mache es noch mal.

CDBurnerXP ist gutmütig.

Also "Daten Zusammenstellung" aufrufen.
Dann alle Perameter kontrollieren.

Erzähl dann mal, ob es funktioniert.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja Zoe C. schrieb:
> andererseits denke ich mir, wenn die
> Justage daneben wäre, würde die ganze Scheibe nicht lesbar sein.

Nicht unbedingt.

Autor: S. R. (svenska)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Anja Zoe C. schrieb:
> Das kann ich auf jeden Fall machen; andererseits denke ich mir, wenn die
> Justage daneben wäre, würde die ganze Scheibe nicht lesbar sein.

Richtig. Wenn das Laufwerk den Rohling nicht lesen kann, dann gibt es 
Fehlermeldungen, keine fehlerhaften Daten. Das betrifft den Medientyp 
ebenso wie die Justage.

Kriseninterventionsspezialist schrieb:
> Mir ist in der Praxis nie ein DVD-ROM-Laufwerk untergekommen,
> dass keine DVD-R oder DVD+R lesen konnte.

Laufwerke, die nur eines der beschreibbaren Formate (also entweder 
DVD-R/DVD-RW oder DVD+R/DVD+RW) lesen und schreiben können, findest du 
zuhauf in DVD-Recordern. Einige können das jeweils andere Format 
immerhin lesen, aber auch das gilt nicht überall.

Und ja, solche Geräte drehen in vielen Haushalten noch ihre Runden.

Autor: Kriseninterventionsspezialist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> DVD-Recordern

Ja, sowas habe ich in der Tat nie besessen.

Zu Analog-TV-Zeiten hatte ich eine ATI Radeon 9000 mit Tuner,
spaeter dann eine etwas dickere RV750 mit AUX-Eingang.
MPEG1 (mit MPEG2 Format 720x576) schaffte ein P4 bei ca. 10 %
Last locker auf die Platte.

Beim digitalen Fernsehen konnte man mit Prog-DVB den MPEG2-Stream
quasi gleich auf die Platte schreiben.

Das ein DVD-Recorder das jeweils "gegnerische" Medienformat
schon nicht unterstuetzt ist natuerlich bitter.
Eigentlich duerften die Kisten die DVD-ROM Insignien vielleicht
gar nicht auf dem Gehaeuse haben...

Daten CDs/DVDs schreibe ich mit mkisofs in ein ISO-File
und brenne das dann. Das klappt/e eigentlich immer.

Autor: S. R. (svenska)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kriseninterventionsspezialist schrieb:
> Beim digitalen Fernsehen konnte man mit Prog-DVB den
> MPEG2-Stream quasi gleich auf die Platte schreiben.

Das ging mit einer D-Box2 (mit Linux) auch wunderbar, bis die ÖR mehr 
als 8 MBit/s ins Kabelnetz gekippt haben. Dann war vorbei.

Kriseninterventionsspezialist schrieb:
> Eigentlich duerften die Kisten die DVD-ROM Insignien vielleicht
> gar nicht auf dem Gehaeuse haben...

Warum nicht? DVD-ROM lesen können sie alle, und viele konnten auch 
DVD-RAM.

Autor: Tim T. (lmulle)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast die CD bestimmt als "Media-CD" gebrannt. Deswegen wird sie 
bestimmt nicht zu hundert prozent korrekt erkannt.

Autor: Kriseninterventionsspezialist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das ging mit einer D-Box2 (mit Linux) auch wunderbar, bis die ÖR mehr
> als 8 MBit/s ins Kabelnetz gekippt haben. Dann war vorbei.

Die hoechste Bitrate im OeR habe ich bei Fussballweltmeisterschaft
beobachtet. Prog-DVB hat dafuer ja eine Anzeige.
Da lag der Wert bei 2.8 MByte/s wenn ich mich richtig entsinne.
Das Ergebnis war ein wirklich detailreiches und gestochen
scharfes Bild (720x576) auch bei bewegten Szenen.
Die HDTV-Testsendungen (1920x1080i) konnte man ebenfalls problemlos
auf die Platte schaufeln. Nur der Platzbedarf war recht erheblich.
Per 5 min fielen ca. 800 MB Daten an.

> Warum nicht? DVD-ROM lesen können sie alle, und viele konnten auch
> DVD-RAM.

Ich habe den Medientyp "DVD-ROM", vielleicht etwas frei, immer so
interpretiert, dass auch im Spuraufbau gleichartige Medien
davon erfasst werden. Und das sind ja DVD-R und DVD+R.
DVD-RAM tickt da ja anders.
Wenn da also ein "DVD-ROM"-Logo auf der Box ist, waere meine
Annahme, das beschreibbare Medien da inkludiert sind und von
diesem Geraet auch gelesen werden koennen.

Autor: Anja Zoe C. (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim T. schrieb:
> Du hast die CD bestimmt als "Media-CD" gebrannt. Deswegen wird sie
> bestimmt nicht zu hundert prozent korrekt erkannt.

Wenn "Media CD" gleichbedeutend mit "Daten CD/DVD brennen" ist, hast Du 
recht.

Autor: Peter D. (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja Zoe C. schrieb:
> Jetzt habe ich sie wieder in den PC eingelegt in dem ich sie gebrannt
> habe, und es sind alle Dateien zu sehen.

Könnte sein, Du hast versehentlich eine Verknüpfung auf der Scheibe 
abgelegt. Die Verknüpfung kann dann nur auf dem Original-PC geöffnet 
werden. Und auch nur, wenn die Originaldaten noch vorhanden sind.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja Zoe C. schrieb:
> Wenn "Media CD" gleichbedeutend mit "Daten CD/DVD brennen" ist, hast Du
> recht.

Irgendwie finde ich diese Begriffe im CDBurnerXP nicht!
Sind doch nun Tage vergangen, bitte zeig endlich mal, was unter "Medien 
Informationen" erscheint.

xxx.cda sind natürlich Audiodateien.

Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> xxx.cda sind natürlich Audiodateien.

Das sind natürlich keine Audiodateien, sondern lediglich 
Verknüpfungen. Auf einer Audio-CD sind keine Audiodateien, sondern nur 
Tracks (Tonspuren). Und die *.cda-Files sind lediglich Verknüpfungen, 
die auf die Titelanfänge zeigen, damit man eine Audio-CD mit 
beispielsweise dem Mediaplayer abspielen kann.

Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin D. schrieb:
> Und die *.cda-Files sind lediglich Verknüpfungen

...sieht man auch an der Größe, daß das keine Audiodateien sind.

Autor: Anja Zoe C. (zoe)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Irgendwie finde ich diese Begriffe im CDBurnerXP nicht!
> Sind doch nun Tage vergangen, bitte zeig endlich mal, was unter "Medien
> Informationen" erscheint.
>

Das hab ich doch schon oben gezeigt was angezeigt wird. Die Option vom 
CDBurner die ich zum Brennen verwende siehst Du auf diesem Bild.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin D. schrieb:
> Erwin D. schrieb:
>> Und die *.cda-Files sind lediglich Verknüpfungen
>
> ...sieht man auch an der Größe, daß das keine Audiodateien sind.

Aber die gehören zusammm und ist das, was beim TO angezeigt wird.
Bei Hardlinks ist das auch üblich.

Die Medien Information wie oben wäre interessant.

Autor: Kriseninterventionsspezialist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz oben...

Autor: S. R. (svenska)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kriseninterventionsspezialist schrieb:
> Ich habe den Medientyp "DVD-ROM", vielleicht etwas frei, immer so
> interpretiert, dass auch im Spuraufbau gleichartige Medien
> davon erfasst werden. Und das sind ja DVD-R und DVD+R.

Nein, alle Varianten verhalten sich optisch unterschiedlich. Die 
beschreibbaren Medien haben zudem Bereiche, die in einem Brenner nicht 
beschrieben werden können (einige Kopierschutzsysteme basieren darauf).

Es ist nicht so, dass die Laufwerke den Marker auf dem Rohling sehen und 
die Zusammenarbeit verweigern (zumindest sollte es das nicht), sondern 
sie können die Daten schlicht nicht zuverlässig lesen.

Kriseninterventionsspezialist schrieb:
>> Das ging mit einer D-Box2 (mit Linux) auch wunderbar, bis die ÖR mehr
>> als 8 MBit/s ins Kabelnetz gekippt haben. Dann war vorbei.
> Die hoechste Bitrate im OeR habe ich bei Fussballweltmeisterschaft
> beobachtet. Prog-DVB hat dafuer ja eine Anzeige.

Die D-Box2 spricht über Ethernet nur 10 Mbps halbduplex. Wenn man da 
mehr als ca. 8 Mbps in Echtzeit rauspressen will, gehen Pakete schnell 
verloren. Bei deinen 22 Mbps zur Fußball-WM war die Box bei mir 
definitiv schon länger raus. Gilt natürlich nicht für den nachgerüsteten 
IDE-Anschluss für den RAM-Slot, aber den hatte ich nie.

Zum Vergleich: Premiere sendete zu der Zeit mit ungefähr 2 Mbps im 
Kabel.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin D. schrieb:
> Erwin D. schrieb:
>> Und die *.cda-Files sind lediglich Verknüpfungen
>
> ...sieht man auch an der Größe, daß das keine Audiodateien sind.

Gefällt dir diese Ansicht besser?

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
S. R. schrieb:
> Kriseninterventionsspezialist schrieb:
>> Beim digitalen Fernsehen konnte man mit Prog-DVB den
>> MPEG2-Stream quasi gleich auf die Platte schreiben.
>
> Das ging mit einer D-Box2 (mit Linux) auch wunderbar, bis die ÖR mehr
> als 8 MBit/s ins Kabelnetz gekippt haben. Dann war vorbei.
>

Wer eine D-Box 2 hatte, hatte noch ein recht potentes Gerät.
Ich habe meine D-Box 1 via SCSI mit dem PC verbunden und mit einem recht 
instabilen Recordingprogramm und DVB2000 als alternative Firmware für 
die D-Box 1 den MPEG-2 Datenstrom dann über SCSI zu meinem PC geschoben 
und da aufgezeichnet.
Das Ding war mehr oder weniger Buggy, funktionierte aber. Für Stargate 
Atlantis in digitaler Qualität hat es gereicht, mehr benötigte ich nicht 
und ich war froh das das ging. Den Adaptec SCSI Controller habe ich mir 
für 1 € auf EBay ersteigert.
So richtig potent war nur die Lautstärkeregelung der DVB2000 Firmware. 
;)

Autor: Kriseninterventionsspezialist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu der Zeit wo mich Digital-TV interessiert hat, war das
Mantra der VDR-Fraktion ihre "gute" MPEG2-Dekoderkarte.
Das schon der damals langsamste AMD-Duron mit 1.3 GHz
MPEG2 in Software dekodieren konnte, und noch einigen
Zauber nebenbei erledigen, war da kein Argument.

Statt spezieller Hardware, wie D-Box1/2, habe ich mir damals
so ein (Spar-)System zusammengebaut und ca. 10 Jahre genutzt.
ProgDVB-Releases gab es gefuehlt jede Woche, und es hat
damals einige Zeit gedauert einen stabilen Kandidaten zu
erwischen.

Da ich keine D-Box besessen habe, kann ich die
Leistungsfaehigkeit natuerlich schlecht vergleichen.

Mit SD-MPEG2 gab es jedenfalls nie Probleme oder Engpaesse.
Erst bei HDTV-MPEG2 musste der Softwaredecoder passen.
Aber das Aufzeichnen selbst war problemlos.
Mit einem 500 MB Timeshiftbuffer im RAM konnte man ca.
20 min SD shiften und sogar im Timeshift die Aufnahme starten.
Fernbedienung per LIRC ging natuerlich auch.

Das war schon alles recht nett und bequem :-).

Wenn man sich auf FTA beschraenkt, sind die heutigen
SAT-Receiver was Preis und Leistungsaufnahme angeht,
aber deutlich besser.


Ich hoffe mal das die 2. DVD nun was wird...

Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Erwin D. schrieb:
>> Erwin D. schrieb:
>>> Und die *.cda-Files sind lediglich Verknüpfungen
>>
>> ...sieht man auch an der Größe, daß das keine Audiodateien sind.
>
> Gefällt dir diese Ansicht besser?

Ja, sie zeigt, daß es durchaus Programme gibt, die dir Audiodateien 
vorgaukeln, weil sie in der Lage sind, die *.cda mit den Tracks zu 
verknüpfen.

Und es zeigt auch, daß es immer wieder Leute gibt, die darauf 
reinfallen.

Kopiere doch mal (mit dem Explorer, nicht mit anderen Programmen!) so 
eine *.cda auf die Festplatte und schau dir dann die Größe an :-)

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
S. R. schrieb:

> Es ist nicht so, dass die Laufwerke den Marker auf dem Rohling sehen und
> die Zusammenarbeit verweigern (zumindest sollte es das nicht), sondern
> sie können die Daten schlicht nicht zuverlässig lesen.

Zu Video-DVD-Zeiten war es häufig so, dass teure DVD-Spieler vom 
Markenhersteller keine gebrannten DVDs abspielen konnten, weil deren 
Kontrast zu gering war. Die billigen Chinateile hingegen (so mein 
legendärer CyberHome CH-402) hatten innendrin ein PC-Laufwerk und keine 
Probleme mit gebrannten Scheiben.


* Eine DVD-ROM ist gepresst, d.h. die Spur hat Beulen, welche das 
Laserlicht streuen statt es zurückzureflektieren.
* Bei einer DVD-R / +R werden Löcher in die Spur gebrannt, die die 
Reflektion verhindern (daher "brennen"). Der Kontrast ist geringer.
* Bei einer DVD-RW / +RW wird die Spur vom Laser angeschmolzen und dann 
schnell oder langsam abgekühlt. Dadurch ist das Material amorph oder 
kristallin und reflektiert unterschiedlich. Der Kontrast ist noch 
geringer.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.