mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Garaagentoranttrieb mit definierten Richtungen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,
es gibt ja eine Vielzahl von Herstellern von elektrischen 
Garagentorantrieben.

Teilweise bekommt man so einen Antrieb für knapp 100 Euro, für viele 
würde der auch ausreichen.

Was ich suche ist ein Antrieb, der definiert auf- oder zufahren kann, in 
dem er das Signal über einen entsprechenden Eingang bekommt.

Hier hab ich was von Berner gefunden, Hörmann hat das bei den teueren 
Antrieben auch.

Nur kosten solche Antriebe immer gleich mal eine Stange Geld mehr.

Kennt jemand einen kostengünstigen Antrieb der auch definiert auf und zu 
kann?

Danke!

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Kennt jemand einen kostengünstigen Antrieb der auch definiert auf und zu
> kann?

Zu ist zu (ganz geschlossen) und auf ist auf (ganz offen).
Was meinst du mit "definiert auf und zu"?

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Eingang für hoch und einer für runter, kein Betrieb über einen 
Taster.

Autor: Jens M. (schuchkleisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die von Chamberlain sollen das können, wenn man sie passend anlernt, 
leider aber nur über Funk. Klemmen haben sie nur für eine Taste.

Autor: Richard B. (r71)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Klemmen haben sie nur für eine Taste.

Ja, weil das anders ausgeführt keinen Sinn macht.

Autor: Jens M. (schuchkleisser)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso das denn nicht?
Meine alten Normstahls hatten 2 Tasten, einmal der normale und einmal 
"Teilöffnung", z.B. zum lüften.
Fand ich sehr sinnvoll und wurde auch 25 Jahre lang ausgiebig genutzt.
Leider hatte der Antrieb andere Probleme, z.B. mit der Jahreszeit, weil 
dämlich designt.

Die jetzigen Chamberlains sind schneller, leiser und insgesamt geiler, 
aber nunja, die Technik ist halt auch weiter.
Das im Wohnraum zentral angebrachte Monitoring-Gerät mit der "alles 
zu"-Taste ist schon cool, wenn man vergessliche Kinder hat.
Aber Teilöffnen geht nun nicht mehr, jetzt sind halt 2 Taster an der 
Wand parallel...

Ich hätte mir auch gewünscht, das es statt Teilöffnung einen 
auf/zu-Eingang gibt, aber ist selten am Markt.
Kann man aber mit einem "Gateway" basteln, der Antrieb sagt einem, wenn 
er "nicht zu" ist, mit ein bissel Schläue (geht sogar mit Relais, muss 
kein Controller sein) kann man daraus leicht 2 Eingänge machen, die 
entsprechend laufen.
Da aber kurz vor den Enden des Wegs die Umschaltung noch nicht greift, 
muss man trozdem noch selber mitdenken.
Daher ist das vermutlich für den OP nicht die Lösung.

Autor: Xyphro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen Hörmann antrieb. Der hat einen Schaltausgang, der 
Signalisiert, wenn das Tor zu ist.
Man kann also zwischen zu und nicht zu unterscheiden.

Da hängt ein Relais dran, der entweder ein Hoch oder Runter signal von 
einem selbstgebauten HomeAutomation node umschaltet.

Klappt super.

Autor: Richard B. (r71)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Meine alten Normstahls hatten 2 Tasten, einmal der normale und
> einmal "Teilöffnung", z.B. zum lüften.

Für eine Teilöffnung brauchst du nicht 2 Tasten ;)

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja mir geht es beim Antrieb eben auch um eine Verschlussüberwachung bzw. 
das Zufahren über Haustechnik.

Die Teilöffnung können die o.g. Bernerantriebe auch. Falls ich nix 
günstigeres finde, wirds der wahrscheinlich auch bei mir werden.

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sektionaltor, Rolltor, Schiebetor, Schwingtor, Horizontaltor,...war für 
ein Tortyp ist es denn?
Wie gross? Wie schwer? Wie schnell soll er sein?
Nice, Sommer, Tousek, Hörmann, Nassau,... u.v.a.m.

Wenn der Antrieb schon da ist, kann man sich sich die Steuerung ja auch 
selber bauen.
Ausgang für Motorschloss haben viele. Wenn du eine Riegelrückmeldung 
haben willst muss dein Schliessblech das können. AssaAbloy, Abus & Co 
haben Schliessbleche mit Rückmeldung im Programm.
Eine Rückmeldung vom Riegelmotor reicht nicht, der Motorriegel weiss 
nicht ob der Riegel im Schliessblech sitzt oder in der Luft hängt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian L. schrieb:
> Sektionaltor, Rolltor, Schiebetor, Schwingtor, Horizontaltor,...war für
> ein Tortyp ist es denn?
Das ist ein ganz normales schwingtor aus Blech.

> Wie gross? Wie schwer? Wie schnell soll er sein?
Standardtor für eine PKW Garge, ich habes nicht gemessen.

Im Handbetrieb recht leicht.

Die Geschwindigkeit ist mir auch recht egal.

> Nice, Sommer, Tousek, Hörmann, Nassau,... u.v.a.m.

Schellenberg - kann es nicht
Rademacher - kann es nicht
Chamberlain - kann es nicht
Hörmann - die teueren können es
Berner - GA203 kann es

Mir ging es einfach darum, das jemand sagt, ich habe Hersteller xy bei 
mir, der die Gewünschte funktion kann. Mir bei verschiedenen Herstellern 
die Anleitungen anschauen, tue ich bereits selbst.

Ein zusätzliches Motorschloss oder etwas in der Art verbaue ich bei mir 
nicht.

Eine Schaltung mit zusätzlichem Magnetkontkt oder ähnlichem, der dann 
auf den Tastereingang wirkt, ist jetzt auch nicht mein Favorit.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Was ich suche ist ein Antrieb, der definiert auf- oder zufahren kann, in
> dem er das Signal über einen entsprechenden Eingang bekommt.

Ich habe früher (tm) jahrelang Torsteuerungen entwickelt, Hörmann
war damals (tm) ein Mitbewerber, aber das Signal für Tor offen oder
Tor geschlossen kam immer von einem Endschalter (Öffner), einen oder
weitere Endschalter für Zwischenstopp in definierten Lagen lassen sich
leicht einbauen, bei Überbrücken dieser fährt dann das Tor in seine
Endlage...

Sven L. schrieb:
> Ein Eingang für hoch und einer für runter, kein Betrieb über einen
> Taster.

Dann bau Dir selbst eine Relais/Schützsteuerung!

Eine Sicherheitseinrichtung wäre von Vorteil, etwa Lichtschranken
bzw. Fühlleiste, die bei Abwärtsbewegung dann stoppt, wenn ein
PKW oder ein Kind sich im Gefahrenbereich befindet, und normalerweise
sollte das Tor dann wieder aufgehen...

Was Du wirklich möchtest ist die große Frage oder ich habe es noch
nicht verstanden...

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Was Du wirklich möchtest ist die große Frage oder ich habe es noch
> nicht verstanden...

Schau die Knöpfe für lesenswert / nicht lesenswert an...

Nach oben Tor auf, Nach unten Tor runter.

Und nein ich habe keine Lust mir selbst was zu basteln, aus Gründen der 
Sicherheit usw. Notabschaltung hat jeder fertige Antrieb ja schon on 
Board.

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz so simpel sind die Steuerungen nicht, die werden ja angelernt für 
die Kraftmessung, wie Fensterheber beim Auto. Warum es keine 
Tasten/Eingänge für auf/zu gibt habe ich mich auch schon gefragt.

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Momentan sieht es so aus, das ich mir wahrescheinlich den Berner GA203 
holen werde, der hat auf der Platine ein Stecker "Funk1", über den man 
zwei Kanäle zur Steuerung übertragen kann, die entsprechend meiner 
Anforderung eingestellt werden können.

Ich hatte halt die Hoffung das hier jemand sagt nimm xy von so wie so, 
der kann was du brauchst.

Bei Schellenberg hatte ich sogar agerufen und nach gefragt, das hat auch 
10 Minuten gedauert und 100 Vergleiche gebraucht, bis man kappiert hat, 
was ich suche, was es bei denen auch nicht gibt.

Ws ist eig. an definierter Richtungswahl über zwei Eingänge nicht zu 
verstehen, ich meine bei jedem Rollo macht man ja was ähnliches.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Warum es keine
> Tasten/Eingänge für auf/zu gibt habe ich mich auch schon gefragt.

Es scheint, dass es Antriebe mit getrennten Tastern für Auf/Zu nur
mehr bei Industrietoren gibt und dann noch mit Totmannsteuerung -
so lange gedrückt wird, läuft das Tor und wenn nicht steht es dann...

Und da ja alles mit Fernbedienungen laufen muss, macht man dann seit
sehr langer Zeit schon Eintastenbedienungen mit Auf/Zu/Stopp/Auf usw...

Es wird von den Kunden nicht mehr gefordert, über 2 getrennte Tasten
ein Tor zu steuern, daher ist scheinbar eine Eigeninitiative der
Steuerung notwendig, wie es Sven möchte...

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Ein-Tasten Betrieb weiß man nie ob der Funkbefehl ausgelöst hat, 
mein Dad hatte da schon vor 20? Jahren einen Endschalter mit 
Kontrollleuchte verbaut. Die möchte ich jetzt auch in die Neue 
Automatisierung integrieren. Aber auch da ist ein definiertes öffnen 
oder schließen sinnvoll.
Bei großen Industrie oder Hallentoren steht man sicher öfter direkt 
davor und muss die nicht blind auf oder zu fahren.

: Bearbeitet durch User
Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du willst was ähnliches machen wie ich ;)

Ich will auch die Steuerung schauen lassen, on das tor noch offen ist, 
dann sendet die Steuerung ein definiert zu.

Beim genannten Antrieb kann das Relais auf ua. auf auf oder zu 
programmiert werden.

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe einen Nice Robus. Der hat potentialfreie Kontakte für "Open", 
"Close" und "Stop". Wobei Stop bei mir eine Brücke hat, also zum Stoppen 
benötigt man einen Öffner-Kontakt.

Werde da einen ESP8266 mit zwei/drei Reed-Relais dran hängen.

Da ich keine Möglichkeit der Abfrage der Schalterstellung gefunden habe, 
hab ich mir einen Inkrementalgeber sowie ein Zahnrad Modul 4 und 2 
Magnetkontakte gekauft. Die Magnete verwende ich für die 
Endlagenkontrolle, Inkrementalgeber mit Zahnrad für die 
Bewegungsrichtung und Aufnahme der Position.

Geber kommt in ein Kunststoffgehäuse, auf Edelstahlblech 2mm baue ich 
mir ein U, um die Welle führen zu können. Hab leider kein 
Kunststoffzahnrad mit Modul 4 gefunden, daher musste ich das schwere 
Metallteil der Antriebe kaufen.

Feile gerade noch am U, da ich das Ganze ja ein wenig einstellen können 
muss, Zahnrad zu hoch, blockiert, zu niedrig = zu viel Spiel.

Dauert noch 2 bis 3 Wochen, bis ich das mechanisch fertig habe.

Gruß
Jörg

Autor: Servo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe eine Steuerung von Somfy. Die hat zwar auch nur einen Taster, 
aber den kann ich, nachdem das Tor auf- oder zugeht, noch mal drücken 
und dann bleibt es stehen.

Viele Grüße,
Servo

Autor: Wollvieh W. (wollvieh)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Johannes S. schrieb:
>> Warum es keine
>> Tasten/Eingänge für auf/zu gibt habe ich mich auch schon gefragt.
>
> Es scheint, dass es Antriebe mit getrennten Tastern für Auf/Zu nur
> mehr bei Industrietoren gibt und dann noch mit Totmannsteuerung -
> so lange gedrückt wird, läuft das Tor und wenn nicht steht es dann...

Ich habe die Frage erst gar nicht verstanden, da vor meinem geistigen 
Auge stets Platinen mit mehreren Reihen Phoenixklemmen erschienen, an 
denen selbst Steuereingänge für halb öffnen vorhanden sind 
(PKW/Fußgänger vs. LKW.) Waren aber immer Hörmann-Industrietore.

> Und da ja alles mit Fernbedienungen laufen muss, macht man dann seit
> sehr langer Zeit schon Eintastenbedienungen mit Auf/Zu/Stopp/Auf usw...

Als nächstes kommt dann das Auto mit nur noch einem Pedal. 1x treten 
vorwärtsfahren, 2x treten rückwärts fahren, 3x treten stop usw...

Schon der VW-Fernlichtschalter mit fehlender Positionsrückmeldung ist 
(war? weiß nicht wie es heute ist) ein Dreck.

> Es wird von den Kunden nicht mehr gefordert, über 2 getrennte Tasten
> ein Tor zu steuern, daher ist scheinbar eine Eigeninitiative der
> Steuerung notwendig, wie es Sven möchte...

Zeigt mir einmal mehr, daß dem Film Idiocracy der satirische Abstand zur 
Wirklichkeit fehlt.

Wenn ich beim Verlassen der Garage gerade um die Ecke biege und mir 
überlege, ups, habe ich das Tor jetzt wirklich geschlossen, dann will 
ich eine Taste für "schließen" drücken und nicht wieder zurückfahren und 
selber schauen, was das Tor tut.

Gibt ja auch so tolle Telefone mit den ausölenden Silikontasten, und nur 
einem Knopf für abheben/auflegen. Prima Bediengefühl, wenn man immer 
mehrmals drücken muß, bis der Knopf macht, was er soll, dabei aber immer 
das Gespräch unterbricht.

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier eine Tousek ST-50 die 2 Stk. Tousek Swing 225 ansteuert. 
Die wird Ende des Anfang Oktober mitsamt Lichtschranken und Kantleisten 
demontiert und geschrottet.

Die ST-50 kann man parametrisieren auf:
start auf - stop - umkehrfahrt   oder
start auf - stop - weiterfahrt
Totmannbetrieb ist auch möglich.

Tousek Swing 225 sind 230V Hydraulik Drehtorantriebe

Die ST-50 ist in einem rostigem Stahlschrank und nicht wie in der 
Anleitung abgebildet in einem Plastikgehäuse.

An Abholer in 42. KW in DK2000 zu verschenken.

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Ganz so simpel sind die Steuerungen nicht, die werden ja angelernt für
> die Kraftmessung,

Momentüberwachung haben viele, aber nicht alle.

Die Maschinensicherheit kann man auch mit Kantleisten und Lichtschranken 
gewährleisten. Macht aber heute kaum einer mehr, weil zu viel 
Installationsarbeit.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine einen Hörmann zu haben, der das zumindest am Antrieb selbst 
kann. Die FB hat allerdings die "Eine-Taste-Funktion". In welcher 
Preiskategorie der spielt, und ob der das noch mit ext. Eingängen kann 
oder was auch immer (und obs überhaupt ein Hörmann ist?) kann ich dir 
jetzt nicht sagen.
Das Ding war beim Haus dabei, wurde von mir schnell eingerichtet und 
dann vorerst vergessen - gibt im Moment wichtigere Baustellen.

Ich könnte aber, wenn da Interesse besteht, heute Abend schon nochmal 
kurz nachgucken?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.