Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Puls Frequenz Modulation, IC gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hans (Gast)


Lesenswert?

Hallo

Ich suche einen IC für digitale PFM, kennt wer einen?

Danke im Voraus

von Hans (Gast)


Lesenswert?

Frequenzbereich wäre so 40kHz

von Dergute W. (derguteweka)


Lesenswert?

attiny13a

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Hans schrieb:
> Ich suche einen IC für digitale PFM, kennt wer einen?

74xx97, binary rate multiplier.

von Hans (Gast)


Lesenswert?

Danke Falk das geht schon sehr in die Richtung von dem was ich brauche. 
Sorry, ich hab mich ein bisschen unvollständig ausgedrückt: Der IC soll 
2 Eingänge haben, einen eben für den 40 kHz Rechteck-Takt und der andere 
Eingang soll analog sein, eben z.b. ein Tonsignal mit bis zu 10 kHz, der 
Ausgang eben wieder digital.

Im Prinzip ein binary rate multiplier, nur mit einem analogen Eingang 
statt den 4 Inputpins.

so wie hier im Bild oben
https://www.elektronik-kompendium.de/sites/kom/0401131.htm

Beitrag #5959156 wurde vom Autor gelöscht.
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Also doch der ATtiny13A

von Dergute W. (derguteweka)


Lesenswert?

4046 wird auch immer gerne genommen und macht einen schlanken Fuss.

von Schorsch X. (bastelschorsch)


Lesenswert?

Hans schrieb:
> Der IC soll
> 2 Eingänge haben, einen eben für den 40 kHz Rechteck-Takt und der andere
> Eingang soll analog sein, eben z.b. ein Tonsignal mit bis zu 10 kHz, der
> Ausgang eben wieder digital.

Wenn es eine PFM sein soll, verstehe ich den Grund für die 40kHz nicht. 
PFM bedeutet für mich, dass die Frequenz sich ändert mit dem (analogen) 
Steuersignal. Die Mittenfrequenz wird durch den Rest der Schaltung 
vorgegeben. Oder soll die Impulsdauer des 40kHz Signals verändert werden 
? Dann wäre es eine andere Modulationsart z.B. PDM etc...

Der 4046 mit einem Monoflop dahinter würde das tun, was du im 1. Beitrag 
schreibst.

von Chris K. (deadeye5589)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Klingt so, als würdest du einen Ultraschall Transducer analog mit Ton 
modulieren wollen?

In dem Fall mag der TL494 einen Blick wert sein.

von Hans (Gast)


Lesenswert?

Danke für eure tollen Antworten!

Den TL494 habe ich schon ausgiebig getestet, der macht aber soweit ich 
weiß nur PWM. Ja, richtig erraten ich mach gerade Sound mit US-TD und 
arbeite mich durch die Modulationsarten durch. Schorsch: ich meinte das 
so wie das im Link abgebildet ist mit einer Trägerfrequenz 40kHz

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Ich meine mich grob zu erinnern, dass ich mal Audio per FM und 
Infrarotlicht mit NED566 und NE567 übertragen hatte. Die Trägerfrequenz 
lag bei ein paar hundert kHz.

Guck Dir mal den LM566 an.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Hans schrieb:
> Danke Falk das geht schon sehr in die Richtung von dem was ich brauche.
> Sorry, ich hab mich ein bisschen unvollständig ausgedrückt: Der IC soll
> 2 Eingänge haben, einen eben für den 40 kHz Rechteck-Takt und der andere
> Eingang soll analog sein, eben z.b. ein Tonsignal mit bis zu 10 kHz, der
> Ausgang eben wieder digital.

Dann nimmt man einen Sigma-Delta Modulator. Z.B. einen ADS1201.

von Chris K. (deadeye5589)


Lesenswert?

Welchen Vorteil erhoffst du dir von der PFM gegenüber der PWM?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Stefanus F. schrieb:
> mit NE566 und NE567


Sorry, ich meinte LM566 und LM567

von Hans (Gast)


Lesenswert?

Chris: jedes Modulationsverfahren scheint eigene Auswirkungen auf die 
Akustik zu haben, z.b ist die Amplitudenmod sehr laut und verzerrt 
stark, PWM ist da akustisch schöner zu hören, etwas leiser, aber es 
reflektiert sehr von den Wänden, ich möchte ein direktives System in der 
Wohnung aufbauen und muss ein wenig experimentieren. Es gibt 
mittlerweile auch einige gute papers zu dem ganzen Thema.
Ich möchte noch unbedingt PFM probieren und hab dann noch ein zwei 
weitere Versuche mit der Phasenmodulation vor

von Hans (Gast)


Lesenswert?

zu Falk und Stefanus: echt interessante ICs, werde mir die so oder so 
mal zulegen, danke

von Chris K. (deadeye5589)


Lesenswert?

Hmm, ich bin am Grübeln, was die PFM für Auswirkungen hat. In der Regel 
stimmt man den US-TD ja via Kondensator auf die 40 kHz Resonanzfrequenz 
ab. Je nach Güte wirkt sich die verschobene Frequenz der PFM also 
unterschiedlich stark auf den Pegel aus. Ergo müsste PFM schon fast 
automatisch zu Lautstärkeschwankungen führen, oder?

von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Lesenswert?

Die Bandbreite der gängigen US-Wandler ist ca. 1KHz. Kannst dir nun 
überlegen was passiert.
.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.